Wertschätzung für besondere Herausforderungen: Die Öffentliche Verwaltung beim Corporate Health Award 2021

Die Öffentliche Verwaltung war auch während der Lockdowns unentbehrlich. Nachhaltige Gesundheitsstrategien gehören aber bereits seit langem zu ihren Aufgaben.

BildBereits vor der Corona-Pandemie stand die Öffentliche Verwaltung vor herausfordernden Entwicklungen, darunter die immer wichtigere Digitalisierung und bereits aktueller sowie erwarteter Fachkräftemangel. In der Krise sind nun etablierte Arbeitsabläufe durcheinandergekommen, die Arbeitsbelastung hat sich aufgrund vieler neuer Aufgaben erhöht und Arbeitgeber müssen das Gesundheitsrisiko für ihre Mitarbeiter*innen noch stärker in alle Strategien miteinbeziehen. Daher gewinnt auch in der Öffentlichen Verwaltung Corporate Health Management nochmals an Priorität. Der Corporate Health Award zeichnet daher auch in diesem Jahr vorbildliche Institutionen aus, die sich um die Gesundheit ihrer Beschäftigten besonders bemühen.

„In der Öffentlichen Verwaltung kommen viele Herausforderungen zusammen,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Für die Aufrechterhaltung des öffentlichen Sektors sind gesunde und motivierte Mitarbeiter*innen unverzichtbar, erst recht in der Pandemie. Die hohe Belastung durch häufigen Kundenkontakt und sich ständig verändernde Gesetze und Verordnungen durch durchdachte und nachhaltige Strategien auszugleichen ist daher eine der wichtigsten Aufgaben für die Arbeitgeber.“

Im letzten Jahr konnten der mittelständische Aggerverband sowie die Landeshauptstadt Wiesbaden den Award für die Branche entgegennehmen. Die hessische Hauptstadt zeichnet sich durch ein Integriertes Gesundheitsmanagement (IGM) mit ganzheitlichem Ansatz aus. Neben dem Fokus auf die Psychische Gefährdungsbeurteilung und einem gesundheitsorientierten Führungsverständnis soll das IGM zusätzlich die interne Digitalisierung vorantreiben. „Angesichts der aktuellen Pandemielage ist es für uns als Arbeitgeber ein umso größeres Anliegen, die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu fördern“, so Gert-Uwe Mende, Oberbürgermeister von Wiesbaden. „Wir sind stolz darauf, diese Auszeichnung erneut entgegennehmen zu dürfen.“ Die Stadt konnte bereits beim Corporate Health Award 2018 überzeugen.

Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden. 

„Unserer Trendstudie zufolge steht die Öffentliche Verwaltung im Branchenvergleich in fast allen Bereichen ausgezeichnet dar, vor allem beim Betrieblichen Eingliederungsmanagement und der Psychischen Gefährdungsbeurteilung“, schließt Steffen Klink. „Auch in der Qualitätssicherung der Arbeitsmedizin ist ein deutlicher Wachstumstrend zu sehen, der allerdings weiter gefördert werden muss – auch, um Gesundheitskrisen wie derzeit nachhaltig zu begegnen. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

 

Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick.

 

Über EUPD Research

 

_EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert._

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee Adenaueral
Bonn Bonn
Deutschland

fon ..: 02288542665
web ..: http://www.corporate-health-award.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

Pressekontakt:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee 134
53113 Bonn

fon ..: 02288542665
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Denkschrift über Dr. Robert Kempner – Eine Hommage an einen Kämpfer für die Demokratie.

Mit seinem Buch „Denkschrift über Dr. Robert Kempner“ möchte der Autor und Rechtsanwalt Professor Bernhard Armin Schäfer im Jahr 2021 an 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland erinnern.

BildDas Buch porträtiert den Juristen Dr. Robert Kempner, der in der Zeit der Weimarer Republik tätig war. Zeit seines Lebens setzte er sich beispielhaft gegen Antisemitismus und für Menschenrechte und Demokratie ein. Insbesondere in einer Zeit, in der eine deutliche Zunahme rechtsstattfeindlicher sowie antisemitischer Tendenzen zu verzeichnen ist, möchte der Autor mit seiner Denkschrift die Ansichten Kempners in den Fokus rücken.
Das Werk ist aber auch eine Erinnerung an seine Mutter, Prof. Lydia Rabinowitsch-Kempner, deren Geburtstag sich in diesem Jahr zum 150. Mal jährt. Der Autor möchte zudem an den 75. Jahrestag des Endes der Nürnberger Prozesse gegen die Hauptkriegsverbrecher des Zweiten Weltkriegs gedenken.

Professor Bernhard Armin Schäfer arbeitet als Rechtsanwalt in Mainz. Zu seinen Interessensschwerpunkten gehören die Rechtsgeschichte sowie die Forschung zum Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher und dessen Folgeprozesse.

„Denkschrift über Dr. Robert Kempner“ von Rechtsanwalt Professor Bernhard Armin Schäfer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-29539-1 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Internetzeitschrift zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht – Liebesgrüße vom Gartenzwerg

Es geht um die Förderung und Stärkung des Kleingartenwesens in Deutschland, und um das Ansprechen und Abwehren von Gefahren und Entwicklungen, die dem Kleingartenwesen schaden können.

Bild———————————————————

„Liebesgrüße vom Gartenzwerg“ ist eine nicht-kommerzielle Internet-Zeitschrift (ohne kommerzielle Reklamebereiche). Sie hat Blog-Charakter und ist kein typisches Periodika. Bereits vorhandene Berichte, Artikel etc. … werden überwiegend nicht gelöscht, sondern bleiben i.d.R. online. Indessen kommen von Zeit zu Zeit, unregelmäßig, neue Berichte und Artikel hinzu.

Einzelne Berichte, Artikel und offene Briefe werden bisweilen in geringer Auflage (einige hundert) ausgedruckt und kostenlos an Dritte (Tageszeitungen und andere Medien, staatliche Stellen, Institutionen des Kleingartenwesens u.a. …) übersandt. Des Weiteren erfolgt eine breite Streuung über diverse soziale Medien, und über Pressemitteilungen.

https://www.pankower-gartenzwerge.de/

Die Inhalte beziehen sich zum einen auf das deutsche Kleingartenwesen generell und auf das deutsche Kleingartenrecht (es wird auf ausgewählte Fragen des Kleingartenrechts eingegangen); zum anderen wird eingegangen auf spezielle Aspekte der Situation in Berlin. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Berliner Bezirk Pankow.

Des Weiteren werden die Themen Korruptionsgefährdungen und Interessengegensätze im Kleingartenwesen (dies sind indessen zwei verschiedene Dinge) von der Zeitschrift aufgegriffen – in einer Zeit, in der manche Grundstücksspekulanten und manche Grundstücksmakler (und andere) das Kleingartenwesen bedrängen und zurückdrängen, vielleicht auch kompromittieren wollen. Auch darf das Prinzip der Ehrenamtlichkeit, das für viele Funktionsträger im Kleingartenwesen zur Anwendung kommt, nicht, auch nicht mittelbar, unterlaufen werden; der Respekt vor zu vermeidenden Interessengegensätzen erfordert hier höchste Priorität. Die große Mehrzahl der Funktionsträger teilt ja auch diese Auffassung.

Siehe https://www.pankower-gartenzwerge.de/interessengegensätze

Die Zeitschrift „Liebesgrüße vom Gartenzwerg“ (Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht) steht in Kooperation mit der „Interessengemeinschaft kritischer Pankower Kleingärtner“.

www.pankower-gartenzwerge.de

———————————————————

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht
Herr Axel Quandt (Herausgeber)
Ollenhauerstrasse 46
13403 Berlin
Deutschland

fon ..: 0162-4347095
web ..: https://www.pankower-gartenzwerge.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zeitschrift zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht. www.pankower-gartenzwerge.de

Pressekontakt:

Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht
Herr Axel Quandt (Herausgeber)
Ollenhauerstrasse 46
13403 Berlin

fon ..: 0162-4347095
web ..: https://www.pankower-gartenzwerge.de/titelseite/zur-person-des-herausgebers/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt