Expertenmeinung: Neue Warnzeichen für Zinswende

Bauzinsen auf neuem Jahreshoch +++ Talsohle bei Niedrigzinsen scheint überwunden +++ Investoren unter Druck

Ein Kommentar von Theodor J. Tantzen

BildWer über den Kauf einer Immobilie nachdenkt, wird unweigerlich mit einigen bangen Fragen konfrontiert: Wie hoch werden die Bauzinsen in naher Zukunft noch liegen? Wie lange wird es noch die derzeit so günstige Baufinanzierung geben? Hält das historische Zinstief noch weiter an oder ist die Talsohle allmählich durchschritten? Absolut verlässliche Prognosen in puncto Niedrigzinsen für Investoren kann wohl derzeit niemand mit der erwünschten zuverlässigen Sicherheit geben, denn die Einflussfaktoren auf die aktuellen Bauzinsen hierzulande sind ausgesprochen vielfältig.

Doch bei genauer Betrachtung zeichnen sich klare Trends und unverkennbare Indikatoren ab:

Zehnjährige Bauzinsen steigen wieder über 1,5 Prozent

Seit Mitte Juli ist ein klares Signal auf dem deutschen Bauzinsmarkt zu erkennen. Die Bauzinsen für Immobiliendarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung stiegen nach Angaben der Baufinanziers um 0,2 Prozent auf nunmehr über 1,5 Prozent. Ende Juli wurde sogar ein neues Jahreshoch verzeichnet. Die Talsohle scheint damit tatsächlich überwunden zu sein. Die Markterwartung: Fachleute rechnen derzeit mit langfristig höheren Finanzierungskosten. Kurz: Es wird höchste Zeit für den Erwerb einer Immobilie. Für diese Prognose sprechen einige Fakten.

Zinserhöhung in Amerika

Betrachten wir das ökonomische Umfeld, so stehen die Zeichen unverkennbar auf höhere Zinsen. Nach der ersten Zinserhöhung in Amerika zum Ende 2016 signalisiert unlängst die Europäische Zentralbank (EZB) – wenn auch noch zaghaft – ebenfalls das Ende ihrer expansiven, laxen Geldpolitik.

Aussagen des EZB-Präsidenten Mario Draghi zur zukünftigen EZB-Geldpolitik geben erste Hinweise, dass es in näherer Zukunft zu Änderungen des Leitzinses in Europa kommen wird. Stehen wir vor dem Ausstieg aus der extremen Niedrigzinspolitik? Jede Änderung am Leitzins wird sich natürlich auf die Bauzinsen auswirken. Für eine Zinsprognose sollte man daher das Verhalten der EZB genau beobachten. Sie bestimmt auch zukünftig in unregelmäßigen Abständen den europäischen Leitzins neu.

Viele Fachleute erwarten alsbald die Erhöhung des EZB-Leitzinses. Mit einer Veränderung des Leitzinses würde die Europäische Zentralbank Einfluss auf die Wirtschaft der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nehmen. Sieht man sich die Entwicklung der Bauzinsen an, lässt sich sehr deutlich erkennen, welche Auswirkungen die Änderungen am Leitzins auf die Bauzinsen wie auf alle anderen Finanzprodukte der Banken hierzulande hatten.

Die Entwicklung der Bauzinsen steht aber auch in engem Zusammenhang mit den Zinsen der Hypotheken-Pfandbriefe. Ob Bauzinsen sinken oder steigen, hängt auch immer mit von der Entwicklung der Pfandbrief-Zinsen ab, denn Banken refinanzieren das Geld, das sie an Kunden für Immobiliendarlehen geben, durch Pfandbriefe. Seit geraumer Zeit steigen sie.

Anstieg der Inflationsrate und geopolitische Spannungen

Des Weiteren beobachten wir einen Anstieg der Inflationsrate hierzulande und eine nicht zu unterschätzende Auswirkung des Brexits und der geopolitischen Konfliktherde auf die internationalen Märkte und Börsen. So hat die verbale Eskalation zwischen der amerikanischen und nordkoreanischen Staatsführung die Börsen nach unten getrieben. Investoren zögern nicht, sie suchen ertragreichere Anlagealternativen: Bei ihrer Suche nach alternativen Geldanlagen bevorzugen sie in Krisenzeiten bekanntlich stets auch Immobilien.

Bei der Einschätzung der Bauzinsentwicklung darf auch die gute konjunkturelle Lage in Deutschland nicht außer Acht gelassen werden, denn gewöhnlich geht sie mit einem höheren Zinsniveau einher. Eine höhere Nachfrage von Verbrauchern und Unternehmen nach Gütern oder Dienstleistungen sorgt tendenziell für eine stärkere Kreditnachfrage und damit wieder für höhere Darlehenszinsen.

Obendrein erleben wir in gut fünf Wochen Neuwahlen. Wie genau der künftige wirtschaftspolitische Kurs unserer neuen Bundesregierung ausfallen wird, welche Strukturreformen nach der Wahl angepackt werden, ist noch gar nicht zu beurteilen.

Zeichen der Zeit erkennen – handeln

Sicher ist: Durch Beobachtung der allgemeinen wirtschaftlichen und politischen Lage und mit einem Gespür für die Änderungen des Leitzinses lässt sich immerhin eine Tendenz für die Bauzinsentwicklung der näheren Zukunft festmachen. Die Pfandbriefkurve kann Ihnen noch weitere Indizien liefern.

Wer die noch immer recht niedrigen Bauzinsen nicht ungenutzt verstreichen lassen will, sollte jetzt aktiv werden und seine Planungen beschleunigen. Die Zeit des Beobachtens neigt sich dem Ende – handeln ist gefragt, wenn die historisch tiefen Bauzinsen langfristig genutzt werden sollen.

Dabei sollten Sie jedoch klug und bedacht handeln, denn ein schlecht gelegenes oder schlecht geplantes Bauprojekt könnte am Ende teurer werden, als es die Zinsersparnisse bei einer günstigen Baufinanzierung sind. Das Vertrauen in einen renommierten Immobilienexperten mit seiner erstklassigen Expertise sollte dabei genutzt werden!

Theodor J. Tantzen, Vorstand der Prinz von Preussen Grundbesitz AG.

Über:

Prinz von Preussen Grundbesitz AG
Herr Theodor J. Tantzen
Fritz-Schroeder-Ufer 37
53111 Bonn
Deutschland

fon ..: 02 28-9 85 17-980
fax ..: 02 28-9 85 17-989
web ..: http://www.prinzvonpreussen.eu
email : info [at] prinzvonpreussen.eu

Die Prinz von Preussen Grundbesitz AG, Bonn, zeichnet sich durch jahrzehntelange Kompetenz auf dem Gebiet der Projektentwicklung und Projektsteuerung aus. Die Kernkompetenz des namhaften Bauträgerunternehmens liegt in der Entwicklung, Umsetzung und Vermarktung sowohl historischer, denkmalgeschützter und restaurierter Bauwerke als auch von Neubauprojekten, die durch ein unverwechselbares architektonisches Flair sowie exklusive Lage und Ausstattung für sich einnehmen. Weitere Informationen unter www.prinzvonpreussen.eu

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit Schmitt
Frau Margit Schmitt
Hochkirchener Str. 3
50968 Köln

fon ..: 0221-2857744
web ..: http://www.prtb.de
email : info@prtb.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Schutz vor Massenbesichtigungen und Besichtigungstourismus

Der Immobilienexperte Ben Taieb über ein professionelles Besichtigungsmanagement

Soll eine Immobilie verkauft werden, dann stehen bei der aktuellen Immobilienmarktlage die Interessenten für einen Besichtigungstermin förmlich Schlange. Der Immobilienmakler Ben Taieb prüft für seine Kunden die potentiellen Käufer und führt Besichtigungen nur mit wirklichen Kaufinteressenten durch.

Die niedrigen Zinsen machen den Kauf einer Immobilie zurzeit besonders interessant. “Die Nachfrage ist hoch und das Angebot auf dem Immobilienmarkt sehr gering”, weiß Ben Taieb, Geschäftsführer des gleichnamigen Maklerunternehmens. “Darum melden sich sehr viele Interessenten, die einen Besichtigungstermin in einem zu verkaufenden Objekt wünschen. Um sowohl dem Verkäufer als auch dem potentiellen Käufer gerecht zu werden, haben wir ein Besichtigungsmanagement erarbeitet, das den Fokus auf Sicherheit und Individualität legt und unnötige Termine vermeidet.”

Gerade in großen Städten sind Massenbesichtigungen oft die Regel. “Wir halten dieses Vorgehen für unseriös”, so der Darmstädter Immobilienexperte. “Außerdem ist es uns wichtig, dass die Verkäufer nicht überrannt werden und sich auch während der Termine in ihren eigenen vier Wänden wohlfühlen. Für die Kaufinteressenten, mit denen wir einen gemeinsamen Rundgang machen, nehmen wir uns viel Zeit, um alle individuellen Fragen zu klären.”

Bevor es zu einem Vor-Ort-Termin kommt, prüfen die Experten die Flut von Interessenten auf ein wirkliches Kaufinteresse und die Bonität. “Mit gezielten Fragen und viel Erfahrung trennen wir die Spreu vom Weizen und entlarven auch die sogenannten Besichtigungstouristen, die einfach nur mal gucken wollen, wie andere leben”, äußert sich der Immobilienmakler über das bewährte Vorgehen. Zusätzlich nutzt das Team von Ben Taieb eine 360 Grad Visualisierung des Objekts, die einen virtuellen Rundgang von zuhause aus ermöglicht und die Entscheidung erleichtert, ob ein Besichtigungstermin überhaupt relevant ist. “Die Zeit unserer Kunden ist kostbar, deshalb halten wir den zeitlichen und organisatorischen Aufwand für alle Beteiligten so gering wie möglich”, erklärt Ben Taieb abschließend.

Dieser Devise folgt das Team von Ben Taieb über den gesamten Verkaufsprozess einer Immobilie und unterstützt Verkäufer bei allen relevanten Aufgaben von der Wertermittlung, über die Vermarktung bis zur Objektübergabe.

Weitere Informationen beispielsweise für Interessenten, die in Darmstadt Wohnung oder Haus suchen, zum Thema Wohnung verkaufen Darmstadt und mehr sind auf https://www.immobilien-darmstadt.de zu finden.

Über:

Ben Taieb Immobilien
Herr Ben Taieb
Rheinstraße 19 – 21
64283 Darmstadt
Deutschland

fon ..: 0 61 51 / 787-0900
fax ..: 0 61 51 / 787-0901
web ..: http://www.immobilien-darmstadt.de
email : info@immobilien-darmstadt.de

Die ausgebildeten Immobilienkaufleute von Ben Taieb Immobilien verfügen zum Teil über mehr als 20-jährige Marktkenntnis und unterstützen ihre Kunden mit Herz, Verstand und Leidenschaft bei allen Aspekten ihres Immobiliengeschäftes. Ob bei der Vermittlung von Wohnungen, Häusern, Rendite- oder Gewerbeobjekten im Raum Darmstadt und im gesamten Rhein-Main-Gebiet – bei Ben Taieb Immobilien steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht die Sache, die gehandelt wird. Diskretes Vorgehen, lösungsorientiertes Handeln, Fachwissen und visionäres Denken, kombiniert mit Verbindlichkeit, Loyalität und modernsten Vermarktungsinstrumenten garantieren Immobilienkäufern und -verkäufern immer optimale Ergebnisse.

Pressekontakt:

wavepoint GmbH & Co. KG
Frau Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen

fon ..: 0214 7079011
web ..: http://www.wavepoint.de
email : info@wavepoint.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Kaufen? Mieten? Mietkauf?

Die Frage die sich jeder einmal stellen sollte.

BildDas Baugeld ist so billig wie noch nie. Zugleich hebt so mancher Vermieter die Miete an, oft nach einer energetischen Sanierung. Klar, dass viele Mieter überlegen, ob sie sich eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus kaufen sollen. Was ist nun sinnvoller, mieten oder kaufen?

“Durch den Erwerb einer Immobilie profitieren Eigentümer langfristig von niedrigen Wohnkosten, selbst wenn die anfängliche Belastung zunächst höher als bei den Miethaushalten ist.”, lautet das Statement von Yvonne Lüer, Geschäftsführerin der Best Finance Immobilien GmbH.

Wer derzeit eine Immobilie kaufen will, für den kommt eine weitere Abwägung hinzu: Zwar sind die Zinsen niedrig wie nie – aber im Gegenzug sind die Immobilienpreise gestiegen. Kommt man also zu spät, wenn man jetzt kauft und sollte sich doch lieber mit höheren Mietpreisen zufrieden geben?

“Am Anfang entsteht ein höheren Kostenaufwand, da ein Eigenkapitalnachweis bis zu 20% von den Banken erwartet wird. Im Nachgang während des Abzahlungsprozesses sind viele Käufer überrascht, dass die Rate des Kredites geringer ausfällt als die damalige Miete zzgl. der Nebenkosten.

Die derzeit hohen Kaufpreise amortisieren sich mit den Jahren. Während der Mieter durchschnittlich alle drei Jahre mit steigenden Kosten rechnen darf, sinken die Ausgaben für die eigene Immobilie.

Der Kunde wird mit Sicherheit langfristig zufriedener sein, wenn er die eigenen Vier Wände “Seins” nennen darf, erklärte Yvonne Lüer-Terracciano.

Über:

Best Finance Immobilien GmbH
Frau Yvonne Lüer-Terracciano
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 / 351 686 300
fax ..: 0711 / 351 686 502
web ..: http://www.bf-im.de
email : info@bf-im.de

Wir finden den richtigen Käufer für Sie – schnell, zuverlässig und sicher!

Wir wissen, worauf es bei der Vermittlung einer Immobilie ankommt: Exzellente Marktkenntnis, kompetente Beratung, zielorientierte Käuferansnsprache.

Als erfolgreiches und anerkanntes Immobilienunternehmen aus Stuttgart mit mehr als 13 Jahren Markterfahrung und über 15 Mitarbeitern sind wir die “erste Adresse” für den Verkauf Ihrer Immobilie. Größe zählt – Persönlichkeit noch mehr! Aus diesem Grund steht Ihnen bei uns über den gesamten Verkaufsprozess hindurch ein fester Ansprechpartner zur Seite.

Durch eine enge Kooperation mit der Best Finance Vermögensmanagement GmbH und deutschlands marktführender Wohnungsgenossenschaft für investierende Mitgliedschaften, der Eventus eG, bieten wir Ihnen ein hochqualitatives Ratgeberpaket zu den Themen Erbschaft, Sanierung, Baufinanzierung und Immobilienversicherung.

Wählen Sie beim Immobilienverkauf Ihren persönlichen Makler des Vertrauens und die Kompetenz unseres Unternehmens.

Pressekontakt:

Best Finance Immobilien GmbH
Frau Yvonne Lüer-Terracciano
Am Kochenhof 12
70192 Stuttgart

fon ..: 0711 / 351 686 300
web ..: http://www.bf-im.de
email : yl@bf-im.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email