Durch das Schwert wieder gebrachtes Land – Rettung der verlorengehenden Menschheit

Die Welt kann in Walter Seitzs „Durch das Schwert wieder gebrachtes Land“ nur durch den Glauben an Gott gerettet werden.

BildDie Welt befindet sich in einer Zeit des Umbruchs. Terrorismus, Tod und Leid sind in vielen Ländern an der Tagesordnung und die explodierende Bevölkerung wird in wenigen Jahrzehnten für weitere Probleme – Hungersnöte etc. – sorgen. Es sieht in vielen Bereichen düster aus und laut der Gemeinde Jesus gibt es nur einen Ausweg aus diesem Dilemma: der Glaube an Gott und das Vertrauen an seine Weisheit und seinen Willen, seine Schöpfung letzten Endes zu retten. Dieses Buch beinhaltet packende Erlebnisse und Informationen für die Gemeinde Jesus und für die säkulare Gesellschaft allen Standes. Es zeigt die Rettung einer verlorengehenden Menschheit auf.

Christliche Leser erhalten in dem Buch „Durch das Schwert wieder gebrachtes Land“ von Walter Seitz Material, das ihren Glauben stärken wird. Sie erfahren mehr über die Liebe Gottes und wie diese im Alltag gesehen werden kann, obwohl das menschliche Leben voller Leid und Trauer steckt. Es geht um das ewige Leben und die Möglichkeit einer Rettung der Menschheit.

„Durch das Schwert wieder gebrachtes Land“ von Walter Seitz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-6204-0 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Thomas Schröter als Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. wieder gewählt

Berlin/ Wildau. Matthias Derdack und Stephan Bayer komplettieren neuen Vorstand des Verbandes

BildThomas Schröter ist alter und neuer Vorstandsvorsitzender der Interessenvertretung der IT- und Internetwirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V. In der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung des Verbandes wurde er einstimmig wiedergewählt. Schröter war über 17 Jahre in der IT-Branche tätig und Gründer sowie Geschäftsführer von Software-Unternehmen mit mehr als 140 Mitarbeitern. Seine umfassenden internationalen Erfahrungen bringt er unter anderem aus Unternehmensgründungen in Großbritannien, Frankreich, Indien sowie in den USA mit. Seit 2012 ist er Geschäftsführender Gesellschafter der förderbar GmbH in Berlin. Der Fördermittelspezialist begleitet Unternehmen aus allen Branchen der Digitalen Wirtschaft beim Einwerben von öffentlichen Fördermitteln für technologieorientierte Innovationsprojekte.

Darüber hinaus wurden neben den erfahrenen Vorstandsmitgliedern auch zwei neue Vorstände gewählt.

Verstärkt wird der neue Vorstand künftig von Matthes Derdack, Mitbegründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Derdack GmbH mit Sitz in Potsdam. Derdack ist bereits seit 1994 Unternehmer. 1995 wurde er 2. Preisträger beim Innovationspreis „Mobile Datenkommunikation für den Mittelstand“. Vier Jahre später gründete er die Derdack GmbH, die heute auch mit einer Dependance in Glen Allen, Virginia, vertreten ist. Matthes Derdack engagiert sich beim SIBB besonders in den Themenfeldern Internationalisierung und Industrie 4.0/Internet of Things. Der 46-jährige Informationstechnologe (MBA) engagiert sich seit Jahren in den verschiedensten Gremien ehrenamtlich, u.a. ist er seit 2012 Mitglied im IKT und im Außenwirtschaftsausschuss der IHK Potsdam, vertrat einige Jahre die Potsdamer IHK Unternehmen beim Europäischen Parlament in Brüssel und hält Vorträge an der d.school des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam zum Thema Design Thinking in KMUs. Seit diesem Jahr ist er darüber hinaus Mitglied im Außenwirtschaftsausschuss des DIHK. Mit seinem Engagement im SIBB e.V. will Derdack für die IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion ein sichtbares Zeichen setzen: „Der SIBB ist die wichtigste Plattform, um das Potential unserer regionalen IT-Unternehmen sichtbar zu machen und zu verstärken.“

Mit Stephan Bayer wird der Vorstand des SIBB e.V. durch einen großen Filmfan komplettiert, dessen Kindheitstraum es war, Hollywood-Filme zu produzieren. Er studierte Sozialwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als er mit seiner Hobbyvideokamera entdeckte, dass Lernfilme leicht zu produzieren sind und einen riesigen Mehrwert für Schüler bieten, entwickelte er die Vision, das gesamte Schulwissen per kurzen, prägnanten Videotutorials zu verfilmen und online „on demand“ zugänglich zu machen. Aus dieser Idee heraus gründete er 2008 als Student die sofatutor GmbH, eine Online-Lernplattform für alle Fächer und alle Klassenstufen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sofatutor.com bereits über 160.000 Nutzer. Neben sofatutor engagiert sich Bayer für die Fort- und Weiterbildung von Flüchtlingen in digitalen Berufsfeldern wie der Webentwicklung. Gemeinsam mit Unternehmern, Angestellten und Freelancern der Startup-Szene hat er das Digital Career Institute gegründet, um dem Fachkräftemangel mit ihrem Projekt DEVUGEES, einer Verbindung aus Refugees und Developer entgegen zu wirken. Geflüchtete und bleibeberechtigte Asylbewerber werden zum Programmierer ausgebildet, um die Eingliederung in den deutschen Arbeitsmarkt zu vereinfachen und gleichzeitig gut ausgebildeten Entwicklernachwuchs heranzuziehen. „In einer Branche, die sich so kontinuierlich verändert und die derart rasant wächst, ist der Austausch zwischen Wirtschaft und Politik von enormer Wichtigkeit. Der SIBB e. V. steht für eine agile Vernetzung, daher freue ich mich sehr, mich als Vorstandsmitglied mit in die zukünftige Gestaltung der Rahmenbedingungen in der Hauptstadtregion einbringen zu können, “ unterstreicht Bayer sein künftiges ehrenamtliches Engagement im SIBB e.V.

Der Vorstandsvorsitzende Thomas Schröter zeigt sich hoch erfreut über den Zugewinn im gewählten Vorstand. „Unsere wichtigste Aufgabe ist, im Auftrag unserer Mitglieder in der Hauptstadtregion die digitale Transformation mitzugestalten. Das bleibt auch für die kommenden Jahre eine dauerhafte Aufgabe. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass der neue Vorstand durch zwei ausgewiesenen IT-Experten mit ganz unterschiedlichen Themenschwerpunkten komplettiert wird, die eines eint: Die Vernetzung der IT-Wirtschaft in den unterschiedlichsten wirtschaftlichen Problemstellungen und Facetten unserer heutigen Gesellschaft voranzutreiben und in ihrer Persönlichkeit stellvertretend für die Mitglieder des Verbandes in den entsprechenden Gremien die Interessen der regionalen IT-Wirtschaft offensiv zu vertreten und ihr Gehör zu verschaffen. Die fachliche Expertise, die Matthias Derdack und Stephan Bayer mitbringen, hilft außerordentlich, Anwender und Anbieter künftig noch enger zu vernetzen, sodass der gemeinsame gesellschaftliche digitale Weg in der Hauptstadtregion erfolgreich weiter beschritten werden kann.“

Der neue Vorstand wird besetzt von: Thomas Schröter, Geschäftsführer der förderbar GmbH (Vorstandsvorsitzender), Dr. Mathias Petri, Mit-Gründer und Gesellschafter der StoneOne AG sowie Dirk Stocksmeier, CEO der init AG für digitale Kommunikation als stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Matthes Derdack, Mitbegründer und Geschäftsführender Gesellschafter der Derdack GmbH, Stephan Bayer, Mitgründer und Geschäftsführer von sofatutor.com sowie Stefan Zorn, Geschäftsführer der imatics Software GmbH.

Über:

SIBB e.V.
Herr René Ebert
Potsdamer Platz 10
10785 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 / 40 81 91 280
fax ..: 030 / 40 81 91 289
web ..: http://www.sibb.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über den IT“Branchenverband SIBB e.V.
Der SIBB e.V. ist Interessenverband der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und
Brandenburg. Der Verband ist etablierter Partner der gesamten Branche in der
Hauptstadtregion und Mitgestalter der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.
Der SIBB e.V. vernetzt die Akteure der Branche und vertritt ihre Interessen in Politik und Gesellschaft. Der Verband sorgt dabei auch für einen aktiven Austausch weit über Branchengrenzen hinaus, wendet sich mit seinem Angebot an Anwender und Anbieter gleichermaßen. Zahlreiche Veranstaltungen des Verbands fördern deshalb den Austausch, Kooperationen und Wissenszuwachs. Zum regelmäßigen Angebot gehören Foren, Netzwerke, Stammtische und kompakte Seminare. SIBB-Kongresse und Messeauftritte bilden die Höhepunkte des Jahres. Zu den mehr als 200 Mitgliedsunternehmen gehören IT-Dienstleister und Software-Anbieter, Telekommunikationsunternehmen, Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Etablierte Institutionen und namhafte Unternehmen finden sich ebenso darunter wie Start-ups.

SIBB region ist das Netzwerk für die IT- und Internetwirtschaft in Brandenburg und Bestandteil des SIBB e.V. und hat seinen Sitz in Wildau. Das Netzwerk SIBB region wird vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg gefördert.
www.sibb.de

Pressekontakt:

Presse & Marketing o Agentur für integrierte Kommunikation
Frau Ines Weitermann
Schulzenstraße 4
14532 Stahnsdorf

fon ..: 03329 – 691847
web ..: http://www.presse-marketing.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Akte Scientology – die geheimen Dokumente der Bundesregierung

Schweizer Verlag veröffentlicht brisantes Enthüllungsbuch über Scientology im deutschsprachigen Raum

BildMalters – Das gerade erschienene Buch leuchtet hinter die Kulisse der Kontroverse um Scientology in Deutschland. Autor ist der ehemalige Sektenbeauftragte, der Soziologe Dr. Peter Schulte, welcher jahrelang Fakten zur jahrzehntelangen Diskussion um Scientology recherchierte. Sein Fazit: „Das in der Öffentlichkeit gezeichnete negative Bild über Scientology ist ein Produkt gezielter Desinformationskampagnen von Amtskirchen, Politik und Verfassungsschutzbehörden. Letztere haben in 20 Jahren keine verfassungsfeindlichen Aktivitäten bei Scientology gefunden und gaukeln trotzdem den Bürgern ein angebliches Gefährdungspotenzial von Scientology vor, das offenbar allein der Ausgrenzung dient“. Dieses Buch zeigt einen, mittlerweile über 40 Jahre währenden Skandal grösseren Ausmasses auf und analysiert die Geschichte und Entwicklung von Scientology im Zusammenhang mit den gegen sie gerichteten Ausgrenzungsambitionen.

Hintergrund sind bisher vertrauliche Unterlagen der Bundesregierung, die erst nach jahrelangen Gerichtsverfahren zugänglich wurden und zum ersten Mal öffentlich gemacht werden. Schulte beschreibt die Hintergründe der Beobachtung von Scientology durch den deutschen Verfassungsschutz und weshalb das Bundeskriminalamt jahrelang Daten über Scientology sammelte, deren entlastende Berichte aber unter Verschluss bleiben sollten. Auf mehr als 250 Seiten und mit zahlreichen Originaldokumenten, die bisher geheim gehalten wurden, zeigt Schulte die ganze Komplexität gezielter „Sektenhysterie“ auf.

Schulte selbst war 12 Jahre lang Sektenbeauftragter des Landes Tirol und ist mit der Materie vertraut. Er kennt die Szene in- und auswendig und kennt die Politik und Strategien der „Sektenbekämpfer“ und deren Helfershelfer. Auch diese kommen in diesem Buch nicht zu kurz. Das Buch ist ein Muss für jeden, der sich für Scientology und die Hintergründe ihrer diskriminierenden Ausgrenzung interessiert.

Erschienen im PI-Verlag
www.wissenundleben.ch
ISBN: 978-3-9524902-0-4

Über:

PI-Verlag
Herr Felix Kölla
Postfach 7
6102 Malters
Schweiz

fon ..: +41 76 537 37 03
web ..: http://www.wissenundleben.ch
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Erschienen ist das Buch im Schweizer PI-Verlag, der u.a. durch Veröffentlichung des Buches „Die Männer hinter Hitler“ – über die Rolle der Psychiatrie im 3. Reich, bekannt wurde.

Pressekontakt:

PI-VErlag
Herr Felix Kölla
Postfach 7
6102 Malters

fon ..: +41 76 537 37 03
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt