Landschaftsverband Rheinland (LVR) und Stadt Köln setzen auf Rechenzentrum von ICTroom

+Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb aus einer Hand
+Komplett-Lösung “Data Center as a Service (DCaaS)” mit einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren

BildKöln/München, 27. Juni 2017.
ICTroom hat im Rahmen einer öffentlichen, europaweiten Ausschreibung den Zuschlag für Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb eines gemeinsamen Rechenzentrums für den Landschaftsverband Rheinland (LVR) und die Stadt Köln erhalten.
Im Jahr 2015 fiel die Entscheidung: Das 1966 errichtete LVR-Haus am Ottoplatz 2 in Köln gegenüber dem Bahnhof Deutz-Messe wird abgerissen und durch einen Neubau bis zum Jahr 2024 ersetzt. Der Abriss soll in der ersten Jahreshälfte 2019 erfolgen. Diese Entscheidung hat auch signifikante Auswirkungen auf die IT des Verbandes, denn diese ist zu großen Teilen in dem in dieses Gebäude integrierten Rechenzentrum untergebracht.
Nach Abwägung der verschiedenen in Frage kommenden Modelle zum Bau und Betrieb eines Rechenzentrums hat sich der LVR gemeinsam mit seinem Systemhaus LVR-InfoKom dafür entschieden, ein sog. “Data Center as a Service” (DCaaS) zu mieten und betreiben zu lassen. Untermieter in der neuen Lokation Köln-Kalk wird die Stadt Köln sein, die bereits ein Rechenzentrum in Köln-Chorweiler betreibt, wo LVR-InfoKom der Untermieter ist.
Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung mit vorgeschaltetem Bieterwettbewerb wurde im Laufe eines Jahres der am besten geeignete Partner für ein neues, hoch-sicheres, hoch-verfügbares aber gleichzeitig auch hoch-effizientes Rechenzentrum gesucht. An die Anbieter wurden insbesondere in Bezug auf die Grundstückswahl außerordentliche Anforderungen gestellt, denn das neue Rechenzentrum sollte weiterhin rechtsrheinisch, hochwassergeschützt, in notwendiger Entfernung zum zweiten RZ-Standort und effizient anbindbar an vorhandene genutzte Netzinfrastrukturen sein.
Neben der Erfüllung aller notwendigen Leistungskriterien konnte das von ICTroom vorgestellte Konzept einer technisch sehr anspruchsvollen und effizienten Lösung überzeugen. Hinzu kommt die Erfahrung, die ICTroom mit dem ´Data Center as a Service (DCaaS)` – Konzept mit mehreren Referenzen vorweisen konnte.
Mit DCaaS bietet ICTroom eine interessante Alternative in der klassischen Frage “eigenes Rechenzentrum oder Colocation”. DCaaS ermöglicht dem Anwender ein individuelles, auf seine spezifischen Bedürfnisse zugeschnittenes Rechenzentrum ohne die dabei normalerweise erforderlichen hohen Anfangsinvestitionen. Zusätzlich entlastet DCaaS typischerweise die IT-Organisation von den doch sehr speziellen Arbeiten und den hohen Verantwortlichkeiten im Zusammenhang mit dem Betrieb eines Rechenzentrums und seiner Technischen Gebäudeausstattung (TGA) und legt diese auch langfristig in die Hände der erfahrenen Mannschaft von ICTroom.
Der Baubeginn für das Gebäude erfolgt im zweiten Halbjahr 2017, der Beginn des Einbaus der Technischen Gebäudeausstattung (TGA) erfolgt im Frühjahr und Sommer 2018. Nach einem umfangreichen “Total Operational Acceptance Test (TOAT)”, der im Beisein des LVR und der Stadt Köln durchgeführt und mit dem die einwandfreie Funktion des Rechenzentrums nachgewiesen wird, soll das Rechenzentrum im Herbst 2018 übergeben werden. Danach wird ICTroom weiterhin für den reibungslosen Betrieb im Rahmen eines umfangreichen und anspruchsvollen Service Level Agreements (SLA) verantwortlich sein.
Der Vertrag für die Anmietung des individuellen Rechenzentrums und dessen Betrieb hat eine Laufzeit von 20 Jahren, kann aber auch durch den LVR verlängert werden.
Karl-Heinz Frankeser, stellvertretender Geschäftsführer LVR InfoKom und Heiko Schrader, Sales Director DACH ICTroom werden das Projekt und das Konzept “Data Center as a Service (DCaaS)” im Rahmen des Datacenter Symposiums am 29. Juni 2016 in Köln eingehender vorstellen.
Über ICTroom
ICTroom ist ein führender europäischer Anbieter von Lösungen für Planung, Bau, Finanzierung, Wartung und Betrieb von Rechenzentren. Das 2001 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam in den Niederlanden hat mehrere Niederlassungen in Europa. Seit 2001 hat ICTroom mehr als 250 Rechenzentren und Computerräume mit einer IT-Last zwischen 50kW und 10MW eingerichtet. Mit seiner Leidenschaft für die ganze Welt der Rechenzentren ist ICTroom in der Lage, seine Lösungen genau auf die aktuellen und künftigen Anforderungen und damit den zugrunde liegenden Business Case des Kunden zuzuschneiden.

Skalierbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit sind integrale Bestandteile aller Infrastrukturlösungen von ICTroom. Diese reichen von der schlüsselfertigen Bereitstellung modularer Multi-Megawatt-Rechenzentren über Upgrades für die mechanische und elektrische Infrastruktur bis hin zur Lieferung von Racks und strukturierter Verkabelung.

Mit seinem konzeptionellen und operativen Know-how sowie der Verwendung von Best-of-Breed-Komponenten führender Equipment-Hersteller gewährleistet ICTroom, dass sich seine Rechenzentren durch höchste Leistung und Zuverlässigkeit auszeichnen. Weitere Informationen auf www.ictroom.com

Über den LVR

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 18.000 Beschäftigten für die 9,4 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 19 Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. “Qualität für Menschen” ist sein Leitgedanke.

Über LVR-InfoKom
LVR-InfoKom ist der IT-Dienstleister des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Orientiert am LVR-Leitmotiv “Qualität für Menschen” deckt LVR-InfoKom als eigenständiger Betrieb die gesamten Bedarfe des Verbandes und anderer Kunden an modernen IT-Services ab.

Über Stadt Köln, Amt für Informationsverarbeitung
Das Amt für Informationsverarbeitung ist das Kompetenz- und Servicezentrum für den Betrieb der Informations- und Kommunikationstechnik und die Digitalisierung der Stadtverwaltung Köln.

Über:

ICTroom GmbH
Herr Heiko Schrader
Terminalstrasse Mitte 18
85356 München-Flughafen
Deutschland

fon ..: 08997007264
web ..: http://www.ictroom.de
email : H.Schrader@ictroom.com

Pressekontakt:

ICTroom GmbH
Herr Heiko Schrader
Terminalstrasse Mitte 18
85356 München-Flughafen

fon ..: 08997007264
web ..: http://www.ictroom.de
email : H.Schrader@ictroom.com

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Neues ibis Styles für Hamburg

Die Success Hotel Group erhält 2019 einen weiteren Standort: Das 188-Zimmer-Hotel soll im Zentrum des Stadtteils Barmbek errichtet werden. Bauherr ist die Tamm & Voss Immobilien GmbH aus Hamburg.

BildDie Hotelbetriebsgesellschaft mit Hauptsitz in Stuttgart expandiert in den Norden. Das neue Hotel in der Nähe vom Hamburger Stadtpark wird ebenfalls unter der Accor-Marke ibis Styles firmieren. Als besonderes Highlight wird in die Lobby eine Filiale des von der Success Hotel Group selbst entwickelten Gastronomiekonzepts Mike’s Urban Pub mit Frontcooking integriert.
“Hamburg ist eine schöne und beliebte Metropole – somit ein attraktiver Hotelstandort. Auch hier werden wir wieder mit unseren Partnern von Accor Hotels zusammenarbeiten, da gerade die Marke ibis Styles dem Zeitgeist entspricht, bzw. eine recht breite Zielgruppe anspricht. Sie steht also für eine gute Ausstattung, Komfort, Design und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kulinarisch wollen wir mit unserem Gastronomiekonzept überzeugen. Doch besonders freut uns die Zusammenarbeit mit Tamm & Voss”, so Michael Friedrich, Geschäftsführer der Success Hotel Group.

Jens Tamm, Partner der Tamm & Voss Immobilien GmbH, ist ebenfalls begeistert von dem Projekt: “Hotels sind stets ganz besondere Immobilien und somit auch eine entsprechende Herausforderung. Daher ist es uns ein Vergnügen, mit ausgewiesenen Hotelexperten den gemeinsamen Plan erfolgreich in die Tat umzusetzen. Und das auch noch an einem sehr attraktiven Standort in der Hansestadt”.
Die inhabergeführte Tamm & Voss Immobilien GmbH konzentriert sich hauptsächlich auf den heimischen Markt.

Das Angebot des Hotels wird alle für ibis Styles typischen Leistungen wie beispielsweise das kostenfreie Frühstücksbuffet und schnellen WLAN-Zugang umfassen. Das Mike’s Urban Pub in der Lobby erweitert das gastronomische Angebot um einen Mittagstisch sowie um eine umfangreiche Speisekarte, die sich auch an Gäste von außerhalb des Hotels richtet. HD-Bildschirme und Großbildleinwände werden alle relevanten Sportereignisse zeigen. Darüber hinaus bietet das Hotel einen Fitnessraum zur kostenfreien Nutzung für die Hotelgäste und eine eigene Tiefgarage an.

Über Tamm & Voss Immobilien GmbH

Bauherr ist die Tamm & Voss Immobilien GmbH. Die Projektentwicklung wird durch die TAMM IMMOBILIEN GmbH durchgeführt. Die TAMM IMMOBILIEN GmbH ist eine unabhängige und inhabergeführte Gesellschaft für Immobilienprojektentwicklung. TAMM IMMOBILIEN konzentriert sich auf ihren Heimatmarkt Hamburg und wenige weitere Kernmärkte. Grundlage ist die intensive Auseinandersetzung mit der Stadtentwicklung und dem Nutzerbedarf – gegenwärtig und zukünftig. Mit diesen Erkenntnissen initiiert, konzipiert und realisiert TAMM IMMOBILIEN Projekte.

Über:

Success Hotel Group
Herr Matthias Wohlgemuth
Bolzstraße 3
70173 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0049 711 – 90713460
web ..: http://www.shgr.com
email : matthias.wohlgemuth@shgr.com

Die Success Hotel Group wurde Ende 1995 durch Manfred Friedrich zunächst als Hotelberatung gegründet. Die Unternehmensgruppe unter der Leitung von Michael Friedrich und Paul Gonschor betreibt als lizenzierter Franchisenehmer internationaler Hotelmarken wie Accorhotels, Hilton und InterContinental Hotels Group (IHG) derzeit fünfzehn Hotels mit insgesamt über 1.750 Zimmern in Deutschland.
Darüber hinaus agiert die Success Hotel Group als Managementpartner für Investoren oder Banken. Das weitere Angebotsspektrum beginnt bei der Standort- und Marktanalyse, reicht weiter über Projektentwicklungsleistungen, Bewertungsgutachten, Machbarkeits- und Plausibilitätsstudien, betriebliche Optimierung sowie Reorganisation bis hin zu Vermittlung und Verkauf von Hotelimmobilien.
Das Hotelunternehmen konzentrierte sich in den vergangenen Jahren auf eine Implementierung von zukunftsweisenden Technologien und klaren Strukturen innerhalb der Unternehmensverwaltung und den angeschlossenen Hotels.
Bis 2019 plant die Success Hotel Group zehn neue Hoteleröffnungen. Weitere Projekte befinden sich in unterschiedlichen Phasen der Planung und Entwicklung. Dazu gehört beispielsweise die Restaurantkette “Mike’s Urban Pub”. www.shgr.com

Pressekontakt:

l&t communications – PR for lifestyle and travel.
Herr Wolf-Thomas Karl
Obere Bahnhofstrasse 25
83457 Bayerisch Gmain

fon ..: 0049 178 18 44 946
web ..: http://www.lt-communications.com
email : tk@lt-communications.com

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Mit einem Baugutachter lassen sich böse Überraschungen vermeiden.

Fans der Serie “Schnäppchenhäuser” wundern sich manchmal, wie leichtfertig dort “Schrotthäuser” gekauft werden. Tatsache ist allerdings, dass schwere Mängel beim Hauskauf häufig übersehen werden.

BildNicht selten fehlt es Hauskäufern an den erforderlichen Kenntnissen, um den Wert und Zustand eines Objektes fachgerecht beurteilen zu können. Um nach dem Erwerb kein böses Erwachen zu riskieren, sind Hauskäufer mit einem unabhängigen Baugutachter sehr gut beraten. Über 30 Jahre Berufserfahrung in der Baubranche und eine Vielzahl zufriedener Kunden machen Andreas Schmidt aus Wahlen zu einem idealen Ansprechpartner auf diesem Gebiet.

Ist der Neubau geplant oder der Kauf einer Eigentumswohnung beabsichtigt, sollte nichts übereilt werden. Schließlich wird in das Projekt viel Zeit und Geld investiert. Falsche Einschätzungen hinsichtlich des Objektzustandes oder das Übersehen schwerer Mängel sind nicht nur ärgerlich, sie können auch richtig teuer werden. Sie lassen sich vermeiden, indem das Projekt Hauskauf von einem Baugutachter begleitet wird. Mit seinem Sachverstand sorgt er für Klarheit und gibt den Hauskäufern Sicherheit bei ihrem Vorhaben. Doch nicht nur das bessere Gefühl ist die geringe Investition wert, auch der Geldbeutel freut sich, wenn nach dem Hauskauf keine teuren Überraschungen auftauchen.

“Oft wird man als Sachverständiger erst nach dem Kauf gerufen, wenn sich bestehende Mängel und Schäden offenbaren. Sei es Schimmel oder auch andere Schadstoffe wie Lindan oder sogar Asbest. Die dann zusätzlich zum Kaufpreis entstehenden Kosten für deren Beseitigung sind oftmals sehr hoch, und der Käufer hat in den meisten Fällen das Nachsehen. Wer dieses Lehrgeld bezahlen muss, würde gerne die Uhr wieder zurückdrehen und eine Hauskaufberatung beauftragen. Das ist allerdings nur in ganz seltenen Fällen möglich”, sagt der Baugutachter.

Als freier und unabhängiger Immobiliengutachter blickt er auf eine umfangreiche Erfahrung zurück. Seine gutachterliche Tätigkeit umfasst alle Bereiche, die für den Erwerb eines Hauses von Bedeutung sind. Hierzu zählt im Falle eines Hauskaufes zunächst die Ermittlung des tatsächlichen Marktwertes der Immobilie. Aus Einträgen im Grundbuch sowie im Baulastenverzeichnis holt der Immobiliengutachter Informationen ein, kennt den Preisspiegel in der entsprechenden Region und zieht alles in Betracht, was für die Kaufverhandlungen von Bedeutung ist.

Im Rahmen einer gemeinsamen Objektbesichtigung begleitet Herr Schmidt als kompetenter Baugutachter die Hauskaufinteressenten. Mit seinem kritischen Auge nimmt er Mängel wahr, die dem Laien mitunter nicht auffallen. Werden Schäden am Bau beispielsweise in Form von Schimmelbefall oder Undichtigkeiten festgestellt, informiert der Baugutachter seine Kunden unter Zuhilfenahme einer Thermografie-Kamera über vorhandene Wärmebrücken.

Sofern notwendig, werden Schimmelproben genommen, die anschließend im Labor analysiert werden. Baulichen Schwächen geht der Immobiliengutachter auf den Grund, schätzt die mit der Beseitigung verbundenen Kosten ein und unterbreitet Sanierungsvorschläge. Des Weiteren schließt der Service als Immobiliengutachter die Gebäudeenergieberatung mit ein. Es wird überprüft ob die angegebenen energetischen Werte im Energieausweis stimmen und mit welchen Kosten im Falle einer energetischen Sanierung zu rechnen sind. Des Weiteren informiert der Baugutachter darüber ob, und wenn ja welche Vorschriften bei einem Eigentümerwechsel für energetische Sanierungen gesetzlich vorgeschrieben sind.

Mit Herrn Schmidt als objektiven Berater an der Seite senkt der Käufer das Risiko beim Hauserwerb erheblich und ist vor hohen Folgekosten geschützt. Der Immobiliengutachter hilft nicht nur dabei eine wohlüberlegte Entscheidung zu treffen, sondern kann mit den gesammelten Argumenten den Käufer bei den Verhandlungen über den Verkaufspreis unterstützen. So lässt sich dieser dank seiner Erfahrung oftmals deutlich reduzieren und nicht selten sind alleine dadurch bereits die Kosten für den Baugutachter abgedeckt.

Über:

Sachverständiger für Bau-, Feuchte & Schimmel – Hauskaufberatung -
Herr Andreas Schmidt
Volker Str. 7
64689 Wahlen
Deutschland

fon ..: 06207 – 4259891
web ..: http://www.sbbf.de
email : office@sbbf.de

Der Baugutachter Andreas Schmidt, mit über 30 Jahren Erfahrung in der Baubranche und Sachverständiger für Bau- Feuchte & Schimmel im Bundesverband Deutscher Sachverständiger und Fachgutachter – bietet Hilfe beim Hauskauf.

Der Sachverständige führt eine gründliche Inaugenscheinnahme der in Frage kommenden Immobilie durch und bietet kompetente Beratung zum Zustand und den Kosten für Renovierung und Sanierung.

Pressekontakt:

Sachverständiger für Bau-, Feuchte & Schimmel – Hauskaufberatung -
Herr Andreas Schmidt
Volker Str. 7
64689 Wahlen

fon ..: 06207 – 4259891
web ..: http://www.sbbf.de
email : office@sbbf.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email