Nettolohnoptimierung in Zeiten des Fachkräftemangels: Anreize für Arbeitnehmer bieten

Experteninterview im Mittelstandsmagazin akzento zeigt Lösungen auf

BildFast drei Millionen Fachkräfte werden bis 2025 in Deutschland fehlen. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Prognos für die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw). Bis 2031 soll die Zahl demnach sogar bis 3,6 Millionen gestiegen sein, ehe sich die Situation langsam wieder entspannt. Ein wichtiger Grund für diese Entwicklung ist sicherlich das Ausscheiden der sogenannten Baby-Boomer aus dem Berufsleben. Isabel Franzka, Prokuristin und Steuerberaterin bei ABG-Partner, sieht in der demografischen Entwicklung nur einen von vielen Gründen: „Einige Unternehmen haben in der Vergangenheit außerdem zu wenig ausgebildet oder neu eingestellt. Erschwerend kommt die zunehmende ,Akademisierung‘ des Nachwuchses hinzu. Denn kaum jemand möchte heute nach seinem Abitur noch eine Lehre machen. Gerade mittelständische Handwerksbetriebe haben unter dieser Entwicklung sehr zu leiden.“

Anreize schaffen in völlig veränderter Situation
Die beschriebene Gemengelage führt zum sogenannten „War for Talents“ – dem Krieg um die besten Talente und zu einer völlig veränderten Rolle der Unternehmen. Denn heute können Arbeitnehmer oft aus einer großen Anzahl an Stellen wählen. „Bewerben“ müssen sich hingegen die Arbeitgeber. Deshalb sollten Betriebe heute besondere Anreize schaffen. Die sogenannte Nettolohnoptimierung stelle viele Möglichkeiten bereit: „Es gibt unzählige Bereiche – von der Alters- und Gesundheitsvorsorge über die Mobilität bis hin zu digitalen Medien und Familie und Freizeit“, sagt Franzka und ergänzt ein Beispiel: „Viele Mittelständler, die wir betreuen, gewähren beispielsweise sehr gern Kindergartenzuschüsse. Damit zeigen sie, wie familienfreundlich ihr Unternehmen ist. Solche Zuschüsse sind sozialversicherungsfrei, steuerfrei und für Kinder bis zur Einschulung möglich, sofern sie zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden.“

Fallstricke der Nettolohnoptimierung
Was meint Nettolohnoptimierung eigentlich genau? „Es ist das Bestreben, Arbeitnehmern mit einfachen Maßnahmen einen höheren Nettolohn zu bieten und idealerweise zugleich die Arbeitgeber bei Steuern und Sozialabgaben zu entlasten. Der Begriff ,Nettolohn‘ sollte aber nicht falsch verstanden werden: Oft handelt es sich bei den Optimierungen um Sachleistungen und nicht um zusätzlich gezahltes Geld“, erläutert Franzka. Die Expertin weißt zugleich auch auf die Komplexität des Themas hin: „Es ist wichtig, die Grenzen der einzelnen Zuwendungen bei der Steuer und der Sozialversicherung zu kennen. Liegt man auch nur einen Cent darüber, kann sofort die volle Besteuerung fällig sein. Natürlich müssen alle Maßnahmen dokumentiert und die entsprechenden Nachweise gesammelt werden. Außerdem muss der Arbeitgeber seine Angestellten über die Optimierungen informieren. Nettolohnoptimierungen sind letztlich ein sehr komplexes Feld, bei dem Lohnsteuer-, Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht aufeinandertreffen.“

Gemeinsam mit anderen Experten des ABG-Beraterverbundes berät und unterstützt Isabel Franzka ihre Mandanten gern in Sachen Nettolohnoptimierung – damit Arbeitgeber dem Fachkräftemangel nicht hilflos gegenüberstehen, steuerliche Vorteile ausschöpfen und ihren Angestellten attraktive Bedingungen bieten können.

Das komplette Interview mit der Steuerexpertin lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von „akzento“, dem Mittelstandsmagazin von ABG-Partner. Hier können Sie das Heft kostenlos herunterladen: https://abg-partner.de/wp-content/uploads/2019/07/akzento-1-2019.pdf

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ABG Allgemeine Beratungs- und Treuhandgesellschaft mbH Steuerberatungsgesellschaft
Frau Isabel Franzka
Wiener Straße 98
01219 Dresden
Deutschland

fon ..: +49 351 437 55-49
web ..: http://www.abg-partner.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

ABG Marketing GmbH
Frau Nora Körner
Wiener Straße 98
01219 Dresden

fon ..: +49 351 437 55-12
web ..: http://www.abg-partner.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

AgraFlora Organics International Inc. erhält Unterstützung der Aktionäre für das Angebot

Vancouver, British Columbia / 15. August 2019 – AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF), gibt in Bezugnahme auf seine Pressemeldung vom 9. August 2019, in der berichtet wurde, dass das Unternehmen den Aktionären von Eviana Health Corporation (Eviana) ein direktes Angebot unterbreitet hat, das die Übernahme sämtlicher in Umlauf befindlichen Stammaktien (die Eviana-Aktien) vorsieht, bekannt, dass es von den Eviana-Aktionären die Unterstützung für das Angebot erhalten hat. Diese Unterstützung übersteigt die gesetzlich vorgeschriebene Mindestmenge von 50 % der ausstehenden Eviana-Aktien.

Alle Einzelheiten des Angebots werden erwartungsgemäß in einem formellen Angebot sowie einem Rundschreiben das Übernahmeangebot betreffend dargelegt, welches den Aktionären von Eviana per Post übermittelt werden soll. Eine Kopie des Schreibens wird voraussichtlich auch unter dem Firmenprofil von Eviana unter www.sedar.com veröffentlicht. AgraFlora wird voraussichtlich in den kommenden Wochen ein formelles Angebot erstellen und dieses gemeinsam mit dem Rundschreiben zum Übernahmeangebot per Post an die Aktionäre von Eviana übermitteln.

Über AgraFlora Organics International Inc.

AgraFlora Organics International Inc. ist ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes Unternehmen, das sich im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit auf die internationale Cannabisbranche konzentriert. Das Unternehmen besitzt einen Gewächshausbetrieb in London (Ontario) und ist als Partner am Joint Venture Propagation Services Canada und seinem riesigen Gewächshauskomplex in Delta (British Columbia) mit 2.200.000 Quadratfuß Produktionsfläche beteiligt. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit erfolgreich bewiesen, dass es den Unternehmenswert steigern kann, und ist derzeit auf der Suche nach weiteren Projektchancen in der Cannabisbranche. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
Brandon Boddy
Chairman & CEO
T: (604) 682-2928

Suite 804 – 750 West Pender Street, Vancouver, BC, V6C 2T7
T: (800) 783-6056 / F: (604) 685-6905 / W: www.agraflora.com

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

AgraFlora Organics International Inc.
Tim McNulty
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: (800) 783-6056

Für Anfragen zu ICC in französischer Sprache:
Remy Scalabrini, Maricom Inc.
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: (888) 585-MARI

Die Aktionäre können sich auch an die Informationsagentur von AgraFlora wenden:
Laurel Hill Advisory Group
Tel: 1-877-452-7184 (gebührenfrei)
Email: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

AgraFlora Organics International Inc.
Derek Ivany
#804 – 750 West Pender St
V6C 2T7 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Fremont verkauft das Projekt Gold Canyon an McEwen Mining Inc.

Vancouver, British Columbia, 16. August 2019 – Fremont Gold Ltd. (FRE: TSX-V; FR2: FWB: USTDF: OTC) (Fremont oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen seine Rechte und Anteile am Projekt Gold Canyon in Eureka County (Nevada) an McEwen Mining Inc. (NYSE: MUX) (TSX: MUX) (McEwen) verkauft.

Fremont hat mit McEwen eine Kaufvereinbarung (die Vereinbarung) über den Verkauf seiner Rechte und Anteile an Gold Canyon gemäß der Optionsvereinbarung, die es mit Nevada Select Royalty, Inc., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Ely Gold Royalties Inc., abgeschlossen hatte (siehe Pressemeldung vom 11. Januar 2018), unterzeichnet. Das Unternehmen wird im Gegenzug 300.000 Stammaktien von McEwen erhalten.

Die Veräußerung von Gold Canyon erhöht die finanzielle Flexibilität von Fremont deutlich, meinte Blaine Monaghan, CEO von Fremont. Dies gibt uns die Möglichkeit einer bedeutenden nicht verwässernden Kapitalspritze durch den Verkauf von McEwen-Aktien, was für die Bewertung von Gelegenheiten zur sofortigen und langfristigen Steigerung des Unternehmenswerts hilfreich sein wird. Darüber hinaus zeigt der Verkauf die Fähigkeit des Managements, aus dem aktuellen Portfolio den maximalen Gewinn zu schlagen.

Fremont sondiert weiterhin die Möglichkeiten für die Übernahme eines fortgeschrittenen Goldprojekts, das das Potenzial hat, eine wirtschaftliche Lagerstätte mit mindestens 1,0 Millionen Unzen Gold im Westen der USA zu beherbergen.

Die Stammaktien von McEwen, die im Rahmen der Vereinbarung begeben werden, sind an eine viermonatige Haltedauer ab dem Abschlussdatum gebunden und ihre Ausgabe bedarf der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden. Die Vereinbarung wird voraussichtlich bis spätestens 23. August 2019 abgeschlossen.

Über Fremont Gold

Das Managementteam von Fremont hat ein Portfolio an qualitativ hochwertigen Goldprojekten in Nevada zusammengestellt, um eine neue Entdeckung zu machen. Gold Canyon von Fremont ist eine vormals produzierende Goldmine neben dem Projekt Gold Bar von McEwen. Weitere Projekte beinhalten North Carlin, Goldrun, Hurricane und Roberts Creek. Wir sind mit unseren Aktionären auf Augenhöhe: Insider des Unternehmens besitzen mehr als 20 Prozent von Fremont.

Für das Board of Directors:

Blaine Monaghan

CEO

Tel: +1 604-676-5664
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.fremontgold.net

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen und Informationen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den anwendbaren US-amerikanischen Wertpapiergesetzen bzw. zukunftsgerichtete Informationen gemäß den anwendbaren kanadischen Wertpapiergesetzen dar, die gemeinsam als zukunftsgerichtete Aussagen bezeichnet werden. Der United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 bietet einen sicheren Hafen hinsichtlich bestimmter zukunftsgerichteter Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen und Informationen hinsichtlich möglicher Ereignisse, Bedingungen oder Betriebsergebnisse, die auf Annahmen hinsichtlich zukünftiger wirtschaftlicher Bedingungen und Handlungsabläufe basieren. Sämtliche Aussagen und Informationen, die keine historischen Tatsachen darstellen, könnten zukunftsgerichtete Aussagen sein. In manchen Fällen können zukunftsgerichtete Aussagen anhand der Verwendung von Begriffen wie suchen, erwarten, budgetieren, planen, schätzen, fortsetzen, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersagen, potenziell, anpeilen, können, könnte, würde, wird und ähnlichen Begriffen oder Phrasen (einschließlich negativer Variationen) identifiziert werden, die auf zukünftige Ergebnisse oder Aussagen hinsichtlich einer Prognose hinweisen. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser und anderen Pressemitteilungen beinhalten unter anderem Aussagen und Informationen über den erwarteten Abschluss der Vereinbarung, sofern diese überhaupt abgeschlossen wird; und den zukünftigen Verkauf der McEwen-Aktien. Solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf einer Reihe wesentlicher Faktoren und Annahmen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen, Erfolge oder Branchenergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in diesen zukunftsgerichteten Informationen prognostiziert werden. Sie werden darauf hingewiesen, sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung zu verlassen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse könnten sich erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Fremont ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung zu aktualisieren oder zu ändern, wenn sich diese Ansichten, Schätzungen, Meinungen oder andere Umstände ändern sollten – es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Fremont Gold Ltd.
Dennis Moore
409 Granville Street, Suite 1500
V6C 1T2 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Fremont hält die Exklusivrechte an den Projekten Gold Bar-Gold Canyon und Hurricane in Eureka County bzw. Lander County im US-Bundesstaat Nevada.

Pressekontakt:

Fremont Gold Ltd.
Dennis Moore
409 Granville Street, Suite 1500
V6C 1T2 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt