Fünf Gründe für die Vermietung mit Makler

Immopartner-Geschäftsführer Stefan Sagraloff erklärt die Vorteile des Mietmangements

Eigentümer von Häusern oder Wohnungen, die noch keine Erfahrung mit der Vermietung haben, sind immer wieder über Unterstützung froh. Das hat zumindest Stefan Sagraloff festgestellt, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg. Denn neben der Vermarktung, der Mietersuche, der Erstellung eines rechtsgültigen Mietvertrags sowie der Festlegung des richtigen Mietpreises steht auch die jährliche Nebenkostenabrechnung an.

Wer als Eigentümer nicht weiß, worauf er bei der Vermietung seines Hauses oder seiner Wohnung achten muss oder keine Lust dazu hat, sich selbst um diese zu kümmern, kann fürs Mietmangement erfahrene Immobilienmakler beauftragen. Darauf macht jetzt Stefan Sagraloff, Geschäftsführer von Immopartner aus Nürnberg, aufmerksam.

„Wir kümmern uns nicht nur um die kaufmännische, sondern auch um die technische Verwaltung der Immobilie“, erklärt er. Zur kaufmännischen Verwaltung zählt zum Beispiel das Abschließen oder das Kündigen von Mietverträgen. Zur technischen Verwaltung gehört unter anderem das Einholen von Angeboten, wenn Eigentümer vorhaben, ihre Immobilie zu modernisieren oder zu sanieren. Für die Vermietung mit Hilfe eines Immobilienmaklers sprechen aber noch weitere Gründe, von denen Stefan Sagraloff im Folgenden fünf aufzählt.

Erstens: „Erfahrene Makler kümmern sich optimal um die Vermarktung der Immobilie. Wir wissen ganz genau, wo wir welche Anzeige schalten müssen, um die entsprechende Zielgruppe zu erreichen“, so der Immopartner-Geschäftsführer.

Zweitens: Immopartner verfügt über eine Datenbank mit Mietinteressenten, die vorab auf ihre Bonität geprüft werden. „So reduzieren wir die Gefahr, dass ein Vermieter einem Mieter aufsitzt, der sich die Wohnung gar nicht leisten kann“, erklärt Stefan Sagraloff. Außerdem könnten so schnell passende Mieter mit passenden Immobilien bzw. Vermietern zusammengebracht werden.

Drittens: „Oft enthalten Mietverträge unwirksame Klauseln, die letztendlich negative Folgen für Eigentümer haben können. Beispielsweise dürfen Eigentümer nicht einfach die Hausverwalterkosten oder nicht umlagefähige Versicherungen auf die Mieter umlegen und sich nachher darüber ärgern, dass sie doch selbst für diese aufkommen müssen“, erklärt der Firmengründer. „Als Immobilienmakler kennen wir uns natürlich mit solchen Klauseln aus und helfen Eigentümern beim Aufsetzen eines rechtsgültigen Mietvertrags.“

Viertens: „Auch die Höhe des Mietpreises darf man nicht x-beliebig festlegen“, so Stefan Sagraloff. In zahlreichen bayerischen Städten gilt noch bis Ende Juli 2020 die Mietpreisbremse. Diese regelt, dass die Mietpreise bei neu abgeschlossenen Mietverträgen nicht über zehn Prozent der Vergleichsmiete liegen dürfen. „Auch hier kennen wir uns aus und schildern den Eigentümern gegebenenfalls die Ausnahmen“, so Stefan Sagraloff.

Fünftens: Mietern muss von ihren Vermietern jährlich eine Nebenkostenabrechnung zugeschickt werden. Stefan Sagraloff erklärt: „Verpasst man hier die Frist, bleibt man unter Umständen auf den Kosten sitzen, die entstehen, weil der Verbrauch höher war als bisher angenommen.“ Erfahrene Makler erstellen nicht nur die Nebenkostenabrechnungen, sondern sorgen auch dafür, dass diese den Mietern pünktlich zugehen.

Für Vermieter, die Unterstützung beim Mietmangement brauchen, bietet Immopartner drei Leistungspakete an: angefangen von der Basic-Partnerschaft, über die etwas umfangreichere Komfort-Partnerschaft bis hin zur Premium-Partnerschaft, bei der sich Vermieter selbst um nichts mehr kümmern müssen.

Wer sich für die Leistungspakete für Vermieter oder auch für Haus Verkauf Schwabach und Makler Zirndorf interessiert, findet auf https://www.immopartner.de weitere Informationen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IMMOPARTNER Stefan Sagraloff e.K.
Herr Stefan Sagraloff
Färberstr. 5
90402 Nürnberg
Deutschland

fon ..: 0911 / 47 77 60 13
fax ..: 0911 / 47 77 60 14
web ..: https://www.immopartner.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

IMMOPARTNER hat sich seit der Gründung im Jahr 2003 als Immobilienmakler in Nürnberg mit Sitz im Herzen der Altstadt bei seinen Kunden und Geschäftspartnern einen hervorragenden Ruf erarbeitet. Durch seine kompetente Beratungsleistung und die fundierte Marktkenntnis gehört das Familienunternehmen, das von Geschäftsführer Stefan Sagraloff geleitet wird, zu den führenden Maklern für Wohn- und Gewerbeimmobilien in der Region Nürnberg, Fürth und Erlangen. Bei der Maklertätigkeit legt das junge und dynamische Unternehmen besonderen Wert auf hohes Sorgfaltsbewusstsein und den regionalen Fokus. Das Leistungsportfolio reicht von der realistischen Marktwertermittlung über die intensive, persönliche Beratung, die professionelle Vermarktungs- und Vertriebsleistung bis hin zur erfolgreichen Objektübergabe.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Maren Tönisen
Josefstraße 10
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 / 70 79 011
web ..: https://www.wavepoint.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Auch 2020 wieder TOP Immobilienmakler in Düsseldorf laut FOCUS-SPEZIAL: Vester Immobilien

Vester Immobilen wurde zum dritten Mal in Folge vom renommierten Nachrichtenmagazin FOCUS mit dem Prädikat TOP Immobilienmakler in Düsseldorf ausgezeichnet.

BildKompetenz und Zuverlässigkeit zahlen sich aus

Die erneute Prämierung von Vester Immobilen als TOP Immobilienmakler in Düsseldorf zeigt, dass Kompetenz und Zuverlässigkeit im Umgang mit Immobiliengeschäften für die Kunden nach wie vor sehr wichtig sind.

Sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf eines Hauses bzw. einer Wohnung steht Vester Immobilien jedem Interessenten als aufrichtiger und erfahrener Immobilienmakler in Düsseldorf zur Seite. Neben hoher Fachkenntnis überzeugt die Kunden dabei vor allem der kurze Draht zu weiteren am Geschäft beteiligten Akteuren wie beispielsweise Notaren oder Vermietern.

Ob es um den Erwerb einer Villa im schönen Meerbusch oder um die Veräußerung eines Mehrfamilienhauses in der Altstadt geht – in jedem Fall erhalten die Mandanten bei Vester Immobilien eine kompetente Rund-um-sorglos-Betreuung. Und zwar von der ersten Kontaktaufnahme bis zum finalen Verkaufsprozess. Auch rund um die Vermietung von Häusern und Wohnungen gehört Vester Immobilien zu den gefragtesten Adressen in der Rheinmetropole.

FOCUS bewertet streng aber gerecht

Die Bewertung des Magazins FOCUS folgte wie immer einem strengen aber gerechten Katalog aus verschiedenen Punkten. In Zusammenarbeit mit dem bekannten Erhebungsportal Statista hat die FOCUS Line Extensions GmbH dann die besten Immobilienmakler aus 20 Regionen in der gesamten Bundesrepublik ermittelt.

Um zu einem Ergebnis zu kommen, erhielten rund 17.000 Makler zwischen dem 2. September und 3. Oktober 2019 eine Einladung, an der Online-Befragung und Einschätzung ihrer Kollegen teilzunehmen. Die Einladung erfolgte dabei sowohl über ImmobilienScout24 als auch über sämtliche IVD-Regionalverbände.

Hauptkriterien für die Prämierung als TOP-Immobilienmakler war das Erreichen einer bestimmten Zahl von Kollegenempfehlungen, die Mitgliedschaft im IVD sowie bestimmte Zertifizierungen und nicht zuletzt ein möglichst breites Serviceangebot.

Das Sonderheft FOCUS-SPEZIAL mit der großen Maklerliste 2020 für deutsche Immobilienexperten gibt es seit 31. März im Zeitschriftenhandel, an Bahnhofskiosken sowie in Tankstellen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Vester Immobilien
Herr Dominic S. Vester
Haroldstraße 28
40213 Düsseldorf
Deutschland

fon ..: 0211 74958275
fax ..: 0211 24797854
web ..: https://www.vester-immobilien.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Vester Immobilien haben Sie Ihren zuverlässigen und professionellen Immobilienmakler für den Großraum Düsseldorf gefunden. Gerne berate ich Sie ausführlich beim Kauf oder Verkauf sowie bei der Vermietung oder Anmietung von Immobilien. Auf den Kontakt mit Ihnen freue ich mich!

Pressekontakt:

Vester Immobilien
Herr Dominic S. Vester
Haroldstraße 28
40213 Düsseldorf

fon ..: 0211 74958275
web ..: https://www.vester-immobilien.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Immobilienmarkt während Coronavirus – COVID-19

Einige Zahlen, Schätzungen und Meinungen zur Krise, die Covid 19-19 in Deutschland und Europa verursacht hat

BildDas ansteckende Coronavirus (das die als COVID-19 bezeichnete Erkrankung auslöst) mit Ursprung in China, hat sich inzwischen auf der ganzen Welt verbreitet. Die Weltgesundheitsorganisation hat erklärt, dass es sich um einen globalen Gesundheitsnotstand handelt und die Regierungen in vielen Ländern setzen Aktionspläne um, um auf den anhaltenden Ausbruch zu reagieren. In diesem Zusammenhang ist es nicht verwunderlich, dass die globalen Finanzmärkte angesichts der Herausforderungen der Isolation und der Gefahr einer möglichen Rezession, turbulente Zeiten durchgemacht haben.

Jetzt, Mitte März, haben wir alle die Auswirkungen dieser jüngsten Pandemie auf fast dem gesamten europäischen Kontinent bemerkt. Die meisten Einkaufszentren und Geschäfte schließen, Hotelreservierungen werden aufgehoben und leiden unter dem Umsatzrückgangs (oder sogar aufgrund der von den Behörden auferlegten Verpflichtung).
Um die Ausbreitung des Coronavirus-Ausbruchs zu stoppen, ergreifen die Behörden Maßnahmen, die sich an fast die gesamte Bevölkerung richten. Die Bürger wiederum vermeiden es, wie wenige Wochen zuvor, zu kaufen oder zu investieren. www.carpatenimmo.de/
Aber sinken auch die Renditen von Immobilieninvestoren? Ist es nicht gut, dass die Bankzinsen gesunken sind?

Hotellerie heute
Auch wenn einige Ereignisse in der Immobilienbranche (durch Stornierung oder einfache Verschiebung), wie die Mipim-Immobilienmesse in Cannes, darunter litten, wird der Verkauf und Kauf von Büros, Wohneinheiten, Häusern und Einkaufszentren fortgesetzt.
Einige Akteure der Branche glauben, dass die nahe Zukunft keine größeren Veränderungen bringen wird – natürlich wurden Immobilienveranstaltungen verschoben, der Tourismus leidet gleichermaßen. Diejenigen, die verlieren, sind natürlich die in HORECA (Hotels, Restaurants usw.). In der ersten Märzwoche verringerte sich die durchschnittliche Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten in Berlin, um rund 58% – 27 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Experten schätzen in Frankfurt eine Reduzierung der Nutzung von Unterbringungskapazitäten um 44%.
Im Vergleich zu Mailand oder anderen Orten in Italien, sind dies jedoch geringfügige Rückgänge. Auch der Immobilienverkauf kann schrumpfen. Im Vergleich zum Vormonat zeigten 1200 Befragte, dass diese Quoten um rund 10 Prozent gesunken sind. Aber auch im März sind Büroräume genauso „gefragt“.

Die Wohnungen, genauso gesucht
Die Deutschen wollen so leben, arbeiten und einkaufen wie bisher. Experten und Immobilienanalysten zeigen, dass Wohnungen für Investoren genauso attraktiv bleiben können – unabhängig von der aktuellen Epidemie. Insbesondere in Großstädten sind die Mieten von Wohnungen sehr gefragt. Die Menschen brauchen Orte zum Leben, nicht wahr?

Kosten, Gewinne, Vorteile
In Bezug auf die Preise zeigen die Spezialisten, die Daten aus dem Immobiliensegment analysieren, dass es in diesem Jahr keine Anomalien in Bezug auf Angebote und Preise pro Quadratmeter geben wird. In den großen Städten Deutschlands werden die Preise zweifellos stabil bleiben.
Die Angst vor Coronavirus-Infektionen führt jedoch dazu, dass Menschen Einkaufszentren meiden. Deshalb können Immobilieninvestitionen in diesem Sektor fallen. Die heutigen Einkaufszentren verlieren nicht ihre Anziehungskraft. Viele Menschen werden die Tatsache, dass sie von zu Hause aus arbeiten nutzen (während der Quarantäne), um mehr Einkäufe zu tätigen, in der Zeit während sie sonst unterwegs wären (zur und von der Arbeit).

Was könnte noch passieren?
– Es ist möglich, dass einige potenzielle Käufer einen Typansatz von „abwarten und sehen“ verfolgen.
– Es wäre möglich, dass sich eine vorübergehende Reduzierung des Kapitalfluss von ausländischen Investoren in den am stärksten betroffenen Gebieten zeigt.

Lassen Sie uns nicht vergessen – die Geschichte zeigt uns, dass Immobilieninvestoren normalerweise beabsichtigen, ihr Immobilienvermögen als langfristiges Vermögen zu halten und sind daher durch die isolierten Auswirkungen auf die Wirtschaft gut aufgestellt.

Lassen Sie uns mit Interesse die finanzielle Situation bestehender Mieter betrachten; darüber nachdenken, was passiert, wenn gewerbliche Flächen vorübergehend geschlossen werden müssen (und Beschränkung bestimmter Plätze, aufgrund der Infektion); Lassen Sie uns die Immobilienverträge, die wir haben, sorgfältig prüfen, um die Kontinuität aufrechtzuerhalten und zu prüfen, ob eine Neuverhandlung, Kündigung oder Aussetzung erforderlich ist.
Wir befinden uns in einem neuen Gebiet, auf unbefestigten Straßen. Lassen Sie uns weise sein!

Haben Sie noch Fragen oder Wünsche? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen unserer Immobilienmakler!
Ihr Vertrauen ist bei Carpaten Immobilien in besten Händen. www.carpatenimmo.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Carpaten Immobilien
Frau Sarca Adriana
Verdistraße 47
81247 München
Deutschland

fon ..: 08952065720
web ..: https://carpatenimmo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Carpaten Immobilien
Frau Sarca Adriana
Verdistraße 47
81247 München

fon ..: 08952065720
web ..: https://carpatenimmo.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt