DER Unterschied ONLINE OFFLINE Vertriebskanäle! Von Uwe Rieder, der bayerische Vertriebsfreak

Seit einigen Tagen, nein noch besser: Seit einigen Monaten und Jahren gibt es da draußen eine „Online-Marketing-Zauberei“! Uwe Rieder, der bayerische Vertriebsfreak, geht hier näher darauf ein.

BildDER Unterschied ONLINE- zu OFFLINE-Vertriebskanäle!

Seit einigen Tagen, nein noch besser: Seit einigen Monaten und Jahren gibt es da draußen eine „Online-Marketing-Zauberei“! Führen einmalige Shows und Zaubertricks für Unternehmer und Selbstständige vor, die bewusst einen Mangel an festen Boden haben.

Es liegt in deren Interesse, dass die „neue Online-Vertriebswelt“ alles glänzend und neu ist. Sich ständig ändert und von all den bisherigen und traditionellen Regeln erfolgreichen Vertriebs komplett ungebunden ist.

Und genau das ist absoluter Blödsinn zu ONLINE OFFLINE Vertriebskanäle!

Vielleicht sind Sie auch in meinem Jahrgang 1965. Etwas jünger oder älter spielt keine Rolle. Dann ist die Chance sehr groß, dass Sie über den Namen „Siegfried Vögele“ gestolpert sind. Bei mir war es so, dass ich über diesen Namen gefallen bin. Nein, ich habe mich dabei nicht verletzt, sondern war von diesem Zeitpunkt an fasziniert!

Jetzt kommt es:

Fasziniert und vollkommen geflashed vom deutschen Pionier des Direktmarketings. Er entwickelte DIE Dialogmethode, um den schriftlichen Kundendialog komplett zu revolutionieren und zu optimieren.

Und damit

o Briefe,
o Broschüren,
o Flyer,
o Kundenzeitschriften und
o Kataloge so aufzubauen,

wie wenn Sie „Auge in Auge“ mit Ihren Wunschkunden, Ihren Traumkunden ein mündliches Verkaufsgespräch aufbauen.

Er ging sogar so weit, dass er Augenkameras einsetzte, um den Ablauf des Lesers genau zu analysieren. Online Offline Vertriebskanäle Wie ist das bei Online Offline Vertriebskanäle? Eine strukturierte und einfache Vorgehensweise! Der Prozess war immer der gleiche …

Ich spürte damals den Power von dieser Vertriebsstrategie noch nicht. Aber jegliches Buch, jegliche Lektüre darüber hat mich angezogen wie Honig die Fliegen. Bis ich es das erste Mal in der Sparkasse Dachau in der Vermögensberatung als junger Banker angewendet habe.

Die Resonanz war erschreckend. Erschreckend deshalb und für die, die es bisher noch nicht praktiziert haben. Denn nach dem Versand meiner ersten Briefe kamen damals vermögende Privatkunden in die Schalterhalle, die der Abteilungsleiter bisher noch nie gesehen hatte.

Zudem hatten die alle meinen Brief in der Hand und wollten dringend einen Termin mit mir. Mit einem Lächeln im Gesicht vorbeigehend an meinen Vorgesetzten … Können Sie sich vorstellen, was zu dieser Zeit los war? Bekomme heute noch Gänsehaut …

Das Ganze funktionierte damals auch mit „Geschlossenen Immobilienfonds“, mit „Fiktiver Quellensteuer in Mexiko“ und mit „Südafrika-Anleihen“. Bitte nicht falsch verstehen: Alles im Sinne des Kunden! Ihm hier den bestmöglichen Nutzen zu geben, Werte für ihn zu schaffen. (Das ist mir sehr wichtig, dass dies auch so rauskommt!)

1993 war es Zeit, diese „Organisation“ zu verlassen. Mein Bruder hatte damals eine Handelsvertretung für Philips-Monitore. Und ich war ganz heiß, „mein Vertriebssystem“ auch in der freien Wirtschaft anzuwenden.

Kurzum: In kürzester Zeit ging es auch hier ab und wir steigerten den Umsatz von 10 auf 60 Millionen DM. (Für die jüngere Generation: Das war früher eine Währung, mit der man // frau bezahlte. Gibt es heute so nicht mehr!).

Funktioniert mein „Feuer für Ihren Vertrieb“-System auch in anderen Branchen?

Ich war gespannt, ein Münchner Unternehmen war auch gespannt. Auch hier in kürzester Zeit Umsatzsteigerung (ja, auch der Ertrag ging mit nach oben) von 10 auf 30 Millionen Euro (das ist die neue „aktuelle“ Währung …).

Egal, bei welchen Unternehmen, ob groß, ob klein, welches Produkt und welche Dienstleistung: Spielt keine Rolle. Überall kam es zum Flächenbrand. Aber irgendwann stellte ich etwas fest. Etwas „unglaubliches“ ist da draußen passiert:

„Das Internet ist da!“

Und oh Schreck, es ging weiter mit meinen unglaublichen Entdeckungen: Der Prozess, die Vertriebs-Strategie, die ich immer und immer wieder OFF-Line erfolgreich anwendete, ging viel einfacher. Es war genau das gleiche System, aaaabbbbberrrrrrrr: Mit diesem System konnte ich viel mehr Menschen ON-Line erreichen. Einfacher und leichter mein „Sog-statt-Druck“-System anwenden.

Und das Beste: Das, das viele da draußen in der heutigen Zeit als „Online-Vertriebs-Zauberei“ verkaufen, ist ganz einfach und simpel. Denn: Wie heutzutage das Internet und all die daraus resultierenden Möglichkeiten genutzt werden, sind fast identisch. Und zwar mit dem, was ich bisher in der OFFLine-Welt mir reingezogen habe! Bumm!

o Anstatt Briefe zu verwenden => Benutzen wir heute E-Mails
o Statt Zeitschriften => Blogs
o Anstelle von Radio => Podcasts
o Nein, keine aufwendigen und kostspieligen Webseiten ==> dafür einfache One-Pager, sprich: Landingpages oder Einladeseiten!
o Weg mit den Flyern => E-Books oder Checklisten
o Networking ==> Facebook, XING, LinkedIn, Instagram
o TV => YouTube Es war – wieder einmal – so faszinierend!

Detailliertere Informationen erhalten Sie bei einem meiner Webinare unter http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.tv/webinar02

Und ich war – ja, wieder einmal – vom ersten Tag an begeistert und süchtig! All diese Dinge wie E-Mail, Landingpages, E-Books, Facebook, XING und Online Videos sind einfach neuere Versionen der OFF-Line-Welt der alten Schule! Für mich war dadurch eins klar bei Online Offline Vertriebskanäle:

Diese traditionellen Methoden funktionieren weiter. Nur mit anderen Mitteln! Und die ganze Zauberei, ja, das war es auch zu Beginn bei mir, ist keine Hexerei!

Bedeutet in der heutigen Zeit bei Onlinemarketing und Offlinemarketing: Heutzutage können Sie all die Dinge, die Sie schon bisher über Vertrieb gewusst und angewendet haben, weiterhin nutzen. Nur anders.

Mit anderen Worten: Nutzen Sie die aktuellen Möglichkeiten, die Ihnen ONLINE zur Verfügung stehen, um bei potentielle Interessenten zu sähen. Und Offline zu ernten. Die kommen dann mit Sog statt mit Druck zu Ihnen. Ja, die kommen auf Sie zu. Wie die Fliegen, wenn sie Honig riechen. Auf dem Silbertablett serviert. Magnetisch … mehr geht nicht! Wünsche Ihnen nun viel Spaß bei Ihrer Pause. Die haben Sie sich aufgrund der Länge dieses Artikels redlich verdient. Wollte nicht, dass es so lang wird. War aber im Flow. Wie immer beim Thema Vertrieb, Verkauf, Vertriebsstrategien und Vertriebsstrukturen! Liebe Grüße und viel Feuer!

„Ihr“ bayerischer Vertriebsfreak
Uwe Rieder

PS: Finger weg von der klassischen und traditionellen Kaltakquise. Funktioniert zum einen nicht mehr. Und es geht auch viel einfacher. Für Sie, für Ihren Geldbeutel, für Ihren Nerven, für Ihr Zeitkonto und für Ihre Lebensqualität. Dafür stehe ich mit meinem Namen (sagt immer Herr Hipp in seiner Werbung …)

PPS: Und wenn Sie so richtig „Feuer für Ihren Vertrieb“ haben möchten, dann holen Sie sich die 77 feurigen Vertriebstipps von mir. Klicken Sie hier unter https://buch.der-bayerische-vertriebsfreak.de/77vertriebstipps

Wir sehen, hören oder lesen uns!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Herr Uwe Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau
Deutschland

fon ..: 081312777677-0
web ..: http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Uwe Rieder ist »Ihr« bayerischer Vertriebsfreak. Vertrieb war schon immer seine Leidenschaft. Mit seinem »Vertriebsfreaks-System« hat Uwe Rieder Unternehmen nachweislich z. B. von 10 auf 30 Millionen Euro oder sogar von 10 auf 60 Millionen Umsatz katapultiert. Seine Schritt für-Schritt-Anleitungen sind praxiserprobt und auf Ihr Business adaptier- und kopierbar – branchenunabhängig.

Nun unterstützt der Bayer vorwiegend Einzelunternehmer/innen, Solopreneure, Selbstständige und Unternehmer bis zu 10 Mitarbeiter.

Infos unter https://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de

Pressekontakt:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Frau Peggy Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau

fon ..: 08131.2777677-0
web ..: http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sensibilisierte Beschäftigte, engagierte Unternehmen: Verkehr, Logistik und der Corporate Health Award 2021

Vorbildliche Arbeitgeber aus Verkehr und Logistik, die ihre Beschäftigten trotz aller Herausforderungen besonders engagiert gefördert haben, erhalten auch in diesem Jahr den Corporate Health Award.

BildSowohl die Verkehrs- als auch die Logistikbranche sind durch die weltweite Pandemie schwer getroffen worden. Während die Verkehrsbetriebe von einem starken Rückgang der Fahrgastzahlen aufgrund der befürchteten Ansteckungsgefahr, aber auch durch die Verlagerung ins Home Office berichten, kämpfen Logistikbetriebe vor allem mit der Unterbrechung von Lieferketten und Lieferengpässen trotz hoher Bestellmengen im Onlinehandel. Gemeinsam ist ihnen, dass die Mitarbeiter*innen der Unternehmen in diesem Jahr nicht nur große Anstrengungen zu bewältigen haben, sondern auch weiterhin gefördert und geschützt werden müssen. Unternehmen, die sich darum besonders bemühen, werden daher als vorbildliche Arbeitgeber mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet.

„Als Rückgrat von Mobilität und Wirtschaft sind nachhaltige Managementsysteme für Verkehrs- und Logistikunternehmen besonders wichtig,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Nur durch Beachtung der Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen können die Betriebe langfristig erfolgreich sein – wie die vielen erfolgreichen Bewerbungen der letzten Jahre zeigen.“

Im letzten Jahr konnte die Hamburg Port Authority den Corporate Health Award in der Branche Verkehr/Logistik gewinnen. Das Hamburger Unternehmen überzeugte mit seinem partizipativen Ansatz, der alle Hierarchieebenen in das Corporate Health Management einbezieht. Auch die Entwicklung von sozialen Kennzahlen wie einem Social-Well-Being-Index und einem Attraktiven-Arbeiten-Index zeigt die Etablierung von Gesundheitsthemen in der strategischen Ausrichtung. So bestätigt Jens Meier, CEO der Hamburg Port Authority: „Mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement verfolgen wir das Ziel, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne und gesund arbeiten. Dass dieser Ansatz jetzt mit dem Corporate Health Award honoriert wird, macht mich stolz.“

Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden. 

„Die Ergebnisse der Trendstudie zeigen die Vorbildfunktion der Branchen Verkehr und Logistik“, so Steffen Klink. „Sowohl in der Sensibilisierung der Beschäftigten als auch der Auszubildenden sind die Zahlen ausgezeichnet. Verbesserungsbedarf besteht allerdings in der Qualitätssicherung des Gesundheitsmanagements. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

 

Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick. 

 

Über EUPD Research

EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee Adenaueral
Bonn Bonn
Deutschland

fon ..: 02288542665
web ..: http://www.corporate-health-award.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

Pressekontakt:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee 134
53113 Bonn

fon ..: 02288542665
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mehr als Fließband: Ideen aus Produktion und Verarbeitender Industrie beim Corporate Health Award 2021

Höchste Ansprüche an den Arbeitsschutz haben eine gute Grundlage geschaffen, die Beschäftigten in Produktion und Verarbeitender Industrie auch während der Pandemie zu schützen.

BildDie Einschränkungen durch lokale Lockdowns hat die Industrie weniger getroffen als die Unterbrechung der globalen Lieferketten durch die Corona-Pandemie. Für die Sicherstellung der Weiterarbeit in den Produktionsstätten mussten die Betriebe jedoch ausgeklügelte Strategien entwickeln, um ihre Mitarbeiter*innen vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen – zusätzlich zu den üblichen Herausforderungen von harter körperlicher Arbeit, Arbeitsschutzmaßnahmen und Schichtarbeit. Diejenigen Unternehmen, die sich besonders um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen verdient machen, werden daher auch in 2021 mit dem Corporate Health Award ausgezeichnet.

„Produktion und Verarbeitende Industrie haben von jeher höchste Ansprüche an den Arbeitsschutz und die Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter*innen,“ so Steffen Klink, Director of Social Sustainability bei EUPD Research und Leiter des Corporate Health Awards. „Auf dieser nachhaltigen Grundlage können die Unternehmen jetzt aufbauen und überraschen uns mit zugleich pragmatischen als auch kreativen Lösungsansätzen.“

Im letzten Jahr konnten die STRABAG-Gruppe Deutschland sowie die weinor GmbH den Corporate Health Award der Branche gewinnen. STRABAG fördert mit seinem strukturell und strategisch in die Unternehmensprozesse integrierten Gesundheitsmanagement 30.000 Mitarbeiter*innen in Deutschland. BGM-Teams an den Standorten sowie mehrstufige Evaluationsprozesse sind dabei Grundlage der Gesundheitssensibilisierung der Beschäftigten. „Wir sind stolz auf die Leistungen im vergangenen Jahr“, so Johannes Burchard und Niklas Magerl, Teamleitung Health Management bei der STRABAG-Gruppe. „Dass unsere gemeinsamen Anstrengungen – insbesondere in Zeiten der Pandemie – nun mit dem Corporate Health Award honoriert werden, freut uns umso mehr!“ 

Seit 2009 setzt der Corporate Health Award mit seinen experten- und wissenschaftsgestützten Verfahren und einem datenbasierten Qualitätsmodell Standards für die Etablierung nachhaltiger Gesundheitssysteme in Unternehmen. 2021 wird der Corporate Health Award in 17 Branchenkategorien verliehen, mittelständische Betriebe werden in diesen Kategorien besonders ausgezeichnet. Für außerordentliche Leistungen in bestimmten Bereichen werden außerdem diverse Sonderpreise vergeben.

Die Erfahrungen aller Bewerber fließen in die jährliche Trendstudie ein, mit der die Entwicklung von Corporate Health Management in Deutschland wissenschaftlich begleitet werden kann. Die Bewerbung selbst ist daher grundsätzlich kostenlos und führt zu einem offiziellen Deutschland-Benchmark, mit dem die Teilnehmer sich individuell in ihrer Branche vergleichen können. Im nächsten Schritt können die Ergebnisse dann durch ein Audit verifiziert werden.

„Themen des erweiterten Arbeitsschutzes wie Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung sind laut unserer Trendstudie in den Produktionsbetrieben und der verarbeitenden Industrie vorbildlich verbreitet und umgesetzt“, schließt Steffen Klink. „Auch die Beschäftigten sind ausgezeichnet sensibilisiert und in die Themen eingebunden. Für die Qualitätssicherung des Gesundheitsmanagements besteht jedoch weiterhin Entwicklungsbedarf, um dessen Prozesse nachhaltig in den Firmenstrategien zu verankern. Daher freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder über die Bewerbung vorbildlicher Arbeitgeber mit Einfallsreichtum und Engagement.“

 

Der CHA-Prozess und die Gewinner 2020 auf einen Blick.

 

 

Über EUPD Research

 

_EUPD Research beging im letzten Jahr bereits sein 20-jähriges Jubiläum als führendes Forschungsunternehmen im nachhaltigen Corporate Health Management. Mit dem Corporate Health Award, der Corporate Health Initiative, der Corporate Health Akademie, der jährlich erscheinenden Studie zum Gesundheitsmanagement in Deutschland sowie den zahlreichen Aktivitäten als Sozialforschungsunternehmen in der Analyse und Beratung agiert die EUPD als maßgebliches Stimmungsbarometer für aktuelle Themen, Trends und Entwicklungen in der strategischen HR-Arbeit. Gemeinsam mit einem starken Partnernetzwerk wird die Schaffung gesunder Arbeitsbedingungen und hocheffizienter betrieblicher Managementsysteme flächendeckend für alle Branchen gefördert._

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee Adenaueral
Bonn Bonn
Deutschland

fon ..: 02288542665
web ..: http://www.corporate-health-award.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Corporate Health Award ist die renommierteste Auszeichnung für exzellentes betriebliches Gesundheitsmanagement in Deutschland. Der zugrundeliegende Qualitätsstandard ermöglicht Arbeitgebern aller Branchen und Größen darüber hinaus die Analyse und Standortbestimmung ihres eigenen Managementsystems. Gemeinsam mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik schaffen wir das Bewusstsein für die stetig wachsende gesellschaftliche Relevanz der nachhaltigen Förderung von Gesundheit, Zufriedenheit sowie Leistungsfähigkeit der eigenen Mitarbeiter*innen – nur so bleiben Arbeitgeber bei den gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen wettbewerbsfähig.

Pressekontakt:

EUPD Research Sustainable Management
Frau Alena Schmitz
Adenauerallee 134
53113 Bonn

fon ..: 02288542665
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt