Fiore Gold bohrt 19,8 Meter mit 1,33 g/t Gold und 12,2 Meter mit 1,75 g/t Gold als Erweiterung der Oxid-Mineralisierung im Gold Rock Projekt in Nevada

Vancouver, British Columbia – FIORE GOLD LTD. (TSXV: F) (OTCQB: FIOGF) („Fiore“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/fiore-gold-ltd/ ) ist freut sich, weitere Ergebnisse aus dem laufenden Bohrprogramm auf seinem Projekt Gold Rock in Nevada (Abbildung 1) bekannt zu geben. Diese neuesten Ergebnisse zeigen weiterhin starke Abschnitte mit Oxid-Goldmineralisierung sowohl innerhalb als auch außerhalb der aktuellen Ressourcengrubenhüllen. Wir betrachten dies als ermutigend für unsere Bemühungen, die abgeleiteten Ressourcen hochzustufen und die gesamte Ressourcenhülle im Rahmen der laufenden Machbarkeitsstudie (FS“) des staatlich genehmigten Gold Rock-Projekts zu erweitern.

Zu den Highlights der neunundzwanzig Bohrungen, über die hier berichtet wird, gehören:

– 15,2 m mit 1,14 g/t Gold und 18,29 m mit 0,84 g/t Gold in Loch GR20-069
– 19,8 m mit 1,33 g/t Gold in Loch GR20-076
– 12,2 m mit 1,61 g/t Gold in Loch GR20-079
– 12,2 m mit 1,75 g/t Gold in Loch GR20-081
– 27,4 m mit 0,46 g/t Gold in Loch GR20-097

Im zentralen Teil der Lagerstätte (Querschnitt 1, Abbildung 2) durchteufte Bohrloch GR20-069 15,2 Meter mit 1,14 g/t Gold und 18,3 Meter mit 0,84 g/t Gold, Bohrloch GR20-099 16,8 Meter mit 0,71 g/t Gold und GR20-097 27,4 Meter mit 0,46 g/t Gold, alle in Gebieten nahe der Basis des aktuellen nördlichen Grubenmantels aus der Preliminary Economic Assessment („PEA“) 2020. Bohrloch GR20-069 durchschnitt auch 32,0 Meter mit 0,37 g/t Gold unterhalb der Basis der aktuellen geplanten Grubenhülle.

Querschnitt 2 (Abbildung 3) befindet sich im südlichen Teil der Lagerstätte und zeigt eine stärkere Mineralisierung im östlichen Schenkel der Easy Junior Antiklinale. Zu den Abschnitten gehören 10,7 Meter mit 0,96 g/t Gold in GR20-071, 19,8 Meter mit 1,33 g/t Gold in GR20-0076 und 12,2 Meter mit 1,61 g/t Gold in GR20-079. Die Mineralisierung in diesem Gebiet bleibt in Richtung Osten offen.

Tim Warman, CEO von Fiore, sagte: „Bei den heute gemeldeten Bohrungen handelt es sich in erster Linie um Infill-Bohrungen, die auf Lücken in der bestehenden Ressource abzielen. Die Ergebnisse stimmen mit den vorherigen Bohrungen überein und zeigen weiterhin eine starke, kontinuierliche Mineralisierung und ausgezeichnete Möglichkeiten, die aktuelle Ressourcenhülle zu erweitern, um die Machbarkeitsstudie durchzuführen. Die Arbeiten an der Machbarkeitsstudie schreiten gut voran: Die Protokollierung der metallurgischen Kernlöcher mit großem Durchmesser und der HQ-Kernlöcher ist im Gange und sollte noch schneller voranschreiten, sobald unsere neue Kernprotokollierungsanlage in den kommenden Wochen fertiggestellt ist. Wir freuen uns auch auf die Ergebnisse von mehreren Explorationslöchern, die auf dem Ziel Jasperoid Creek etwa 1,05 Meilen (1,7 km) nördlich der ehemaligen Grube Easy Junior gebohrt wurden (Abbildung 1).

Die vollständigen Ergebnisse für die neunundzwanzig Bohrlöcher, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, sind in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

BohrungVon Bis LängeGrade
(m) (m) (m) (g/t
Au)
GR20-0685.34 92.96 7.62 0.47
6

und 126.49129.543.05 0.47
und 138.68141.733.05 0.23
GR20-06124.97131.066.10 0.45
7

und 138.68153.9215.240.27
GR20-0621.34 24.38 3.05 0.50
9

und 149.35164.5915.241.14
enthält156.97163.076.10 2.02
und 170.69188.9818.290.84
und 210.31242.3232.000.37
GR20-0786.87 97.54 10.670.96
1

enthält86.87 92.96 6.10 1.39
GR20-07179.83184.404.57 0.36
2

und 233.17239.276.10 0.37
GR20-07178.31184.406.10 0.45
3

GR20-07keine signifikanten Erge
4 bnisse

GR20-07166.12176.7810.670.35
5

GR20-07129.54149.3519.811.33
6

enthält138.68146.307.62 1.62
enthält129.54132.593.05 2.77
GR20-07keine signifikanten Erge
7 bnisse

GR20-07keine signifikanten Erge
8 bnisse

GR20-07170.69182.8812.191.61
9

enthält172.21178.316.10 2.74
GR20-08keine signifikanten Erge
0 bnisse

GR20-08147.83160.0212.191.75
1

enthält147.83158.5010.671.93
GR20-08175.26182.887.62 0.94
2

enthält176.78179.833.05 1.48
und 208.79217.939.14 0.32
GR20-0867.06 71.63 4.57 0.34
3

und 141.73146.304.57 0.78
GR20-08108.20117.359.14 1.22
4

enthält111.25115.824.57 2.17
GR20-08keine signifikanten Erge
5 bnisse

GR20-080.00 3.05 3.05 0.27
6

und 150.88160.029.14 0.41
GR20-08117.35120.403.05 0.26
7

GR20-08keine signifikanten Erge
8 bnisse

GR20-080.00 3.05 3.05 0.28
9

GR20-09keine signifikanten Erge
0 bnisse

GR20-09anstehende Untersuchunge
1 n

GR20-09keine signifikanten Erge
2 bnisse

GR20-09keine signifikanten Erge
3 bnisse

GR20-09keine signifikanten Erge
4 bnisse

GR20-09117.35120.403.05 0.28
5

GR20-09anstehende Untersuchunge
6 n

GR20-0938.10 41.15 3.05 0.27
7

und 48.77 73.15 24.380.29
und 86.87 114.3027.430.46
GR20-09keine signifikanten Erge
8 bnisse

GR20-09192.02208.7916.760.71
9

GR20-10188.98193.554.57 0.75
0

und 201.17204.223.05 1.70

Die markierten Abschnitte wurden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,006 opt (0,20 g/t) Au berechnet. Hervorgehobene Abschnitte enthalten weniger als 10 Fuß (3 m) Material unterhalb des Cutoff-Gehalts.

Die Bohrungen des aktuellen Programms, einschließlich jener in dieser Pressemitteilung, sind alle Reverse-Circulation-Bohrungen („RC“) und repräsentieren 66.390 Fuß (20.236 m) eines Bohrprogramms, das aus einer Mischung aus HQ- und PQ-Diamantkernbohrungen sowie RC- und Schallbohrungen besteht. Die geplante Gesamtlänge des Bohrprogramms zur Unterstützung der FS beträgt etwa 198.000 Fuß (60.000 m), wobei sich etwa 115.000 Fuß (35.000 m) auf die Ressourcenerweiterung konzentrieren, um gemessene und angezeigte Ressourcen zur Aufnahme in die FS hinzuzufügen.

Gold Rock Projekt und PEA Highlights

Das staatlich genehmigte Gold Rock-Goldprojekt („Gold Rock“ oder das „Projekt“) befindet sich etwa 8 Meilen südöstlich der Mine Pan im White Pine County, Nevada. Die vor kurzem veröffentlichte vorläufige wirtschaftliche Bewertung von Gold Rock („PEA“) enthält eine aktualisierte Mineralressourcenschätzung und eine Basisbewertung für die Erschließung des Projekts als Satellitentagebaubetrieb, der sich die Infrastruktur und das Management mit der angrenzenden Mine Pan teilen wird. Die PEA identifiziert auch eine beträchtliche Anzahl an Möglichkeiten, die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu verbessern, wenn Gold Rock in die Machbarkeitsstufe eintritt, und zwar durch Bohrungen zur Vergrößerung der Mineralressource, weitere metallurgische Tests mit dem Ziel, die Ausbeute zu optimieren, und geotechnische Bohrungen mit dem Ziel, das Stripping-Verhältnis zu verringern. Weitere Updates werden zur Verfügung gestellt, sobald wir mit den Arbeiten in diesen Bereichen fortfahren. Die PEA wurde in Übereinstimmung mit dem National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) der Canadian Securities Administrators erstellt. Ein technischer Bericht mit den Details der PEA ist auf SEDAR unter dem Profil des Unternehmens verfügbar.

Mineralressourcen-Schätzung für Goldg Rock

Die aktualisierte Gold Rock Mineral Resource Estimate („MRE“; Stichtag 31. März 2020) des Unternehmens wurde von APEX fertiggestellt und bildet die Grundlage für die PEA. Eine Zusammenfassung der MRE ist in der nachstehenden Tabelle hervorgehoben.

Zusammenfassung der Mineralressourcen mit Grubeneinschränkung
Ressourcen-KlCut-off optTonnen/TonnGold Gold Unzen
assifizierung/gpt en opt/gpt

Gesamt Angeze0.003/0.09 20.9/19.0 0.019/0.66 403,000
igt

Gesamt Abgele0.003/0.09 3.0 /2.7 0.025/0.87 84,300
itet
Wichtige Annahmen, Parameter und Methoden im Zusammenhang mit den Mineralressourcenschätzungen:
1. Mineralressourcen wurden in Übereinstimmung mit NI 43-101 und den CIM Definition Standards (2014) erstellt. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Rentabilität.
2. Troy Unzen pro kurze Tonne („opt“) / Gramm pro Tonne („gpt“)
3. Diese Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts-, Eigentums-, Steuer-, gesellschaftspolitische, Marketing- oder andere relevante Fragen wesentlich beeinflusst werden.
4. Die Tagebau-Mineralressourcen werden mit einem Cutoff-Gehalt von 0,003 opt/0,09 gpt Gold gemeldet, der auf einem Goldpreis von 1.500 US$/oz basiert. Für das wirtschaftliche Basismodell wird ein Erlöspreis von 1.400 US$ verwendet.
5. Die Mineralressourcen werden durch eine Grubenhülle mit entsprechenden Abbaukosten, Verarbeitungskosten, Metallgewinnungen und Grubenneigungswinkeln begrenzt.
6. Durch Rundungen können sich scheinbare Summendifferenzen zwischen Tonnen, Sorte und enthaltenem Metallgehalt ergeben.
7. Enthaltene Goldunzen sind in Feinunzen angegeben.

Technischer Bericht & qualifizierte Personen

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in Bezug auf die Grundstücke von Fiore Gold, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, wurden von Paul Noland (AIPG CPG-11293), dem VP Exploration von Fiore Gold und einer „qualifizierten Person“ gemäß National Instrument 43-101, genehmigt. Verweise auf die PEA des Projekts Gold Rock stammen aus dem „Technical Report on the Preliminary Economic Assessment of the Gold Rock Project, White Pine County, Nevada, USA“ (der „Technical Report“). Der technische Bericht, der auf den 30. April 2020 datiert ist, wurde in Übereinstimmung mit National Instrument 43-101 – Standards for Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) erstellt und ist im Profil von Fiore auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf der Website des Unternehmens unter fioregold.com verfügbar. Der Bericht wurde von Michael B. Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo. , Gregory B, Sparks, B.Sc., P.Eng. , Sam J. Shoemaker, Jr., B.S., SME Registered Member, Warren E. Black, M.Sc., P.Geo. und Steven J. Nicholls, BA.Sc., MAIG.

Unternehmensstrategie

Unsere Unternehmensstrategie ist es, Fiore zu einem Goldproduzenten mit einer Kapazität von 150.000 Unzen pro Jahr auszubauen. Um dies zu erreichen, beabsichtigen wir:
– die Goldproduktion in der Pan-Mine zu steigern und gleichzeitig die Reserven- und Ressourcenbasis zu vergrößern;
– die Exploration und Entwicklung des nahegelegenen Gold Rock-Projekts voranzutreiben; und
– zusätzliche Produktions- oder produktionsnahe Anlagen zu erwerben, um unsere bestehenden Aktivitäten zu ergänzen

Im Auftrag der FIORE GOLD LTD.
„Tim Warman“
Vorstandssprecher

Kontakt:
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
1 (416) 639-1426 Ext. 1
www.fioregold.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ und „zukunftsgerichtete Informationen“ (wie in den geltenden Wertpapiergesetzen definiert), die auf den besten Schätzungen, Annahmen und aktuellen Erwartungen des Managements basieren. Solche Aussagen beinhalten, beschränken sich jedoch nicht auf, Aussagen hinsichtlich zukünftiger Bergbaubetriebe bei Gold Rock, einschließlich jener, die in der PEA beschrieben werden, der Hochstufung der abgeleiteten Ressourcen bei Gold Rock und der Erweiterung der Ressourcenumhüllung, der Pläne für eine Machbarkeitsstudie bei Gold Rock, der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit des Projekts Gold Rock im Machbarkeitsstadium, einschließlich Bohrungen zur Erhöhung der Mineralressource, weiterer metallurgischer Tests mit dem Ziel der Optimierung der Ausbeuten, und geotechnische Bohrungen, die darauf abzielen, das Stripping-Verhältnis zu reduzieren, zukünftige Updates bezüglich des Fortschritts der Machbarkeitsarbeiten, erwartete Ergebnisse und Erwartungen, dass das Unternehmen das Gold Rock-Projekt bis zur Machbarkeit vorantreiben wird, die zukünftige Goldproduktion des Unternehmens, die Unternehmensstrategie, das Ziel, ein Produzent von 150.000 Unzen zu werden, das Ziel, zusätzliche Produktionsanlagen oder produktionsnahe Anlagen zu erwerben, und andere Aussagen, Schätzungen oder Erwartungen. Oft, aber nicht immer, sind diese zukunftsgerichteten Aussagen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie „erwartet“, „erwartet“, „budgetiert“, „Ziele“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „antizipiert“, „geplant“, „schätzt“, „zielt ab“, „wird“, „glaubt“, „projiziert“ und ähnlichen Ausdrücken (einschließlich negativer Variationen) zu erkennen, die sich ihrer Natur nach auf zukünftige Ereignisse beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheiten, von denen einige außerhalb der Kontrolle von Fiore Gold liegen. Diese Aussagen sollten nicht als Garantien für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse verstanden werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen getätigt werden, sowie auf einer Reihe von Annahmen und Informationen, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, unter anderem in Bezug auf erwartete geologische Formationen, potenzielle Mineralisierungen, zukünftige Pläne für Explorationen und/oder Erschließungen, potenzielle zukünftige Produktion, Alle diese Annahmen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von Fiore Gold wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden, zählen unter anderem Risiken im Zusammenhang mit der Leistung der Pan-Mine, Risiken im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, einschließlich staatlicher Beschränkungen, die sich auf den Betrieb des Unternehmens auswirken, Risiken, die die Pandemie für die Belegschaft des Unternehmens mit sich bringt, Auswirkungen, die das Virus auf die Fähigkeit haben könnte, Dienstleistungen und Materialien von seinen Lieferanten und Auftragnehmern zu erhalten; Risiken im Zusammenhang mit der begrenzten Betriebsgeschichte des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit der allgemeinen Wirtschaftslage, den tatsächlichen Ergebnissen aktueller oder zukünftiger Explorationsaktivitäten, unvorhergesehenen Rekultivierungskosten; Änderungen der Projektparameter im Zuge der weiteren Verfeinerung der Pläne; Preisschwankungen bei Metallen, einschließlich Gold; Wechselkursschwankungen; Erhöhungen der Marktpreise für Bergbauverbrauchsmaterialien; mögliche Schwankungen der Erzreserven, des Gehalts oder der Gewinnungsraten; Ungewissheiten bei der Interpretation von Bohr- und Testergebnissen und der Schätzung von Goldressourcen und -reserven; das Versagen von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen, die nicht wie erwartet funktionieren; die Möglichkeit, dass die Kapital- und Betriebskosten höher sind als derzeit geschätzt; die Möglichkeit von Kostenüberschreitungen oder unvorhergesehenen Ausgaben in den Arbeitsprogrammen; die Verfügbarkeit von Finanzierungen; Unfälle, Arbeitskonflikte, Rechtsstreitigkeiten, Ansprüche und Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie andere Risiken der Bergbauindustrie; Verzögerungen beim Abschluss von Explorations-, Erschließungs- oder Bauaktivitäten; die Möglichkeit, dass erforderliche Genehmigungen nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht eingeholt, erneuert oder geändert werden; Änderungen der nationalen und lokalen staatlichen Regulierung von Bergbaubetrieben, Steuerregeln und -vorschriften sowie andere Faktoren, die in den von Fiore Gold bei den kanadischen Wertpapierbehörden eingereichten Unterlagen unter dem Profil auf www.sedar.com bezüglich der Risiken, die Fiore und sein Geschäft betreffen. Obwohl Fiore versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von denen abweichen können, die in solchen Aussagen erwartet werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen und die zukunftsgerichteten Informationen entsprechen dem Stand der Dinge und werden in ihrer Gesamtheit durch diesen Vorbehalt eingeschränkt. Fiore lehnt jede Verpflichtung ab, solche Faktoren zu revidieren oder zu aktualisieren oder das Ergebnis von Revisionen der hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen öffentlich bekannt zu geben, um zukünftige Ergebnisse, Ereignisse oder Entwicklungen widerzuspiegeln, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fiore Gold Ltd.
Suite 1410, 120 Adelaide St. West
M5H 1T1 Toronto, ON
Kanada

Pressekontakt:

Fiore Gold Ltd.
Suite 1410, 120 Adelaide St. West
M5H 1T1 Toronto, ON

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Granada Gold durchteuft 3,43 g/t Gold auf 20,5 m in Oberflächennähe sowie 6,45 g/t Gold auf 4,5 m und 7,9 g/t Gold auf 3 m

27. Januar 2021, Rouyn Noranda, Quebec. Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (das Unternehmen oder Granada) freut sich, ein weiteres Update zu seinem laufenden Bohrprogramm bei Granada bereitzustellen. Diese Pressemeldung enthält Ergebnisse aus den Bohrungen der Serie 100 – Teil 3 des oberflächennahen Bohrprogramms, das auf Erzgang Nr. 1 abzielt. Das Programm schreitet wie erwartet voran und verfolgt die Absicht, die aktuelle Tagebauressource mit geringen Gehalten von 1 Gramm Gold pro Tonne in eine kleinere Tagebaugrube mit höheren Gehalten umzuwandeln, wobei der Großteil der zukünftigen potenziellen Unzen in einer unterirdischen Ressource vorliegen soll. Das Unternehmen hat das Bohrprogramm nun auf 18.000 Meter erweitert, wobei insgesamt 120.000 Meter gebohrt werden sollen.

Die wichtigsten Ergebnisse:
– 7,9 g/t Gold auf 3,0 m in Bohrloch GR-20-121 von 15,0 bis 18,0 m
– 6,45 g/t Gold auf 4,5 m in Bohrloch GR-20-122 von 0,0 bis 4,5 m
– 3,43 g/t Gold auf 20,5 m in Bohrloch GR-20-126 von 0,0 bis 20,5 m

Frank J. Basa, P.Eng., President und CEO, meint: Das Bohrprogramm mit den kurzen Löchern war erfolgreich und das Unternehmen wird mit einem neuen Programm der Serie 200 beginnen, um die tiefere, oberflächennahe Mineralisierung entlang des Einfallwinkels zu ermitteln, sodass wir eine Tagebaugrube mit höheren Gehalten erschließen können. Das aktuelle Programm konzentrierte sich auf einen Abschnitt von mehr als 500 Metern in Ost-West-Richtung der möglichen 5,5 Kilometer langen mineralisierten Streichlänge.

Analyseergebnisse

Bohrloch-von (mbis (Länge (Gold
Nr. ) m) m) (g/t)

GR-20-1210,00 9,00 9,00 0,45
und 15,00 18,003,00 7,90
einschlie15,00 16,501,50 15,65
ßlich

GR-20-1220,00 10,5010,50 3,25
einschlie0,00 4,50 4,50 6,45
ßlich

und 67,50 78,007,00 0,66
und 87,35 91,454,10 3,06
einschlie88,85 91,452,60 4,46
ßlich

GR-20-1260,00 20,5020,50 3,43
einschlie11,00 13,002,00 4,12
ßlich

einschlie16,00 18,002,00 14,9
ßlich

Die angegebenen Längen sind Kernlängen, es werden keine Obergrenzen angewendet. Au ist Gold mittels Brandprobe oder gravimetrischem Abschlussverfahren oder Analyseverfahren unter Verwendung von Metallsieben. Weitere Analyseergebnisse stehen noch aus. Da das Unternehmen aufgrund von COVID-19 und einer starken Arbeitsauslastung im ALS-Labor von einer längeren als erwarteten der Analyseergebnisse betroffen ist, hat es beschlossen, die nächsten Proben an das Labor von SGS zu schicken, um die Zeiträume zu verkürzen.

Die Bohrungen der Serie 100 wurden niedergebracht, um den freigelegten Erzgang zu durchteufen und dem hochgradigen Korridor zu folgen. Die Bohrlöcher GR-20-118 bis GR-20-125 sind vertikale Löcher, die niedergebracht wurden, um die mineralisierte Erzgangstruktur zu durchteufen. Bohrloch GR-20-126 wurde innerhalb der Erzgangstruktur niedergebracht.

Die typische wahre Mächtigkeit des Erzgangs Nr. 1 beträgt 1,5 bis 6,0 Meter. Der Halo-Effekt um Erzgang 1 hat eine gemessene wahre Mächtigkeit von bis zu 20 Metern mit zahlreichen mineralisierten kleinen Erzgängen, die gediegenes Gold beherbergen. Basierend auf metallurgischen Tests wurde geschätzt, dass fast 50 Prozent des Goldes in gediegener Form vorliegen und aus diesen kleinen Erzgängen gewonnen werden kann.

Aktuelle Bohrungen

Die Bohrungen werden mit nunmehr zwei Bohrgeräten bei Granada fortgesetzt. Ziel ist es, das Bohrprogramm in Intervallen von jeweils 6.000 Metern durchzuführen, um schließlich insgesamt 120.000 Meter zu bohren. Das aktuelle Programm konzentriert sich auf die Exploration von nur 20 Prozent der gesamten potenziellen 5,5 Kilometer langen mineralisierten Struktur.

Qualifizierter Sachverständiger

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Claude Duplessis, P.Eng., von GoldMinds Geoservices Inc., einem Mitglied des Québec Order of Engineers und einem qualifizierten Sachverständigen gemäß den Standards von National Instrument 43-101, geprüft.

Qualitätskontrolle und Berichtprotokolle

Alle gemeldeten NQ-Kernanalyseergebnisse wurden entweder mittels Ein-Kilogramm-Brandprobe oder 50-Gramm-Standard-Brandprobe mit AA- (Atomabsorptions)-Abschluss oder gravimetrischem Abschluss bei (i) ALS Laboratories in Val dOr (Québec), Thunder Bay (Ontario), Sudbury (Ontario) oder Vancouver (British Columbia) erzielt. Die Gittersieb-Analysemethode wird von Geologen gewählt, wenn die Proben sichtbares Gold enthalten. Das Bohrprogramm, die Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QS/QK) sowie die Interpretation der Ergebnisse werden von qualifizierten Personen (Qualified Persons) unter Anwendung eines QS/QK-Programms gemäß National Instrument 43-101 und den besten Praktiken der Branche durchgeführt. Zusätzlich zur QS/QK des Labors werden zu QS/QK-Zwecken dieses Programms jeder 20. Probe Standard- und Leerproben hinzugefügt.

Über Granada Gold Mine Inc.

Granada Gold Mine Inc. setzt die Erschließung des Goldkonzessionsgebiets Granada in der Nähe von Rouyn-Noranda (Quebec) fort. Bis dato wurden im Konzessionsgebiet etwa 120.000 Meter an Bohrungen abgeschlossen, deren Hauptaugenmerk vor allem auf die erweiterte Zone LONG Bars gerichtet war, die sich über zwei Kilometer in Ost-West-Richtung über eine potenzielle 5,5 Kilometer lange mineralisierte Struktur erstreckt. Der äußerst produktive Cadillac Break, der im vergangenen Jahrhundert über 75 Millionen Unzen Gold produzierte, durchschneidet den nördlichen Teil des Konzessionsgebiets Granada. Dies weist jedoch nicht zwangsläufig auf eine Mineralisierung hin, die sich im Konzessionsgebiet des Unternehmens befindet.

Auf die Grube beschränkte Mineralressourcen bei Granada, die von den von SGS unabhängigen QPs Maxime Dupéré, Geo., und Allan Armitage, P.Geo, eine Pressemitteilung mit dem Titel Technical Report on the Granada Gold Project Mineral Resource Estimate, Rouyn-Noranda, Quebec, Canada. erstellt wurden, wurden am 13. Februar 2019 veröffentlicht:

Kategorie Tonnen Gehalt Enthaltenes
(g/t Gold
Au) (
oz)
Nachgewiesen 12.637.001,02 413.000
0

Angedeutet 9.630.0001,13 349.000
Nachgewiesen & 22.267.001,06 762.000
angedeutet 0

Vermutet 6.930.0002,04 455.000

Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben. Eine vermutete Mineralressource ist weniger vertrauenswürdig als eine nachgewiesene und angedeutete Mineralressource und darf daher nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Vernünftigerweise ist davon auszugehen, dass der Großteil der vermutete Mineralressourcen mit Fortdauer der Explorationen zu angedeutete Mineralressourcen hochgestuft werden kann.

* Die auf die Grube beschränkten Mineralressourcen werden unter Anwendung eines Cutoff-Gehalts von 0,4 Gramm Gold pro Tonne innerhalb eines konzeptuellen Grubenmodells gemeldet.

Die Scherzone Granada und die Scherzone South enthalten, basierend auf detaillierten historischen Kartierungen sowie auf aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung verlaufen. Drei dieser Strukturen wurden früher über zwei Schächte und zwei Tagebaubetriebe abgebaut. Die historischen Untertagegehalte beliefen sich auf acht bis zehn Gramm Gold pro Tonne von zwei Schächten bis in eine Tiefe von 236 bzw. 498 Metern mit Tagebaugehalten von fünf bis 3,5 Gramm Gold pro Tonne.

Das Unternehmen verfügt über alle Abbaugenehmigungen, die für den Beginn der ersten Abbauphase, den sogenannten Rolling Start, der es dem Unternehmen ermöglicht, bis zu 550 Tonnen pro Tag abzubauen, erforderlich sind. Weitere Informationen finden Sie unter www.granadagoldmine.com.

Frank J. Basa

Frank J. Basa P. Eng.
President und Chief Executive Officer

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Frank J. Basa, P. Eng., President und CEO unter +1-819-797-4144 oder
Wayne Cheveldayoff, Corporate Communications, unter +1 416-710-2410 oder E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

2875 Ave Granada
Rouyn Noranda, Québec J9Y 1Y1
Tel : 819-797-4144 / Fax: 819-792-2306

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung usw. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55358/GGM_NR_2021-01-27-Hole_GR-20_DEPRcom.001.jpeg

Lageplan der Bohrlöcher

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Granada Gold Mine Inc.
Frank Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

Pressekontakt:

Granada Gold Mine Inc.
Frank Basa
3028 Quadra Court
V3B 5X6 Coquitlam

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Herausforderung Datenschutz? 5 Praxistipps für Versicherungsvermittler

Am 28. Januar ist europäischer Datenschutztag. Im Digitalisierungsdschungel kann man schnell den Überblick verlieren – erst recht bei so komplexen Themen wie dem Datenschutz.

Doch: Schon mit wenigen Maßnahmen können Vermittler große Wirkung erzielen und ihre Datensicherheit erhöhen. Die Datenschutz-Experten der LV 1871, Benjamin Zoells und Verena Knoll, haben fünf praktische Tipps für Makler zusammengestellt.

Tipp 1: Überblick verschaffen

Zunächst ist es wichtig, sich einen Überblick zu verschaffen, wo welche Daten liegen. Dabei helfen folgende Fragen: Mit wem arbeite ich zusammen? Was steht in den Verträgen mit Dienstleistern zum Thema Datenschutz? Wo liegen die Daten meiner Kunden und welcher meiner Mitarbeiter und Dienstleister hat Zugriff darauf? „Anhand dieser Fragen können Vermittler für sich eine Art Landkarte anlegen, um nachzuvollziehen, wer in welchem Umfang Zugriff auf welche Kundendaten hat. Hier wird schnell deutlich, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht, um die Daten noch besser zu schützen“, sagt Datenschutz-Experte Benjamin Zoells.

Tipp 2: Datenschutzkonform schreddern

Zum Datenschutz gehört, Daten auch wieder zu vernichten. Auch bei der Aktenvernichtung müssen die Datenschutzvorgaben eingehalten werden. Dabei werden die Daten in verschiedene Schutzklassen eingeteilt, anhand derer geregelt wird, wie kleinteilig die Akten geschreddert werden müssen. Daraus folgt dann die erforderliche Sicherheitsstufe, die der Schredder aufweisen muss. Der Experte der LV 1871 empfiehlt die Investition in einen datenschutzkonformen Aktenvernichter, der mindestens die Sicherheitsstufe P-4 erfüllt.

Tipp 3: Keine Passwort-Zettelwirtschaft

Für die Sicherung von Daten ist ein wirksamer Schutz durch Passwörter essenziell. Dafür sollten Passwörter sicher gestaltet sein. Jeder Mitarbeiter benötigt eigene Zugänge und vor allem müssen Zugangsdaten für Dritte unzugänglich aufbewahrt werden. Passwörter sollten daher niemals auf Zettel notiert und beispielsweise an den Bildschirm geklebt werden. Wer sich seine Passwörter nicht merken kann, dem können Passwortmanager helfen, den Überblick zu behalten und die Passwörter zu verwalten. Der Tipp vom Profi: Passwortmanager gibt es auch als App.

Tipp 4: Das Rad nicht neu erfinden

Der Vorteil beim Thema Datenschutz: es betrifft jeden. Das Thema ist komplex, aber man ist damit nicht allein und kann daher auf schon bestehende Dokumente oder Ansätze zurückgreifen. Die Empfehlung von Datenschützerin Verena Knoll dazu: „Für Vermittler lohnt es sich zu überprüfen, ob ihre Berufsverbände Informationsangebote bieten oder sogar Vorlagen für beispielsweise Mustereinwilligungserklärungen zur Verfügung stellen. Insbesondere lohnt ein Blick in die Mustereinwilligung des Bundesverbands Finanzdienstleistung AfW .“

Tipp 5: Hilfe durch Experten

Viele der genannten Maßnahmen können auch ohne Expertenwissen umgesetzt werden und tragen zu verbessertem Datenschutz bei. Dennoch empfiehlt es sich, sich im Zweifel Unterstützung von Profis zu holen und sich umfassend beraten zu lassen. Diese Experten können beispielsweise Datenschutz- und Datensicherheitsaudits durchführen, um Schwachstellen in den Systemen und Prozessen frühzeitig zu identifizieren und zu beheben. Auch bei der Schulung von Mitarbeitern und der Gestaltung der nötigen Datenschutzverträge unterstützen sie.

Rechtlich, technisch und organisatorisch – die Facetten des Datenschutzes

Gut zu wissen übrigens: Datenschutz hat immer drei Facetten – rechtlich, technisch und organisatorisch. Die rechtliche Facette umfasst beispielsweise Verträge und Einwilligungserklärungen, aber auch das DSGVO-konforme Löschen von Daten oder die Frage, ob ein Datenschutzbeauftragter benannt werden muss. Zugriffs-, Zugangs- und Zutrittskontrollen sowie sichere Passwörter und Verschlüsselungen sind Teil der technischen Facette. Die organisatorische Facette befasst sich unter anderem mit der Auswahl zertifizierter Dienstleister, der regelmäßigen Schulung aller Mitarbeiter und mit dem Aufsetzen und Einhalten eines Prozesses für Datenpannen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München
Deutschland

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

LV 1871
Frau Julia Hauptmann
Maximiliansplatz 5
80333 München

fon ..: 089-55167-0
web ..: https://www.lv1871.de/newsroom
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt