Hotelschilder: Überzeugen mit einem durchgängigen Konzept

Seminarteilnehmer auf der Suche nach dem richtigen Seminarraum, herumirrende Hotelgäste oder Restaurantgäste, die verzweifelt die Toilette suchen: All das gehört der Vergangenheit an.

BildMit einem bestens durchdachten Beschilderungskonzept aus dem online Schildershop werden Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Gastronomie entlastet und Gäste glücklicher. Wer sich nicht mehr mit dauernden Fragen um Sanitäranlagen, Seminarräume oder Wellnessbereich befassen muss, hat mehr Zeit für seine Kernaufgaben und kann sich dann besser für die Gäste einsetzen, wenn wirklich etwas Wichtiges zu klären ist.

Im Türschild Shop hat man sich bewusst auf die Erstellung gesamter Beschilderungskonzepte spezialisiert, denn das birgt für Kunden und Kundinnen enorme Vorteile. Zum einen können verschiedenste Varianten von Beschilderungen zum Einsatz kommen, ohne dabei die Durchgängigkeit des Stils zu verlieren, zum anderen weisen die Experten aus dem Türschild Shop darauf hin, wenn man etwas übersehen hat.

Ganzheitliche Konzeptlösungen im Bereich der Außen-, Innen- und Leitsystembeschilderung bieten von Türschildern über Aufsteller, Tür- und Fensterbeklebungen sowie Schallschutz alles, was man in einem modernen Gastronomiebetrieb braucht. Auch Handlauffolien mit taktilem Druck oder taktile Leitsysteme gehören zum Angebot des Türschild Spezialisten. Somit gelingt es, mit einem durchgängigen Konzept nicht nur eine optisch einwandfreie Beschilderung zu bieten, sondern gleichzeitig auch den Ansprüchen an die Barrierefreiheit gerecht zu werden.

Einfach im online Schildershop vorbeischauen und sich vom Sortiment begeistern lassen: www.tuerschild.shop.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf
Österreich

fon ..: +43_6272_4240
fax ..: +43_6272_5071
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die SCHILDER Systeme GmbH ist Ihr Spezialist für Schilder aus Alu und Glas, für Büroschilder, Hotelschilder und Türschilder. In unserem Shop finden Sie sicher genau das Schild, das Sie suchen, vom Türschild bis zum Infoschild, vom Tischaufsteller bis zum Fluchtwegschild.

In unserem Schilder Shop finden Sie ein großes Angebot an Schildern zur Bandschutzkennzeichnung. Sämtliche Brandschutzschilder und Rettungshinweisschilder aus unserem Schilder Shop sind DIN EN ISO 7010-genormt!

Sie sind auf der Suche nach Schaukästen zur Präsentation Ihres Unternehmens und zur Information Ihrer Mitarbeiter? Wir sind Ihre Experten für Schaukästen – sowohl für den Innen- wie auch Außenbereich! In unserem Schildershop finden Sie Schaukästen zur Wandmontage oder zur freistehenden Verwendung – in verschiedenen Größen und Ausführungen!

Pressekontakt:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf

fon ..: +43_6272_4240
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

www.viessmann.at – Wärmepumpenheizungen sind die Heizungen der Zukunft

Wärmepumpenheizungen von Viessmann Österreich machen den Unterschied

Eines ist sicher: Wärmepumpen-Heizungen aus dem Hause Viessmann Österreich gehören als klimafreundliche Systeme zu den energieeffizienten Heizungen der Zukunft. Wie funktioniert eine Wärmepumpen-Heizung von Viessmann Österreich eigentlich genau?

Eine energieeffiziente Wärmepumpen-Heizung von Viessmann funktioniert fast wie ein Kühlschrank, der thermische Energie entzieht und diese dann zum Heizen eines Wohngebäudes verwendet. Der wesentliche Unterschied besteht darin, dass ein Kühlschrank die Wärmeenergie aus dem Inneren des Kühlschranks entnimmt, während eine Wärmepumpe diese aus der Luft, Erde oder dem Grundwasser entnimmt.

Auf diese Weise kann die Wärmepumpenheizung die Wärmeenergie für die Gebäudeheizung nutzbar machen. Da die Temperatur der aus der Luft, dem Erdreich oder dem Grundwasser entnommenen Wärme für die Warmwasserbereitung und die Gebäudebeheizung nicht ausreicht, wird ein thermodynamischer Prozess genutzt.

Der Kältekreislaufprozess erfolgt dabei stets in vier Schritten: Unabhängig von der genutzten Wärmeerzeugungsquelle ist der vierstufige Kältekreislaufprozess immer Teil der Arbeitsweise einer modernen Wärmepumpe aus dem Hause Viessmann Österreich.

1. Verdampfung
Wenn eine Flüssigkeit verdampft, muss Wärme zugeführt werden, damit der Prozess stattfinden kann. Am deutlichsten wird dies bei der Betrachtung von Wasser. Wenn ein Topf mit Wasser auf den Siedepunkt bei 100°C erhitzt wird, beginnt dieses zu verdampfen. Wenn jedoch mehr Wärme zugeführt wird, nachdem das Wasser den Siedepunkt erreicht hat, steigt die Temperatur nicht mehr an, da sich das Wasser in Dampf umgewandelt hat. Das Kältemittel wird durch die entzogene Wärme (Erdreich, Grundwasser oder Luft) zum Dampfen gebracht.

2. Verdichtung
Wenn ein Gas durch Druck komprimiert wird, steigt die Temperatur durch die Verdichtung. Der zuvor erzeugte Kältemitteldampf wird anschließend mithilfe eines Kompressors entsprechend verdichtet, um den Kältemitteldampf auf ein höheres Temperaturniveau zu bringen.

3. Kondensierung
Wenn Wasserdampf wieder in flüssiger Form kondensiert, geht keine Wärme verloren – die Wärme wird wieder abgegeben. Ein Verflüssiger sorgt dafür, dass der erhitzte Kältemitteldampf verflüssigt wird. Über einen Wärmetauscher wird die erzeugte Wärme dann dem Heizsystem zugeführt. Mit der erzeugten Wärme kann auch die Warmwasserbereitung betrieben werden.

4. Entspannung
Die Temperatur einer unter Druck stehenden Flüssigkeit sinkt erheblich, wenn der Druck plötzlich verringert wird. Wärmepumpen-Heizungen von Viessmann Österreich arbeiten mit einem geschlossenen Kreislauf, in dem das Kältemittel als Flüssigkeit verdampft, um Wärme zu transportieren. Der erzeugte Kältemitteldampf wird kondensiert und gibt die Wärme ans Heizsystem ab. Der Druck des flüssigen Kältemittels reduziert sich und dadurch sinkt auch die Temperatur der Flüssigkeit. Am Ende des Heizkreislaufes wird das flüssige Kältemittel durch ein Spezialventil ein sogenanntes Extrusionsventil wieder vollständig auf sein ursprüngliches Niveau gebracht. Danach kann das Prozedere wieder von vorne beginnen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Viessmann Österreich
Herr Birgit Preimel
Viessmannstraße 1
4641 Steinhaus bei Wels
Österreich

fon ..: 0 72 42 62 3 81
fax ..: 0 7242623 81440
web ..: https://viessmann.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Viessmann Österreich – Komplett. Effizient. Nachhaltig. Das Viessmann Komplettangebot im Bereich Heizsysteme, Industriesysteme und Kühlsysteme für alle Energieträger und Anwendungsbereiche bietet Spitzenqualität und setzt Maßstäbe. Mit den energieeffizienten Wärmepumpen von Viessmann Österreich gelingt eine saubere Zukunft.

Viessmann Österreich, Frau Birgit Preimel
Viessmannstraße 1, 4641 Steinhaus bei Wels, Österreich
Tel.: (0 72 42) 62 3 81 – 110; https://www.viessmann.at

Pressekontakt:

Viessmann Österreich
Herr Birgit Preimel
Viessmannstraße 1
4641 Steinhaus bei Wels

fon ..: 0 72 42 62 3 81
web ..: https://viessmann.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Digitalisierung: E.DIS prüft das Stromnetz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit innovativen Drohnen

Sichtprüfung der Stromleitungen aus der Luft. Netzbetreiber hat 20 Fachleute geschult. Digitalisierung erhöht Versorgungssicherheit. Stromnetz, KI und Innovationen bei E.DIS unter www.e-dis.de.

BildFürstenwalde/Spree. Das Stromnetz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern überprüfen, im Störungsfall einen schnellen Überblick erhalten sowie schlecht zugängliche Gebiete einfacher erreichen – all das gelingt E.DIS mit der Prüfung der Stromleitungen aus der Luft. Der Netzbetreiber hat seit diesem Jahr 15 Drohnen im Einsatz, die von 20 extra hierfür geschulten Technik-Expertinnen und -Experten gesteuert werden. Die elektronischen Helfer erleichtern den Arbeitsalltag der Fachleute bei E.DIS, da die innovativen Drohnen detaillierte Bilder des Stromnetzes aus der Vogelperspektive erstellen. Die Bilder sind Grundlage für weitere Arbeiten des Netzbetreibers am Stromnetz in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Wer sich für Digitalisierung, Netzstabilität und Innovationen bei E.DIS interessiert, klickt auf www.e-dis.de.

Die Drohnen sind im gesamten Netzgebiet von E.DIS verteilt, das sich von der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern bis zum Spreewald in Brandenburg erstreckt. So kann der Netzbetreiber sie schnellstmöglich an allen Standorten seines Stromnetzes für eine Überprüfung einsetzen und sorgt damit für eine hohe Versorgungssicherheit. E.DIS kann die innovativen Helfer häufig mit dem nötigen Sicherheitsabstand zu den Stromleitungen einsetzen, ohne dass der Strom im entsprechenden Leitungsabschnitt abgeschaltet werden muss. Vor Inspektions- und Wartungsarbeiten am Stromnetz erhält der Netzbetreiber so einen schnellen Überblick über die Stromleitungen und Masten. Ist die Lage im Störungsfall unübersichtlich, nutzt E.DIS die Drohnen, um den Fehler am Stromnetz rasch zu lokalisieren und anschließend zu beheben. Weitere Informationen zur Digitalisierung sind unter https://www.windkraft-journal.de/2022/01/10/inspektionsloesung-e-dis-netz-testet-drohnen-und-softwareplattformtechnologie-in-mecklenburg-vorpommern/170812 .

E.DIS macht sich die Digitalisierung auch für den Artenschutz zur Hilfe: Der Netzbetreiber überprüft per Drohne die Nisthilfen für Störche und Fischadler am Stromnetz, ohne die Tiere zu stören. Perspektivisch soll eine Künstliche Intelligenz (KI) die Sicherheitsüberprüfung der Stromleitungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erleichtern. Hierfür erstellt E.DIS Fotos der Strommasten aus festgelegten Perspektiven. Aus den entstandenen Bildern erkennt die KI selbstständig Unregelmäßigkeiten am Stromnetz und unterstützt auf diese Weise die Wartung sowie Inspektion des Netzbetreibers. E.DIS informiert über Netzsicherheit, KI und Klimaschutz unter www.e-dis.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree
Deutschland

fon ..: 03361-70-0
fax ..: 03361-70-31 36
web ..: http://www.e-dis.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die E.DIS AG mit ihrer Tochter E.DIS Netz GmbH ist einer der größten regionalen Energienetzbetreiber Deutschlands und betreibt in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf einer Fläche von 35.500 Quadratkilometern ein rund 79.000 Kilometer langes Stromleitungsnetz. Hinzu kommt im östlichen Landesteil Mecklenburg-Vorpommerns und im Norden Brandenburgs auf einer Fläche von 9.770 Quadratkilometern ein ca. 4.700 Kilometerlanges Gasleitungsnetz.
In Fürstenwalde/Spree, Demmin und Potsdam befinden sich die drei großen Standorte des Unternehmens mit den wesentlichen zentralen Funktionen. Darüber hinaus arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von über 40 Standorten aus für eine zuverlässige Energieversorgung von Privat- und Gewerbekunden, Industrieunternehmen und Kommunen in der Region. Mit ca. 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich rund 150 Auszubildenden ist die E.DIS-Gruppe einer der größten Arbeitgeber in den neuen Ländern, kommunale Anteilseigner sind mit rund einem Drittel an E.DIS beteiligt.

Pressekontakt:

E.DIS AG
Herr Danilo Fox
Langewahler Straße 60
15517 Fürstenwalde/Spree

fon ..: 03361-70-0
web ..: http://www.e-dis.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt