Vicinity Motor Corp. kündigt Vertriebsvereinbarung mit der TOK Group für VMC 1200-Elektro-LKW der Klasse 3 an

Führender kanadischer Anbieter von Transportlösungen wird als Händler für VMC in der Region York im Großraum Toronto auftreten

VANCOUVER, BC – 16. August 2022 – Vicinity Motor Corp. (NASDAQ:VEV) (TSXV:VMC) (FWB:6LGA) (Vicinity oder das Unternehmen), ein nordamerikanischer Anbieter von Elektro-Nutzfahrzeugen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen mit der TOK Group (TOK), einem kanadischen Anbieter von Transportlösungen eine Vertriebsvereinbarung für die VMC 1200-Elektro-Lkw der Klasse 3 unterzeichnet hat. Die Vereinbarung umfasst auch eine erste Zusage für 10 Fahrzeuge.

Die TOK Group of Companies erbringt seit fast 50 Jahren umfassende, qualitativ hochwertige Dienstleistungen für öffentliche und private Organisationen in den Bereichen Verkehr, städtische Mobilität und Charterreisen. Als Dienstleister für die Bus-, Lkw- und Industrieausrüstungsbranche in ganz Kanada und auf internationaler Ebene bietet die TOK Group professionelle Dienstleistungen, intelligente Technologien und schlüsselfertige Lösungen für den Betrieb und die Wartung von Verkehrsmitteln, die integriert, skalierbar, flexibel und kostengünstig sind.

Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird TOK die VMC 1200-Elektro-Lkw der Klasse 3 von Vicinity in der Region York im Großraum Toronto vertreiben. Der VMC 1200 ergänzt das Portfolio von TOK im Vertrieb von Elektrofahrzeugen. Die Vereinbarung beinhaltet eine anfängliche Zusage für 10 VMC 1200-Fahrzeuge.

Wir arbeiten weiterhin mit größeren, auf Nachhaltigkeit bedachten nordamerikanischen Händlern zusammen, die die Zukunft der Elektrifizierung der kommerziellen Flotten ihrer Kunden im Auge haben, sagt William Trainer, Gründer und CEO von Vicinity Motor Corp. TOK verfügt über 50 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung umfassender, qualitativ hochwertiger Dienstleistungen für öffentliche und private Organisationen in den Bereichen städtische Mobilität, Transit und Charterreisen.

Nachdem TOK kürzlich sechs Vicinity Lightning-Busse für den Einsatz am Billy Bishop Toronto Airport bestellt hat, war es eine logische Entwicklung, dass sie unser exklusiver Vertriebspartner für den VMC 1200 werden. Der VMC 1200 ist unser vollelektrisches Nutzfahrzeug der Klasse 3, das mit einer einzigen Ladung bis zu 150 Meilen zurücklegen kann. Wir freuen uns darauf, das TOK-Verkaufsteam dabei zu unterstützen, ihrem robusten Kundenstamm die Vorteile des VMC 1200 zusammen mit unserem gesamten Angebot an schweren und leichten Elektronutzfahrzeugen sowie Spezialfahrzeugen vorzustellen, so Trainer abschließend.

Raffi Tokmakjian, President der TOK Group, fügt hinzu: TOK hat sich im Einklang mit den Fortschritten in der Innovation weiterentwickelt und wir konzentrieren uns zunehmend auf elektrische und alternative Kraftstoffsysteme, um Probleme im Flottenmanagement zu lösen und eine Leistungsverbesserung zu erzielen. Das umfassende Angebot an EV-Lösungen von Vicinity ergänzt unsere Ziele und Vicinity ist ein idealer Partner, mit dem wir unseren Kunden die Vorteile der Elektrifizierung näherbringen werden.

Über TOK

Die TOK Group of Companies (TOK) bietet seit fast 50 Jahren umfassende und qualitativ hochwertige Dienstleistungen für öffentliche und private Organisationen in den Bereichen Transit, urbane Mobilität und Charterreisen an. Die TOK Group bedient die Bus-, Lkw- und Industrieausrüstungsindustrie in Kanada und international und bietet professionelle Dienstleistungen, intelligente Technologien und maßgeschneiderte schlüsselfertige Transport- und Wartungslösungen, die integriert, skalierbar, flexibel und kostengünstig sind. Die TOK-Gruppe ist einzigartig in ihrer Fähigkeit, vollständige Transit- und Mobilitätslösungen mit Verantwortlichkeit aus einer Hand anzubieten. Für weitere Informationen besuchen Sie www.tokgroup.com.

Über Vicinity Motor Corp.

Vicinity Motor Corp. (NASDAQ:VEV)(TSXV:VMC)(FWB:6LGA) ist ein nordamerikanischer Anbieter von Elektrofahrzeugen für öffentliche und gewerbliche Zwecke. Das Unternehmen nutzt ein kontinentweites Händlernetz und enge Beziehungen zu erstklassigen Fertigungspartnern, um seine Vicinity-Flaggschiffbusse mit Elektro-, CNG- oder sauberem Dieselantrieb, den Elektro-Lkw VMC 1200 und den Elektro-Shuttlebus VMC Optimal anzubieten. Darüber hinaus verkauft Vicinity Motor sein firmeneigenes elektrisches Fahrgestell zusammen mit EAVX, der Geschäftseinheit von J.B. Poindexter, einem strategischen Partner des Unternehmens, zur Aufrüstung von Lieferfahrzeugen der nächsten Generation. Besuchen Sie für weitergehende Informationen bitte www.vicinitymotorcorp.com.

Unternehmenskontakt
John LaGourgue
VP Corporate Development
604-288-8043
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ansprechpartner für Anleger in den USA:
Lucas Zimmerman oder Mark Schwalenberg, CFA
MZ Group – MZ North America
949-259-4987
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.mzgroup.us

Ansprechpartner für Anleger in Kanada:
MarketSmart Communications Inc.
877-261-4466
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die TSX-V und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX-V als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen (zusammenfassend zukunftsgerichtete Aussagen) im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Alle hierin enthaltenen Aussagen sind – mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten – sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig, aber nicht immer, anhand von Begriffen wie erwartet, geht davon aus, glaubt, beabsichtigt, schätzt, Potenzial, möglich und ähnlichen Ausdrücken dargestellt bzw. anhand von Aussagen, dass Ereignisse, Umstände oder Ergebnisse eintreten werden, können, könnten oder sollten. Zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten verschiedene Risiken und Unsicherheiten. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen von Vicinity abweichen, sind u.a. Ungewissheiten in Bezug auf die Wirtschaftslage in den Märkten, in denen Vicinity tätig ist, den Fahrzeugabsatz, das erwartete künftige Umsatzwachstum, den Erfolg der operativen Strategien von Vicinity, den Zeitpunkt der Fertigstellung des Fahrzeugmontagewerks im US-Bundesstaat Washington, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie, die damit verbundenen behördlichen Einschränkungen der Geschäftstätigkeit, den Erfolg der strategischen Partnerschaften von Vicinity sowie andere Risiken und Ungewissheiten, die in den regelmäßig bei den zuständigen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Berichten und Unterlagen von Vicinity offengelegt werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen von Vicinity spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Aussagen wider. Vicinity übernimmt keine Verpflichtung, die zukunftsgerichteten Aussagen oder Überzeugungen, Meinungen, Prognosen oder andere Faktoren zu aktualisieren, sollten sie sich ändern, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Vicinity Motor Corp.
William Trainer
3168 262nd Street
V4W 2Z6 Aldergrove, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Vicinity Motor Corp.
William Trainer
3168 262nd Street
V4W 2Z6 Aldergrove, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mannheimer Familien-Unternehmen Lindy-Elektronik feierte 90-jähriges Jubiläum

Das 90. Firmen-Jubiläum feierte der Hersteller von IT- und AV-Konnektivitätslösungen Lindy zusammen mit Gästen aus Lokal- und Landespolitik,

Bilddarunter der Mannheimer Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch und der Präsident der IHK Rhein-Neckar Manfred Schnabel. Auch weltweit angereiste Niederlassungsleiter und Geschäftspartner aus der ganzen Welt feierten gemeinsam im stilvollen Ambiente am Standort des Headquarters in Mannheim.

Über viele Jahrzehnte hinweg konnte das Familienunternehmen ein internationales Business aufbauen, das nun aktuell von der dritten Generation geführt wird – mit der vierten am Start für den nächsten Generationenwechsel. Gegründet wurde das Unternehmen 1932 von Kurt Lindenberg in einer Wohnung in Breslau, das Petroleumlampen und erste elektrische Geräte vertrieb. 1948 zog das Unternehmen nach Mannheim, wo Lindy Deutschland noch heute seinen Sitz hat. Dort trat auch Kurt Lindenbergs Sohn Klaus in das Familienunternehmen ein, wobei sich der geschäftliche Fokus langsam auf industrielle elektrische und elektronische Produkte verlagerte.

In den 1950er Jahren führte die große Nachfrage nach Radio- und Fernsehgeräten zu einer massiven Erweiterung der Produktpalette in diesem Produktbereich. Zu einem der Flaggschiffe des Sortimentes wurde die damals beliebte TV-Truhe ‚Kuba Komet‘.

In dritter Generation

„Im Jahr 1968 wurden erstmals Produkte unter dem eigenen Markennamen Lindy verkauft. Dieser entsprang dem Spitznamen ‚Lindi‘, den alle Lindenbergs zu ihren Schulzeiten innehatten“, erklärt Jürgen Lindenberg. „Das ‚y‘ am Ende ersetzte das ‚i‘, um die Marke internationaler klingen zu lassen.“ In den 1980er Jahren trat die dritte Generation der Familie Lindenberg in das Unternehmen ein: die Söhne von Klaus Lindenberg, Jürgen und Peter, die für den Aufbau des Bereiches der IT-Produkte verantwortlich zeichneten.

Nachdem 1986 der erste Computerzubehör-Katalog erschienen war, wurde die Produktpalette um eine große Auswahl an neuem Computerzubehör erweitert. Produkte wie KVM-Switches und Extender ergänzten die umfangreiche Auswahl an PC-Kabeln. Die USB-Technologie wurde eingeführt und entwickelte sich zu einem sehr wichtigen Bestandteil des Lindy-Produktangebots.

Auf allen Kontinenten aktiv

Seit den 90er Jahren folgte eine weitere Expansion mit neuen Standorten in Großbritannien, der Schweiz, Frankreich, den USA, Australien und Österreich. Darüber hinaus wurde ein internationales Büro eingerichtet, um eine Vielzahl weiterer Länder zu bedienen, darunter den Nahen Osten und Südamerika. In den 2000ern eröffnete Lindy neue Lager und Büros in China, Taiwan, Japan, Indonesien und Hongkong.

Inzwischen gab es immer mehr Synergien zwischen der IT- und der aufstrebenden Audio-Visual-Branche. Lindy war bisher im Markt ideal positioniert, um seine Erfahrung als Spezialist für Konnektivität im Netzwerkbereich zu nutzen und eine große Auswahl an AV-Produkten und Zubehör ins Portfolio zu integrieren und sich damit als führender Anbieter von Verbindungstechnologien zu etablieren. Nachdem Lindy ein neues Logistikzentrum am Standort Mannheim errichtet hatte, folgte 2019 ein zusätzliches Firmengebäude um dem stark gestiegenen Personalbedarf gerecht zu werden.

„Seit unseren bescheidenen Anfängen haben wir einen langen Weg zurückgelegt und uns zu einer internationalen Unternehmensgruppe entwickelt, die gemeinsam daran arbeitet, die Marke Lindy weltweit zu stärken“, erläutert stolz Jürgen Lindenberg. „Wir setzen weiterhin auf unser familiäres Erbe und kombinieren es mit unserem ständigen Streben nach Innovation und Nachhaltigkeit, um ein Unternehmen für Verbindungstechnologie weiter zu entwickeln, das sich von allen anderen unterscheidet“.

Auch in Zukunft in guten Händen

Die Zukunft des Unternehmens verbleibt auch weiterhin in den Händen der Familie. Mit Jürgen Lindenbergs Tochter Laura Lindenberg-Brohm trat nun die vierte Generation ins Unternehmen ein, um das Vermächtnis zu bewahren und die Lindy-Gruppe in die spannenden Chancen und Möglichkeiten der Zukunft zu führen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LINDY-Elektronik GmbH
Herr Axel Kerber
Markircher Str. 20
68229 Mannheim
Deutschland

fon ..: +49 621-47005-0
web ..: https://www.lindy.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: +49 89 80077-0
web ..: https://www.prolog-pr.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Instandhaltungssoftware für die Logistikbranche

Wartungsplaner sorgt für effizientes Instandhaltungsmanagement

BildDie Aufgabe der Logistikbranche besteht im Wesentlichen in der Sicherstellung von Transport, der Lagerung, der Bereitstellung und Verteilung unter anderen von Gütern bzw. Waren. Damit nimmt die Logistik im nationalen sowie internationalen Kontext eine lebenswichtige Versorgungsfunktion wahr. Um den inner- und außerbetrieblichen Transport, den Umschlag und die Lagerhaltung reibungslos zu bewerkstelligen, werden viele verschiedene technische Systeme und Anlagen in der Transport- und Lagerlogistik eingesetzt. Ausfälle in der Logistik führen zwangsläufig fast immer zu Unterbrechungen in der Lieferkette und damit häufig auch zu Produktionsstillständen in der Industrie. 

Die Wartung und Instandhaltung der technischen Systeme und Anlagen nehmen daher in der Logistik einen hohen Stellenwert ein. Die Maßnahmen im Instandhaltungsmanagement zielen in ihrer Gesamtheit darauf ab, die Betriebs- und Funktionssicherheit zu gewährleisten und die Lebensdauer der technischen Systeme und Anlagen sowie anderer Betriebsmittel zu verlängern. Auch geht es im Instandhaltungsmanagement immer darum, innerbetrieblichen Prozesse und Betriebsabläufen zu optimieren sowie Kosten einzusparen.

Mit dem richtigen Tool Prüffristen und Wartung professionell verwalten 

Damit Prüf- und Wartungstermine nicht verpasst werden, sollten diese Aufgaben mit einer entsprechenden Software systematisiert und automatisiert werden. Der Wartungsplaner der Hoppe Unternehmensberatung ermöglicht eine vorausschauende Planung der Wartungs- und Prüftermine. Sämtliche Prüftermine für beispielsweise Flurförderzeuge und Lagerregale sowie Vorschriften werden durch die Software verwaltet und rechtssicher dokumentiert. Auf Grundlage der Prüfberichte können entsprechende Wartungsaufträge generiert werden.

Alle Bereiche und Prozesse der Wartung in einem System abbilden

Mit dem Wartungsplaner der Hoppe Unternehmensberatung kann das Instandhaltungsmanagement professionell und effizient umgesetzt werden. Alle Bereiche und Prozesse der Wartung werden in einem System abgebildet. Professionelle Kalenderfunktionen, mobile Erfassung per Smartphone-App sowie umfangreiche Auswertungstools runden das Softwarepaket ab. Mit dem Wartungsplaner hat man jederzeit Zugriff auf alle wichtigen Informationen. Sämtliche Wartungsvorschriften werden durch den Wartungsplaner abgedeckt und alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Die Software stellt eine Komplettlösung für ein rechtskonformes und professionelles Instandhaltungsmanagement dar. 

Kostenlose Demo-CD und weitere Informationen zum Wartungsplaner

https://www.Wartungsplaner.de

 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hoppe Unternehmensberatung
Herr Ulrich Hoppe
Seligenstädter Grund 8
63150 Heusenstamm
Deutschland

fon ..: 0610465327
fax ..: 0610467705
web ..: https://www.Wartungsplaner.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Hoppe Unternehmensberatung gehört zu den bekanntesten deutschen Anbietern von Software Wartungsplaner – Instandhaltungssoftware für das Wartungsmanagement und der Inventarisierungssoftware

Hinweis:
Die HOPPE-Inventarsoftware wurde mit den Innovationspreis „Best of IT“ der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Weiterhin wurde die Software mit dem Industriepreis prämiert.

Pressekontakt:

Hoppe Unternehmensberatung
Herr Ulrich Hoppe
Seligenstädter Grund 8
63150 Heusenstamm

fon ..: 0610465327
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt