Menschliches Versagen bei Unfällen und Katastrophen bei komplexen technischen Systemen – Ein Bericht

Jürgen Schäfer schaut in „Menschliches Versagen bei Unfällen und Katastrophen bei komplexen technischen Systemen“ aus unterschiedlichen Perspektiven auf ein komplexes Thema.

BildDieses neue Sachbuch beleuchtet die verschiedenen Ursachen für das Zustandekommen menschlichen Versagens. Die Physik der Sinne, die Physiologie des menschlichen Gehirns, die Psychologie des menschlichen Handelns, die soziologische Komponente und die Erkenntnistheorie werden vom Autor auf verständliche und professionelle Weise dargelegt. Anhand konkreter Beispiele aus der Luftfahrt, der Seefahrt und der Atomreaktortechnik werden
Fehlerursachen in diesen hochkomplexen technischen Systemen untersucht. Zusammenfassend werden die Maßnahmen zur Vermeidung zukünftiger Unfälle und Katastrophen – im Wesentlichen hergeleitet aus der Erfahrung mit vorhergehenden katastrophalen Ereignissen – dargestellt

Die Inhaltes des Buchs „Menschliches Versagen bei Unfällen und Katastrophen bei komplexen technischen Systemen“ werden von Jürgen Schäfer allgemeinverständlich dargestellt. Das Buch wendet sich vor allem an interessierte Laien, die an Technik an sich und an
der Nutzung der Technik durch die Menschen interessiert sind – besonders, wenn es mal nicht so geht, wie geplant und die Technik aus dem ein oder anderen Grund nicht mitmachen will. Es ist kein Buch für Fachleute, aber es kann durchaus auch Fachleuten neue
Denkansätze bieten.

„Menschliches Versagen bei Unfällen und Katastrophen bei komplexen technischen Systemen“ von Jürgen Schäfer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-347-10053-4 zu bestellen. Die tredition GmbH ist ein Hamburger Unternehmen, das Verlags- und Publikations-Dienstleistungen für Autoren, Verlage, Unternehmen und Self-Publishing-Dienstleister anbietet. tredition vertreibt für seine Kunden Bücher in allen gedruckten und digitalen Ausgabeformaten über alle Verkaufskanäle weltweit (stationärer Buchhandel, Online“Stores) mit Einsatz von professionellem Buch- und Leser-Marketing.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. tredition kombiniert die Freiheiten des Self-Publishing, wie kreative Freiheit, individuelle Buchgestaltung nach Wunsch oder freie Verkaufspreisbestimmung, mit der Service- und Vermarktungsstärke eines Verlages. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und E-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für den Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Tredition vertreibt Bücher im gesamten Buchhandel national und international und setzt dafür auch eigene Außendienstmitarbeiter ein. Unter den führenden Self-Publishing-Dienstleistern ist tredition ein inhabergeführtes Familienunternehmen mit über 40.000 veröffentlichten Büchern.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Jacqueline Stumpf
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

ECOnversion-Modus von Schneider Electric: Energieverluste bei USV-Anlagen eindämmen

Hybridlösung aus Eco-Mode und Doppelwandlertechnik bringt Effizienz und Zuverlässigkeit in Einklang

USV-Anlagen schützen die Last vor Stromausfällen, gleichen Spannungsschwankungen aus, fangen Netzstörungen ab und stellen den ununterbrochenen Betrieb der IT sicher. Doch gerade ältere USV-Systeme haben einen enormen Energiebedarf. Im Schnitt verantwortet die sichere Stromversorgung rund zwölf Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines Rechenzentrums. Ein beachtlicher Kostenfaktor, gerade in Deutschland, wo der Strompreis fast doppelt so hoch ist wie in Frankreich oder den Niederlanden. Folgerichtig rücken USV-Anlagen auch in puncto Energieeffizienz immer stärker in den Fokus von RZ-Betreibern und Planern.

Einen vielversprechenden Ansatz zur Eindämmung von Energieverlusten bietet der Hocheffizienz- bzw. Eco-Modus, eine alternative Betriebsart, bei der die Netzspannung über den statischen Bypass-Pfad der USV direkt an die Verbraucher durchgeleitet wird. Im Eco-Modus arbeiten Gleich- und Wechselrichter daher im Standby und werden nur zum Laden der Batterie hinzugeschaltet. Die energieintensive doppelte Wandlung wird also schlicht umgangen, ohne aber die Schutzfunktion der USV zu vernachlässigen. Denn sobald Störungen auftreten, wird wieder in den Doppelwandler- oder Batteriebetrieb gewechselt. Nur wenn dieser Wechsel innerhalb eines halben Phasendurchlaufs, also in weniger als zehn Millisekunden realisiert wird, ist die durchgängige Stromversorgung garantiert. Für die meisten Hocheffizienzbetriebsarten stellt dies aber kein Problem dar. Was hingegen bleibt, sind Defizite in der Stromqualität. Denn sobald die Anlage im Eco-Modus betrieben wird, entfällt die Filterfunktion der Doppelwandlertechnik und der rohe Netzstrom wird ungefiltert weitergegeben.

Hier nun setzt der ECOnversion-Modus von Schneider Electric an, eine Hybridlösung aus Eco-Mode und Doppelwandlertechnik. Herzstück der neu entwickelten Betriebsart ist der bidirektionale 4-Quadranten-Wechselrichter. Dieser arbeitet parallel zum statischen Bypass und ist an den USV-Ausgang angeschlossen, bleibt im Unterschied zum klassischen Eco-Modus also dauerhaft im Einsatz. Obwohl er die Last selbst nicht versorgt, kann der Wechselrichter dabei so gesteuert werden, dass er wie ein aktiver Filter agiert und einerseits Harmonische Oberwellenströme der 3., 5. und 7. Ordnung eliminiert und andererseits den Eingangsleistungsfaktor dauerhaft auf 0,99 regelt. Die Last wird also beim ECOnversion-Betrieb von Schneider Electric niemals unkonditioniertem Netzstrom ausgesetzt, wie es im herkömmlichen Eco-Modus noch der Fall ist.

Der entscheidende Unterschied aber liegt in der Umschaltzeit. Da der 4-Quadranten-Wechselrichter bereits aktiviert ist, kann er jederzeit die Last übernehmen und unterbrechungsfrei in den Batterie- oder Doppelwandlerbetrieb wechseln. Während USV-Systeme, die im Eco-Modus betrieben werden, meist als USV-Klasse 2 oder 3 nach EN 62040-3 eingestuft werden, bietet der ECOnversion-Betrieb von Schneider Electric daher auch bei schweren Netzstörungen eine Ausgangsspannung gemäß der bestmöglichen USV-Klasse 1 (VFI-SS-111).

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life Is On“ gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Hohe Energieeinsparungen mit dem Heizkörperthermostat von Schneider Electric

Merten by Schneider Electric bietet smarte Lösung

Heizkörperthermostates sind heutzutage fester Bestandteil vieler Gebäude um die Temperatur zu kontrollieren und auf einem konstanten Level zu halten. Dabei kommt der Komfort bei herkömmlichen Systemen jedoch oft zu kurz. Das innovative Heizkörperthermostat von Schneider Electric setzt dort neue Standards.

Mit dem intelligenten Wiser Heizkörperthermostat bietet Merten by Schneider Electric hier eine smarte und universelle Lösung für das moderne Zuhause an, die sich ohne großen Aufwand in die eigenen vier Wände integrieren bzw. nachrüsten lässt. Nach der schnellen und einfachen Montage an den bereits vorhandenen Heizkörperventilen steuert der smarte Temperaturregler den Wasserdurchfluss des Heizkörpers und gewährleistet so eine gleichbleibende Raumtemperatur, die er durch die integrierten Sensoren misst. Dabei sind Wiser-Heizkörperthermostate von Schneider Electric als Mehrzonen-Regelsystem einsetzbar. Als eine Zone wird hier ein einzelnes Zimmer oder ein offener Bereich definiert, der nach den gleichen Einstellungen temperiert werden soll. Sukzessiv auf alle Räume des Hauses erweitert, ermöglicht das System eine separate Regelung von bis zu 16 Zonen (maximal 4 Heizkörperthermostate pro Zone). Darüber hinaus kann die Raumtemperatur auch zeitlich genau gesteuert werden: So lässt sich das Wohnzimmer morgens und abends auf konstant warme 22 Grad temperieren, unterdessen das Thermostat tagsüber und bei Abwesenheit der Bewohner auf eine niedrigere Temperatur schaltet. Über die Momentsteuerung, das sind vordefinierte Szenen für Licht, Jalousie -und Temperatureinstellungen, können auch individuelle Gewohnheiten per Wiser App hinterlegt werden. So ist es zum Beispiel möglich, das Wohnzimmer für einen Kinoabend auf Wohlfühltemperatur zu bringen, die Jalousien zu schließen und das Licht zu dimmen.

Mit der Wiser App von Schneider Electric lässt sich zudem jedes installierte Heizkörperthermostat auch aus der Ferne überwachen und bequem über das Smartphone einstellen. Dafür wird der Wiser Home Touch, der als logistisches Gateway die Thermostate über das Heimnetzwerk mit der Cloud verbindet, benötigt. Die Vorteile der bedarfsgebundenen Heizungssteuerung liegen auf der Hand. Neben einem gesteigerten Wohnkomfort profitieren Hausbesitzer zugleich von Einsparungen bei den Heizkosten und leisten einen positiven Beitrag zum Umweltschutz.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto „Life Is On“ gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt