Personalmangel, Digitalisierung und Nachhaltigkeit – Wissenschaftlicher Beirat berät über neue Lösungsansätze

Servitex setzt auf Wissenschaft: Hotellerie und Zulieferindustrie stehen vor ähnlichen Herausforderungen. Der Fokus des Beirats liegt auf der Produktivitäts- und Qualitätsverbesserung in der Branche.

BildIm Rahmen der Gesellschafterversammlung des Verbunds textiler Dienstleister für die Hotellerie lud Rolf Slickers, Geschäftsführer der Servitex GmbH, die Mitglieder des 2019 gegründeten wissenschaftlichen Beirats nach Fulda ein. Ziel des Austauschs zwischen den Beiräten ist die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die inhabergeführten Wäschereibetriebe der Servitex GmbH. Moderiert wurde die diesjährige Sitzung von dem Wirtschaftspsychologen und Dozent der Hochschule Fresenius Wolf-Thomas Karl. Als neues Mitglied war in diesem Jahr außerdem der Ingenieur und ausgewiesene Experte für nachhaltige Textilien Rolf Heimann dabei. Er entwickelte unter anderem umweltfreundliche und biologisch abbaubare Farbsysteme und Coatings für Textilien. Heute ist er als Vorstand für die hessnatur Stiftung tätig.

Rolf Slickers freut sich über das Engagement der Experten. Neben den Hauptthemen Nachhaltigkeit und Technologie geht es ihm aber vor allem um die Kultivierung der Stärken inhabergeführter Betriebe, auch da wo die Familie nicht vor Ort ist sowie die derzeitige Personalsituation, die die Hotellerie und auch die Zulieferindustrie gleichermassen vor große Herausforderungen stellt: „Das ist das was uns ausmacht. Familiengeführte Unternehmen mit Persönlichkeiten, die auch Persönlichkeiten als Mitarbeitende beschäftigen. Wir wollen daher den Menschen selbst stärker in den Fokus nehmen und übersetzen ,Human Resources‘ mit ,Human Relations‘. Damit meinen wir die Beziehungen zu Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten und Partnern. Also zu allen. Wir bieten Mitarbeitenden nicht nur einen Job, sondern ein Zuhause, da wir dies als familiengeführte Mittelstandsbetriebe sicher authentischer hinbekommen als ein großer Konzern. Das müssen wir aktiv nach außen kommunizieren. Dazu gehört ebenfalls, in der gesamten Branche aktiv zu sein und gemeinsam mit der Hotellerie neu zu denken“, so Rolf Slickers.

„Es war unsere erste Live-Beiratssitzung nach der Pandemie. Und es hat sich wieder gezeigt: wenn sich Beiräte persönlich treffen, dann ist das bei weitem produktiver als jede noch so professionell organisierte Videokonferenz!“, ergänzt Prof. Dr. h.c. Stephan Gerhard, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Servitex und Gründer der Treugast Solutions Group und CEO der Solutions Holding.

Zu den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats gehören Prof. Dr. h.c. Stephan Gerhard, Gründer der Treugast Solutions Group und CEO der Solutions Holding, Dr. Geert Böttger, Berater, Analyst, Referent, Autor und Redakteur der Fachzeitschrift WRP-Wäscherei+Reinigung|Praxis, Anja Van Bocxlaer, Chefredakteurin der Fachzeitschriften RFID im Blick und RFID & Wireless IoT Global sowie Ing. Rolf Heimann, Vorstand der hessnatur Stiftung.

Im Fokus stehen die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung sowie das Ziel, Qualität und Produktivität zu verbessern. Neben den Hauptthemen geht es aber auch um die Kultivierung der Stärken eines inhabergeführten Betriebes.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Servitex GmbH
Herr Rolf Slickers
Weserstraße 118
12059 Berlin
Deutschland

fon ..: 0049 030 – 26 93 07 00
web ..: http://www.servitex.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Servitex GmbH ist ein Verbund mittelständischer Dienstleister, der sich auf den Bereich Mietwäsche und Textilpflege in der Hotellerie spezialisiert hat. Momentan besteht der Servitex-Verbund aus sieben inhabergeführten Wäschereien mit insgesamt 14 Standorten.
Unter Beachtung ökologischer sowie hygienischer Standards und konsequentem Umweltschutz übernimmt Servitex für den Kunden das gesamte Textilmanagement – vom Einkauf und Pflege bis hin zur Logistik. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Frotteewäsche, Bettwäsche, Tischwäsche und Berufsbekleidung in unterschiedlicher Ausführung. Geschäftsführer ist Rolf Slickers.

www.servitex.de

Pressekontakt:

Wolf. Communication & PR
Herr Wolf-Thomas Karl
Schulhausstrasse 3
8306 Brüttisellen

fon ..: +41 76 4985993
web ..: http://www.wolfthomaskarl.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Seriöse Empfehlung bei Kryptowährungen

Alex Reinhardt hat mit PLC Ultima ein absolut seriöses Projekt auf die Beine gestellt

BildEndlich mal ein absolut seriöses Projekt im Kryptospace. Und wieder mal mittendrin: Alex Reinhardt. Er hat es wieder mal geschafft und präsentierte in Berlin der staunenden Fachwelt seinen PLC Ultima. Doch was ist das genau? Wir klären über die Seriosität dieses Cpins und seines Gründers Alex Reinhardt auf.

PLCU basiert auf der erprobten und bewährten Litecoin-Blockchain und dem CryptoNight-Algorithmus. Mit diesen Grundpfeilern gehört PLC Ultima zu den sichersten und stabilsten Währungen auf dem Markt. Ein wichtiges Detail: PLCU ist energieeffizient. Das herkömmliche Mining ist ersetzt durch das Minting in der PLC-Ultima-Farm. Diese App können die User nutzen, um Coins effizient abzubauen. Die Idee: Wer Coins in seine Farm einbringt und für eine bestimmte Zeit einfriert, erhält innerhalb dieser Periode weitere Coins. Ist die Zeit abgelaufen, verfügen die User – und zwar nur sie – über die neu abgebauten und die freiwerdenden Coins: ein effektives System zur Generierung von passivem Einkommen. Alles, was die User dazu brauchen, sind die PLCU-Farm-App, die PLCU-Wallet (beide sind kostenlos) und das kostenpflichtige Zertifikat, das je nach Ultima-Minter-Kategorie berechnet wird. Das Minting vervielfacht innerhalb der Zeitspanne des Einfrierens die Coins. So können zum Beispiel innerhalb eines Jahres aus einem Coin sechs oder sogar sieben Coins werden. Entscheidend dabei ist, dass die User über keinerlei Vorkenntnisse verfügen müssen, um das Minting für sich zu nutzen. PLC Ultima versteht sich als eine Technologie für die breite Masse, nicht als Kapitalanlage für risikobereite Spielernaturen.

Durch die umgebende und stetig wachsende Infrastruktur sorgen PLCU selbst und die wachsende Community für eine weitere Expansion, für mehr Nachfrage und damit für stetigen Wertzuwachs. In dem kurzen Zeitraum von Anfang Februar bis Anfang April hat PLCU gezeigt, welches Potenzial in diesem Coin steckt. Der Preis für die Kryptowährung versechsfachte sich innerhalb von zwei Monaten. PLCU-Gründer Alex Reinhardt sieht den Coin noch am Anfang seiner langfristig angelegten Karriere. Je mehr Börsen den PLCU handeln und je mehr User ihn aktiv nutzen und nachfragen, desto positiver wird PLC Ultima sich entwickeln. Das Minting, die universelle Einsetzbarkeit, die Energieeffizienz, die Kreditkarte und die fortwährende Aktivität des Teams beim Ausbau der Infrastruktur machen PLCU zu einem der vielversprechendsten Anwärter auf die Bitcoin-Nachfolge.

Die Kryptowährung PLC Ultima bietet Usern viele neue Vorteile. Passives Einkommen durch energieeffizientes Minting, die weltweit erste Krypto-Kreditkarte, ein engagiertes Team, das die Infrastruktur und die Community stetig ausbaut – das sind die entscheidenden Vorteile von PLCU. Mit zwei komfortablen und einfachen Apps lassen sich die Wallet und die Minting-Farm bequem und sicher steuern. PLCU ist auf dem besten Weg, zur ersten Kryptowährung für eine breite Masse von Nutzern zu werden.

Eine perfekte Währung im Kryptobereich vereint eine globale Community, sinnvolle Alltagsanwendungen, ein tragfähiges Konzept für gesundes Wachstum und überzeugende technische Grundlagen. All diese Kriterien erfüllt PLC Ultima. Dieser Coin überbrückt den Spalt zwischen virtueller und realer Wirtschaft, schafft Mehrwerte und bietet seinen Usern zudem die Möglichkeit, passiv mit ihm zu verdienen. Nach fünfjähriger Entwicklungszeit und einem fulminanten Start greift PLC Ultima jetzt nach den Sternen. Viele Experten prognostizieren eine mehr als goldene Zukunft.

Was ist der Vorteil von Kryptowährungen gegenüber Dollar, Euro, Franken oder Yen? Die meisten Nutzer von Kryptowährungen würden vermutlich antworten: Dezentralität und Fälschungssicherheit. Anders als bei Fiat-Währungen bestimmt keine Zentralbank, wie viel Geld im Umlauf ist. Die Anzahl der Einheiten ist bei Bitcoin, Ethereum, Dash und Co. von Anfang an festgelegt. Kurschwankungen ergeben sich also allein aus dem Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Ist eine Währung etabliert und gefragt – gibt es also viele User – dann ist auch die Währung stabil und steigert gemäß der Nachfrage ihren Wert. Der Bitcoin ist seit Jahren das Flaggschiff der Branche. Er bestimmt fast alle Krypto-Kurse weltweit mit. Steigt der Bitcoin, ziehen die anderen Währungen nach. Sinkt der Bitcoin-Wert, sinkt er in der Regel auch bei den meisten anderen Coins. Grund dafür ist die Bindung anderer Währungen an den Bitcoin. Nur wenige andere Währungen schaffen es, sich vom Bitcoin-Kurs unabhängig zu entwickeln. Eine davon ist PLC Ultima.

Diese Kryptowährung ist so, wie Kryptowährungen ursprünglich gedacht waren; dezentral, sicher gegen Fälschung und Attacken von außen, universell einsetzbar, einfach in der Handhabung – und potenziell konstant wertsteigernd. Der Aspekt Dezentralität wird bei PLC Ultima sehr ernst genommen. Was die wenigsten Krypto-User wissen: Bei den meisten Kryptowährungen befinden sich die Nodes, die Netzwerkknoten, im Besitz der Coin-Schöpfer. Die Nodes sind wichtige Schaltstellen, denn hier werden die Coins verifiziert und validiert. Bei PLC Ultima befinden sich fast alle Nodes im Besitz der User – das ist echte Dezentralität.

Wie bereits erwähnt, beziehen sich die meisten Kryptowährungen in ihrer Kursentwicklung auf den Bitcoin. PLCU geht bewusst einen anderen Weg. Durch die Entwicklung einer großen, globalen Community schafft das Team hinter dem Coin aktiv und kontinuierlich immer mehr Verwendungsmöglichkeiten für PLCU und verankert die Währung dadurch fest in der Realwirtschaft. Dadurch wird der Coin unabhängig vom Bitcoin und seinen Schwankungen. Durch die globale Nutzbarkeit als Zahlungsmittel ist PLCU kein reines Spekulationsobjekt, sondern eine vielseitig einsetzbare Technologie, die dabei hilft, Alltagsprobleme komfortabel und einfach zu lösen. Je mehr die Community wächst und je mehr PLCU in dieser Community genutzt wird, desto stabiler sein Kurs. Mit PLC Ultima kann man bereits heute an der Tankstelle bezahlen, Dienstleistungen und Produkte bis hin zum Grundstück kaufen.

Eines der spannendsten Projekte des PLCU-Teams ist die erste Krypto-Kreditkarte auf dem Markt. Diese Debit Card unterstützt die sieben größten Kryptowährungen inklusive PLC Ultima und kann in fünf Fiat-Währungen geführt werden. Die Karte fungiert als Zahlungsmittel ohne den Umweg oder Umtausch in Fiat-Währungen. Allein für das Jahr 2022 ist die Ausgabe von einer Million Debit Cards geplant. Und auch hier gilt: Wächst die Community der Nutzer, wächst auch PLC Ultima. Aktuell arbeiten die Köpfe hinter dem Coin an der Implementierung der Kryptowährung auf allen noch ausstehenden Börsen, natürlich auch dem Branchen-Primus Binance. Zudem entstehen eigene Crowdfunding-Plattformen sowie Marktplätze für PLCU. Damit ist allerdings noch immer nicht der größte Vorteil erwähnt. Denn der bezieht sich auf das Farming.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Future Concept GmbH
Herr Dirk Fricke
Marina Cape/Appartment 13/14
8217 Aheloy
Bulgarien

fon ..: 00359596223396334
web ..: https://plcultima.com/de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der vollständige Name des Projekts und des Coins selbst lautet also PLC Ultima. Sie ist eine der vielversprechendsten Kryptowährungen auf dem Markt. Es handelt sich hier um ein komplettes System (Ultima Wallet, Ultima Farm, PLC Card – für Krypto- und Fiat-Geld). Der Coin verbreitet sich schnell und ist sehr gefragt. Der Hauptgrund dafür ist das Minting. Mit Hilfe von Minting können neue Coins ganz leicht und direkt zum Beispiel auf einem Smartphone abgebaut werden. Sie werden in der Ultima Farm gemintet. Man braucht dazu keine komplizierte Ausrüstung und enorme Energiekosten. Und das wichtigste: PLC Ultima wird an den weltweit führenden Börsen verkauft.

Pressekontakt:

Future Concept GmbH
Herr Dirk Fricke
Marina Cape/Appartment 13/14
8217 Aheloy

fon ..: https://plcultima.com/de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

PLC Ultima arbeitet absolut seriös

Für den Gründer von PLC Ultima Alex Reinhardt hat seriöses Arbeiten allererste Priorität

BildAuf dem Krypto Markt tummeln sich viele „schwarze Schafe“. PLC Ultima gehört nicht dazu und arbeitet absolut seriös. Und so plant man viele weitere seriöse zusatzliche Projekte. Eines der spannendsten des PLCU-Teams und dessen „Chef“ Alex Reinhardt, ist die erste Krypto-Kreditkarte auf dem Markt. Diese Debit Card unterstützt die sieben größten Kryptowährungen inklusive PLC Ultima und kann in fünf Fiat-Währungen geführt werden. Die Karte fungiert als Zahlungsmittel ohne den Umweg oder Umtausch in Fiat-Währungen. Allein für das Jahr 2022 ist die Ausgabe einer Million Debit Cards geplant. Und auch hier gilt: Wächst die Community der Nutzer, wächst auch PLC Ultima. Aktuell arbeiten die Köpfe hinter dem Coin an der Implementierung der Kryptowährung auf allen noch ausstehenden Börsen, natürlich auch dem Branchen-Primus Binance. Zudem entstehen eigene Crowdfunding-Plattformen sowie Marktplätze für PLCU. Damit ist allerdings noch immer nicht der größte Vorteil erwähnt. Denn der bezieht sich auf das Farming.

PLCU basiert auf der seriösen, erprobten und bewährten Litecoin-Blockchain und dem CryptoNight-Algorithmus. Mit diesen Grundpfeilern gehört PLC Ultima zu den sichersten und stabilsten Währungen auf dem Markt. Ein wichtiges Detail: PLCU ist energieeffizient. Das herkömmliche Mining ist ersetzt durch das Minting in der PLC-Ultima-Farm. Diese App können die User nutzen, um Coins effizient abzubauen. Die Idee: Wer Coins in seine Farm einbringt und für eine bestimmte Zeit einfriert, erhält innerhalb dieser Periode weitere Coins. Ist die Zeit abgelaufen, verfügen die User – und zwar nur sie – über die neu abgebauten und die freiwerdenden Coins: ein effektives System zur Generierung von passivem Einkommen. Alles, was die User dazu brauchen, sind die PLCU-Farm-App, die PLCU-Wallet (beide sind kostenlos) und das kostenpflichtige Zertifikat, das je nach Ultima-Minter-Kategorie berechnet wird. Das Minting vervielfacht innerhalb der Zeitspanne des Einfrierens die Coins. So können zum Beispiel innerhalb eines Jahres aus einem Coin sechs oder sogar sieben Coins werden. Entscheidend dabei ist, dass die User über keinerlei Vorkenntnisse verfügen müssen, um das Minting für sich zu nutzen. PLC Ultima versteht sich als eine seriöse Technologie für die breite Masse, nicht als Kapitalanlage für risikobereite Spielernaturen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Future Concept GmbH
Herr Dirk Fricke
Marina Cape/Appartment 13/14
8217 Aheloy
Bulgarien

fon ..: 00359596223396334
web ..: https://plcultima.com/de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der vollständige Name des Projekts und des Coins selbst lautet also PLC Ultima. Sie ist eine der vielversprechendsten Kryptowährungen auf dem Markt. Es handelt sich hier um ein komplettes System (Ultima Wallet, Ultima Farm, PLC Card – für Krypto- und Fiat-Geld). Der Coin verbreitet sich schnell und ist sehr gefragt. Der Hauptgrund dafür ist das Minting. Mit Hilfe von Minting können neue Coins ganz leicht und direkt zum Beispiel auf einem Smartphone abgebaut werden. Sie werden in der Ultima Farm gemintet. Man braucht dazu keine komplizierte Ausrüstung und enorme Energiekosten. Und das wichtigste: PLC Ultima wird an den weltweit führenden Börsen verkauft.

Pressekontakt:

Future Concept GmbH
Herr Dirk Fricke
Marina Cape/Appartment 13/14
8217 Aheloy

fon ..: https://plcultima.com/de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt