Core One Labs erwirbt Beteiligungen an medizinischen Einrichtungen

Vancouver, British Columbia, Kanada – 10. Juli 2020 – Core One Labs Inc. (CSE: COOL), (OTCQX: CLABD), (Frankfurt: LD62, WKN: A2P8K3) (das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die bereits am 5. Juni 2020 angekündigte Übernahme (die Übernahme) des gesamten in Umlauf befindlichen Aktienkapitals von Rejuva Alternative Medicine Research Centre Inc. (Rejuva) sowie eines Viertels des nicht mit Stimmrechten ausgestatteten Aktienkapitals von Shahcor Health Services Inc. (Shahcor) abschließen konnte.

Rejuva und Shahcor sind zwei Unternehmen in Privatbesitz, die ambulante medizinische Versorgungseinrichtungen in Vancouver und West Vancouver (British Columbia) betreiben und zusammen eine Klientel von mehr als 200.000 Patienten betreuen. Das Unternehmen hat die Absicht, sein Produktangebot in diesen Versorgungseinrichtungen durch Forschung und Entwicklung weiter auszubauen und hier auch das geistige Eigentum an Psychedelika-Therapien und Therapien mit neuartigen Medikamenten einzubringen. Das Unternehmen wird daran arbeiten, die Wirksamkeit und Bioverfügbarkeit bereits bestehender und neuer Medikamente, einschließlich Psilocybin, zu verbessern. Seine geschützten Verabreichungsmethoden sind derzeit in Form der CannaStrip-Technologie im Einsatz. Die Bioverfügbarkeit der Cannabisinhaltsstoffe in den vom Unternehmen entwickelten CannaStrips ermöglichen eine effizientere Aufnahme der aktiven Wirkstoffe und sind damit das optimale Verabreichungssystem für die Mikrodosierung. Medizinische Patienten, die an alternativen Behandlungsmethoden interessiert sind, haben die Möglichkeit, diese weniger invasive Therapie zur Linderung ihrer Symptome und Komplikationen zu nutzen. Core One und Rejuva planen die Weiterentwicklung der Psychedelika-Therapien und wollen sich über klinische Humanstudien ein Portfolio aus geistigen Eigentumsrechten aufbauen, um eine solide Plattform für die Medikamentenentwicklung im Bereich der psychedelischen Medizin errichten zu können.

Die Übernahme erfolgte im Einklang mit den entsprechenden Aktientauschvereinbarungen, die mit den jeweiligen Aktionären von Rejuva und Shahcor am 9. Juli 2020 unterzeichnet wurden und in Kraft getreten sind. Als Gegenleistung für die Übernahme des in Umlauf befindlichen Aktienkapitals von Rejuva hat das Unternehmen 23.000.000 Stammaktien an die bestehenden Aktionäre von Rejuva begeben. Als Gegenleistung für die Übernahme eines Viertels des nicht mit Stimmrechtenausgestatteten Aktienkapitals von Shahcor hat das Unternehmen einen Barbetrag in Höhe von 400.000 Dollar sowie 5.555.556 Stammaktien an die bestehenden Aktionäre von Shahcor entrichtet.

Die bestehenden Aktionäre von Shahcor haben außerdem das Anrecht auf eine einmalige Bonuszahlung in Höhe von 1.000.000 Dollar (die Bonuszahlung), sofern Shahcor in den drei Monaten nach dem Abschluss der Übernahme einen wiederkehrenden Monatsumsatz in Höhe von mindestens 30.000 Dollar erzielt. Nach Ermessen des Unternehmens erfolgt die Bonuszahlung entweder in bar oder in Form von Stammaktien des Unternehmens und basiert auf dem volumengewichteten durchschnittlichen Schlusskurs der Stammaktien des Unternehmens an der Canadian Securities Exchange in den zehn Handelstagen vor der Ausgabe der Aktien.

Das Unternehmen ist mit Rejuva, Shahcor und deren Aktionären über den Fremdvergleichsgrundsatz verbunden. Aus der Übernahme ergeben sich keine grundlegenden Änderungen für das Unternehmen bzw. hat die Übernahme zu keiner Änderung in den Besitzverhältnissen des Unternehmens im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze sowie der Statuten der Canadian Securities Exchange geführt. In Verbindung mit dem Abschluss der Übernahme hat das Unternehmen einem Drittunternehmen nach dem Fremdvergleichsgrundsatz, das bei der Heranführung der Übernahme an das Unternehmen behilflich war, 2.300.000 Stammaktien (die Finder’s Fee-Aktien) übergeben. Darüber hinaus hat das Unternehmen einem Berater, der beim Abschluss der Übernahme behilflich war, ein Verwaltungshonorar bezahlt, das sich aus 571.111 Stammaktien (die Verwaltungshonorar-Aktien) und einem Barbetrag in Höhe von 8.000 Dollar zusammensetzt. Die Finders Fee-Aktien sind nach den geltenden Wertpapiergesetzen an eine gesetzliche Haltedauer gebunden, die am 11. November 2020 endet.

Über Core One Labs Inc.

Core One Labs Inc. ist ein Technologieunternehmen, das seine Technologie in Lizenz an eine hochmoderne Produktions- und Verpackungsanlage in Südkalifornien vergibt. Mit seiner Technologie stellt das Unternehmen Strips aus Cannabisaufguss (ähnlich den Blättchen für frischen Atem) her, die nicht nur sicherer und gesünder sind als andere Verabreichungsvarianten, sondern auch mit einer besseren Bioverfügbarkeit der Cannabis-Inhaltsstoffe punkten. In einigen Strips werden auch zusätzlich ko-aktive Nahrungsergänzungsmittel wie Nutrazeutika, Vitamine und Peptide enthalten sein. Die Technologie ermöglicht eine neue Form der Verabreichung, mit der eine genaue Abmessung der Dosis sowie die Reinheit des ausgewählten Produkts sichergestellt werden.

Core One Labs Inc.
Joel Shacker
Chief Executive Officer

Nähere Informationen erhalten Sie über:
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
1-866-347-5058

Vorsorglicher Hinweis/Haftungsausschluss:

Die Canadian Securities Exchange (CSE) hat diese Meldung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit des Inhalts dieser Pressemeldung.

Die Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den Annahmen zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung basieren. Diese Aussagen spiegeln die aktuellen Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen der Unternehmensführung wider. Sie stellen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar. Das Unternehmen weist darauf hin, dass sämtliche zukunftsgerichteten Aussagen grundsätzlich ungewiss sind, und dass die tatsächlichen Leistungen von einer Reihe bedeutsamer Faktoren beeinflusst werden können, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die relativ kurze betriebliche Existenz des Unternehmens und die Notwendigkeit der Einhaltung umweltrechtlicher und behördlicher Vorschriften. Außerdem zählt Marihuana zu den Medikamenten, die im Schedule I des US-Suchtgiftmittelgesetzes von 1970 gelistet sind. Obwohl der Kongress dem US-Justizministerium verboten hat, Bundesmittel aufzuwenden, um in die Umsetzung von Gesetzen zu medizinischem Marihuana einzugreifen, muss dieses Verbot jährlich erneuert werden um in Kraft zu bleiben. Demnach können die tatsächlichen und zukünftigen Ereignisse, Rahmenbedingungen und Ergebnisse erheblich von den Schätzungen, Ansichten, Absichten und Erwartungen abweichen, welche in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu berichtigen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Core One Labs Inc.
820 – 1130 West Pender Street
BC V6E 4A4 Vancouver
Kanada

Pressekontakt:

Core One Labs Inc.
820 – 1130 West Pender Street
BC V6E 4A4 Vancouver

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

NexOptic tritt NVIDIA-Partnernetzwerk bei, um Innovationen bei KI-Optik und -Bildgebung zu beschleunigen

ALIIS-Lösung von NexOptic auf Basis der KI-Plattform Jetson Edge von NVIDIA erschließt neue Anwendungsmöglichkeiten in Bereichen Robotik, intelligente Städte, Industrieautomation und Gesundheitswesen

Vancouver (Kanada), 10. Juli 2020 – NexOptic Technology Corp. (NexOptic oder das Unternehmen) (TSX Venture: NXO, OTCQB: NXOPF, FWB: E3O1), ein Innovator in den Bereichen Optik und KI, gab bekannt, dass es dem NVIDIA Partner Network als bevorzugter Partner beigetreten ist. Die Zusammenarbeit hinsichtlich der Nutzung der leistungsstarken KI-Vorteile der Plattform NVIDIA® Jetson mit der nächsten Generation von ALIIS (All Light Intelligent Imaging Solutions) von NexOptic ist bereits im Gange.

ALIIS von NexOptic bietet eine überlegene Leistung bei allen Lichtverhältnissen, indem es Bilder und Videos in Echtzeit für Künstliche Intelligenz-Anwendungen verbessert. Durch die Nutzung der hohen Rechen-, Speicher- und Fließkommafähigkeiten der Jetson-Plattform können die modernen Bildverbesserungsalgorithmen von NexOptic äußerst schnelle Inferenzierungen durchführen, um komplexe Bild-zu-Bild-Aufgaben abzuwickeln und die Speicher- und Streaming-Leistung zu optimieren.

Zu den Vorteilen zählen eine überlegene Auflösung und Schärfe bei drastischer Reduzierung von Bildrauschen und Bewegungsunschärfe, Verbesserungen bei der Bildstabilisierung über große Entfernungen sowie geringere Anforderungen an Dateigröße und Bandbreite.

NVIDIA Jetson ist die führende KI-Datenverarbeitungsplattform mit einer umfassenden globalen Entwicklerbasis. Mit der Unterstützung Cloud-basierter Technologien, die nun im gesamten Jetson-Sortiment verfügbar sind, können Hersteller intelligenter Maschinen und Entwickler von KI-Anwendungen qualitativ hochwertige, softwaredefinierte Funktionen auf eingebetteten und Edge-Geräten in den Bereichen Robotik, intelligente Städte, Gesundheitswesen, industrielles Internet der Dinge und vielen weiteren entwickeln und einsetzen.

Die Plattform umfasst kleine Formfaktor-Systemmodule mit grafikprozessorbeschleunigter Parallelverarbeitung, das JetPack-SDK mit Entwicklertools und umfassenden Bibliotheken zur Erstellung von KI-Anwendungen sowie ein breites Ökosystem an Partnern mit Produkten und Dienstleistungen, die die Entwicklung beschleunigen.

Die Partnerschaft mit einem führenden Datenverarbeitungsanbieter wie NVIDIA unterstützt unser Ziel, grundlegende KI-Ebenen in so vielen Kameras und komplexen maschinellen Bildverarbeitungssystemen wie möglich bereitzustellen, sagte Rich Geruson, Chairman von NexOptic. Dank der Unterstützung von NVIDIA ist NexOptic nun für mehr Kunden zugänglich und in einer günstigen Position, um die immer komplexeren Anwendungsanforderungen unserer Kunden auf den globalen Märkten zu erfüllen.

Über NVIDIA

Die Erfindung des Grafikprozessors durch NVIDIA (NASDAQ: NVDA) im Jahr 1999 entfachte das Wachstum des PC-Spielemarktes, definierte die moderne Computergrafik neu und revolutionierte die parallele Datenverarbeitung. Zuletzt entfachte das tiefe Lernen von Grafikprozessoren die moderne KI – die nächste Ära der Datenverarbeitung -, wobei der Grafikprozessor als Gehirn von Computern, Robotern und selbstfahrenden Autos fungiert, das die Welt wahrnehmen und verstehen kann. Weitere Informationen erhalten Sie unter nvidianews.nvidia.com.

Über NexOptic Technology

NexOptic ist ein innovatives Bildgebungsunternehmen mit Sitz in Vancouver (Kanada). Seine All Light Intelligent Imaging Solutions (ALIIS) werden für führende Hardware-Plattformen optimiert und für zahlreiche Märkte geliefert. NexOptic ist auch an der Entwicklung seines revolutionären sportoptischen Geräts DoubleTake sowie mobiler Linsenlösungen beteiligt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nexoptic.com.

Ansprechpartner für Anleger und Medien:
Tel: +1 (604) 669-7330 DW 202
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den anwendbaren Wertpapiergesetzen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Aussagen hinsichtlich der Erwartungen bezüglich der Entwicklung seines Sportoptik-Geräts und Technologien, sowie seiner erwarteten Ergebnisse, Spezifikationen, Kapazitäten und Anwendungen. Der Leser wird darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und sowohl bekannten als auch unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Annahmen bzw. anderweitigen Faktoren unterliegen, die schwer vorauszusehen sind und dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichtete Aussagen prognostiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen, Ansichten, Annahmen, Schätzungen und Prognosen hinsichtlich des Geschäfts, der Branche und der Märkte, auf denen das Unternehmen tätig ist, und sind in ihrer Gesamtheit durch die zwangsläufigen Risiken und Ungewissheiten in Zusammenhang mit zukünftigen Erwartungen qualifiziert, einschließlich Risiken, die für gewöhnlich mit der Entwicklung neuer Technologien in Zusammenhang stehen, einschließlich der Tatsache, dass sich die Technologie, die Produkt- oder Softwaredesigns des Unternehmens noch in einem frühen Stadium befinden und dass weitere Arbeiten erforderlich sind, um potenzielle Anwendungen und die Machbarkeit seiner Technologien zu bestätigen oder die Produktdesigns auf den Markt zu bringen; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, die Entwicklung wie zurzeit erwartet fertigzustellen; dass potenzielle Anwendungen der Technologie des Unternehmens auf eingeschränkten Studien basieren und möglicherweise nicht repräsentativ für den breiteren Markt sind; des Risikos, dass Prototypen und Designs nicht die erwarteten Ergebnisse liefern; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, seine Technologie zu kommerzialisieren; dass das Unternehmen nicht in der Lage sein könnte, kostengünstige Komponenten für seine Produkte zu beschaffen; dass das Unternehmen keinen Zugang zu den erforderlichen Finanzierungen zu akzeptablen Bedingungen bzw. überhaupt hat; dass die ausstehenden und zukünftigen Patentanträge nicht wie gedacht oder überhaupt genehmigt werden; sowie anderer Risiken in Zusammenhang mit der Technologie- und der Produktentwicklung und dem Geschäft des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Aussagen sollten daher immer unter Berücksichtigung solcher Faktoren gedeutet werden. Abgesehen von den rechtlichen oder behördlichen Auflagen ist das Unternehmen keinesfalls verpflichtet bzw. hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren oder zu aktualisieren, weder aufgrund einer neuen Datenlage oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

NexOptic Technology Corp.
Paul McKenzie
1450-700 West Georgia Street
V7Y 1K8 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

NexOptic Technology Corp.
Paul McKenzie
1450-700 West Georgia Street
V7Y 1K8 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Binovi Technologies sichert sich „VIMA Rev Strobe Lenses“ über strategische Produktübernahme und kündigt Privatplatzierung an

10. Juli 2020, Toronto, New York – Binovi Technologies Corp. (zuvor Eyecarrot Innovations Corp.) (Binovi) (TSX-V:VISN | OTCQB: EYCCF), ein Marktführer auf dem Gebiet der Technologien zur neurovisuellen Leistungssteigerung, freut sich bekannt zu geben, dass es einen verbindlichen Aktienkaufvertrag unterzeichnet hat, um eine private Einrichtung zu erwerben, die VIMA Rev Strobe Lenses besitzt, samt den dazugehörigen Patenten [US 2016/0275805 A, US 2016/0300506 A1, US 2017/0229041 A1], des damit verbundenen geistigen Eigentums und des verfügbaren Inventars. Damit will das Unternehmen im Zuge der laufenden Umsetzung seiner globalen Vermarktungsstrategie sein neurovisuelles Technologieportfolio erweitern. Mit dieser Transaktion wird das Übernahmeportfolio des Unternehmens gestärkt und eine weitere Investition in Software und Technologien zur Leistungssteigerung des menschlichen Gehirns getätigt.

Mit der steigenden Nachfrage nach unseren Produkten müssen wir uns auch gezielt mit der Knowhow- und Datenoptimierung sowie insbesondere mit dem Konsumverhalten auseinandersetzen. Damit machen wir unsere Leistungen skalierbar. Die Übernahme von VIMA wird zur erfolgreichen Umsetzung unserer Vermarktungsstrategie beitragen, meint Adam Cegielski, CEO von Binovi.

VIMA Rev Strobe Lenses wurde vom früherem Global Director of Vision Science der Firma Nike (NYSE: NKE) und seinem Team von Sportwissenschaftlern entwickelt. Es handelt sich dabei um ein integriertes stroboskopisches Trainingssystem, das die neurokognitiven Fähigkeiten durch visuelles Training stimuliert. Die leichten und robusten Brillen wurden im Laufe von drei Jahrzehnten laufend optimiert und sind in zwei Varianten erhältlich: eine Variante für den Sport und eine Variante für taktische (ballistische) Anwendungsbereiche wie zum Beispiel für das Wettschießen, militärische Einsätze und Ersthelfereinsätze. Jede Variante ist mit einer iOS- und Android-kompatiblen App ausgestattet, die es dem Anwender ermöglicht, seine Trainingserfahrung individuell zu gestalten und dabei beide Hände frei zu haben.

VIMAs Technologie wird nahtlos in die Binovi-Produktplattform des Unternehmens eingebunden. Mit Sehschulungen wird das Wahrnehmungslernen stimuliert; das Gehirn ist in der Lage, die Wahrnehmung durch neurovisuelles Training zu verbessern. Das beabsichtigte Ergebnis ist die Steigerung der visuellen Verarbeitungsgeschwindigkeit und Verarbeitungsgenauigkeit des Gehirns durch verschiedene Übungen. Diese Leistungssteigerungen dienen der Feinabstimmung der bereits vorhandenen Verarbeitungskompetenzen.

Die Übernahme und Eingliederung von VIMA Rev Strobe Lenses unter das Dach von Binovi bietet Binovi ein zusätzliches Instrumentarium, mit dem das Unternehmen seine Produktpalette um ein System zur visuellen Leistungssteigerung erweitert. Mehr als 1000 VIMA Rev-Strobobrillen sind bereits am Markt; dabei will das Unternehmen einerseits bestehende Kunden ansprechen und andererseits neue Kunden für das Binovi-Produktangebot begeistern. Zu den aktuellen Anwendern der VIMA Rev-Strobobrille zählen die Mitglieder der NHL Colorado Avalanche, der NBA Golden State Warriors, der Chicago Bulls, der Milwaukee Bucks sowie das Kobe Bryant-Unternehmen Mamba Sports Labs. Auch die US-Militäreinrichtung Seal Team 6 und die US Army Rangers zählen zu den Anwendern der stroboskopischen Technologie.

Die bewährte VIMA-Technologie lässt sich nahtlos in unsere flexible Plattform integrieren und eröffnet völlig neue Dimensionen der Datenerfassung, die es uns ermöglichen, unseren bereits reichhaltigen Datenpool nochmals zu erweitern. Außerdem bietet sich für uns damit die Möglichkeit, unser Produktangebot für die visuelle Therapie und den Leistungssport gleichermaßen auszubauen. Zusätzlich gewinnen wir neue Erkenntnisse und können so im Rahmen der Entwicklung innovativer Protokolle, bei denen die VIMA Rev-Technologie mit unserer Technologie kombiniert wird, unseren Kunden einen entsprechenden Mehrwert bieten, erklärt Sam Mithani, CTO von Binovi.

Als Gegenleistung für die Übernahme wird Binovi – sofern die TSX Venture Exchange ihre Zustimmung erteilt – insgesamt 18.900.000 Stammaktien zu einem vorab festgelegten Preis von 0,30 CAD auf die Aktionäre des privaten Unternehmens, das VIMA Rev Strobe Lenses besitzt, übertragen.

Privatplatzierung

Des Weiteren gibt das Unternehmen bekannt, dass es – sofern die TSX Venture Exchange ihre Zustimmung erteilt – eine Privatplatzierung ohne Brokerbeteiligung plant, bei der bis zu 20.000.000 Einheiten (die Einheiten) zum Preis von 0,25 Dollar pro Einheit begeben werden (die Platzierung). Der daraus generierte Bruttoerlös beträgt insgesamt 5.000.000 Dollar. Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie aus dem Unternehmenskapital (eine Stammaktie) und einem halben Aktienkaufwarrant. Jeder ganze Warrant (ein Warrant) berechtigt dessen Inhaber innerhalb eines Zeitraums von 24 Monaten zum Erwerb einer zusätzlichen Stammaktie zum Ausübungspreis von 0,45 Dollar pro Stammaktie. Die Warrants unterliegen einer Fälligkeitsklausel, wonach gilt, dass, sollte der Schlusskurs der Aktien des Unternehmens an fünf aufeinander folgenden Handelstagen bei 0,90 Dollar pro Aktie oder höher liegen (und zwar zu einem beliebigen Zeitpunkt nach Ablauf der viermonatigen Veräußerungsfrist), das Unternehmen den Warrantinhaber davon in Kenntnis setzen kann, dass der verbleibende Zeitraum für die Ausübung der Warrants ab dem Datum der Bekanntgabe auf einen Mindestzeitraum von 30 Tagen verkürzt werden kann.

Der Erlös aus der Platzierung wird in die weitere Entwicklung der unternehmenseigenen Produkte fließen bzw. allgemein als Working Capital verwendet.

Unternehmens-Update 2020:

– Jetzt ansehen! Terry Booth, der Gründer von Aurora Cannabis, will die visuelle Therapie von Eyecarrot weltweit verfügbar machen

– Terry Booth, Multiunternehmer und ehemaliger CEO von Aurora Cannabis, wechselt als Executive Chairman zu Eyecarrot

– Eyecarrot bestätigt die Bestellung von Dr. Leonard Press zum Chief Scientific Officer

– Eyecarrot bestellt Dr. Jason Dyck und Dr. Sandra Stoddard in den wissenschaftlichen Beirat

– Eyecarrot Sports Vision Partnerschaft mit Eli Wilson Goaltending definiert neu, wie 50.000 ambitionierte Torhüter das Spiel sehen

– Eyecarrot unterzeichnet Partnerschaftsabkommen für das visuelle Training mit den Dallas Stars

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Webseite www.eyecarrot.com/investors/

Über VIMA Rev Strobe Lenses

Die Strobobrille VIMA Rev Strobe Lenses steigert die sensorischen Fähigkeiten, indem sie Millisekunden an visueller Information entfernt. Durch den stroboskopischen Effekt der Strobobrille wird das Gehirn gezwungen, mit weniger visuellen Informationen zu arbeiten. Dies stimuliert eine hypereffiziente Entscheidungsfindung und Reaktion. Die Technologie der Strobobrille kann relativ einfach zur Steigerung der sportlichen Leistung, in der Rehabilitation und im Bildungsbereich für das smarte Lernen verwendet werden.

Über Binovi

Binovi ist ein Unternehmen für Human-Performance-Technologie, das Binovi, eine Hardware- und Software-zentrierte Plattform, entwickelt hat. Binovi kombiniert Hardware, Software, spezialisiertes Expertenwissen und einzigartige Einblicke in große Datenmengen, um ein individuelles Einzeltraining und eine individuelle Behandlung anbieten zu können. Binovi ist für die Optimierung des Sehvermögens und die Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten im Zusammenhang mit der menschlichen Leistungsfähigkeit konzipiert. Wir arbeiten mit dem gemeinsamen Ziel zusammen, Fachleuten in den Bereichen Neuro-Optometrie, Sehrehabilitation und Sehleistung dabei zu helfen, in kürzerer Zeit und mit weniger Aufwand messbare Ergebnisse zu erzielen.

Terry Booth
Executive Chairman

Adam Cegielski
Gründer | CEO

Sam Mithani PhD
Chief Technology Officer

Investor Relations
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Tel: 1-844-866-6162 (gebührenfrei)
www.eyecarrot.com/investors/

Zukunftsgerichtete Informationen

Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf den Plänen, Erwartungen und Schätzungen der Firmenführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen und sind an bestimmte Faktoren und Annahmen gebunden, wie z.B. dass sich die Finanzlage und Entwicklungspläne des Unternehmens nicht aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse ändern, und dass das Unternehmen die behördlichen Genehmigungen erhält. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die Pläne, Schätzungen und tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung ändern oder nicht den Tatsachen entsprechen, zählen unter anderem das Risiko, dass sich jene Annahmen, auf die Bezug genommen wird, als ungültig oder unzuverlässig erweisen; dass solche Ereignisse wie oben erwähnt eintreten könnten und so möglicherweise zu Verzögerungen oder zum Abbruch der geplanten Arbeiten führen; dass sich die Finanzlage und die Erschließungspläne des Unternehmens ändern; dass es zu Verzögerungen beim Erhalt der behördlichen Genehmigungen kommt; sowie andere Risiken und Unsicherheiten, die das Unternehmen betreffen und in der laufenden Berichterstattung des Unternehmens unter dem Firmenprofil auf www.sedar.com beschrieben werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Binovi Technologies Corp.
Rakesh Malhotra
Suite 3123 – 595 Burrard Street
V7X1J1 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Binovi Technologies Corp.
Rakesh Malhotra
Suite 3123 – 595 Burrard Street
V7X1J1 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt