Alte Hardware muss in Herten immer fachgerecht entsorgt werden-wir sorgen gerne dafür!

Sorgen Sie sich nicht länger um die sichere und effiziente Vernichtung Ihrer Festplatten in Herten – überlassen Sie uns den Datenschutz und profitieren Sie von unserer professionellen Unterstützung!

Es gibt viele neue Festplatten, die überzeugen können und die mehr Speicher bieten und somit für ein Unternehmen profitabler sind. Es gibt Computer, die schneller arbeiten und zeitsparend sind und alte Geräte überfällig werden lassen. Aber wohin mit den alten Daten, den alten Festplatten und den Computern, wenn man sich in einem Unternehmen verbessern möchte? Verschenken Sie alte Rechner nicht, auch wenn dies sehr großzügig wäre. Wenn Sie die Daten nicht vernünftig entfernen und das endgültig, dann kann so ein Datenmissbrauch entstehen. Setzen Sie lieber auf unsere Festplattenvernichtung in Herten. So können Sie alle Risiken für sich umgehen und brauchen keine Sorge wegen Bußgelder haben. Denken Sie bitte unbedingt daran, dass ein Datenmissbrauch auch teuer werden kann. Und der gute Ruf Ihres Unternehmens würde natürlich in dem Fall auch zu leiden haben. Für einen großen Konzern wären hohe Bußgelder zwar zu stemmen, für einen mittelständischen Betrieb meist nicht und es kann zur Insolvenz führen. Machen Sie es lieber richtig und rufen Sie unsere Datenträgervernichtung in Herten zu sich.Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns darauf, Ihnen zu helfen! Besuchen Sie auch unsere Webseite für zusätzliche Details über unser Leistungsspektrum und erfahren Sie, wie wir Ihnen bei der sicheren Vernichtung Ihrer Datenträger behilflich sein können.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PRS Jakubowski ® Festplattenvernichtung
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44339 Dortmund
Deutschland

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de/festplatten-vernichtung-herten/
email : info@sichere-festplatten-vernichtung.de

Die Firma „PRS Jakubowski ®“ bietet seit 2006 Dienstleistungen rund um Computer, Notebook, PC, EDV, IT an.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PRS Jakubowski ® Festplattenvernichtung
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44339 Dortmund

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de/festplatten-vernichtung-herten/
email : info@sichere-festplatten-vernichtung.de

Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoller und wir übernehmen die Festplattenzerstörung im Hattingen

Kümmern Sie sich nicht mehr um die Datenvernichtung in Ihrem Unternehmen in Hattingen – überlassen Sie es uns und konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche!

Es ist nicht leicht, sich an die neue DSGVO zu halten, das stellen viele Unternehmen fest und haben im Grunde nicht viel Lust, sich damit zu beschäftigen. Die DSGVO verlangt viel von den Unternehmern und diese sind von daher auch schnell überfordert, vor allem, wenn Daten von Festplatten gelöscht werden sollen. Es gibt Firmen, die bei der Löschung gerne eine Software einsetzen. Unerfahren und unwissend könnte man sagen, denn dieser Vorgang bringt nichts. Setzt man nämlich eine kostenfreie Software für die Datenrettung ein, werden die Daten wieder lesbar gemacht. Genau dies muss ein Unternehmer vermeiden, dazu ist er sogar verpflichtet. Manche Unternehmen entscheiden sich dazu, die Festplatten gut versteckt in den Büro Müll zu werfen. Das ist ein grober Fehler, denn so wird Firmenspionage unterstützt. Verzichten Sie auf solche Handlungsweisen und verlassen Sie sich lieber auf unsere Festplattenvernichtung in Hattingen. Wir arbeiten zuverlässig und löschen die Daten mechanisch, so sind Sie nie wieder lesbar. Wir wissen, wie die Daten Entsorgung ernst zu nehmen ist und sind mit unserer Datenträgervernichtung in Hattingen gerne für Sie da! Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen uns darauf, Ihnen zu helfen! Besuchen Sie auch unsere Webseite für zusätzliche Details über unser Leistungsspektrum und erfahren Sie, wie wir Ihnen bei der sicheren Vernichtung Ihrer Datenträger behilflich sein können.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PRS Jakubowski ® Festplattenvernichtung
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44339 Dortmund
Deutschland

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de/festplatten-vernichtung-hattingen/
email : info@sichere-festplatten-vernichtung.de

Die Firma „PRS Jakubowski ®“ bietet seit 2006 Dienstleistungen rund um Computer, Notebook, PC, EDV, IT an.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PRS Jakubowski ® Festplattenvernichtung
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44339 Dortmund

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de/festplatten-vernichtung-hattingen/
email : info@sichere-festplatten-vernichtung.de

AEB und gryn: Partnerschaft für mehr Nachhaltigkeit in Versand und Transportmanagement

Die beiden Software-Anbieter verbinden die gryn-Sustainability-Plattform mit den AEB-Cloud-Lösungen für Versand und Transportmanagement

Bild– Das Ergebnis: eine einfache, CSRD-konforme Footprint-Berechnung und -Optimierung

– AEB erwirbt im Rahmen der Partnerschaft Anteile an gryn

Der Stuttgarter Software-Anbieter AEB SE und das Start-up GRYN GmbH haben eine strategische Partnerschaft vereinbart und werden in Zukunft eng zusammenarbeiten. Ziel ist es, Unternehmen aus Industrie und Handel umfassende IT-Unterstützung zu bieten, damit diese ihre CO2-Emissionen in Versand- und Transportmanagement einfach und effektiv messen, analysieren und reduzieren können.

AEB ergänzt durch die Partnerschaft das eigene Produktportfolio durch Funktionalitäten, die aufgrund des fortschreitenden Klimawandels, Kundenanforderungen und gesetzlicher Vorgaben wie der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) immer mehr an Bedeutung gewinnen. Für gryn ergeben sich neue Marktchancen, indem beide Unternehmen auch in Vertrieb und Marketing kooperieren.

Automatisierte Berechnung von CO2-Transportemissionen mit gryn

Verladende Unternehmen bekommen durch die gryn-Plattform die Transportemissionsdaten von allen ihren Transportdienstleistern harmonisiert in einer zentralen Plattform zur Verfügung gestellt. Dadurch entfällt das manuelle Sammeln und Auswerten von Informationen aus unterschiedlichen Quellen und Formaten wie Excel, Pdf oder E-Mail, die bisher aufwändig und fehleranfällig konsolidiert werden mussten.

Durch eine Anbindung der gryn-Plattform an die Versand- und Transportmanagement-Lösungen von AEB können Unternehmen anhand von Sendungsdaten wie Größe, Gewicht, Versand- und Zielort automatisiert die Treibhausgas-Emissionen für jede einzelne Sendung bestimmen. Dazu nutzt gryn Primärdaten von zahlreichen Fluggesellschaften, Reedereien oder Carriern, die bereits an die Plattform angebunden sind. Alternativ kann die Lösung auf Basis der Sendungsinformationen die angefallenen Emissionen auch anhand von Standard-Pauschalwerten kalkulieren.

Eine durch künstliche Intelligenz unterstützte Daten-Anreicherung und -Säuberung der gryn-Software sorgt für eine hohe Datenqualität. Dadurch können Unternehmen sichergehen, regulatorische Anforderungen zu erfüllen.

KI erstellt automatisiert Plan zur Dekarbonisierung

Mit der gryn-Software sind Unternehmen auch in der Lage, automatisiert einen CO2-Reduktionsplan mit konkreten Aktivitäten und Meilensteinen zu erstellen. Solch einen Plan müssen sie nach Vorgaben der CSRD ebenfalls in ihren Nachhaltigkeitsbericht integrieren.

Verfolgen Unternehmen beispielsweise das Ziel, die Emissionen im Transportmanagement um 25 % in den nächsten zwei Jahren zu reduzieren, erstellt der gryn-AI-Manager auf Basis historischer Sendungsdaten und weiterer Informationen einen individuellen Dekarbonisierungs-Fahrplan mit konkreten Maßnahmen. Diese wiederum lassen sichmit den AEB-Lösungen direkt umsetzen, indem beispielsweise die Messgröße „CO2-Emissionen“ als Kriterium für die automatisierte Routen- und Transportdienstleister-Auswahl herangezogen wird.

Zusammenarbeit ermöglicht Plug & Play bei der Footprint-Erfassung

Im Rahmen der Partnerschaft hat AEB eine Beteiligung an der GRYN GmbH erworben. Mit dieser Beteiligung stärkt AEB ihre Unternehmensmission eines sinnstiftenden, nachhaltigen Wirtschaftens. Zudem unterstreicht sie die langfristige Ausrichtung der Zusammenarbeit.

„Wir sind überzeugt, dass die Kooperation mit gryn für alle Beteiligten große Vorteile bietet. Durch die Zusammenarbeit können unsere Kunden viel einfacher, genauer und CRSD-konform ihren CO2-Fußabdruck im Versand- und Transportmanagement erfassen und ihre Logistik nicht nur auf mehr Effizienz, sondern auch auf mehr Nachhaltigkeit ausrichten. Damit zählt unsere Software auch in diesem Bereich zu den führenden Lösungen“, erklärt Dr. Torsten Mallée, International Business Director und Beiratsmitglied der AEB SE.

„Unsere Sustainability-Plattform lässt sich durch ein flexibles API-Design einfach und schnell an jede ERP- und Logistiksoftware anbinden. Die Zusammenarbeit mit AEB ist ein weiterer Schritt beim Aufbau unseres Partnernetzwerkes und eröffnet uns zahlreiche neue Marktchancen“, erklärt Oliver Ritzmann, CEO und Gründer von gryn. „In Kombination mit den AEB-Lösungen erhalten Unternehmen eine Plug-and-Play-Lösung für das Reporting und Management ihrer CO2-Emissionen.“

Hintergrund: Gesetzliche Anforderungen zum CO2-Reporting

Europa strebt mit dem europäischen Green Deal bis 2050 Klimaneutralität und verstärkte Nachhaltigkeit an. Daraus resultiert eine Fülle an Vorschriften und Richtlinien, die  auch die Logistik-Praxis verladender Unternehmen entscheidend beeinflussen wird.

Ein wesentliches Element des Green Deals ist die 2023 in Kraft getretene europäische Nachhaltigkeitsberichterstattungsrichtlinie CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive). Diese stellt das Nachhaltigkeits- mit dem finanziellen Reporting gleich. So müssen Sustainability-Berichte künftig nach einheitlichen Standards angefertigt und im Lagebericht veröffentlicht werden. Für Unternehmen bedeutet das, dass sie sowohl CO2-Emissionen berechnen als auch klare Reduktionsziele in ihren Berichten angeben müssen.

Wann Unternehmen nach der CSRD berichten müssen, hängt von mehreren Faktoren wie Umsatz oder Mitarbeiterzahl ab. Pauschal gesagt, müssen größere Unternehmen früher starten als kleinere – die ersten CSRD-Berichte müssen in 2025 für das Jahr 2024 erstellt werden.

Weitere Informationen unter https://www.aeb.com und https://www.gryn.com 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AEB SE
Herr Jens Verstaen
Sigmaringer Str. 109
70567 Stuttgart
Deutschland

fon ..: +49 (0)89 14 90 267 16
web ..: https://www.aeb.com
email : jens.verstaen@aeb.com

Über AEB:
Globale Warenbewegung vereinfachen und einen nachhaltigen Handel prägen – direkt aus der Cloud: Mit intuitiven Technologien ermöglicht die AEB SE effiziente, ökologische, sichere und gerechte Lieferketten. Mehr als 7.000 Kunden nutzen die Lösungen in über 80 Ländern für Versand, Transport- und Warehouse-Management, Verzollung, Importabwicklung, Exportabwicklung, Screening von Sanktionslisten sowie zur Exportkontrolle.

Bei AEB arbeiten mehr als 700 Mitarbeitende. Der Softwareanbieter hat den Hauptsitz und eigene Rechenzentren in Stuttgart sowie mehr als zehn weitere nationale und internationale Standorte.

Über GRYN:
gryn, eine Carbon Visibility & Compliance Plattform mit Sitz in Hamburg, revolutioniert die Logistikbranche um C02e-Emissionen zu tracken und Reduktionsziele zu erreichen. Die innovative Lösung automatisiert die Erfassung, Analyse und Reporting von CO2e-Emissionen, insbesondere im Bereich Scope 3.4 und 3.9. Durch direkte Datenanbindung von Logistikdienstleistern gewährleistet gryn Präzision und einfache Implementierung.

Mit ihrem Data Score bietet gryn höchste Datenqualität, detaillierte Einblicke in Emissionen durch Carbon Analytics und ISO 14083/CSRD/ESRS Compliance. gryn unterstützt Unternehmen dabei, nachhaltige Entscheidungen zu treffen und gezielte Reduzierungsmaßnahmen umzusetzen. Gemeinsam gestalten wir eine umweltfreundlichere Zukunft in der Logistik. 

Pressekontakt:

AEB SE
Herr Jens Verstaen
Sigmaringer Str. 109
70567 Stuttgart

fon ..: +49 (0)89 14 90 267 16
web ..: https://www.aeb.com
email : jens.verstaen@aeb.com