Ohne Zink und Kupfer geht es nicht

Verzinkter Stahl hält 12-mal länger als normaler Stahl. Die Anwendungsmöglichkeiten von Zink sind vielfältig.

Mehr als die Hälfte des Zinks geht in den Baubereich. Eine dünne Schicht Zink schützt vor Rost (Korrosion). Der zweitwichtigste Bereich ist die Autoindustrie, dann folgen Industriemaschinen. Zink ist ebenfalls enthalten in Düngemittel und in der Kosmetik. Abgebaut wird Zink oft zusammen mit Blei, Kupfer, Silber und anderen Metallen.

Damit ist Zink wertmäßig abhängig von der Entwicklung der Weltwirtschaft. China und andere asiatische Länder, die sich aufgrund strikter Maßnahmen schneller von der Pandemie erholt haben, verzeichnen Wirtschaftswachstum. Damit brauchen sie nach der überstandenen Corona-Krise auch wieder mehr Zink.

Zwar bremst gerade ein Mangel an Mikrochips die Autoproduktion, doch ist der chinesische Automarkt der wichtigste und im Wachsen begriffene Markt und dort hat Ende 2020 auch die Nachfrage wieder deutlich angezogen. Analysten gehen davon aus, dass der Automarkt in China dieses Jahr über das Vor-Corona-Niveau hinauswachsen wird.

Den gefragten Rohstoff Zink gibt es etwa in wichtigen Zinkabbaugebieten in Kanada. Dort besitzt Osisko Metals – https://www.youtube.com/watch?v=42l4kCzMvvg – die Projekte Pine Point-Projekt in den Nordwest Territorien sowie die Bathurst Mining Camp-Projekte im Norden von New Brunswick.

Auch Kupfer ist abhängig von der Weltwirtschaft und wird in der Autoindustrie gebraucht, besonders bei Elektrofahrzeugen. Kupfer und auch Gold besitzt Aurania Resources – https://www.youtube.com/watch?v=nsZ0ajrJwUo – in Ecuador in seinem The Lost Cities Cutucu-Projekt. Mit dem Fokus auf Kupfer und Edelmetallen erwirbt und exploriert Aurania Resources Mineralgrundstücke.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Metals (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-metals-inc/ -) und Aurania Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/aurania-resources-ltd/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Haben Sie noch geschlossen oder digilogisieren Sie schon?

Digilogisieren = Verknüpfung der digitalen mit der analogen Welt

BildZugegeben. Das ist eine provozierende Frage in der Überschrift. Aber sind wir doch mal ehrlich: Glaubt noch jemand daran, dass alles wieder so werden wird, wie es vor Corona war? Und vor allen Dingen, dass es schnell wieder so werden wird, also in absehbarer Zeit?

Nun holen wir zunächst ein wenig aus bis wir dann zur Klärung der eigentlichen Frage kommen und auch darlegen, welche Chance „Digilogisierung“ bedeuted.

Bill Gates hat wohl in der vergangenen Woche gesagt, dass Pandemien zu unserem Leben gehören wie Hurrikans und andere Umweltereignisse.

Bei Instagram hat die Sendung Monitor vom WDR diese Woche gepostet, dass wenn die Geschwindigkeit der Impfungen in Deutschland so weitergeht wie bisher, wir erst im Jahr 2024 eine Herdenimmunität erreicht haben. Also 70% der Bevölkerung wären dann erst geimpft. Geplant war die Erreichung der Herdenimmunität bis Sommer 2021.

Wenn die Regierung, Länder, Kommunen etwas planen. Da gibt und gab es immer zeitliche Verzögerungen. Das war schon immer so. Ein gutes Beispiel dafür: der Flughafen in Berlin. Geplante Fertigstellung war 2011. Tatsächlich wurde er im Jahr 2020 in Betrieb genommen.

Zitat aus Wikipedia: „Der Bau des Flughafens Berlin Brandenburg, der am 5. September 2006 begann, war eines der größten Bauprojekte Deutschlands. Der Start des Flugbetriebs war anfangs für November 2011 geplant. Aufgrund fehlerhafter Bauplanung, mangelnder Bauaufsicht …Durch die Fehlplanungen und …, wurde dieses Bauprojekt zum Sinnbild eines außer Kontrolle geratenen staatlichen Großprojektes. ….“

Aber kommen wir jetzt zum Punkt. Was hat das jetzt mit digilogisieren zu tun und was ist digilogisieren eigentlich? Und wieso Eingangs die Frage ob Sie noch geschlossen haben?

Das Wort „Digilogisieren“ ist ein Kunstwort. Es setzt sich zusammen aus den Wörtern „digitalisieren“ und „analogisieren“ – ergibt zusammen: digilogisieren. Insgesamt reden wir von einer sehr intelligenten Vereinigung der digitalen Welt mit der analogen Welt. Wir bei PR Agentur PRO haben uns auf „digiloge“ Kommunikation spezialisiert.

So jetzt ans Eingemachte. Was verstehen wir darunter?

Generell wie bereits gesagt bedeuted Digilogisieren die intelligente Vereinigung der digitalen Welt mit der analogen Welt.

Nun zur Frage: was bringt mir das? Mit dieser Art von Kommunikation haben Sie während eines Lockdowns keine Umsatzeinbußen. Das ist doch was. Oder nicht?

Jetzt fragen Sie sich vielleicht: Wie geht das?
Diese Frage ist etwas schwieriger zu erklären und verlangt ihr ganzes Vorstellungsvermögen. In echt ist das wahrscheinlich erst dann zu verstehen, wenn Sie es gesehen haben. Wir versuchen es dennoch in einem „Trockendurchgang“ zu erklären.

Die technische Basis bildet eine bestimmte Art von Webseite, die offen und erweiterbar nach allen Richtungen ist: Gemeinschaftsbildung, Lernplattform, Eventplattform, Shopplattform und vieles mehr – all das oder auch nur Teile davon, können Sie auf einer einzigen Webseite realisieren! Die Betonung liegt dabei „auf einer einzigen Webseite“. Kurz: eine Plattform, die z.B. unterschiedliche Shops bietet, Restaurants können dort auch ihr Angebot offerieren, Lehrer / Schulen können Unterricht anbieten, es können Events stattfinden von Künstlern, oder auch Messen können durchgeführt werden (und das ohne technisch aufwendigem 3D!), Mitglieder können sich treffen auf Marktplätzen – die Möglichkeiten sind grenzenlos. Und das alles mit einer Webseite.
Sie sehen: die Technik ist nicht das Problem.

Nun zur digilogen Kommunikation und was Sie damit machen können.
Der Erfolg einer solchen Webseite hängt letzten Endes von denjenigen ab, die sie einsetzen und vom Kommunikationskonzept sprich Marketingkonzept. Es ist ein intelligentes Kommunikationskonzept und ein Umdenken erforderlich. Mit einer solchen Webseite allein ist es nicht getan. Ansonsten bringt Ihnen auch eine solche Webseite nichts.

Die Herausforderung und der Erfolg liegen im menschlichen bzw. persönlichen Bereich. Es ist keine Webseite, die einfach nur online gestellt wird in der Hoffnung, dass etwas passiert – man muss das Ganze immer mit einem digilogen Kommunikationskonzept sehen. Also Webseite und das digiloge Kommunikationskonzept sind untrennbar miteinander verbunden.
So wie es sich mit den meisten Webseiten verhält, die nur der Präsentation dienen, kommen wir nicht zum Erfolg. Und wir reden hier auch nicht von reinen Online-Shops.

Wir reden hier von einer Plattform, auf der Interaktion möglich ist und auch realisiert werden soll. Nur dann kann die digitale Welt mit der analogen Welt verbunden werden. Und nur dann agieren Sie digilog. Die Interaktion soll von allen Seiten also von Kunden und Anbietern ausgehen.

Nun stellen Sie sich vielleicht die Frage, ob lokale Geschäfte und Dienstleister in den Innenstädten dann noch existeren werden. Die Antwort darauf lautet auf jeden Fall ja. So soll es sein! Ein digiloges Kommunikationskonzept ist ein nachhaltiges Konzept, weil es Kommunikation zu jederzeit ermöglicht. Es soll die analoge Welt sinnvoll ergänzen und mit dieser verschmelzen.
Also auch in Situationen, in denen der Kontakt zu Kunden abgeschnitten ist, kann der Umsatz nicht nur erhalten, sondern wesentlich erweitert werden, weil der Aktionsradius größer ist als vorher. Und nur so können Händler, die bisher noch nicht online waren, sich gegen die bestehenden Online-Riesen durchsetzen. Der originäre Vorteil der lokalen Geschäfte ist unbestreitbar die Kundennähe, die persönliche Kundenansprache und der Erlebnisfaktor. All das bieten Sie auf einer solchen Plattform an.

Nun denken Sie sicher, demnächst kann ich wieder öffnen und dann erübrigen sich solche Überlegungen in Richtung digiloger Kommunikation.
Ok. Wenn Sie so denken, dann ist das digiloge Kommunikationskonzept nicht für sie geeignet. Die Vorteile sollten sie sehen. Den Worst Case hatten wir bereits und der kann immer wieder kommen.

Auch dann, wenn Sie wieder geöffnet haben, ist eine solche Plattform von großem Interesse. Sie stehen in ständigem Kontakt zu Ihren Kunden und verlieren sie nicht mehr, wenn Sie gemeinschaftlich digilog kommunizieren. Sie können zielgerichtet mit Kunden kommunizieren und Waren und Dienstleistungen verkaufen.

Informieren Sie sich bei https://pr-agentur.pro

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PR Agentur PRO
Frau Karin Schloß
Theodor-Storm-Str. 8
76764 Rheinzabern
Deutschland

fon ..: 017640783890
web ..: https://pr-agentur.pro
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

PR Agentur PRO ist eine Agentur für digiloge Kommunikation. Wir verbinden die digitale mit der analogen Welt auf optimale Weise. Die digitale Welt soll die analoge nicht ausschließen und umgekehrt. Beide Welten bedingen sich gegenseitig und ergänzen sich.
Das Ergebnis sind pragmatische und alltagstaugliche Lösungen, die zum einen einen kommunikativen Mehrwert bieten und nachhaltige Resultate liefern.

Pressekontakt:

PR Agentur PRO
Frau Karin Schloß
Theodor-Storm-Str. 8
76764 Rheinzabern

fon ..: 017640783890
web ..: https://pr-agentur.pro
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Auf Edelmetalle setzen

Deutsche glauben an Edelmetalle als sichere Anlageform. So sind 83 Prozent der deutschen Bürger der Meinung, dass Edelmetallanlagen sicher sind.

Sichere Kapitalanlagen, da muss man nicht lange suchen, wenn man sich Gold und Silber aussucht. Kein Wunder, dass Gold-ETFs sich auf einem Rekordhoch befinden, und zwar weltweit. Denn das Interesse steigt weltweit – und es ist seit Jahrtausenden vorhanden. Laut einer Umfrage sprechen sich 61 Prozent der Bundesbürger dafür aus, dass das Bedürfnis nach Sicherheit durch die Corona-Krise gestiegen ist.

Diese Sicherheit erreicht man durch Edelmetalle. So sind nicht nur bei Gold, sondern auch bei Silber die Zuflüsse in die ETFs sehr stark. Erst kürzlich wurde der zweitstärkste Zufluss seit dem Jahr 2016 gemeldet. Silber ist ein wichtiges Industriemetall, das in der Automobilindustrie und in der Photovoltaikbranche Verwendung findet. Übrigens ist in Elektro- und Hybridautos deutlich mehr Silber verbaut als in herkömmlichen Fahrzeugen. Eine nachhaltige Nachfrage und ein damit verbundener Aufwärtstrend scheinen vorgezeichnet. Mit der Wahl des neuen US-Präsidenten wird auch der Kampf gegen Emissionen in den USA Silber verschlingen.

Aktuell tendiert der Silberpreis seitwärts. Bevor er steigt und damit die Silberaktien, sollten solide Silberaktien auf dem Schirm stehen.

Summa Silver – https://www.youtube.com/watch?v=tj26XjWf0gA – ist zwar noch ein relativ junges Unternehmen, besitzt aber mit dem Belmont-Silberprojekt (Nevada) und dem Mogollon-Projekt (New Mexico) zwei aussichtsreiche Liegenschaften. Bedeutende Bohrprogramme sind für dieses Jahr angesetzt.

MAG Silver – https://www.youtube.com/watch?v=DlnD7JKD_n8 – ist in Nord- und Südamerika in Sachen Silber unterwegs. Bei den hochgradigen Projekten sticht besonders das Juanicipio-Silberprojekt in Mexiko heraus. Partner ist Fresnillo. Im dritten Quartal 2020 wurde die erste Untertageproduktion getätigt.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Summa Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/summa-silver-corp/ -) und MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp/ -).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt