Immobilienverkauf in Köln – Welcher Immobilienmakler passt zu mir

Die Auswahl des richtigen Maklers ist nicht kompliziert, wenn man einige Dinge beachtet! Prüfen, vergleichen und dann erst entscheiden.

BildImmobilienmakler – das ist eine Tätigkeit, deren Erfolg auf ein besonderes Vertrauensverhältnis mit dem Kunden aufbaut.

Vor allem, weil die meisten von ihnen nie einen wirklichen Nachweis ihrer Qualifikation geben mussten, bevor sie den Beruf ergriffen haben. Stellen Sie sich einmal vor, Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung in Köln verkaufen: Käme dann ein Makler für Sie in Frage? Und wenn ja: Was erwarten Sie von ihm?

Die Antwort scheint zunächst einfach. Schließlich wollen Sie vor allem, dass ein Käufer gefunden wird und dieser den besten Preis für Ihre Immobilie zahlt. Und genau hier zeigen sich die Unterschiede. Denn nicht jeder Makler verfolgt die gleiche und zudem die für Sie als Eigentümer passende Marktstrategie. Nicht jeder hat dieselbe Einstellung zu seinen Kunden – Käufer wie Verkäufer. Und nicht jeder arbeitet gleich sorgfältig.

Sie werden mit einiger Sicherheit nicht auf eigene Erfahrungswerte zurückgreifen können wenn Sie Ihre Wohnung verkaufen möchten, denn meist verkauft man im Laufe eines Lebens eine Immobilie selten öfter als einmal. Hinzu kommt: Das Geschäft ist für Verkäufer wie Käufer häufig eine sehr emotionale Angelegenheit, denn es geht ja nicht nur um Werte, sondern um das eigene Zuhause und natürlich auch um Geld – viel Geld! Deshalb ist es so wichtig sicherzustellen, dass bei einem Verkauf keine Fehler gemacht werden – denn die können schnell sehr teuer werden.

Wie erkennt man einen guten Immobilienmakler in Köln, München, Berlin oder sonst wo?

Bevor Sie also eine Auswahl treffen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie von einem Makler wirklich erwarten. Erfolgreich zu sein verspricht Ihnen womöglich jeder, den Sie fragen. Gut, dass Sie anhand vieler Prüfkriterien Aufschluss darüber erhalten können, wie gut der Immobilienmakler wirklich arbeitet.

Zuallererst sollte ein Makler einen seriösen Auftritt haben. Das lässt sich leicht abprüfen: Machen Sie sich einen Eindruck von seinem Webauftritt. Ist die Beschreibung seiner Leistungen vollständig und überzeugend? Stellt er auch dar, wie er arbeitet? Kann er positives Feedback vorweisen? Wie sind beispielsweise seine Bewertungen bei Google, Facebook oder anderen Onlinediensten?

Ist seine Homepage übersichtlich, aktuell und benutzerfreundlich? All dies sind Hinweise darauf, ob er sich schon im Vorfeld Gedanken über seine Kunden macht. Besorgen Sie sich möglichst auch ein Exposé. Ein solches soll ja später auch Ihre Immobilie enthalten. Ist es wertig und ansprechend aufbereitet? Enthält es qualitätsvolle Bilder und emotionale auf die jeweilige Zielgruppe gerichtete Texte? „Hausverkauf Köln“, „Wohnungsverkauf Köln“, „3 ZKDB“? Solche Texte können Sie selbst verfassen! Sind Grundrisse in schwarz weiß gehalten oder aufwendig in Farbe erstellt?

Seriosität lässt sich überprüfen

Prüfen Sie nun das Immobilienbüro, die Eigenwerbung und die telefonische Erreichbarkeit. (Wir wollen hoffen, dass er ein Büro hat; wenn nicht, ist das kein gutes Zeichen.) Kommen Sie telefonisch zu ihm durch? Werden Sie freundlich, kompetent und nach Ihren Wünschen behandelt? Macht das Immobilienbüro einen professionellen Eindruck? Hängen Zertifikate und Prädikate aus, die die Qualifikation und ggf. Mitgliedschaften in Verbänden oder ähnlichem dokumentieren?

Positiv ist, wenn Ihr Makler wirbt. Sehen Sie sich seine Werbung an – wenn sie einfallsreich und zugleich seriös wirkt, dann wird er wohl auch Ihre Immobilie mit einigem Erfolg bewerben können, egal ob es sich um ein Mehrfamilienhaus, das freistehende Einfamilienhaus, die Doppelhaushälfte oder die kleine Eigentumswohnung handelt. Sollte er nicht werben, ist das natürlich noch kein Zeichen von mangelnder Professionalität, denn vielleicht hat er ein sehr einträgliches Empfehlungsnetzwerk oder feste Verbindungen zu Partnern. Dann sollte er darüber auch Auskunft geben können.

Das auftreten des Immobilienmaklers

Und schließlich: Der Makler selbst. Wie tritt er Ihnen gegenüber auf? Hört er Ihnen zu? Beantwortet er Ihre Fragen? Behandelt er Sie auf Augenhöhe oder gewinnen Sie den Eindruck, dass Sie nur willkommenes Verkaufsfutter liefern? Ist er seriös? Ein guter Makler nimmt sich vor allem Zeit und kann sein Vorgehen so erklären, dass Sie es auch verstehen. Hier ist dann auch kein Platz mehr für Eigenwerbung – Sie bringen ja schließlich auch Ihre Zeit mit und wollen sich keine Heldengeschichten anhören.

Welcher Immobilienmakler erzielt den besten Preis für Ihre Immobilie?

Wenn Sie einen guten ersten Eindruck gewonnen haben, können Sie noch tiefer gehen und die konkreten Erfolgsaussichten abschätzen. Vergessen Sie nicht: Sie wollen das beste Ergebnis! Also ist es wichtig, sich mit der Vermarktungsstrategie des Maklers zu befassen. Stellen Sie ihm dazu ruhig ein paar Fragen. Zu den wichtigsten Kriterien gehören:

Das Vertriebsgebiet: Konzentriert der Makler sich auf bestimmte Regionen, Stadtteile oder Bezirke auch innerhalb einer Großstadt wie Köln? Wie gut ist er dort bekannt und verwurzelt? Hat er Ansprüche an die Immobilie oder nimmt er was kommt?

Die Marktstrategie: Bietet der Makler mehrere Strategien an oder sollen Sie einfach seinem Vorschlag folgen? Weiß er, welche Effekte es hat, wenn Immobilien über oder unter dem Marktpreis angeboten werden? Kennt er Bieterverfahren, diskrete Verkäufe und kennt er sich mit Verkaufspsychologie aus?

Die Marktkommunikation: Welche Maßnahmen hat der Makler in petto? Wo wird er werben – und wie sowohl online als auch offline? Hat er einen Vermarktungsplan, an den er sich Ihnen gegenüber bindet? Wie groß ist der Kreis der Interessenten in seiner Kundendatenbank? Verteilt er Objektflyer oder macht er weiterführende verkaufsfördernde Maßnahmen?

Der Verkaufsprozess: Qualifiziert der Immobilienmakler seine Interessenten vor oder besichtigt er auf „Teufel komm raus“? Sorgt er für einen reibungslosen Ablauf der Besichtigungen? Bietet er Services an, wie z.B. Homestaging, also die marktgerechte optische Aufbereitung der Immobilie? Wie lange sind die Immobilien im Schnitt auf dem Markt?

Ich hoffe, Sie haben einen ersten Eindruck davon gewonnen, was ein Immobilienmakler alles können sollte. Und Sie sehen, dass sie durchaus viele Möglichkeiten haben, sich vorab von den Qualitäten eines Immobilienmaklers zu überzeugen. Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn Ihr Bauchgefühl nicht stimmt, dann nehmen Sie das ernst, auch wenn Sie nicht genau festmachen können, woran es liegt. Es ist Ihre Immobilie und es ist Ihre Emotion, zu der Sie auch stehen dürfen und letztlich Ihr Geld. Ein gutes Gefühl bei der Zusammenarbeit ist nicht alles, aber es ist das entscheidende Moment für eine gelungene Maklerwahl und damit die Basis für einen erfolgreichen Verkauf Ihrer Immobilie.

Autor: Gerhard Ernst
Immobilienmakler von Immobilien Ernst aus Köln

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Immobilien Ernst
Herr Gerhard Ernst
Olpenerstraße 93-95
51103 Köln
Deutschland

fon ..: 022116990700
web ..: http://www.immobilienernst.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Immobilien Ernst
Herr Gerhard Ernst
Olpenerstraße 93-95
51103 Köln

fon ..: 022116990700
web ..: http://www.immobilienernst.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Immobilienbericht München Freimann

Zahl Wohnungsangebote in München Freimann legt um 25 % zu.

BildFreimann im Nordosten Münchens bildet mit dem östlichen Teil Schwabings den Stadtbezirk Schwabing-Freimann. Überwiegend ist Freimann eine Art Mix aus Wohn- und Industriegebiet. Es gibt weitläufige Gewerbegebiete, z. B den Euro-Industriepark, aber auch einen alten Dorfkern und Einfamilienhaussiedlungen aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Durch viele Baumaßnahmen hat Freimann in der Zwischenzeit erheblich dazugewonnen. In Freimann liegt auch die größte Studentenstadt Deutschlands und die Allianz Arena, mit eines der modernste Fußball-Stadien in Europa. Verkehrstechnisch ist Freimann gut erschlossen, für Erholungszwecke gibt es schöne Gebiete, wie beispielsweise den Nordteil des Englischen Gartens.

Immobilienpreise in Freimann, (Angebotspreise; statistische Mittelwerte März 2018 – März 2019):

Häusermarkt:
Die Zahl der Hausangebote in Freimann erreichte im letzten Jahr insgesamt 55 Offerten, in etwa wieder so viele wie im Jahr davor. Preislich lag die Mehrzahl der Einfamilienhäuser bei Wohnflächen von 120 – 200 m² zwischen 1 und 1,4 Mio. EUR. Einzelne Objekte mit teils größerer Wohnfläche lagen auch zwischen 2 und 3 Mio. EUR, ein 560 m² Objekt bei knapp 5 Mio. EUR. Doppelhaushälften fanden sich bei 120 – 150 m² Wohnfläche zwischen 850.000 und 1,25 Mio. EUR. Reihenhäuser waren mit Wohnflächen von 130 bis 150 m² angeboten und reichten preislich in der Regel von 1 – 1,2 Mio. EUR.

Wohnungsmarkt:
269 Wohnungen standen im selben Zeitraum zum Verkauf, 37 davon neu gebaut, damit nahm die Zahl der Wohnungsangebote gegenüber dem Vorjahr wieder um ca. 25 % zu, nachdem sie voriges Jahr deutlich nachgelassen hatte; eine größere Zahl der Wohnungen wurde auch von Bauträgern angeboten. Im Allgemeinen lag der Quadratmeterpreis für gebrauchte Eigentumswohnungen auf einem Niveau von ca. 7.750 EUR/m². Neu gebaute Wohnungen waren demgegenüber im Schnitt ca. 20 % teurer angeboten. Wohnungsformen wie Dachterrassen- oder Penthauswohnungen konnten allerdings mit durchschnittlich 9.000 EUR/m² erheblich teurer sein, Werte über 10.000 EUR/m² sind nicht selten. Zur preislichen Orientierung: Eine durchschnittliche 50 m² Eigentumswohnung in Freimann kostete im Angebot rund 390.000 EUR, eine 80 m² Wohnung etwa 640.000, bei größeren Objekten mit 150 m² war mit Preisen um die 1,5 Mio. EUR zu rechnen.

Tatsächliche Verkaufszahlen:
Offizielle Zahlen für hierfür gibt es mittlere und gute Wohnlagen bis zum dritten Quartal 2018, wie sie auch in Freimann vorherrschen. Diese zeigen sich zusammengefasst wie folgt: Bei Wohnungen in diesen Lagequalitäten wurden je nach Baujahr folgende durchschnittliche Quadratmeterpreise erzielt: Baujahr 1950-59: ca. 6.500 EUR/m², Baujahr 1970-79: ca. 5.800 EUR/m², Baujahr 2000-2012: 7.500 EUR/m². Je nach Mikrolage in Freimann ist mit etwas höheren oder niedrigeren Preisen zu rechnen.

„Freimann hat durch die verschiedenen Baumaßnahmen im Wohn- und Gewerbebereich definitiv gewonnen und zählt zwischenzeitlich zu den begehrten Stadtteilen Münchens!“, findet Rainer Fischer, Immobilienmakler München und Inhaber der Firma Fischer Immobilien aus der Nymphenburger Straße in der Münchner Maxvorstadt.

Quellen: muenchen.de; wikipedia.de; Immobilienpreise bzw. Quadratmeterpreise: IMV Marktdaten GmbH, Ermittlung Immobilienmakler-Büro Fischer, München; Quartalsbericht 3/2018 des Gutachterausschusses München. Immobilienbericht nur für allgemeine Orientierung, kein Ersatz für professionelle Wertermittlung durch Sachverständige oder Immobilienmakler München Freimann. Werteangaben sind immer Durchschnittswerte. Für Vollständigkeit oder Richtigkeit des Berichts wird Gewährleistung ausgeschlossen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München
Deutschland

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Münchner Maklerbüro startete im August 1994 mit dem Immobilienverkauf. Seit Mai 2017 ist es in der Nymphenburgerstraße in der Maxvorstadt ansässig. Es hat sich auf die Vermarktung von Wohnimmobilien im Großraum München spezialisiert. Seit Bestehen wurden über 1.000 Häuser, Eigentumswohnungen und Grundstücke an solvente Käufer vermittelt. Der Münchner Immobilienmakler arbeitet unter anderem mit externen Finanzierungsberatern zusammen, präsentiert alle Angebote auf sieben verschiedenen Internetplattformen und geht auch mal neue Wege in der Vermarktung von Immobilien. Telefonische Erreichbarkeit ist 7 Tage die Woche sichergestellt.

Pressekontakt:

Rainer Fischer Immobilien
Herr Rainer Fischer
Nymphenburger Straße 47
80335 München

fon ..: 089-131320
web ..: https://www.immobilienbesitzer-muenchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die ersten eigenen vier Wände – In Deutschland sieben Jahre früher als in Italien

Ein neues Semester steht vor der Tür und das bedeutet für viele Studenten, zum ersten Mal aus- bzw. umzuziehen. Hier gibt es eine informative Infografik dazu.

BildDas neue Semester steht vor der Tür und das bedeutet für viele Studenten, zum ersten Mal aus- bzw. umzuziehen. Klare Nesthocker Europas sind die Balkanländer, während Deutsche im Vergleich fast 10 Jahre früher von Zuhause ausziehen, nämlich mit 23,7 Jahren. Spitzenreiter ist hier, wie so oft, Skandinavien. Dort verlässt der Nachwuchs bereits mit durchschnittlich 21 Jahren das elterliche Nest. Die Differenz liegt unter anderem an unterschiedlichen finanziellen Möglichkeiten und Begebenheiten des lokalen Arbeitsmarktes. Schaut man sich zum Beispiel Italien an, so liegt die dortige Jugendarbeitslosigkeit bei 31 Prozent. Dann verwundert ein Auszugsalter von 30 Jahren kaum mehr.
Finanzielle Aspekte spielen auch in Deutschland eine wichtige Rolle, wenn es ums Umziehen geht. Denn innerhalb des Landes können sich die Mietpreise je nach Stadt stark unterscheiden. So kann man in Chemnitz eine 40-Quadratmeter-Wohnung schon für rund 190EUR monatlich finden, während man in München für eine vergleichbare Wohnung 700EUR bezahlt – ein Dreifaches also! Zwar ist München die teuerste, laut einer Studie des ZDF aber auch die Stadt mit der höchsten Lebensqualität Deutschlands.
Für Studenten gibt es neben einer eigenen Wohnung auch die Möglichkeit, ein Zimmer in einem Wohnheim oder einer WG zu mieten. Ersteres ist meist die kostengünstigste Option, da viele Wohnheime auch staatlich unterstützt werden und daher die Mieten deutlich geringer ausfallen als für vergleichbare Angebote von privaten Anbietern. Jedoch kann die Warteliste für das Wohnheim je nach Stadt und Lage recht lang sein. In einer Wohngemeinschaft teilt man sich normalerweise auch Küche, Wohnzimmer und Bad, aber sie bietet mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Ein harmonischen Zusammenleben steht und fällt hier mit der Wahl der passenden Mitbewohner. Insgesamt leben rund ein Drittel aller Studenten in Deutschland in einer WG.
Was man sonst noch beachten sollte, wenn man zum ersten Mal von Zuhause auszieht, sowie praktische Tipps dazu hat SoWohnt sowohnt.de in einer farbenfrohen Infografik zusammengefasst. Diese wird durch Daten von ZDF, CHE und Eurostat gestützt und bietet eine informative Übersicht.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SoWohnt
Frau Klara Obermair
Paludan-Müllers Vej 40 B
8200 Aarhus
Dänemark

fon ..: 70 20 80 82
web ..: http://www.sowohnt.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

SoWohnt ist eine Mietimmobilienplattform mit 20 Jahren Erfahrung aus Dänemark, die jetzt auch auf dem deutschen Markt durchstartet. Vermieter können dort Wohnungen, Häuser und WG-Zimmer selbst hochladen und Suchende haben die Möglichkeit, diese daraufhin zu kontaktieren. In Berlin sind derzeit bereits über 4.000 Mietobjekte verfügbar.

Pressekontakt:

SoWohnt
Frau Klara Obermair
Paludan-Müllers Vej 40B
8200 Aarhus

fon ..: 70 20 80 82

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt