Tudor Gold verdoppelt die Explorationsaktivitäten durch den Einsatz von acht Bohrgeräten auf dem Flaggschiffprojekt Treaty Creek im Nordwesten von British Columbia

Vancouver, British Columbia, Kanada – 24. Mai 2022 – Tudor Gold Corp. (TSXV: TUD) (Frankfurt: TUC) (das Unternehmen oder Tudor Gold – www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/tudor-gold-corp/) freut sich, bekannt zu geben, dass sich die Explorationsanstrengungen für die Phase 1 des 2022er Explorationsprogramms (das Programm) auf ihrem Flaggschiffprojekt Treaty Creek verdoppelt haben. Die Treaty Creek Konzessionsflächen befinden sich im Herzen des Goldenen Dreiecks im Nordwesten von British Columbia. Das vollständig finanzierte Programm besteht aus einem 30.000 Meter (m) großen Diamantbohrprogramm, das entwickelt wurde, um die Erweiterung der Goldstorm-Lagerstätte weit über die in der Mineralressourcenschätzung 2021 festgelegten Grenzen hinaus systematisch zu testen.

(In der Tudor Gold Pressemeldung vom 9. März 2021 wurde eine gemessene und angezeigte Mineralressource (Measured and Indicated) von 19,41 Millionen Unzen Goldäquivalent (Gold Eq) mit 0,74 g/t Gold Eq und eine abgeleitete Mineralressource (Inferred) von 7,9 Millionen Unzen Gold Eq mit 0,79 g/t Gold Eq) veröffentlicht.)

Darüber hinaus werden sich die Explorations-Diamantbohrungen auf die beiden Zonen Calm Before the Storm (CBS) und die Eureka-Zonen (EZ oder Eureka) konzentrieren.

In den letzten zwei Wochen haben die Tudor Teams vier weitere Bohrgeräte von der Winterroute über die Brucejack Access Road zum Standort mobilisiert. Unsere Bohrunternehmer haben jetzt acht Bohrgeräte im Einsatz, die an drei verschiedenen Bohrzielen arbeiten. Sechs Bohrgeräte haben begonnen, die nördlichen Aspekte der Goldstorm-Lagerstätte als Step-Out-Explorationslöcher zu bohren. Ein Bohrgerät hat bei CBS als Folgebohrung des im letzten Jahr neu entdeckten Gold-Silber-Systems gebohrt, das sich 2,5 Kilometer nordöstlich der Goldstorm-Lagerstätte befindet. Darüber hinaus haben Mannschaften mit Bohrungen in der Eureka-Zone begonnen, die sich 800 Meter südöstlich der Goldstorm-Lagerstätte befindet (Abbildung 1).

Ken Konkin, Präsident und CEO, kommentiert: Der Beginn der 2022er Explorationskampagne war ein großer Erfolg. Wir sind dem Zeitplan mit dem Beginn der Step-Out-Explorationsbohrlöcher in den nördlichen Abschnitten der Goldstorm-Lagerstätte sowie dem Beginn der Bohrprogramme bei CBS und Eureka weit voraus. Darüber hinaus planen wir, mit Terraquest Geophysics eine hochauflösende aeromagnetische Untersuchung (aeromagnetic survey) über unsere Kozessionsflächen bei Treaty Creek und Crown durchzuführen. Insgesamt 1.600 Streckenkilometer sollen in den nächsten Tagen geflogen werden. Dies wird als wichtiges Kartierungswerkzeug dienen, um die weiteren Explorationsbemühungen auf beiden Konzessionsflächen zu unterstützen. Zusätzlich zur Exploration plant Tudor den Bau einer Explorationszufahrtsstraße, die unser Lower Camp mit unserem 3,5 Kilometer östlich dieses Camps gelegenen Gebiet der Wetterstation verbinden wird. Diese Route wird schließlich in die zugelassene Zufahrtsstraße einmünden, die Seabridge Gold (Seabridge) derzeit von der Highway 37-Kreuzung bei Glacier Creek aus baut. Dies wird nach Fertigstellung eine Allwetter-Straßenzufahrt zu unserem Projekt ermöglichen. Seabridge hat den Brückenbau für die Überquerung des Bell Irving River bei Glacier Creek bereits abgeschlossen.

Unsere Bemühungen bei der Zusammenarbgeit mit lokalen First Nations entwickeln sich weiter. Wir haben Kontakt mit den Nisgaa First Nations aufgenommen und Folgetreffen zugesagt, um eine klare Kommunikation im Verlauf des Projekts zu gewährleisten. Anfang des Jahres veranstalteten die Geologen und Geotechniker von Tudors einen informellen Workshop zur Verarbeitung von Bohrkernen als offene Einladung für die Mitglieder der Tahltan-Community in Dease Lake. Es war eine erfolgreiche dreitägige Sitzung, die geotechnische Verfahren, QA/QC-Protokolle sowie Kernprobenahmen und Versandverfahren umfasste. Wir planen, diese Workshops weiterhin in Gemeinden zu veranstalten, die an Jobs im Explorationssektor interessiert sind. Für viele der Teilnehmer war dies eine hervorragende Einführung in einen kleinen Aspekt der Exploration. Wir verpflichten uns, alle First Nations, einschließlich Tahltan, Skii Km Lax Ha und Nisga’a, in unseren Engagementprozess einzubeziehen, und wir werden weiterhin die Teilnahme an unseren zukünftigen Workshops fördern, um Beschäftigungsmöglichkeiten und öffentliches Bewusstsein für unseren Industriesektor zu schaffen.

Qualifizierte Person

Die qualifizierte Person für diese Pressemitteilung im Sinne des National Instrument 43-101 ist der Präsident und CEO, Ken Konkin, P.Geo. Er hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen gelesen und genehmigt, die die Grundlage für die Offenlegung in dieser Pressemitteilung bilden.

Über Tudor Gold

Tudor Gold ist ein Edelmetall- und Basismetall-Explorationsunternehmen mit Konzessionsflächen im Goldenen Dreieck von British Columbia, einem Gebiet, in dem produzierende bzw. in der Vergangenheit produzierende Minen sowie mehrere großen Lagerstätten, die sich einer möglichen Erschließung nähern. Das 17.913 Hektar große Treaty Creek Projekt (an dem Tudor Gold zu 60% beteiligt ist) grenzt im Südwesten an das KSM-Grundstück von Seabridge Gold Inc. und im Südosten an das Brucejack-Grundstück von Newcrest Mining Limited.

Im April 2021 veröffentlichte Tudor seinen technischen Bericht 43-101 Technical Report and Initial Mineral Resource Estimate of the Treaty Creek Gold Property, Skeena Mining Division, British Columbia Canada vom 1. März 2021 auf dem Sedar-Profil des Unternehmens. Das Unternehmen besitzt außerdem eine 100-prozentige Beteiligung am Crown-Projekt und eine 100-prozentige Beteiligung am Eskay-North-Projekt, die sich alle im Gebiet Golden Triangle befinden.

IM NAMEN DER BOARD OF DIRECTORS VON TUDOR GOLD CORP.

„Ken Konkin“
Ken Konkin, P.Geo.
Präsident and Chief Executive Officer

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.tudor-gold.com oder wenden Sie sich an:

Chris Curran
Head of Corporate Development and Communications
Telefon: +1 (604) 559 8092
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

oder

Carsten Ringler
Head of Investor Relations and Communications
Telefon: +49 151 55362000
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Neither TSX Venture Exchange nor its Regulation Services Provider (as that term is defined in the policies of the TSX Venture Exchange) accepts responsibility for the adequacy or accuracy of this release.

Cautionary Statements regarding Forward-Looking Information

This news release contains forward-looking information within the meaning of applicable Canadian securities legislation. Forward-looking information includes, but is not limited to, statements with respect to the activities, events or developments that the Company expects or anticipates will or may occur in the future, including the completion and anticipated results of planned exploration activities. Generally, but not always, forward-looking information and statements can be identified by the use of words such as plans, expects, is expected, budget, scheduled, estimates, forecasts, intends, anticipates, or believes or the negative connotation thereof or variations of such words and phrases or state that certain actions, events or results may, could, would, might or will be taken, occur or be achieved or the negative connation thereof.

Such forward-looking information and statements are based on numerous assumptions, including among others, that the Companys planned exploration activities will be completed in a timely manner. Although the assumptions made by the Company in providing forward-looking information or making forward-looking statements are considered reasonable by management at the time, there can be no assurance that such assumptions will prove to be accurate.

There can be no assurance that such statements will prove to be accurate and actual results and future events could differ materially from those anticipated in such statements. Important factors that could cause actual results to differ materially from the Companys plans or expectations include risks relating to the actual results of current exploration activities, fluctuating gold prices, possibility of equipment breakdowns and delays, exploration cost overruns, availability of capital and financing, general economic, market or business conditions, regulatory changes, timeliness of government or regulatory approvals and other risks detailed herein and from time to time in the filings made by the Company with securities regulators.

Although the Company has attempted to identify important factors that could cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking information or implied by forward-looking information, there may be other factors that cause results not to be as anticipated, estimated or intended. There can be no assurance that forward-looking information and statements will prove to be accurate, as actual results and future events could differ materially from those anticipated, estimated or intended. Accordingly, readers should not place undue reliance on forward-looking statements or information.

The Company expressly disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements whether as a result of new information, future events or otherwise except as otherwise required by applicable securities legislation.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65959/TUD_240522_DEPRcom.001.jpeg

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Tudor Gold Corp.
Cathy Hume
Suite 900, 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Tudor Gold Corp.
Cathy Hume
Suite 900, 1021 West Hastings Street
V6E 0C3 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Spielturm Sommer kann kommen!

Spieltürme boomen – und das nicht nur in Deutschland. Bei MONSTERSPASS, dem Spielturm Spezialisten aus Brandenburg, wächst die Fangemeinde europaweit.

BildWenn Anfragen aus verschiedensten Ländern Europas eintrudeln und die Fangemeinde stetig wächst, hat man im Unternehmen einiges richtig gemacht. Bei MONSTERSPASS aus Brandenburg darf man sich freuen, denn dort ist genau dies der Fall. Die „monstermäßig tollen“ Spieltürme zum „Brüllerpreis“ erfreuen sich steigender Beliebtheit – und das ist kein Wunder.

Wer Spieltürme günstig kaufen möchte, ist bei MONSTERSPASS an der richtigen Adresse, denn hier gibt es die beliebten Kinder Klettertürme bereits ab unter 600 Euro. Wohlgemerkt ein Aktionspreis, den man sich auf jeden Fall ansehen sollte, wenn man auf der Suche nach einem Spielturm ist. Ein Spielturm im eigenen Garten birgt viele Vorteile:

o Sicheres Spielen in der eigenen „Burg“
o Gemeinsames Gestalten des Spielgerätes
o Spiel- und Klettermöglichkeiten abseits von Spielplätzen, vor allem, wenn diese sich weit entfernt vom Wohnort befinden
o Tägliche Abenteuer für die Kleinsten
o Kreative Förderung und Frühförderung

Spiel- und Klettertürme motivieren Kinder zum freien Spiel und zu mehr Bewegung, Klettern fördert nicht nur die physische Beweglichkeit, sondern unterstützt auch die Entwicklung sozialer Kompetenzen und die geistige Entwicklung. Man könnte sogar behaupten „Klettern macht schlau“ und passionierte Kletterfans werden das sicher unterschreiben.

Mehr zu günstigen Spieltürmen und wie viel Spaß man damit haben kann erfahren Fans auf der monstermäßigen Website von MONSTERSPASS: monsterspass.eu.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MONSTERSPASS GmbH
Herr Maximilian Hoffmann
Münstersche Straße 9
14772 Brandenburg an der Havel
Deutschland

fon ..: +49-3381-2692960
web ..: https://monsterspass.eu/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mit großer Freude präsentiert Monsterspass seine Spielturm-Kollektion in einer eigenen Spielturmwelt! Die Spielturm Klassiker der MonsterSpass Classic Line stehen für erprobte Qualität zum fairen Preis: Zahlreiche Bestseller und monstermäßig gute Angebote stehen zur Auswahl bereit! Mit der ISIDOR Spielturm Premium Edition wird das Sortiment um noch mehr innovative Spieltürme erweitert.

Viel Spaß bei der Auswahl Ihres Spielturms!

Pressekontakt:

MONSTERSPASS GmbH
Frau Romana Hasenöhrl
Münstersche Straße 9
14772 Brandenburg an der Havel

fon ..: +49-3381-2692960
web ..: https://monsterspass.eu/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Aus InterCard entsteht SECANDA

Umfirmierung der InterCard AG Informationssysteme in SECANDA AG während Hauptversammlung im Juni 2022 geplant / Einheitlicher Markenauftritt als Basis weiteren Wachstums

BildVillingen-Schwenningen. Die InterCard AG Informationssysteme dokumentiert die technologische und organisatorische Weiterentwicklung mit einem neuen Namen: Die Hauptversammlung des börsennotierten Unternehmens im Juni 2022 soll die Umfirmierung in SECANDA AG beschließen.

Die InterCard-Story startete 1978 mit fälschungssicherer Technologie auf Basis von Magnetkarten. Heute nutzen mehr als zwei Millionen Menschen die digitalen Lösungen des Unternehmens, indem sie ihre persönliche ID in einem InterCard-System angelegt haben. Damit können sie sich ganz nach Situation oder persönlicher Präferenz sowohl per App als auch Smartcard sicher in einer Vielzahl angeschlossener Zugangs- und Bezahlsysteme mit eigenem Guthabenkonto bewegen: Bezahlen in Kantine oder Mensa, Drucken und Kopieren, Arbeitszeit erfassen, Bücher ausleihen, Türen öffnen, Schließfach, Fahrradbox, Parkplatz, Waschmaschinen und weitere Geräte nutzen, Guthaben aufladen und viele zusätzliche Funktionalitäten wie Authentifizierung und Single Sign-on nutzen. Und dies im gesamten Unternehmen, in der gesamten Klinik, überall im Technologiepark und auf dem gesamten Campus einer Universität oder Hochschule. Im Hochschulumfeld nimmt InterCard die Rolle als Marktführer mit einem Anteil von mehr als 80% ein.

SECANDA: Mehr als die Summe der Einzelteile

Die jüngste Akquisition der IDpendant setzte eine Reihe erfolgreicher Übernahmen fort: Polyright, IntraKey, Multi-Access und weitere Technologieträger wurden in den vergangenen Jahren in die InterCard integriert. Daraus entstand die umfassende Plattform SECANDA. „Wir haben unser Unternehmen durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit aller Mitarbeiter auf einen neuen Technologiestandard gehoben. Aus Chipkartensystemen werden ID-Systeme. Aus Chipkartennutzern werden Inhaber einer ID mit vielen neuen Freiheiten bei der Nutzung einer gesamten Infrastruktur“ formuliert es Vorstand Gerson Riesle.

Das Gesamtsystem optimiert komplette Prozesse und bietet somit für Kunden und Nutzer spürbaren Mehrwert, denn gleichzeitig wird die Digitalisierung der Abläufe vorangetrieben. Diese technologische Entwicklung soll sich nun auch in einem einheitlichen Namen widerspiegeln: Es ist geplant, dass die Hauptversammlung im Juni 2022 die Umfirmierung in SECANDA AG beschließt. Damit schreitet die Evolution von einer Holding aus zahlreichen Technologieführern hin zu einem Markenanbieter entscheidend voran. Motto: We are SECANDA!

SECANDA: Neues Unternehmen – gemeinsamer Spirit

Das einheitliche Auftreten nach außen, gleichermaßen im Vertrieb und an der Börse, ist ebenso wichtig wie die Integration nach innen, betont Riesle: „Mit der Umfirmierung machen wir deutlich: Es ist ein neues Unternehmen mit gemeinsamen Spirit entstanden, das sich fokussiert der Digitalisierung von Identifikationssystemen widmet.“ Natürlich sind im Vorfeld die entsprechenden Schutzrechte und Domains gesichert worden, um künftig einheitlich und schlagkräftig auftreten zu können. „Wir wollen unsere zentrale ID, und damit das ID-Management der bisherigen InterCard, zum Standard für immer mehr Organisationen, Unternehmen und Communities machen“, sieht Riesle die klare Wachstumsperspektive.

Um dieses Wachstum realisieren zu können investiert das Unternehmen stark in den Personalaufbau. Der einheitliche Markenauftritt soll auch in diesem Sektor wirken. Ziel ist es, Menschen zu begeistern, die an der Internationalisierung und Digitalisierung des Geschäfts mitarbeiten wollen. Zusätzlich zur Intensivierung der Personalsuche baut die künftige SECANDA AG auch den Ausbildungsbereich aus.

Neben Universitäten, Hochschulen, Ministerien und weiteren Organisationen stehen die Gewinnung von Unternehmenskunden sowie die weitere Internationalisierung im Fokus der Strategie. Mit der Marke SECANDA werde es einfacher, den Mehrwert des Systems effizient zu kommunizieren, ist sich Riesle sicher: „Unsere Technologie stellt einen Paradigmenwechsel dar, denn die Daten wandern von der einzelnen Chipkarte in ein umfassendes System und können somit in Echtzeit ausgewertet und genutzt werden.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

InterCard AG Informationssysteme
Herr Stefan Thoma
Marienstraße 10
78054 Villingen-Schwenningen
Deutschland

fon ..: +49 (0) 7720 – 99 45 – 48
web ..: https://secanda.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

InterCard AG Informationssysteme

Mehr als zwei Millionen Menschen haben in einem Identifikationssystem von InterCard ihre persönliche ID angelegt. Einmal registriert, bewegen sie sich damit sicher und frei in einer Vielzahl angeschlossener Zugangs- und Bezahlsysteme. Mit ihrer persönlichen Chipkarte oder App – verlinkt mit ihrer zentralen ID.

Unsere Kunden benötigen dafür Jahr für Jahr weit mehr als eine halbe Million neuer und individuell kodierter Chipkarten. Sie bekommen Updates, Upgrades, neue Systemkomponenten und die Sicherheit, dass wir immer zuverlässig für sie da sind, wenn wir gebraucht werden.

Bei Bezahl- und Zugangssystemen an Universitäten und Hochschulen in Deutschland und der Schweiz ist InterCard mit der zentralen Chipkarte heute schon klarer Marktführer mit mehr als 80% Marktanteil. Doch damit nicht genug: Wir wollen unsere zentrale ID – und damit das ID-Management von InterCard – zum Standard für immer mehr Organisationen, Unternehmen und Communities machen. Und Tag für Tag kommen neue registrierte Nutzer dazu.

Pressekontakt:

InterCard AG Informationssysteme
Herr Stefan Thoma
Marienstraße 10
78054 Villingen-Schwenningen

fon ..: +49 (0) 7720 – 99 45 – 48
web ..: https://secanda.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt