mia24.eu in neuem Gewand

Motorradzulassungen in Deutschland einfach per Klick

BildNach nur knapp einem halben Jahr wurde mia24.eu, der 2Rad-Zulassungsdatenbank, ein neues Gewand verpasst. Zum 17. Oktober 2014 ging die neu gestaltete 2Rad-Zulassungsdatenbank online. Neben den optischen Verbesserungen und der Erweiterung der intuitiven Handhabung wurde mia24.eu um verschiedene Abfrageoptionen ergänzt.
Ging der bisherige Weg über die postalischen und örtlichen Grenzen zu den Bestandsmengen der Fahrzeughersteller und dessen Modellen, so lassen sich nun z.B. die Hochburgen von Fahrzeugherstellern, bzw. von Fahrzeugmodellen analysieren. Bundesländer, Landkreise, Städte, Gemeinden und Postleitzahlen. Im Fallbeispiel von KTM ist Rheinland-Pfalz die Bundesland-Hochburg, jedoch Berlin die städtische Hochburg. Und entsprechend lässt sich dies mit Fahrzeugmodellen praktizieren. Die RC8 ist in Bayern am meisten vertreten und städtisch wiederum in Berlin. Anmerkung…die örtlichen Zuordnungen erfolgen postalisch. Sämtliche Abfragen lassen sich nun auch direkt am Bildschirm mittels Sortier- und Suchfunktion verfeinern. Die Abfragen stehen jederzeit zur erneuten Bearbeitung am Bildschirm oder im PDF-Format zur Verfügung.
mia24.eu stellt einen umfangreichen Datenbestand an deutschen 2Rad-Zulassungsinformationen zur Verfügung und ist somit für jeglichen 2Rad-Marktteilnehmer eine wertvolle Informationsquelle. Der Zugang steht ausschließlich Gewerbetreibenden zur Verfügung und Abfragen starten bereits ab nur 1 Euro.
Für den Zeitraum bis zum 08.11.2014 erhält jeder neu registrierte Nutzer kostenlos fünf Abfragen.
Lernen Sie mia24.eu kennen!

Kontakt
www.mia24.eu
martin.trost@matroHH.eu

Über Martin Trost und mia24.eu
Martin Trost, der Gründer von mia24.eu, arbeitet seit über zehn Jahren bei den größten Ersatzteilhändlern Deutschlands als Bereichsleiter Motorrad. Im Zuge seiner Tätigkeiten machte er die Erfahrung, dass dem automobilen Teilemarkt nicht nur einfacher sondern auch generell Marktdaten zur Verfügung stehen und daher kam die Idee von der Schaffung einer hersteller- und lieferantenunabhängigen 2Rad-Zulassungsdatenbank – für jeden Marktteilnehmer zugänglich und zudem kostengünstig. Das Informationsvakuum des Marktes wurde damit erfolgreich gelüftet. Weitere Informationen über Martin Trost auf XING unter https://www.xing.com/profile/Martin_Trost5.

Über:

Martin Trost
Herr Martin Trost
Hammer Landstr. 72c
20537 Hamburg
Deutschland

fon ..: 01719319604
web ..: http://www.mia24.eu
email : martin.trost@matroHH.eu

Pressekontakt:

Martin Trost
Herr Martin Trost
Hammer Landstr. 72c
20537 Hamburg

fon ..: 01719319604
web ..: http://www.mia24.eu
email : martin.trost@matroHH.eu

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Technischer Fachwirt/in IHK und technischer Betriebswirt/in IHK – mit carriere & more in München weiterbilden

Wer technische und kaufmännische Kenntnisse in einer Weiterbildung erwerben möchte kommt um den technischen Fachwirt und den technischen Betriebswirt nicht herum. Mit carriere & more berufsbegleitend.

BildMünchen – Das Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten ist sehr groß. Wie finde ich da den passenden Anbieter? Die Preise unterscheiden sich um mehrere hundert Euro, die Länge der Kurse variiert bei Fachwirt-Weiterbildungen zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Wie soll man sich dabei entscheiden? Vor dieser Entscheidungen stehen jährlich tausende von Weiterbildungsinteressierten. Wichtig ist hierbei zu prüfen, ob es die Möglichkeit gibt, sich bei einer Informationsveranstaltung näher über den jeweiligen Anbieter zu informieren. Weiter gilt es zu prüfen, weshalb es die zeitlichen Unterschiede gibt. Häufig fragt man sich, ob man es in dieser kurzen Zeit überhaupt schaffen kann, sich beispielsweise zum technischen Fachwirt/in (IHK) weiterzubilden.

Bei carriere & more, eine private Akademie, die an verschiedenen Standorten in Deutschland Weiterbildungskurse für Fach- und Betriebswirte mit IHK-Abschluss anbieten, bekommen die Teilnehmer eine Geld-zurück-Garantie. Es wird den Teilnehmern also angeboten, falls Sie Ihr Ziel die Prüfung zu bestehen, trotz Vorbereitung mehrmals nicht bestehen, der Besuch des Unterrichts ist dabei natürlich vorausgesetzt, Ihr Geld zurück erhalten. Das zeigt, dass der Anbieter carriere & more von seinem Weiterbildungsangebot überzeugt ist, dem Kunden den passenden Mehrwert zu bieten.

Falls Sie auf der Suche nach dem für Sie passenden Anbieter sind, sollten Sie prüfen welche Garantien Ihnen die jeweiligen Anbieter anbieten. Lassen Sie sich auch die jeweiligen Skripte zeigen. Denn das sind die Unterlagen, die Sie während Ihrer Weiterbildung begleiten. Wichtig sind hierbei die Struktur und der Aufbau der Skripte. Da Sie auch durch die visuelle Wahrnehmung lernen, ist es wichtig, dass Sie übersichtlich und in einer einfachen Sprache geschrieben sind.

Bei der Weiterbildung zum technischen Fachwirt geht es um folgende Inhalte:

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

o Volks- und Betriebswirtschaft
o Rechnungswesen
o Recht und Steuern
o Unternehmensführung

Technische Qualifikationen

o Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
o Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
o Fertigungs- und Betriebstechnik

Handlungsspezifische Qualifikationen

o Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
o Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
o Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
o Führung und Zusammenarbeit

Man kann sich bei bestandener Prüfung auch zum technischen Betriebswirt/in (IHK) weiterbilden. Diese Wieterbildung ist neben technischen Fachwirten auch für Industriemeister und Techniker geeignet, die ihr kaufmännisches Wissen vertiefen wollen.
In diesem Kurs geht es um folgende Themen:

1. Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozess

o Aspekte der allgemeinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre
o Rechnungswesen
o Finanzierung und Investition
o Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft

2. Management und Führung

o Unternehmensführung und -organisation
o Informations- und Kommunikationstechniken
o Personalmanagement

3. Fachübergreifender technikbezogener Prüfungsteil

o Projektarbeit
o Projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

Bei carriere & more haben Sie die Möglichkeit sich bei einem Infoabend die Unterlagen näher anzuschauen und dadurch auch ein Gefühl zu bekommen wie man mit den angebotenen Unterlagen arbeiten kann. carriere & more bietet diese Infoabende in der Region monatlich an. Der nächste Kurs zum technischen Fachwirt beginnt am 14. Februar 2015, der technische Betriebswirt am 17. Januar 2015. Wenn Sie sich für eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt mit IHK Abschluss interessieren, besuchen Sie den Infoabend am 19. November 2014 in den Räumen der privaten Akademie in der Hans-Pinsel-Straße 10b in 85540 Haar.
Bei Fragen könne Sie auch die kostenlose Hotline 0800-466 5 466 nutzen.

Über:

carriere & more, private Akademie Region München GmbH
Herr Thomas Wolff
Hans-Pinsel-Straße 10b
85540 Haar
Deutschland

fon ..: 4916097594938
web ..: http://www.schneller-schlau.de
email : thomas.wolff@schneller-schlau.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

carriere & more, private Akademie Region München GmbH
Herr Thomas Wolff
Gießereistraße 6
83022 Rosenheim

fon ..: 4916097594938
web ..: http://www.weiterbildungmuenchen.com
email : thomas.wolff@schneller-schlau.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

So vermeiden Sie teure Fehlkäufe

Insbesondere im Handwerk steigen die Ausgaben Jahr um Jahr und belasten die Bilanzen der Firmen spürbar. Doch so gewaltig der Kostendruck ist, so groß sind auch die Einsparpotenziale.

BildViele Einkäufe sind weder sinnvoll, noch entsprechen sie den individuellen Anforderungen. Teure Fehlinvestitionen sind die Folge. Wir zeigen Ihnen deshalb heute, wie Sie den Einkauf in Ihrem Unternehmen zielführend gestalten können und auf was es dabei ankommt.
Fehlende Kommunikation, unzureichende Planung.

Statt reger Kommunikation herrscht in so manchem Unternehmen eine Kultur des Schweigens. Die verschiedenen Abteilungen arbeiten aneinander vorbei oder sogar gegeneinander. Eine effektive Einkaufsplanung ist so nicht möglich. Die Leidtragenden dieser “Revierkämpfe” sitzen jedoch nicht in den Chefetagen, sondern arbeiten vor Ort beim Kunden. Sie sind es schließlich, die im Zweifel mit unzureichenden Arbeitsgeräten Qualität erbringen müssen.

Während das Controlling auf niedrige Einkaufspreise pocht, will der Einkauf seine ausgehandelten Verträge nicht kampflos aufgeben. Die Chefetage wiederum will eine schnelle Einigung. Das Ergebnis einer solchen Unternehmenspolitik sind faule Kompromisse, die allen helfen, nur nicht den Fachkräften vor Ort. Sie aber haben kein oder nur ein sehr begrenztes Mitspracherecht.
Zugegeben: Das Bild, das wir hier zeichnen, ist in Teilen etwas überspitzt. Aber es verdeutlicht die Probleme, mit denen viele Unternehmen zu kämpfen haben.

Denn oft sind Fehlkäufe nicht die Folge von Inkompetenz oder gar Unwillen, sondern das Ergebnis einer fehlenden Kommunikation und einer unzureichenden Planung. Oder anders ausgedrückt: Es sind strukturelle Probleme, die für die vielen Fehlinvestitionen im Einkauf verantwortlich sind.

In drei Schritten zum passenden Arbeitsgerät
Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie Sie Schritt für Schritt zu sinnvollen und klugen Einkaufsentscheidungen gelangen und welche Klippen es dabei zu umschiffen gilt.

Schritt 1: Wer entscheidet was?
Jedes Unternehmen zeichnet sich durch eine ganz eigene Organisationsstruktur aus. Die einen sind sehr hierarchisch aufgebaut, die anderen verzichten auf vertikale Zuständigkeitsebenen. Unabhängig davon muss es in jeder Firma eine oder mehrere Personen geben, die ganz bestimmte Entscheidungen treffen. Diese sollten Sie in einem ersten Schritt zunächst einmal identifizieren und damit die Frage beantworten: Wer entscheidet, was gekauft wird und was nicht?

Darüber hinaus sollten Sie sich auf die Suche nach Personen machen, die dem Entscheidungsträger bei einer Einkaufsentscheidung beratend zur Seite stehen können. Wollen Sie beispielsweise neue Reinigungswägen anschaffen, dann fragen Sie doch einfach die Fachkräfte vor Ort, was ihnen wichtig ist, welche Anforderungen die Arbeitsgeräte erfüllen müssen und welche Kriterien eine Rolle spielen.

Bringen Sie nun alle relevanten Personen, die Entscheider und die Berater, an einen Tisch. Erarbeiten Sie gemeinsam einen Anforderungskatalog für das jeweilige Arbeitsgerät. Diese Kriterien können Sie dann im nächsten Schritt als Grundlage zur Beurteilung von Angeboten nutzen.

Schritt 2: Welches Angebot passt zu meinen Anforderungen?
In aller Regel erhalten Sie nicht nur ein Angebot, sondern mehrere. Doch noch bevor Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Preise und etwaige Sonderkonditionen richten, sollten Sie überprüfen, ob alle Ihre Anforderungen erfüllt worden sind. Passt der Reinigungswagen wirklich in den Lift? Ist der Kehrbesen in der Höhe verstellbar? Kann die Kehrmaschine in Ihrem Firmenwagen transportiert werden?

Können Sie einzelne Fragen, die sich aus Ihrem Anforderungskatalog ergeben, nicht positiv beantworten, kommt das Angebot für Sie schlicht nicht in Frage.

Schritt 3: Welche Informationen sind für künftige Einkäufe von Bedeutung?
Viele Arbeitsgeräte müssen Sie nicht nur einmal kaufen, sondern in regelmäßigen Abständen – Reinigungstücher und -mittel beispielsweise. Gerade hier macht es Sinn, die Erfahrungen der Fachkräfte festzuhalten. Vielleicht fusselt ein Reinigungstuch ja immerzu, oder ein Spezialmittel schmiert und hinterlässt Rückstände. Diese vermeintlichen Kleinigkeiten werden in aller Regel schnell vergessen, wenn es an Routine-Bestellung geht.

Deshalb sollten Sie Kaufakten anlegen, in die Sie alle wichtigen Informationen zu Ihren Einkäufen eintragen. Neben Fristen für Gewährleistungen und Garantien können das eben auch solche “Nebensächlichkeiten” sein, die den Facharbeitern vor Ort das Leben sehr viel leichter machen können, wenn sie bei der nächsten Bestellung berücksichtigt werden.

Das waren Sie auch schon: die drei Schritte, mit denen Sie künftig nur noch sinnvolle Kaufentscheidungen treffen werden.
Wichtig sind vor allem zwei Punkte: Kommunizieren Sie nicht nur mit den Entscheidern, sondern auch mit den Fachkräften, die mit den bestellten Geräten arbeiten werden. Und analysieren Sie im Vorfeld die Anforderungen, die ein Arbeitsgerät erfüllen muss. Dann kann im Grunde genommen nichts mehr schief gehen.

Möchten Sie mehr über das spannende Themenfeld Einkauf erfahren, laden wir Sie herzlich ein, auf unserem Blog mitzudiskutieren. Diesen erreichen Sie unter: http://www.ausderpraxis.eu.

Einverständniserklärung:
“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unseren Blog http://www.ausderpraxis.eu auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Über:

PowerManagement GmbH
Frau Edith Karl
Schmiedgasse 9a/5
8605 Kapfenberg
Österreich

fon ..: 0043386222580
web ..: http://www.ausderpraxis.eu
email : presse@powermanagement.at

Die PowerManagement GmbH – die Unternehmerlotsen für Unternehmer in der Reinigungsbranche

Die PowerManagement GmbH unterstützt Gebäudereinigungsunternehmer, ihre Firma deutlich am Markt zu positionieren. Ziel ist es, sich von den Mitbewerbern am Markt deutlich abzuheben durch ein klares Erscheinungsbild, passende Angebote und speziellen Service.

Wesentlich für die PowerManagement GmbH ist das gemeinsame Erarbeiten und Umsetzen von Erfolgsfaktoren. Zusammen mit dem Unternehmen wird nach den persönlichen Perspektiven gesucht. Somit können künftig jene Kunden gewonnen werden, die exakt das suchen, was das Reinigungsunternehmen bietet.

Dadurch wird eine tragfähige Grundlage geschaffen, um wiederkehrende Abläufe zu standardisieren, eine kraftvolle Führungsstruktur zu schaffen und überzeugende Qualitätsarbeit im Sinne der Kunden zu leisten.

Pressekontakt:

PowerManagement GmbH
Frau Edith Karl
Schmiedgasse 9a/5
8605 Kapfenberg

fon ..: 0043386222580
web ..: http://www.powermanagement.at
email : presse@powermanagement.at

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email