Menüboards: Schick und praktisch

Die Hochsaison für Hotellerie und Gastgewerbe naht und damit kommt viel Tempo in den täglichen Betrieb. Menükarten sind die ideale Lösung, wenn es mal schnell gehen muss.

BildSpeisekarten, Menükarten und Menüboards sind die Aushängeschilder jedes Gastgewerbe Betriebes. Sie erzählen die Geschichte des Hauses, stellen nicht nur das Angebot dar, sondern zeigen auch, wie wichtig Stil und Ordnung sind und wie man dem Gast begegnen möchte. Egal, ob man stylische Kunstleder Speisekarten oder hochwertige Speisekarten aus Loden oder Holz im täglichen Betrieb zum Einsatz bringt, Menüboards können auch eine Ergänzung zur Hochglanzspeisekarte sein. Menüboards eignen sich zum Beispiel:

o Als „kleine Speisekarte“ für den Nachmittag, vor allem, wenn die Auswahl der Speisen sich häufig ändert
o Als Mittagsmenükarte – die Mittagsmenüs für die ganze Woche können ganz praktisch und zeitsparend eingeklemmt werden
o Als Eiskarte, vor allem, wenn das Eis aus eigener Manufaktur stammt und sich die Sorten regelmäßig ändern
o Als Weinkarte und Zusatz zur Hauptspeisekarte
o Als Bar- und Cocktailkarte für den Abend

Menüboards können aber nicht nur zusätzlich zur Speisekarte, sondern auch anstatt einer klassischen Speisekarte zum Aufklappen eingesetzt werden. Vor allem für Eissalons, Cafés und Bars ist dies die praktische Lösung. Die Mitarbeiter der Reischl Speisekartenmanufaktur bieten beste Unterstützung, wenn es um die Frage geht, wie man sich entscheiden soll und vor allem, wie die Speisekarte gestaltet werden soll.

Kontaktdaten sowie viele Beispiele für Speisekarten und Menükarten findet man auf der Website des Spezialisten unter www.reischl.at.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Reischl+Sohn GmbH
Herr Roman Breitenfelner
Dichtled 1a
5112 Lamprechtshausen
Österreich

fon ..: +43 (0)6274-7331-5
fax ..: +43 (0)6274 75616
web ..: http://reischl.at/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Handarbeit. Made in Austria! Bei Reischl+Sohn finden Sie die richtige Inspiration für Ihre persönliche Traumkarte. Ob Menükarten aus Kork, Hoz, Filz oder Stein – alle Karten werden von Hand gefertigt. Wir achten auf die feinen Details und bieten beste Qualität zu fairem Preis.

Seit 1891 lieferte das Unternehmen Reischl Menükarten an Gasthäuser, Hotels und Cafes. Mehr als 120 Jahre Tradition und Erfahrung spiegeln sich in den Produkten wider. Zahlreiche namhafte Betriebe und Hotelgruppen in ganz Europa lassen mittlerweile ihre Menükarten bei Reischl+Sohn produzieren.

Pressekontakt:

Reischl+Sohn GmbH
Herr Roman Breitenfelner
Dichtled 1a
5112 Lamprechtshausen

fon ..: +43 (0)6274-7331-5
web ..: http://reischl.at/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

L-Capital – Netzwerk, Investoren, Leistungen

L-Capital & Partner „verkauft“ Ihr Projekt direkt an Investoren und liefert Ihnen die unterschriftsreifen Verträge oder arrangiert Einzel- und Gruppentreffen zwischen Investoren und Unternehmen.

BildL-Capital & Partner verfügen über ein seit mehr als 10 Jahren gewachsenes Netzwerk von 200.000 institutionellen und privaten Investoren.

L-Capital & Partner Netzwerk umfasst SIDE (Smart Investment for Disruptive Entrepreneurs), Private Equity, Venture Capital, Family Offices bis Business Angels.

Das L-Capital & Partner Netzwerk hat bisher tausende börsennotierte, nicht börsennotierte Unternehmen und Start-Ups finanziert. Es werden ca. 60 Konferenzen pro Jahr mit rund 10.000 Meetings veranstaltet.

Wer sind die Investoren?
L-Capital & Partner arbeitet mit institutionellen Anlegern und privaten Anlegern zusammen. Private Anleger können Geschäftsleute, vermögende Privatpersonen, Family Offices, Vermögensverwalter, Erbengemeinschaften usw. sein. Allen Investoren ist gemein, dass sie Kapital in erfolgversprechende Projekte mit soliden Profiten stecken wollen oder Risiko-Investitionen vornehmen in Erwartung eines attraktiven künftigen Gewinns oder Börsengangs.

Welche Projekte werden finanziert?
Immobilienentwicklung, Bauträger, Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, Firmenexpansion, Photovoltaik, Umwelt, Energie, KFZ, Chemie, Existenzsicherung in der Krise, Start-ups, Neuentwicklungen, Umschuldungen, Patentrealisierungen, Medizintechnik, Pharma, Software, Modernisierung, Maschinen, Robotertechnik, KI, VR. Die Aufzählung ist nicht vollständig. Jeder Unternehmer, Freiberufler oder Landwirt, der profitable neue oder alte Projekte finanzieren will, ist willkommen.

Welche Finanzierungsarten gibt es?

A) SERVICEPAKET EXCELLENT – ab 50K bis 8 Mio – keine Immobilien
Voraussetzungen: Ihr Unternehmen ist älter als 2 Jahre, hat einen Mindestjahresumsatz von EUR 250.000 und seinen Sitz in D oder AT.

B) SERVICE PAKET „MEETING“ – ab 1 Mio bis 5 Mio
Keine Voraussetzungen. L-Capital und Partner arrangieren für Sie ein Treffen mit handverlesenen Investoren, die genau zu Ihrem Projekt passen.

C) SERVICE PAKET „CONTRACT“ – ab 2 Mio nach oben offen
Keine Voraussetzungen. L-Capital und Partner bringen Ihnen die unterschriftsreifen Verträge mit den Investoren. Mit anderen Worten: Ihr Projekt wird komplett „verkauft“ ohne Ihr zutun.

D) DIREKTZUGANG ZU 208.784 INVESTOREN
Viele Unternehmer sind erfahrene Selfmademen und machen am liebsten alles selbst. Die Alternative zur üblichen Finanzierung ist der direkte Zugang zu über 200.000 privaten und institutionellen Investoren. Sie können diese einfach selbst direkt kontaktieren. Mehr Infos dazu finden Sie hier: https://l-capital.uk/css

Wie lange dauert es, bis die Mittel fließen?
Im optimalen Fall 8 – 12 Wochen, bei komplizierten Fällen länger.

Erfolgsgarantie
L-Capital garantiert Ihre Finanzierung, wenn der Vorstand und der Beirat Ihrer Finanzierung zugestimmt haben.

Mehr Details finden Sie auf www.l-capital.uk

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

L-Capital – Blackcore UK Ltd
Herr Harald de Vries
63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London
Großbritannien

fon ..: +44 845 891 0560
web ..: http://www.l-capital.uk
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

L-Capital & Partner arrangieren seit 10 Jahren Einzel- und Gruppentreffen zwischen Investoren und Unternehmen. Dazu gehören SIDE (Smart Investment for Disruptive Entrepreneurs), Private Equity, Venture Capital, Family Offices und Business Angels. Auf rund 60 Konferenzen pro Jahr mit rund 10.000 Meetings werden tausende börsennotierte, nicht börsennotierte Unternehmen und Start-Ups finanziert. Jetzt, zu Corona-Zeiten, erfolgen die Meetings überwiegend per Zoom. Neben den Meetings besorgt L-Capital auch direkt Kapital für Unternehmen und übernimmt dabei alle notwendigen Vorbereitungen vom Business Plan bis zum unterschriftsreifen Vertrag.

Pressekontakt:

L-Capital – Blackcore UK Ltd
Herr Harald de Vries
63-66 Hatton Garden, Fifth Floor, Suite 23
EC1N 8LE London

fon ..: +44 845 891 0560
web ..: http://www.l-capital.uk
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Künstler am Rhy Art Salon Basel (16.-19. Juni 2022) – Präsentation 5. Teil

Präsentation des 5. Internationalen Kunstsalon / 16.-19. Juni 2022 / Rhypark Basel, Schweiz – Teil #5

Bild# VERANSTALTUNG
RHY ART SALON BASEL 2022
5. Internationaler Kunstsalon – Positionen zeitgenössischer Kunst
16. – 19. Juni 2022
Rhypark Basel, Schweiz
www.rhy-art.com/2022

# BESUCHEN
Öffnungszeiten und Eintrittspreise: www.rhy-art.com/besuchen

# ORT
Rhypark / Mülhauserstrasse 17, CH-4056 Basel, Schweiz
Tram 1/14, Halt „Novartis Campus“

# MEDIEN
Pressemappe, Texte, Banner, Logo, Pressefotos
https://rhy-art.com/medien

# KATALOG
Ausstellungskatalog 2022
https://rhy-art.com/katalog

# KONTAKT
https://rhy-art.com/contact
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

# KURZINFO
Vom 16. bis 19. Juni 2022 präsentiert der RHY ART SALON BASEL zeitgenössische Kunst im Rhypark. Die Ausstellung fokussiert auf individuelle Künstlerpräsentationen und bildet im kompakten Format eine entspannte Ergänzung zu den üblichen Galerienmessen. Aktuelle und internationale Positionen der Gegenwartskunst werden hier auf stilvolle Weise präsentiert. Geboten werden Arbeiten von Newcomern und etablierten Künstlern, darunter Malerei, Grafik, Skulptur, Fotografie, digitale Kunst und Installationen.

::: Teil #5 – Künstlerinnen und Künstler am Rhy Art Salon in Basel 2022 :::

# Shona Art Gallery (Brienz, Switzerland)
Künstler: Mike Masedza, Peter Kananji, und andere Steinskulpturen aus Simbabwe sind seit über 50 Jahren in der internationalen Kunstszene präsent und haben Generationen von Künstlern weit über ihr stilistisches Genre hinaus beeinflusst. Das künstlerische Potenzial dieses Landes ist beeindruckend. Allerdings haben die zeitgenössischen Bildhauerinnen und Bildhauer in ihrem wirtschaftlich armen Land kaum Zugang zum internationalen Kunstmarkt. Die Shona Art Gallery in Brienz bietet aktuellen Shona-Künstlern eine Plattform in der Schweiz.
Info: https://rhy-art.com/files/2022/exhibitors/shona-art.html

# Agnes Skipper (Basel, Switzerland)
Für die Künstlerin Agnes Skipper ist Farbe das ideale Medium, um auszudrücken, was sich nicht in Worte fassen lässt. In all ihren Formen hat Farbe die einzigartige Fähigkeit, das Reale und das Imaginäre, das Gefühlte und das Gesehene zu verbinden. Skippers Entwicklung von den frühen abstrakten zu den jetzt minimalistischeren konkreten Werken zeigt ihre Fortschritte bei der Reduzierung der komplexen, oft wilden und chaotischen Welt, in der wir leben, auf das Wesentliche. In großformatigen, farbenfrohen und lebendigen Werken erkundet Agnes Skipper tiefgründige Themen, die zum Nachdenken anregen. Mit ihren von der Natur inspirierten Kompositionen schafft Skipper eine lebendige und manchmal skurrile Farbwelt.
In der Ausstellung präsentiert Agnes Skipper die Serie THE DAY I BECAME A BUTTERFLY, in der sie sich mit dem Thema der psychischen Gewalt auseinandersetzt. Die Künstlerin findet einen visuellen Zugang zu dem „unsichtbaren“ Thema, das sich nur schwer in Worte fassen lässt. Schicht für Schicht werden die Bilder abgeklebt und dann nach und nach freigelassen – wie von einer Puppe zu einem Schmetterling. Auf diese Weise wird die Schwierigkeit, aus einer toxischen, psychologisch gewalttätigen Beziehung auszusteigen, sichtbar. Die Serie ist in vier Abschnitte unterteilt, die diesen langen Prozess als Metamorphose beschreiben: Vom Ei (Verdrängung) zur Larve (Bewusstwerdung und Flucht) zur Puppe (Selbstentdeckung) zum Schmetterling (Befreiung und Entfaltung).
Agnes Skipper, dänische Künstlerin, lebt seit 2018 in Basel. Ihre Kunst ist sehr grafisch mit starken Farbkombinationen und klaren Linien. Agnes Skipper hat in Schweden, Dänemark, Frankreich, Italien und der Schweiz ausgestellt. Ihre Bilder sind bei Sammlern in Kanada, den USA, Finnland, Frankreich, England und Deutschland beliebt und hängen auch in schwedischen Regierungsgebäuden und Büros im Kanton Basel-Stadt (CH). Neben ihrer kommerziellen Einzelarbeit als Künstlerin sind ihr sowohl die Wohltätigkeitsarbeit als auch die Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und in anderen Kunstsparten wichtig.
Info: https://rhy-art.com/files/2022/exhibitors/skipper.html

# Haiting Tang (Tolochenaz, Switzerland)
Die Künstlerin Haiting Tang wurde 1974 in der Inneren Mongolei (China) geboren. Sie studierte ab 1994 an der Tianjin Academy of Fine Arts und lehrte ab 1998 an der Tianjin University of Science & Technology School of Art, während sie 2001 einen Master-Abschluss am Beijing Fashion Institute machte. Von 2010 bis 2011 war sie Gastwissenschaftlerin an der Center Academy of Fine Arts unter der Leitung von Professor Luo Shiping und studierte die Kunst der Han- und Tang-Dynastien. Haiting Tang arbeitete über 20 Jahre lang an der Universität Tianjin als außerordentliche Professorin und Betreuerin von Masterstudiengängen. Im Jahr 2018 liess sie sich in der Schweiz nieder und vertiefte ihre Karriere als professionelle Künstlerin.
Info: https://rhy-art.com/files/2022/exhibitors/tang.html

# Joss Toledo (Zürich, Switzerland)
Der aus Spanien stammende Künstler Joss Toledo lebt und arbeitet seit mehreren Jahren in Zürich. Die Unterschiede zwischen der spanischen und der schweizerischen Kultur, obwohl beide europäisch sind, gehen über typische Stereotypen hinaus. Toledo kennt, liebt und lebt beides. Diese Dualität ist eine ständige Inspirationsquelle: auf der einen Seite die Familie, die Tradition und die Religion, auf der anderen Seite die Stadt, die Gesellschaft und das Zeitgeschehen.
Toledos Werke behandeln diese Themen immer aus einer doppelten Perspektive, sowohl in Form als auch in Inhalt. Seine Kunst spielt mit der Ästhetik, mit der Einfachheit der euklidischen Geometrie von flachen Farben und durchgehenden Linien. Aber sie ist auch Symbol und Zweck, verkörpert den Willen, die Geschichte hinter dem Vorhang zu erzählen. Auf den ersten Blick zeigen seine Bilder eine kanonische und geregelte Realität, aber bei näherem Hinsehen entdeckt man Details, Zeichen, Hinweise und Spuren, die eine Vielzahl von verborgenen Bedeutungen offenbaren. Die künstlerische Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts, die Geometrie und die Sprache der Farbe sind in seinem Werk allgegenwärtig. Joss Toledo ist ein lebendiger Künstler, der immer eine Geschichte erzählt, ein Gefühl suggeriert und durch Nähe, ähnliche Erfahrungen und Parallelen im Leben eine Beziehung zum Betrachter sucht.
Info: https://rhy-art.com/files/2022/exhibitors/toledo.html

# Taeko Tsunoda presented by Smart Ship Gallery (Tokyo, Japan)
Die japanische Malerin Taeko Tsunoda wurde in Tokio geboren und studierte an der Tama Art University. Sie ist Mitglied der Japan Artists Japan Artists Federation und Vorsitzende der 21 Art Association. Ihre Gemälde sind sowohl realistisch als auch abstrakt und sprechen den Betrachter durch eine breite Palette von Stimmungen und Stilen an. Tsunoda hat zahlreiche Ausstellungspreise gewonnen und hat weltweit an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen, unter anderem in Japan, Hongkong, Italien, Deutschland und der Schweiz.
Die Smart Ship Gallery wurde 2011 in Tokio gegründet. Smart Ship präsentiert Werke zeitgenössischer Künstler aus aller Welt unter dem Leitgedanken, dass individuelle Würde und Identität durch Kunst aufgebaut und vermittelt werden können. Smart Ship steht dabei für die Förderung des kreativen Denkens. Ship, das Schiff, verbindet traditionell nicht nur den Handel, sondern auch Kunst, Kultur und das gesellschaftliche Leben Japans mit der Welt. Smart Ship macht außergewöhnliche Kreationen aus aller Welt für die Öffentlichkeit zugänglich, um mit Hilfe eines bewusst lebenden Intellekts die kulturelle und soziale Kreativität zu fördern. Kunst sollte nach Smart Ship’s Philosophie stärker in der Gesellschaft integriert sein. Kunst ist in allen Epochen etwas von Menschen Geschaffenes; ihre Bedeutung liegt im einzigartigen menschlichen Ausdruck, in dem sich gesellschaftliche Realitäten widerspiegeln. Smart Ship geht davon aus, dass Interesse und Anspruch an Kunst in elementarer Menschlichkeit wurzeln, in der Sehnsucht, das eigene Selbst zu verstehen und mit Leben zu füllen, sowie nachfolgende Generationen daran teilhaben zu lassen.
Info: https://rhy-art.com/files/2022/exhibitors/toledo.html

# weitere Informationen folgen in Teil 6
# Vollständige Präsentation: www.rhy-art.com/2022

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon
Schweiz

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf www.rhy-art.com auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BB International Fine Arts GmbH
Frau Monika Stern
Churerstrasse 160a
8808 Pfäffikon

fon ..: 0041555258437
web ..: http://www.bbifa.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt