Was kostet Pflege wirklich?

Wer mit betagten Menschen zu tun hat, kennt das Problem: Wenn es um häusliche Pflege geht, wird rasch mit der Unfinanzierbarkeit argumentiert. Wir zeigen, wie es klappen kann!

BildDass sich nicht jeder Mensch mit häuslicher Pflege im Krankheitsfall auseinandersetzt, ist wohl kein Wunder. Vor allem ältere Menschen gehen oftmals davon aus, dass „sie es alleine schaffen“. Wenn die Angehörigen dann beginnen, darauf hinzuweisen, dass dem nicht so ist, hat sich die Situation oftmals verschärft, die Zeit drängt, weil eine Verletzung oder ein dauerhafter Pflegebedarf vorliegen und plötzlich scheint der einzige Ausweg eine Pflegeeinrichtung.

Bei „Hilfe in Würde“, dem Experten für 24 Stunden Pflege, weiß man aber, dass die Pflege in den eigenen vier Wänden nicht nur möglich, sondern auch finanzierbar ist. Auf der Website www.hilfe-in-wuerde.at findet man eine genau Aufschlüsselung über mögliche Förderungen von Land und Bund – und diese Form der Unterstützung ist in nahezu allen europäischen Ländern möglich. Wichtig ist lediglich, dass man sich früh genug kundig macht, wie hoch die Kosten der häuslichen Pflege im Ernstfall sind, nach welchen Kriterien gefördert wird und welche Voraussetzungen für die staatliche Unterstützung zu erfüllen sind. In Österreich ist die Höhe der Unterstützung zum Beispiel an die Pflegestufe gebunden.

Wichtig ist also, bereits im Vorfeld mit der betroffenen Person zu besprechen, ob im Ernstfall eine häusliche Pflege in Frage kommt und dann zu recherchieren, was es zu beachten gilt. Zwei Facts sind auf jeden Fall noch interessant: In Österreich wie auch Deutschland gibt es verschiedene Unternehmen, die 24 Stunden Pflege anbieten und bestehen Unterschiede zwischen den Bundesländern und in den meisten Fällen kostet die Pflege zu Hause weniger als ein Platz im Pflegeheim. Es lohnt sich also, im Vorfeld Informationen einzuholen.

Mehr aktuelle Berichte dazu gibt es unter www.hilfe-in-wuerde.at.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HILFE in WÜRDE
Herr Günther Wimmer
Stadtplatz 36
4840 Vöcklabruck
Österreich

fon ..: +43 (0) 7672 / 72 251
web ..: http://www.hilfe-in-wuerde.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Hilfe in Würde wurde im Jahr 2004 gegründet und hat sich zum ältesten und erfahrensten Vermittler für 24h Betreuung in Österreich entwickelt. Hilfe in Würde bietet 24 Stunden Betreuung für ältere und pflegebedürftige Personen durch kompetente, freundliche Fachkräfte.

Die über Hilfe in Würde vermittelten Pfleger und Pflegerinnen sind bestens ausgebildet und sorgen für eine Pflege Atmosphäre von Respekt und Würde. Mehr als 3000 zufriedene Kunden haben uns in der Vergangenheit bis heute ihr Vertrauen geschenkt.

Pressekontakt:

HILFE in WÜRDE
Herr Günther Wimmer
Stadtplatz 36
4840 Vöcklabruck

fon ..: +43 (0) 7672 / 72 251
web ..: http://www.hilfe-in-wuerde.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Saunaliegen: Wellness pur für unterwegs oder daheim

Jeder Mensch versteht wohl etwas anderes unter „Wellness“. Doch allem zugrunde liegt der Wunsch nach bester Entspannung und dem kleinen Luxus für zwischendurch.

BildWohlbefinden und Entspannung sind Themen von besonderer Bedeutung – und das nicht erst seit zwei Jahren. Dass aber der Wunsch nach einem Rückzugsort, einem Wellnessbereich für daheim, mehr Ruhe und mehr Seele baumeln lassen momentan größer ist als je, bestätigt man in der Branche. Viele Menschen erkennen nun den Wert von qualitativ hochwertigen Ruhemöbeln und beginnen, dies nicht nur in Wellnessanlagen, sondern auch zu Hause zu schätzen.

Bei hamminger.com, dem Webshop für Relaxliegen und Saunaliegen, erkennt man diesen Trend ganz klar: „Was früher nur im Urlaub möglich war, gönnt man sich mittlerweile auch für die eigenen vier Wände. Das beginnt bei der Heimsauna und geht bis hin zur Relaxliege für den Balkon und die Terrasse. Das Qualitätsbewusstsein der Menschen ist offenbar gestiegen.“ Das Unternehmen fertigt seit vielen Jahren qualitativ hochwertige Wellnessmöbel und Büromöbel für den besonderen Anspruch. Dabei stehen wichtige ergonomische Grundprinzipien im Mittelpunkt. Die Relaxliegen aus Holz in körpergerechten Liegekonturen stützen optimal, bringen so mehr Entspannung und wirken müden Beinen entgegen. Genau richtig also für jene Menschen, die wissen, dass man auch im Home Office einmal Abstand von der Arbeit benötigt!

Die Liegen aus dem Hause Hamminger punkten mit einigen wichtigen Eigenschaften:
o Das Untergestell aus dünnschicht-verleimtem Sperrholz garantiert höchste Stabilität
o Die integrierten Räder ermöglichen einen sehr einfachen Transport der Liege
o Ideale Entspannung durch Beinhochlage
o „Schwebegefühl“ durch Liegen in Balance
o Stufenlos zwischen Sitz- und Liegeposition einstellbar

Richtig Lust bekommen? Jetzt gleich vorbei kommen: www.hamminger.com.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Class Holz GmbH
Herr Florian Hamminger
Kirchengasse 27
4923 Lohnsburg
Österreich

fon ..: +43 7754 4141-0
web ..: http://www.first-class-holz.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Hohe Funktionalität mit tollem Design“, so lautet der Leitsatz von „First Class Holz“. DAs Unternehmen wurde 1984 gegründet und produziert seitdem innovative und erstklassige Produkte. Seit 1995 spezialisiert man sich auf die Entwicklung und Herstellung von Sitz- und Liegemöbeln mit hohem gesundheitlichen Nutzen.

Oberstes Unternehmensziel von First Class Holz ist es, möglichst viele Menschen in ihrem Wohlbefinden und in ihrer Vitalität zu unterstützen. Die Bedürfnisse der Kunden nach Lebensfreude, individueller Freiheit und gesteigerter Lebensqualität stehen bei der Entwicklung der Produkte im Mittelpunkt.

Pressekontakt:

First Class Holz GmbH
Herr Florian Hamminger
Kirchengasse 27
4923 Lohnsburg

fon ..: +43 7754 4141-0
web ..: http://www.first-class-holz.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

NSG Group: Liefervertrag für Strom aus erneuerbaren Quellen abgeschlossen

Tech-Konzern Schneider Electric unterstützte bei Auswahl und Umsetzung des Projektes

Die NSG Group ist mit einem erst kürzlich abgeschlossenen Stromliefervertrag (PPA) der Erreichung ihrer Nachhaltigkeitsziele ein großes Stück näher gekommen. Der Vertrag mit EDP Renewables (EDPR), dem weltweit viertgrößten Produzenten von erneuerbarer Energien, sichert dem Glashersteller langfristigen Zugang zu Ökostrom aus einem Windpark in Polen. An den Produktionsstandorten in Sandomierz und Chmielów stellt das japanische Unternehmen unter anderem Autoglas für den internationalen Markt her. Untersützt wurde das Projekt von Schneider Electric, dem global führenden Berater für den Einkauf erneuerbarer Energien.

Grüne Energie in der Glasproduktion

John Wilgar, Leiter der Abteilung Einkauf der NSG Group sagt: „Wir freuen uns, mit unserem Partner EDPR unseren ersten virtuellen PPA abzuschließen, und damit den Großteil unseres Strombedarfs in Polen zu decken. Das hilft uns, auf einem Markt mit einem CO2-intensiven Versorgungsnetz, langfristig die Nutzung von regenerativ erzeugtem Strom bei planbaren Kosten zu sichern. Es ist ein großer Schritt hin zur Erfüllung unserer Nachhaltigkeitsziele und unterstützt unsere Maßnahmen gegen den Klimawandel.“

Der neu abgeschlossene Stromliefervertrag ist der erste virtuelle PPA der NSG Group und der erste PPA eines Glasfabrikanten in Polen. NSG nimmt 51 Prozent der Leistung des Windparks ab, der über eine Gesamtkapazität von 70MW verfügt. Der Liefervertrag hat eine Laufzeit von 10 Jahren und beginnt im Januar 2022.

Inhaltlich ist darin vorgesehen, dass rund 100 Gigawattstunden (GWh) des jährlichen Strombedarfs der NSG Group zu einem Festpreis geliefert werden, wodurch sich die Abhängigkeit von den derzeit volatilen Energiepreisen reduziert. Gleichzeitig ist mit dem Vertrag auch die nachhaltige Stromversorgung durch die erneuerbare Energiequelle Windkraft gesichert. Die hierdurch erreichten CO2-Einsparungen entsprechen den jährlichen Emissionen von etwa 15.000 PKW oder dem durchschnittlichen Ausstoß auf 278 Millionen gefahrene Kilometer.

NSG Group: 21 Prozent weniger CO2-Emissionen bis 2030

Im Rahmen ihres dreijährigen Revival Plan 24 zielt die NSG Group darauf ab, den CO2-Ausstoß des Unternehmens jährlich um 2 Prozent zu reduzieren. Auf diese Weise sollen die klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 21 Prozent im Vergleich zu 2018 gesenkt werden. Ein wichtiger Ansatzpunkt für die Umsetzung dieses Vorhabens ist der Umstieg auf erneuerbare Energieträger. Geplant ist, dass bis zum Fiskaljahr 2024 mindestens 50 Prozent des Energiebedarfs des Unternehmens aus regenerativen Quellen gedeckt wird.
Dazu leistet der jetzt abgeschlossene Stromliefervertrag einen entscheidenden Beitrag. Mit ihm ist es möglich, im Einklang mit den unternehmenseigenen Nachhaltigkeitszielen, schätzungsweise bis zu 80.000 Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen.

Versierte Beratung unterstützt nachhaltiges Wirtschaften

„Wir freuen uns, mit dem ersten Glashersteller zusammenzuarbeiten, der in Polen auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen setzt.“, kommentiert Philippe Diez, Partner Sustainability Business Division Europe bei Schneider Electric das gemeinsame Projekt mit der NSG Group. „Glasproduzenten spielen eine entscheidende Rolle bei der globalen Dekarbonisierung – insbesondere durch ihren Bezug zum Automobilsektor. Wir gratulieren NSG zu ihrem erfolgreichen Schritt hin zu mehr Nachhaltigkeit bei der Energienutzung.“

Schneider Electric, jüngster Preisträger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises und 2021 von Corporate Knights zum nachhaltigsten Unternehmen der Welt gekürt, unterstützte die NSG Group bei der Auswahl, Verhandlung und Umsetzung des Projekts. Über die Energy & Sustainability Services (ESS) bietet Schneider Electric seinen Kunden umfassende Beratungsangebote an, um ambitionierte Klimaschutzziele und nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg zu verbinden. Mit über 9 Gigawatt abgeschlossener Verträge für grüne Energiebeschaffung in Form von PPA ist ESS der weltweit größte Berater für diese Dienstleistung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Frau Christine Beck-Sablonski
Gothaer Strasse 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: + 49 171 172 4176
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir von Schneider Electric möchten die optimale Nutzung von Energie und Ressourcen für alle ermöglichen und damit den Weg zu Fortschritt und Nachhaltigkeit ebnen. Wir nennen das Life Is On.

Wir sind Ihr digitaler Partner für Nachhaltigkeit und Effizienz.

Wir fördern die digitale Transformation durch die Integration weltweit führender Prozess-und Energietechnologien, durch die Vernetzung von Produkten mit der Cloud, durch Steuerungskomponenten sowie mit Software und Services über den gesamten Lebenszyklus hinweg. So ermöglichen wir ein integriertes Management für private Wohnhäuser, Gewerbegebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und Industrien.

Die tiefe Verankerung in den weltweiten lokalen Märkten macht uns zu einem nachhaltigen globalen Unternehmen. Wir setzen uns für offene Standards und für offene partnerschaftliche Eco-Systeme ein, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten Inklusion und Empowerment identifizieren.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Frau Christine Beck-Sablonski
Gothaer Strasse 29
40880 Ratingen

fon ..: + 49 171 172 4176
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt