euro-sweillem.de – neue Website:Klar strukturiert für die schnelle Information

Dank Internet rückt die Welt enger zusammen. Eine Weisheit und Erkenntnis, die
heute keiner mehr in Frage stellt.

BildEuro Sweillem GmbH ist die europäische Vertriebstochter des ägyptischen
Herstellers SWEILLEM VITRIFIED CLAY PIPES CO. von qualitativ, hochwertigen
Steinzeugrohren für die Abwasser-Ableitung.

Euro Sweillem ist eine verlässliche Größe im europäischen Steinzeugrohr-Markt
und der ideale Ansprechpartner für Fachhandel, Bauherren, Architekten,
Ingenieure, Tiefbauunternehmen sowie öffentlich rechtliche Institutionen.

Im Zeitalter von überflutenden Informations-Quellen war es für Euro Sweillem
besonders wichtig, einen klar strukturierten, informativen Webauftritt
potentiellen Interessenten anzubieten. „Bei der Gestaltung und Textierung ging es
nicht darum, Schönheitspreise zu gewinnen – vielmehr wollten wir kurz und sachlich
unsere Kompetenzen herausstellen“, so der Geschäftsführer Klaus Voge und
führt weiter aus: „Gemäß den Informationsansprüchen unserer Interessenten wurden
auf unserer Website Inhalte ausgearbeitet, die klar und verständlich, schnell und nutzerfreundlich Wissenswertes zu und über Euro Sweillem Steinzeugrohre,
Einsatzmöglichkeiten und Services sind. Es versteht sich von selbst, dass die
Website kontinuierlich angepasst und weitergeführt wird. In Wort und Bild.“

Die Inhalte der Website orientieren sich an den Kernthemen des Unternehmens:
Steinzeugrohre von Euro Sweillem sind nahezu unbegrenzt im Nutzen von zeitgemäßen Wasser- und Abwassersystemen – langlebig umweltfreundlich und
natürlich recyclebar.

Euro Sweillem Steinzeugrohre leisten bereits heute einen wesentlichen Beitrag
zur Erhaltung einer gesunden Umwelt und damit verbunden:
Eine bessere Lebensqualität.

www.euro-sweillem.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Euro Sweillem GmbH
Herr Klaus Vpge
Stiegstrasse 60
41379 Brüggen
Deutschland

fon ..: +49 2157 1286411
web ..: http://euro-sweillem.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über Euro Sweillem GmbH

Euro Sweillem ist der kompetente Partner für den nachhaltigen Einsatz
von langlebigen, umweltfreundlichen Steinzeugrohren für alle Ansprüche
im gewerblichen und privaten Bereich der Wasser- und Abwasserführung
auf höchstem Niveau.

Leseranfragen:
Euro Sweillem GmbH
Klaus Voge
Stiegstrasse 60
41379 Brüggen

E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

MACOAD
Herr Diethelm Lemke
Alte Heerstrasse 18
541564 Kaarst

fon ..: +49 151 64974199
web ..: http://macoad.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Psychotherapeuten legen Verfassungsbeschwerde gegen übertriebene Testpflicht ein

Das Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk (DPNW) hat heute Eilantrag gegen
§ 28b des Infektionsschutzgesetzes eingelegt.

Der Psychotherapeuten-Verband hält es für verfassungswidrig, dass alle Beschäftigten und Besucher von Arzt- und Psychotherapeuten-Praxen seit gestern einen tagesaktuellen Antigentest vorlegen müssen – unabhängig davon, ob die Personen geimpft oder genesen sind.

Diese Vorschriften wurden am 23.11.2021 mit dem geänderten Infektionsschutzgesetz (IfSG) eingeführt. Schon jetzt zeichnet sich die Undurchführbarkeit der geforderten Maßnahmen ab.

Das Deutsche Psychotherapeuten-Netzwerk (DPNW) vertritt die Meinung, dass die neue Testpflicht jeden Praxisbetreiber in seinen Grundrechten unangemessen einschränkt. Aus diesem Grunde hat das DPNW soeben Verfassungsbeschwerde mit Eilantrag gegen den § 28b des Infektionsschutzgesetzes eingelegt.

Möglichkeiten zur Mitbeteiligung an der Verfassungsbeschwerde bietet der Verband auf seiner Webseite unter: https://dpnw.de/IfSG. Für DPNW-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.

Der DPNW-Vorsitzende Dieter Adler meint: „Da sind schon ein paar Dilettanten am Werk, die uns von heute auf morgen so etwas über den Zaun werfen. Keine Kommunikation, kein Vorlauf, keine Ahnung, wer das finanzieren soll, keine Planung, wo die Tests auf einen Schlag alle herkommen sollen. Ist ja auch egal, müssen alles die Praxisbetreiber ausbaden. Die machen das schon.“

Adler führt weiter aus: „Pustekuchen, wir machen das nicht einfach so mit. Wir sagen: hiermit werden Grundrechte von Praxisinhaber unangemessen eingeschränkt und wir ziehen deshalb vor Gericht. Wir sind vom Erfolg unserer Beschwerde überzeugt.“

Über den Verband
Das „Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk – Kollegennetzwerk Psychotherapie“ (DPNW) wurde am 02.05.2019 in Bonn gegründet. Es hat rund 1.900 Mitglieder und 12.000 Abonnenten seines Freitags-Newsletters. Damit ist der DPNW drittgrößter Berufsverband im Bereich Psychotherapie. Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzender: Dipl.-Psych. Dieter Adler, 2. Vorsitzende: Dipl.-Psych. Claudia Reimer, Kassenwart: Dipl.-Psych. Robert Warzecha. Mehr unter: www.dpnw.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Psychotherapeuten Netzwerk (DPNW)
Herr Dieter Adler
Siebengebirgsstraße 86
53229 Bonn
Deutschland

fon ..: 0228-7638203-0
web ..: http://dpnw.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Hanfeld PR
Herr Ulrich Hanfeld
Konstantinstraße 31
53179 Bonn

fon ..: 01751819772
web ..: http://www.hanfeld-pr.de#
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Gesundheitsministerium verbreitet Chaos – Psychotherapeuten kritisieren Infektionsschutzgesetz

Das Deutsches Psychotherapeuten Netzwerk (DPNW) hält die Umsetzung von täglichen Testungen in den Praxen für undurchführbar und unzumutbar.

BildAb heute müssen alle Beschäftigten und Besucher von Arzt- und Psychotherapeuten-Praxen einen tagesaktuellen Antigentest vorlegen – unabhängig davon, ob die Personen geimpft oder genesen sind. Dies schreibt das gestern veröffentlichte, geänderte Infektionsschutzgesetz vor. Patienten sind von der Regelung ausgenommen.

Das Deutsche Psychotherapeuten-Netzwerk (DPNW) kritisiert die Änderung als Schnellschuss. Der DPNW-Vorsitzende Dieter Adler meint: „Von heute auf morgen tägliche Testungen vorzuschreiben, ohne jeglichen kommunikativen Vorlauf, ist schon ein starkes Stück. Es ist für die meisten Praxen nicht möglich, innerhalb eines Tages alle notwendigen Test zu bekommen und diese durchzuführen. Schon jetzt herrschen Lieferengpässe bei Tests. Das Gesundheitsministerium verursacht Chaos, nichts Anderes.“

Adler geht davon aus, dass es keine rechtlichen Konsequenzen haben kann, wenn Praxen heute der neuen Verpflichtung nicht nachkommen können: „Aus unserer Sicht greift hier die Impossibilum-Regel. Unmögliches kann keine Verpflichtung sein und darf keine Sanktionen nach sich ziehen. Es gilt der Grundsatz, niemand kann zu einer für ihn unmöglichen Leistung verpflichtet werden.“

Darüber hinaus tritt der Verband dafür ein, dass die von der Bundesregierung geforderten Testungen auch dort finanziert werden. Zudem seien weitere bürokratische Hemmnisse unbedingt zu vermeiden, so der Verband. Es sei auch zu überlegen, ob dreimal geimpftes Praxispersonal von der Testpflicht ausgenommen werden könne.

Der DPNW empfiehlt allen Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die Lieferengpässe von Tests zu dokumentieren. Zum Beispiel mit dem Ausdrucken von Internetbestellungen von Tests inklusive dem Lieferdatum.

Über den Verband
Das „Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk – Kollegennetzwerk Psychotherapie“ (DPNW) wurde am 02.05.2019 in Bonn gegründet. Es hat rund 1.900 Mitglieder und 12.000 Abonnenten seines Freitags-Newsletters. Damit ist der DPNW drittgrößter Berufsverband im Bereich Psychotherapie. Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzender: Dipl.-Psych. Dieter Adler, 2. Vorsitzende: Dipl.-Psych. Claudia Reimer, Kassenwart: Dipl.-Psych. Robert Warzecha. Mehr unter: www.dpnw.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Deutsches Psychotherapeuten Netzwerk (DPNW)
Herr Dieter Adler
Siebengebirgsstraße 86
53229 Bonn
Deutschland

fon ..: 0228-7638203-0
web ..: http://dpnw.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Hanfeld PR
Herr Ulrich Hanfeld
Konstantinstraße 31
53179 Bonn

fon ..: 01751819772
web ..: http://www.hanfeld-pr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt