Durchbruch: EcoGraf meldet erfolgreichen Dauerbetrieb

Der erfolgreiche Abschluss der PQF ermöglicht die Validierung des EcoGraf HFfree(TM)-Reinigungsprozesses für die kommerzielle Produktion sowie die Bereitstellung von Produktmustern für potenzielle Kunden

EcoGraf (ASX: EGR; FSE: FMK; OTCQB: ECGFF) hat die weltweit erste HFfree(TM)-Graphit-Reinigungsanlage (Flusssäure frei) zur Herstellung von Batterieanodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien erfolgreich in Betrieb genommen. In dieser Woche lief der erste Dauerbetrieb mit ungereinigtem kugelförmigem Graphitkonzentrat. Jetzt folgt der 24-Stunden Betrieb.

Erstmals hat das Unternehmen auch Bilder der Produktqualifizierungsanlage („PQF“) veröffentlicht (siehe Abbildung 1). Insgesamt wurde die Anlage durch öffentliche Fördermittel aus dem Critical Minerals Development Program der Commonwealth-Regierung in Höhe von 2,9 Mio. AUD mitfinanziert.

Abbildung 1: Blick in die neue Fabrikhalle von EcoGraf nahe Perth.

Der erfolgreiche Abschluss des PQF ermöglicht die Validierung des EcoGraf HFfree(TM)-Reinigungsprozesses für die kommerzielle Produktion sowie die Bereitstellung von Produktmustern für potenzielle Kunden. Außerdem liefert der Betrieb eine wichtige Grundlage für die künftige Kreditvergabe für kommerzielle Anlagen an anderen Standorten in Europa, Nordamerika und Asien. EcoGraf arbeitet an Standortstudien mit potenziellen Herstellern von Lithium-Ionen-Batterien.

Vor kurzem wurde eine unabhängige Benchmarking-Studie für das EcoGraf HFfree(TM)-Reinigungsverfahren im Vergleich zu alternativen Reinigungsverfahren für die Herstellung von Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien veröffentlicht. Die Studie bestätigt die Wettbewerbsfähigkeit des HFfree(TM)-Prozesses im Vergleich zu den anderen Reinigungsmethoden.

EcoGraf möchte in seiner PQF jetzt zunächst die Ergebnisse früherer Zyklustests wiederholen, bei denen eine Reinheit von 99,99 % Kohlenstoff erzielt wurde. Das Unternehmen hat weitere Updates für die nahe Zukunft angekündigt.

Jetzt die wichtigsten Rohstoff-News direkt ins Postfach! https://goldinvest.de/newsletter/
Folgen Sie Goldinvest.de auf X (Twitter)! https://x.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien einiger der erwähnten Unternehmen halten könnten und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, direkt oder indirekt bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist. Zumal die GOLDINVEST Consulting GmbH in diesem Fall für die Berichterstattung zum erwähnten Unternehmen entgeltlich entlohnt wird.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : redaktion@goldinvest.de

Transformation in Familienunternehmen – Zur Transformation gibt es keine Alternative

Transformation ist allgegenwärtig. Zwei Mega-Transformationen stechen ins Auge. Zum einen die Umwandlung der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität und zum anderen die digitale Transformation.

BildJeder spricht von Transformation. Der Begriff ist mittlerweile aus keiner Diskussion wegzudenken, Politiker kommen ohne ihn eben so wenig aus wie Manager:innen, Wissenschaftler:innen oder Verwaltungsfachleute. Transformation ist omnipräsent. Zwei Mega-Transformationen stechen ins Auge. Zum einen die Umwandlung der Wirtschaft in Richtung Klimaneutralität – Bausteine sind hier etwa die Wende zur Elektromobilität oder die Kreislaufwirtschaft. Zum anderen die digitale Transformation – in der Industrie, im Transportwesen, im Gesundheitswesen, in der öffentlichen Verwaltung, einfach überall. Beide Mega-Transformationen sind zwingend. Und sie haben auch viel miteinander zu tun, denn ohne die Umstellung auf digitale Prozesse, bleiben die vielen Einzelschritte auf dem Weg in eine neue, nachhaltige Wirtschaftsordnung nur Wunschdenken.

Das lässt sich am Beispiel der Kreislaufwirtschaft gut erkennen: Um Ressourcen zu schonen, Emissionen bei der Produktion zu senken und Abfälle zu vermeiden, werden Produkte so designt, dass sie wiederverwertet werden können. Das lineare Denken wird vom Kreislauf abgelöst. Abfälle werden wieder zu Rohstoffen. Für diese Transformation sind nicht nur ungeheuer viel technisches Know-how, hohe Innovationskraft und die nötigen politischen Rahmenbedingungen nötig. Sie ist ohne die Digitalisierung der Prozesse, ohne die Vernetzung der Produktion und der gesamten Wertschöpfungsketten nicht denkbar. Zunehmend rückt aber auch die Rolle der Belegschaft in den Vordergrund. Denn keine Transformation ist zu schaffen, wenn die Menschen sie nicht wollen. „Der Mensch spielt in der Kreislaufwirtschaft eine wesentliche Rolle, letztlich ist er es, der den Kreislauf schließen muss“, heißt es in einer aktuellen Studie von Ernst & Young. Eine Erkenntnis, die nicht nur auf die Kreislaufwirtschaft zutrifft. Nach Angaben der Beratungsgesellschaft scheitern rund 70 % aller in Unternehmen angestrebten Transformationen, weil kein richtiges Veränderungsmanagement betrieben wird.

Auch die digitale Transformation bereitet einigen Unternehmen noch Bauchschmerzen. Zwar ist inzwischen so gut wie jedem:r Unternehmer:in und Manager:in klar, dass sie neue Technologien wie künstliche Intelligenz, den Mobilfunkstandard 5G, vorausschauende Wartung oder die Notwendigkeit von Datenanalysen nicht ignorieren können. Doch mit der Umsetzung hapert es häufig noch. Einer Studie des Digitalverbands Bitkom zufolge haben bereits 91 % der befragten Unternehmen eine Digitalstrategie. Knapp die Hälfte berichtet aber auch von Problemen mit der Digitalisierung. Fast alle sehen eine große Bedeutung von Datenanalysen für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft, aber nur 37 % nutzen Big Data bereits. Kurz: Allen ist klar, dass sie transformieren müssen, aber viele schrecken noch vor dem Kraftakt zurück, der dazu nötig ist.

Veränderung bringt auch Chancen
Transformation bedeutet einfach nur Veränderung. Die hat es zu allen Zeiten gegeben. Wir wären heute nicht da, wo wir sind, wenn es früher keine Entwicklung, keine Verbesserung gegeben hätte. Doch die aktuelle Situation ist mit der Vergangenheit nur schlecht vergleichbar. Der Unterschied liegt im Tempo: Veränderungen passieren heute auf allen Ebenen in einer nie dagewesenen Geschwindigkeit. Langfristige Planungen der Unternehmen sind mitunter schon nach einigen Wochen überholt. Die Geschäftsmodelle werden durch disruptive Technologien oder neue Geschäftsprozesse bedroht. Keine Branche bleibt von dem Anpassungsdruck verschont. Hinzu kommt eine demographische Entwicklung, die den Fachkräftemangel in den letzten Jahren rapide spürbar gemacht hat. Die Entwicklung und Umsetzung wandlungs- und anpassungsfähiger Strategien ist daher für viele Unternehmen entscheidend, wenn sie auch weiterhin wettbewerbsfähig und damit zukunftssicher aufgestellt sein wollen. Im deutschen Mittelstand hat man dies erkannt. Viele Unternehmen, gerade auch Familienunternehmen, stellen sich der Herausforderung längst. Denn sie sehen, dass die Veränderung auch viele Chancen mit sich bringen kann. Und sie spüren, dass ein innovatives, agiles Unternehmen die Attraktivität für neue Mitarbeiter:innen erhöht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Der Entrepreneurs Club e.K.
Herr Stefan Klemm
Ismaninger Straße 115
81675 München
Deutschland

fon ..: 08941614650
web ..: https://www.entrepreneursclub.eu
email : hannah.bischoff@entrepreneursclub.eu

„Karriere im Familienunternehmen“ als Initiative des Entrepreneurs Clubs hat sich zum Ziel gesetzt, Fach- und Führungskräfte über das Karriereumfeld in der Unternehmensklasse der Familienunternehmen aufzuklären. Die Ergebnisse langjähriger wissenschaftlicher Forschung und Praxiserfahrung in der Zusammenarbeit mit großen Familienunternehmen sind Basis eines crossmedialen übergeordneten Marketingkonzepts unter der Dachmarke „Karriere bei Deutschlands führenden Familienunternehmen“.

Pressekontakt:

Der Entrepreneurs Club e.K.
Frau Hannah Bischoff
Ismaninger Straße 115
81675 München

fon ..: 089416146570
email : hannah.bischoff@entrepreneursclub.eu

Nachhaltigkeit durch Innovation – Karriere in Familienunternehmen

Jetzt bewerben und beim 33. Karrieretag Familienunternehmen auf dem neuen Campus der SMS group in Mönchengladbach Deutschlands führende Familienunternehmen treffen

BildAm 8. November 2024 findet der „Karrieretag Familienunternehmen“ auf dem neuen SMS Campus in Mönchengladbach statt. Es sind bereits über 40 führende Familienunternehmen wie ABUS, HARIBO, OBI oder die Vaillant Group angemeldet. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit durch Innovation“ haben vorausgewählte Talente die Möglichkeit, im direkten Kontakt mit den Entscheidungsträgern über individuelle Karrierechancen zu sprechen. Bewerbungsschluss ist der 14. Oktober 2024. Die Plätze sind begrenzt.

Das Karriereumfeld in Familienunternehmen ist gekennzeichnet durch nachhaltiges Wirtschaften, eine positive Arbeitsatmosphäre und vielfältige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Bei der SMS group sind „unsere 14.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weltweit“ (…) „das Herzstück des Unternehmens. Werte wie ein fürsorglicher und respektvoller Umgang miteinander sind für uns kein Zugeständnis an den Zeitgeist, sondern gegenseitige Verpflichtung. Dieses Verständnis drückt sich auch auf unserem neuen SMS Campus in Mönchengladbach aus und ich freue mich, Sie dort beim 33. Karrieretag Familienunternehmen begrüßen zu dürfen.“, so Jochen Burg, Vorsitzender der Geschäftsführung der SMS group.

Als ein führender Partner der globalen Stahlindustrie hebt sich SMS durch Technologie-, Service- und Prozessinnovationen hervor. Die Mission dabei: die grüne Transformation der Metallindustrie entlang der gesamten Prozesskette voranzutreiben. Die Gäste können diesen Wandel und den Innovationsgeist des 150-jährigen Familienunternehmens am 8. November auf dem neuen SMS Campus erleben.

Der „Karrieretag Familienunternehmen“ gilt als die wichtigste Recruiting- und Kontaktveranstaltung für Familienunternehmen, die knapp zwei Drittel der heimischen Arbeitsplätze stellen. Das Veranstaltungsformat ist als Plattform für Unternehmen konzipiert, um gezielt Lösungen für den Fachkräftemangel in Form direkter Austauschmöglichkeiten anzubieten. Kooperationen mit Hochschulen, Netzwerkpartnern und Medien unterstützen die Initiative und zahlen auf eine langfristige Fachkräftebindung und die Förderung des Wirtschaftsstandortes Deutschland ein.

Weitere Informationen und Bewerbung auf: www.karrieretag-familienunternehmen.de

_Der „Karrieretag Familienunternehmen“ ist eine gemeinsame Initiative führender FamilienunternehmerInnen, des Entrepreneurs Club und der Stiftung Familienunternehmen. InhaberInnen und PersonalentscheiderInnen lernen hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte kennen. Schirmherr ist der Bundeswirtschaftsminister._

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Der Entrepreneurs Club e.K.
Frau Hannah Bischoff
Ismaninger Straße 115
81675 München
Deutschland

fon ..: +49 (0)89 4161465-70
fax ..: +49 (0)89 4161465-99
web ..: https://www.karrieretag-familienunternehmen.de/
email : presse@entrepreneursclub.eu

Der „Karrieretag Familienunternehmen“ ist eine gemeinsame Initiative führender FamilienunternehmerInnen, des Entrepreneurs Club und der Stiftung Familienunternehmen. InhaberInnen und PersonalentscheiderInnen lernen hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte kennen. Schirmherr ist der Bundeswirtschaftsminister.

Pressekontakt:

Der Entrepreneurs Club e.K.
Frau Claudia Garrels
Ismaninger Straße 115
81675 München

fon ..: +49 (0)89 4161465-56
email : presse@entrepreneursclub.eu