MindMed erweitert seine F&E-Aktivitäten in Europa und bestellt Dr. Miri Halperin Wernli zum President

13. August, BASEL, SCHWEIZ// Mind Medicine (MindMed) Inc. (DE:MMQ) erweitert seine Präsenz in Europa. Das führende neuropharmazeutische Unternehmen für von Psychedelika inspirierte Medikamente wird eine operative Tochtergesellschaft in der Schweiz gründen, welche für die klinische Entwicklung, für wissenschaftliche Kooperationen und für den Ausbau des MindMed-Geschäfts in Europa verantwortlich zeichnet. Im Rahmen des Aufbau- und Planungsprozesses im Hinblick auf seine zahlreichen klinischen Programme auf dem Gebiet der Psychedelikamedizin auf internationaler Ebene hat das Board of Directors von MindMed Frau Dr. Miri Halperin Wernli zum President bestellt. In dieser Funktion wird die Expertin MindMed bei seiner klinischen Entwicklungsstrategie unterstützen und die F&E-Aktivitäten des Unternehmens in ihrer Führungsrolle stärken.

Die Aufgabe von Dr. Halperin Wernli wird es sein, das klinische und wissenschaftliche Team in Europa aufzubauen. Ihre unmittelbaren und primären Verantwortlichkeiten als Führungsexpertin betreffen das vom Unternehmen ins Leben gerufene LSD-Mikrodosierungsprogramm sowie das Projekt Lucy, ein empirisches LSD-Therapieprogramm für Angststörungen. Dr. Halperin Wernli wird außerdem zur Gründung von F&E-Allianzen in ganz Europa beitragen; dazu zählt auch die Partnerschaft des Unternehmens mit dem Liechti Lab des Universitätsspitals Basel.

Dr. Miri Halperin Wernli erklärt: Ich freue mich schon sehr darauf, MindMed beim Ausbau seiner F&E-Aktivitäten zu unterstützen. Wir wollen den Regierungen und der Gesellschaft beweisen, dass psychedelische Arzneimittel und Therapien in der Bewältigung der immer größer werdenden globalen Problematik psychischer Erkrankungen und Suchterkrankungen eine wichtige Rolle spielen können. Es ist meine volle Überzeugung, dass psychedelische Arzneimittel und Therapien ein enormes Potenzial bergen und in der Lage sind, den gesellschaftlichen Ansatz im Umgang mit psychischen Erkrankungen neu zu definieren. Zahlreiche psychische Störungen scheinen in Beziehung zueinander zu stehen. Für MindMed ist dies eine einzigartige Gelegenheit, innovativ tätig zu werden und neuartige Behandlungsparadigmen für eine Vielzahl von schwerwiegenden und chronischen psychischen Erkrankungen zu schaffen, für die es derzeit nur ein sehr mangelhaftes und unzufriedenstellendes Therapieangebot gibt.

Dr. Halperin Wernli ist eine Führungsexpertin auf dem Gebiet der Pharmazie und Biomedizin. Sie ist seit mehr als 30 Jahren in leitender Funktion in der strategischen Planung und Betriebsführung im Biopharmasektor tätig und auf dem Gebiet der Arzneimittel- und Produktentwicklung in stark regulierten Rechtssystemen bestens bewandert. Auf internationaler Ebene bekleidete Dr. Halperin Wernli sowohl in der Schweiz als auch in den Vereinigten Staaten Führungspositionen in der Produktentwicklung, im F&E-Sektor und im strategischen Marketing und war für führende Pharmafirmen wie Merck, Sharp & Dohme, Roche und Actelion Pharmaceuticals tätig. Neben ihren Aufgaben auf dem Gebiet der Arzneimittelentwicklung in der Pharmabranche konnte Dr. Halperin Wernli auch Erfahrungen in der klinischen Psychiatrie bei Kindern und Erwachsenen in Spitälern in der Schweiz und Kanada sammeln.

Dr. Halperin Wernli war an der Gründung von Creso Pharma, einem an der australischen Börse gelisteten medizinischen Cannabisunternehmen mit Niederlassungen in Europa und Kanada, beteiligt und auch mit dessen Geschäftsführung betraut.

JR Rahn, Gründungsmitglied und Co-CEO von MindMed, meint: Es ist für uns eine große Ehre, Dr. Halperin Wernli in unserem Unternehmen willkommen zu heißen. Ihr Erfahrungsschatz, ihr Fachwissen und ihre Führungsqualitäten werden uns bei unserem Therapieansatz zum Wohle der Patienten eine große Stütze sein. Mit ihrer Expertise wird sie uns dabei helfen, unsere Vorreiterrolle im wachstumsstarken Markt für Psychedelika weiter auszubauen.

Über MindMed

Mind Medicine (MindMed) Inc. ist ein neuropharmazeutisches Unternehmen, das von Psychedelika inspirierte Medikamente entwickelt und einsetzt, um die Gesundheit zu verbessern, das Wohlbefinden zu fördern und menschliches Leid zu lindern. Das Unternehmen hat Studien eingeleitet bzw. leitet derzeit Studien ein, die der Bewertung potenzieller Therapien zur Behandlung von Patienten mit ADHS, Angststörungen, Cluster-Kopfschmerz und Suchtmittelmissbrauch dienen. Das Führungsteam von MindMed bereichert diesen revolutionären Ansatz in der Entwicklung von Psychedelika der nächsten Generation mit seiner umfangreichen biopharmazeutischen Branchenerfahrung. Die Aktien von MindMed werden an der Börse NEO Exchange unter dem Börsensymbol MMED gehandelt. Die Aktien von MindMed können auch in den Vereinigten Staaten unter dem Börsensymbol OTC: MMEDF und in Deutschland unter dem Börsensymbol DE:MMQ gehandelt werden. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.mindmed.co.

Mediensprecherin: Anna Walsh
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: 212-254-4730
Investor Relations: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zukunftsgerichtete Aussagen MindMed

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken und Ungewissheiten in Bezug auf zukünftige Ereignisse und die Leistung von Mind Medicine (MindMed) Inc. (MindMed) beinhalten, und die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Wörter wie antizipieren, erwarten, beabsichtigen, planen, glauben, suchen, schätzen, Variationen solcher Wörter und ähnliche Ausdrücke sollen solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen, obwohl nicht alle zukunftsgerichteten Aussagen diese kennzeichnenden Wörter enthalten. Diese Aussagen betreffen und diese Risiken und Ungewissheiten beinhalten unter anderem die Fähigkeit von MindMed und seinen Mitarbeitern, weiterhin Forschungs- und klinische Programme durchzuführen; die Fähigkeit seine Versorgungskette zu managen; den Netto-Produktabsatz der von MindMed und/oder seinen Mitarbeitern vermarkteten Produkte (zusammen Produkte); und die globale Wirtschaft; Art, Zeitpunkt und möglichen Erfolg und therapeutische Anwendungen der Produkte und Produktkandidaten sowie laufende oder geplante Forschungs- und klinische Programme; Wahrscheinlichkeit, Zeitpunkt und Umfang einer möglichen behördlichen Zulassung und Markteinführung der Produktkandidaten sowie neue Indikationen für Produkte; unvorhergesehene Sicherheitsprobleme, die sich aus der Verabreichung von Produkten und Produktkandidaten an Patienten ergeben, einschließlich schwerwiegender Komplikationen oder Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Produkten in klinischen Studien; Feststellungen von Regulierungs- und Verwaltungsbehörden, die die Fähigkeit zur weiteren Entwicklung oder Vermarktung von Produkten und Produktkandidaten verzögern oder einschränken können; laufende regulatorische Verpflichtungen und Aufsicht, die sich auf die Produkte, Forschungs- und klinischen Programme und die Geschäftstätigkeit von MindMed auswirken, einschließlich solcher, die sich auf den Schutz der Privatsphäre von Patienten beziehen; Unsicherheiten hinsichtlich der Marktakzeptanz und des kommerziellen Erfolgs der Produkte und Produktkandidaten von MindMed sowie die Auswirkungen von Studien auf den kommerziellen Erfolg der Produkte und Produktkandidaten; die Verfügbarkeit und das Ausmaß der Rückerstattung von Produkten durch Drittzahler, einschließlich privater Kranken- und Versicherungsprogramme, Gesundheitsfürsorgeorganisationen, Unternehmen zur Verwaltung von Apothekenleistungen und Regierungsprogramme wie Medicare und Medicaid; konkurrierende Medikamente und Produktkandidaten, die den Produkten und Produktkandidaten überlegen sein könnten; das Ausmaß, in dem die Ergebnisse aus den von MindMed oder seinen Kooperationspartnern durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsprogrammen in anderen Studien repliziert werden und zu therapeutischen Anwendungen führen können; die Fähigkeit von MindMed, Lieferketten für mehrere Produkte und Produktkandidaten herzustellen und zu verwalten; die Fähigkeit von MindMeds Kooperationspartnern, Zulieferern oder anderen Dritten (falls zutreffend), Herstellung, Abfüllung, Veredelung, Verpackung, Etikettierung, Vertrieb und andere Schritte im Zusammenhang mit MindMeds Produkten und Produktkandidaten durchzuführen; unerwartete Ausgaben; die Kosten für die Entwicklung, Herstellung und den Verkauf von Produkten; die Fähigkeit von MindMed, seine Finanzprognosen oder Richtlinien sowie Änderungen der diesen Prognosen oder Richtlinien zugrunde liegenden Annahmen zu erfüllen; die Möglichkeit, dass ein Lizenz- oder Kooperationsvertrag ohne weiteren Produkterfolg gekündigt oder beendet wird; und Risiken im Zusammenhang mit geistigem Eigentum anderer Parteien und damit verbundenen anhängigen oder zukünftigen Rechtsstreitigkeiten, anderen Rechtsstreitigkeiten und anderen Verfahren und behördlichen Untersuchungen, die sich auf MindMed und/oder seine Geschäftstätigkeiten beziehen, dem letztendlichen Ergebnis solcher Verfahren und Untersuchungen und den Auswirkungen, die die oben genannten Punkte auf das Geschäft, die Aussichten, die Betriebsergebnisse und die Finanzlage von MindMed haben können. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Einschätzungen und Beurteilungen des Managements. MindMed übernimmt keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen, einschließlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Mind Medicine Mindmed Inc.
JR Rahn
One World Trade Center, Suite 8500
10007 New York
USA

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Mind Medicine Mindmed Inc.
JR Rahn
One World Trade Center, Suite 8500
10007 New York

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Bam Bam schließt Bohrungen nach dem Umkehrspülverfahren im Konzessionsgebiet Majuba Hill in Nevada ab

VANCOUVER, BC – 13. August 2020 – Bam Bam Resources Corp. (CSE: BBR / OTC: NPEZF / FWB: 4NPA) (Bam Bam oder das Unternehmen) freut sich berichten zu können, dass die Bohrungen nach dem Umkehrspülverfahren (Reverse Circulation/RC) im Rahmen des Phase-I-Bohrprogramms 2020 im unternehmenseigenen Vorzeigeprojekt, dem Konzessionsgebiet Majuba Hill in Nevada (das Konzessionsgebiet), erfolgreich abgeschlossen wurden. Das kupfer-, silber- und goldführende Porphyrprojekt befindet sich im Pershing County im US-Bundesstaat Nevada.

Das Unternehmen absolvierte in der Majuba Extension Zone vier vertikale Bohrungen über 3.000 Fuß (914 m). In Loch MHB-5 stieß man in einer Tiefe zwischen 750 und 810 Fuß auf eine Kupferoxidmineralisierung.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53017/2020_08_13 BBR NR Bam Bam Completes Reverse Circulation Drilling at Majuba Hill (FINAL)_DEPRcom.001.png

Alle Proben wurden zur Analyse in die Aufbereitungsanlage von ALS Geochemistry nach Elko (Nevada) gebracht. Es wurden auch Probenduplikate, die während der Bohrungen gewonnen wurden, sowie standardmäßiges Referenzmaterial für Kupfer, Gold und Silber, das den CIM-Richtlinien (Mineral Exploration Best Practice Guidelines) entspricht, an das Labor übergeben.

Im Rahmen der Phase-II-Bohrungen sind drei Kernlöcher über 4.500 Fuß (1.371 m) in der sulfidreichen Zielzone unterhalb der Oxidmineralisierung geplant. Die Löcher werden als Ergänzungsbohrungen abseits der in Loch MMX-24 durchteuften Kupfersulfidmineralisierung niedergebracht. Sie sollen einerseits die IP-Zone mit hoher Aufladbarkeit erkunden, die mit der hochgradigen Kupfermineralisierung in den historischen Bohrlöchern korreliert, und andererseits die Zone unterhalb der historischen Untertagebaustätten untersuchen.

Herr David Greenway berichtet: Ich bin sehr zufrieden, dass wir die Kupferoxidmineralisierung, die anhand unseres Geomodells prognostiziert wurde, durchteuft haben und freue mich schon auf die Analyseergebnisse von ALS Geochemistry. Die tiefen Kernbohrungen, die in der zweiten Phase geplant sind, werden uns bei der Definition des umfassenden Bergbaupotenzials, das wir bei Majuba vermuten, helfen.

Über das Konzessionsgebiet Majuba Hill

Das Konzessionsgebiet Majuba Hill erstreckt sich über eine Grundfläche von 4.822 Acres mit übertägigen Schürfrechten und Mineralkonzessionen, zu denen auch 3 patentierte Claims für den Gangbergbau (patented lode mining claims) gehören. Das Konzessionsgebiet ist über 23 Meilen unbefestigte, aber gut erhaltene Straßen, die mit dem U.S. Interstate 80 Highway verbunden sind, problemlos erreichbar.

Qualitätskontroll-/Qualitätssicherungsmaßnahmen (QA/QC) und Produktkette

Das Unternehmen führt im Projekt Majuba Hill Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollmaßnahmen unter Einhaltung der Guten Branchenpraxis durch. Die Bohrproben werden vom geologischen Berater des Unternehmens zum gesicherten Lager in Elko (Nevada) gebracht. Die Proben aus dem Bohrkern werden der Länge nach in zwei Hälften zersägt; eine Hälfte wird in einen mit Etikett versehenen Probensack aus Gewebe gepackt. Die Proben aus den RC-Bohrungen und Kernbohrungen werden direkt zur Probenaufbereitungsanlage in Elko (Nevada) transportiert. ALS verbringt das aufbereitete Probenpulver zum Analyselabor nach Reno (Nevada) oder Vancouver (British Columbia). Alle Proben werden auf ihren Gehalt an Kupfer, Gold, Silber und 31 weiteren Elementen untersucht. Gold wird nach der ALS-Methode Au-AA23 ermittelt; eine eingewogene Teilprobe (30 Gramm) wird dabei einer Flammprobe mit abschließender Atomabsorption unterzogen. Kupfer, Silber und die übrigen 31 Elemente werden nach der ALS-Methode ME-ICP61 bestimmt; es handelt sich dabei um einen Aufschluss aus vier Säuren mit anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissions-Spektroskopie (ICP-AES). Rund 5 % der übergebenen Proben sind kommerzielles, standardmäßiges Referenzmaterial aus kupfer- und goldführendem Porphyr (Pulver); sie werden dem Probenstrom für die Analyse hinzugefügt. Der Probenausschuss und das verbleibende Probenpulver werden von ALS wieder eingesammelt.

Qualifizierte Sachverständige

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden, von E.L. Buster Hunsaker III, CPG 8137 überprüft. Er ist ein nicht unabhängiger qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (NI 43- 101).

Über Bam Bam Resources Corp.

Bam Bam Resources Corp. (CSE: BBR, OTC: NPEZF, FWB: 4NPA) beschäftigt sich mit der Identifizierung, der Prüfung und dem Erwerb von Kupfer- und Kupfer-Gold-Aktiva in fortgeschrittenem Stadium. Sein Vorzeigeprojekt ist das Kupfer-Gold-Projekt Majuba Hill, das 156 Meilen außerhalb von Reno (Nevada, USA) liegt. Der Auftrag des Managements besteht darin, sein Hauptaugenmerk auf sichere, bergbaufreundliche Rechtsprechungen und Regierungsbestimmungen zu richten, die Bergbaubetriebe unterstützen.

Die Canadian Securities Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für das Board von Bam Bam Resources Corp.
David Greenway

David C. Greenway
President & CEO

Weitere Informationen erhalten Sie über:
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Tel: (604) 318-0114

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen gelten könnten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl Bam Bam Resources Corp. annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf zukünftige Leistungen zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Annahmen, Schätzungen und Meinungen der Firmenführung von Bam Bam Resources Corp. zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Sollten sich die Annahmen, Schätzungen oder Meinungen der Firmenführung bzw. andere Faktoren ändern, ist Bam Bam Resources Corp. nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen dem aktuellen Stand anzupassen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Bam Bam Resources Corp
David Greenway
2831 Wembley Drive
V7J 3B8 North Vancouver, British Columbia
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Bam Bam Resources Corp
David Greenway
2831 Wembley Drive
V7J 3B8 North Vancouver, British Columbia

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

IfKom: Deutschland braucht einen schnelleren digitalen Wandel!

Für eine erfolgreiche Digitalisierung ist eine leistungsfähige Infrastruktur nötig aus der Sicht der IfKom e. V. mit einer unabdingbaren Beschleunigung des Ausbaus der Glasfaser- und 5G-Infrastruktur.

Die Digitalisierung ist eine gewaltige Herausforderung für Deutschland. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Infrastruktur, Bildung, Arbeit, Forschung, Wirtschaft, öffentliche Verwaltung sowie Cybersicherheit und Datenpolitik. Daher hat sie gravierende Auswirkungen auf Menschen, Gesellschaft und Arbeitswelt. Folglich muss der digitale Wandel für und mit den Menschen gestaltet werden. Obwohl Deutschland zu den stärksten Volkswirtschaften weltweit zählt, nimmt es bei der Digitalisierung lediglich einen guten Platz im Mittelfeld ein. Beispielsweise zählen zu den 100 größten Digitalkonzernen der Welt lediglich zwei Unternehmen in Deutschland.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierung ist eine leistungsfähige Infrastruktur. Hierzu ist aus der Sicht des Verbandes der Ingenieure für Kommunikation (IfKom e. V.) eine erhebliche Beschleunigung des Ausbaus der Glasfaser- und 5G-Infrastruktur unabdingbar. Die Planungs-, Genehmigungs- und Bauprozesse sind hierbei zu optimieren. Auch die Verwaltungen müssen in das Zeitalter der Digitalisierung gebracht werden. Im Vordergrund hat der Nutzen für Bürger und Unternehmen zu stehen. Um einen Standortvorteil für Deutschland zu erreichen, muss aus der Sicht der IfKom u. a. die Koordination der Bundesländer untereinander verstärkt werden, damit gute Anwendungen auch zügig bundesweit erreichbar sind. Sie dürfen sich nicht auf einzelne Landkreise oder Bundesländer beschränken, in denen sie entwickelt wurden. Deutschland braucht öffentliche Behörden, die mit rechtssicheren Signaturen per Smartphone oder Computer zu erreichen sind.

Der Mittelstand in Deutschland ist mit einem Beschäftigungsanteil von rund 60 Prozent der Arbeitsplätze und 99 Prozent der Unternehmen das Rückgrat der heimischen Wirtschaft. Umso mehr ist es wichtig, die Digitalisierung für eine Stärkung des Mittelstandes in Deutschland intensiver zu nutzen. Zudem benötigen wir eine stärkere Ausbildung von IT-Fachkräften für mehr Cybersicherheit. Eine digitale Bildung muss ihren Ursprung bereits in der Schule haben.

Nach Auffassung der IfKom ist der Einsatz digitaler Technologien mit dem Ziel der Verbesserung des Klimaschutzes zu verbinden, um Energie- und Ressourcenverbräuche zu erkennen und gegenzusteuern. Um beispielsweise regenerative Energiequellen optimal zu nutzen, sind bei der Stromversorgung flächendeckend Intelligente Stromzähler einzusetzen. Unter diesem Aspekt ist die Forschung an Systemen der Künstlichen Intelligenz oder im Rahmen von Industrie 4.0 bezüglich energieeffizienter Technologien zu verstärken. Das Aufhalten des Klimawandels wird ohne digitale Lösungen nicht zu erreichen sein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund
Deutschland

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Ingenieure für Kommunikation e. V. (IfKom) sind der Berufsverband von technischen Fach- und Führungskräften in der Kommunikationswirtschaft. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder – Ingenieure und Ingenieurstudenten sowie fördernde Mitglieder – gegenüber Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit. Der Verband ist offen für Studenten und Absolventen von Studiengängen an Hochschulen aus den Bereichen Telekommunikation und Informationstechnik sowie für fördernde Mitglieder. Der Netzwerkgedanke ist ein tragendes Element der Verbandsarbeit. Gerade ITK-Ingenieure tragen eine hohe Verantwortung für die Gesellschaft, denn sie bestimmen die Branche, die die größten Veränderungsprozesse nach sich zieht. Die IfKom sind Mitglied im Dachverband ZBI – Zentralverband der Ingenieurvereine e. V. Mit über 50.000 Mitgliedern zählt der ZBI zu den größten Ingenieurverbänden in Deutschland.

Pressekontakt:

IfKom – Ingenieure für Kommunikation e.V.
Herr Heinz Leymann
Castroper Str. 157
44357 Dortmund

fon ..: 0231 93699329
web ..: http://www.ifkom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt