Weinkarten, dem Getränk der Götter würdig

Wein wird nicht aus Zufall als „Getränk der Götter“ bezeichnet. Ihn entsprechend zu präsentieren und zu servieren ist für Weinfans darum selbstverständlich.

BildDie Geschichte des Weinbaus ist eng mit der Geschichte des Menschen verknüpft, eng auch mit dem Sesshaft werden des Menschen, mit der Kultivierung von Land und dem Beginn der Hochkulturen. Die Verarbeitung der Weintrauben kann sogar bei noch nicht sesshaften Völkern nachgewiesen werden und geht bis in die Jungsteinzeit zurück. Der eigentliche Weinbau begann vor etwa 7.000 Jahren, Funde, die das belegen, wurden im südlichen Irak, dem Land der Sumerer, und in Georgien entdeckt. Bereits im 4. Jahrtausend v.Chr. wurde in Ägypten Wein angebaut, nach Mitteleuropa kam der Weinbau erst gut 3.000 Jahre später.

Wein wurde in allen Kulturen, in denen er hergestellt wurde, als Gabe der Götter verstanden und auch als Opfergabe eingesetzt. Ebenso kam in all diesen Kulturen der Wein als universelles Heilmittel zum Einsatz, von Hippokrates bis Kneipp, um nur die europäischen Gelehrten zu nennen. Der griechische Philosoph Plato ging gar davon aus, dass die Götter Mitleid mit dem Menschen hatten und ihm darum den Wein gaben. „Der Wein ist ein Geschenk der Götter, sie haben den Wein dem Menschen aus Erbarmen gegeben.“, so das übersetzte Originalzitat.

Das Getränk der Götter darf also entsprechend serviert werden, um den vollen Genuss erleben zu können. Passende Gläser und die beste Temperatur sind die ersten Grundvoraussetzungen, um Wein in seiner vollen Göttlichkeit genießen zu können. Als Gastronom darf man darauf achten, dass die Weine des Hauses nicht irgendwo zwischen Säften und Sprudelgetränken in der Speisekarte verloren gehen, sondern ihren eigenen Auftritt bekommen. Auf speisekarten.de kann man nämlich nicht nur Speisekarten individuell erstellen lassen, sondern auch Weinkarten.

Ganz nach dem Gesamtauftritt des eigenen Unternehmens können diese schlicht oder auffällig, klassisch oder modern oder aus den verschiedensten Materialien gefertigt werden, von Loden und Leder bis zu Holz und Stein. Ein Besuch auf der Website lohnt sich, um den Wein im eigenen Gastbetrieb so richtig göttlich präsentieren zu können!

Die kleine Geschichte des Weins widmete www.speisekarten.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Reischl+Sohn GmbH
Herr Roman Breitenfelner
Dichtled 1a
5112 Lamprechtshausen
Österreich

fon ..: +43 (0)6274-7331-5
fax ..: +43 (0)6274 75616
web ..: http://reischl.at/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Handarbeit. Made in Austria! Bei Reischl+Sohn finden Sie die richtige Inspiration für Ihre persönliche Traumkarte. Ob Menükarten aus Kork, Hoz, Filz oder Stein – alle Karten werden von Hand gefertigt. Wir achten auf die feinen Details und bieten beste Qualität zu fairem Preis.

Seit 1891 lieferte das Unternehmen Reischl Menükarten an Gasthäuser, Hotels und Cafes. Mehr als 120 Jahre Tradition und Erfahrung spiegeln sich in den Produkten wider. Zahlreiche namhafte Betriebe und Hotelgruppen in ganz Europa lassen mittlerweile ihre Menükarten bei Reischl+Sohn produzieren.

Pressekontakt:

Reischl+Sohn GmbH
Herr Roman Breitenfelner
Dichtled 1a
5112 Lamprechtshausen

fon ..: +43 (0)6274-7331-5
web ..: http://reischl.at/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sensibilisierte Beschäftigte, engagierte Unternehmen: Verkehr, Logistik und der Corporate Health Award 2021

Vorbildliche Arbeitgeber aus Verkehr und Logistik, die ihre Beschäftigten trotz aller Herausforderungen besonders engagiert gefördert haben, erhalten auch in diesem Jahr den Corporate Health Award.

BildSowohl die Verkehrs- als auch die Logistikbranche sind durch die weltweite Pandemie schwer getroffen worden. Während die Verkehrsbetriebe von einem starken Rückgang der Fahrgastzahlen aufgrund der befürchteten Ansteckungsgefahr, aber auch durch die Verlagerung ins Home Office berichten, kämpfen Logistikbetriebe vor allem mit der Unterbrechung von Lieferketten und Lieferengpässen trotz hoher Bestellmengen im Onlinehandel. Gemeinsam ist ihnen, dass die Mitarbeiter*innen der Unternehmen in diesem Jahr nicht nur große Anstrengungen zu bewältigen haben, sondern auch weiterhin gefördert und geschützt werden müssen. Unternehmen, die sich darum besonders bemühen, werden daher als vorbildliche Arbeitgeber mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet.

„Als Rückgrat von Mobilität und Wirtschaft sind nachhaltige Managementsysteme für Verkehrs- und Logistikunternehmen besonders wichtig,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Nur durch Beachtung der Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen können die Betriebe langfristig erfolgreich sein – wie die vielen erfolgreichen Bewerbungen der letzten Jahre zeigen.“

Im letzten Jahr konnte die Hamburg Port Authority den Corporate Health Award in der Branche Verkehr/Logistik gewinnen. Das Hamburger Unternehmen überzeugte mit seinem partizipativen Ansatz, der alle Hierarchieebenen in das Corporate Health Management einbezieht. Auch die Entwicklung von sozialen Kennzahlen wie einem Social-Well-Being-Index und einem Attraktiven-Arbeiten-Index zeigt die Etablierung von Gesundheitsthemen in der strategischen Ausrichtung. So bestätigt Jens Meier, CEO der Hamburg Port Authority: „Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement verfolgen wir das Ziel, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne und gesund arbeiten. Dass dieser Ansatz jetzt mit dem Corporate Health Award honoriert wird, macht mich stolz.“

Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden. 

„Die Ergebnisse der Trendstudie zeigen die Vorbildfunktion der Branchen Verkehr und Logistik“, so Steffen Klink. „Sowohl in der Sensibilisierung der Beschäftigten als auch der Auszubildenden sind die Zahlen ausgezeichnet. Verbesserungsbedarf besteht allerdings in der Qualitätssicherung des Gesundheitsmanagements. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

 

Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick. 

 

Über EUPD Research

EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee Adenaueral
Bonn Bonn
Deutschland

fon ..: 02288542665
web ..: http://www.corporate-health-award.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

Pressekontakt:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee 134
53113 Bonn

fon ..: 02288542665
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Oha, ein Leichtfuß! Campingbegleiter für Instant-Gelassenheit

Was zum Trinken, was zum Naschen und eine feine Dosis Lachmuskeltraining: Mit diesen kleinen Hilfsmitteln gibt’s Leichtigkeit für die ganze Familie – und das in allen Urlaubslagen.

BildMünchen, 18. Juni 2021 – Camping ist der absolute Megatrend, auch diese Urlaubssaison. Ob klassisch mit dem Zelt, hip mit dem Selbstausgebauten oder superkomfortabel mit dem All-Inclusive-Womo – was das echte Camper-Feeling ausmacht, ist wohl die Aura der Freiheit und Leichtigkeit, die die Szene umweht. Allein die Suche nach einem freien Plätzchen, der Kampf mit dem Hering im Sandboden oder Schlangestehen am Duschhaus können die Stimmung mitunter trüben. Was dann hilft, ist eine Prise Humor, etwas Gutes für die Geschmacksknospen und die Besinnung auf das, worum es eigentlich geht: Gemeinsame Zeit und das Genießen des Augenblicks. Drei Tipps für die Humor- und Genussvolle Stimmungsstarthilfe:

Keep calm…and have some chocolate!
Da der Glamping-Trend der letzten Jahre einer gewissen Back-to-the-Roots-Bewegung Platz gemacht hat, steht in Sachen Ausrüstung das Praktische ganz klar im Fokus. Wer der fauchenden Bialetti auf dem Gaskocher dennoch etwas Stilechtes aus traditioneller Handarbeit zur Seite stellen möchte, wird zum Beispiel bei der Lauenstein Confiserie im oberfränkischen Ludwigsstadt fündig. Deren Online-Shop-Sortiment beinhaltet eine Kategorie, die wie gemacht erscheint, für all die Eventualitäten eines Campingabenteuers: Die 700-Gramm-Auslesen. Ob alkoholfrei für die ganze Familie, wunderfruchtig für den Strandplatz oder für besondere Geschmäcker – es gibt sie in den unterschiedlichsten Sortierungen. Und weil so schön viel drin ist, kann ihr Inhalt großzügig eingesetzt werden: Als Nervennahrung beim Zeltaufbau, als eisgekühltes Trostpflaster gegen Sonnenbrand oder für diese ganz besonderen Urlaubsmomente, mit einem starken Espresso in der Hängematte zum Beispiel. La Dolce Vita im wahrsten Wortsinn. Hier geht’s um Online-Shop www.lauensteiner.de.

Ein Leichtfuß für alle Fälle.
Dass die Familie sich auch beim Campen nicht von Pralinen ernähren kann, ist nicht nur der Gastronomie klar; auch der Kochbuchmarkt hat sich dem Thema angenommen und der Outdoorküche mittlerweile ein breites Sortiment gewidmet. Viel wichtiger ist aber doch die Frage: Was trinkt man dazu? Das Weingut Tina Pfaffmann hat die passende Antwort: den Leichtfuß. Denn der passt nicht nur dem Namen nach zu lauen Abenden am Lagerfeuer – oder verregneten Tagen unterm Vorzelt – der unverschämt fruchtige Müller-Thurgau aus der Pfalz hat dank früher Ernte und einer ebenso zügigen wie schonenden Vinifikation tatsächlich etwas sehr Leichtfüßiges. Gut gekühlt bereichert er jedes Outdoorküchenexperiment, aber auch ohne Essensbegleitung kommt er wunderbar aus. Zu haben ist das feine Getränk zum Beispiel online, direkt bei www.tina-pfaffmann.de.

Oha! Wortspielereien für die ganze Familie
Wer im Familienkreis gerne zockt oder einfach gerne einen Plan B für verregnete Tage im Gepäck hat, darf diese Freiluftsaison auf die Kreativität der Münchner Spielemacher Nico und Felix setzen. Deren Start-up ATM Gaming hat nämlich jüngst auch ein ebenso kompaktes wie Leichtigkeit-verheißendes Kartenspiel für die ganze Familie herausgebracht. Oha! heißt es und der Name ist Programm. Das Prinzip: Anhand ihrer, auf nachhaltigem Papier gedruckten Spielkarten müssen die GamerInnen diverse Oha!-Lückentexte ergänzen, die erahnen lassen, dass schon bei der Konzeption des Spiels reichlich gelacht wurde. „Oha, schau mal! Ich habe __ auf Opas Dachboden gefunden.“ oder „Ihh, Papa! Da schwimmt __ in deinem Bier!“ wären zwei Beispiele. Wer gewinnt, entscheidet der oder die SpielleiterIn – oder die Dauer der Lachanfälle, ganz nach Geschmack. Weitere Infos unter www.oha-spiel.com oder www.instagram.com/oha_spiel.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Michaela Rosien PR
Frau Michaela Rosien
St. Anna Platz 1a
80538 München
Deutschland

fon ..: 01732917792
web ..: http://www.michaelarosien-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Michaela Rosien PR
Frau Michaela Rosien
St. Anna Platz 1a
80538 München

fon ..: 01732917792
web ..: http://www.michaelarosien-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt