Microsoft’s Unterlassungserklärung zum Windows-10-Update – wie Anwender dem Ärgernis günstig entgehen

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg wertet die Unterlassungserklärung von Microsoft als “Erfolg für mehr Verbraucherrechte in der digitalen Welt”. Björn Orth von VENDOSOFT geht noch weiter…

BildVor über einem Jahr verklagte die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Microsoft vor dem Landgericht München I auf Unterlassung. Stein des Anstoßes erboster Verbraucher war das ungefragte Aufspielen von mehreren Gigabyte großen Installationsdateien für das Betriebssystem Windows 10. Mit dem Argument, die Klageschrift sei nicht ordnungsgemäß zugestellt worden, gelang es den Microsoft-Anwälten, den Prozess unnötig in die Länge zu ziehen. Nun endlich gab der Konzern eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab – 13 Monate nach Beendigung der Aktion!

Microsoft Vermarktung des damals neuen Betriebssystems Windows 10 sorgte unter Anwendern für jede Menge Ärger: Denn auch wer dem kostenlosen Upgrade nicht zustimmte, dem wurden die bis zu sechs Gigabyte großen Installationsdateien auf den Computer gespielt. Gegen diesen unerwünschten “Zwangs-Download” ging die Verbraucherzentrale in einem Mahnverfahren gerichtlich vor. Die Klage wurde zunächst wegen angeblicher Zustellungsmängel abgewiesen, das Oberlandesgericht München revidierte und verwies den Rechtsstreit zurück an das Landgericht München. Das nahm Microsoft zum Anlass, die geforderte Unterlassungserklärung doch noch abzugeben, bevor es zu einem gerichtlichen Urteil kommen konnte.

Mit der Unterlassungserklärung verpflichtet sich der Konzern, künftig keine Installationsdateien für neue Betriebssysteme mehr ohne Zustimmung auf die Festplatte von Windows-Nutzern aufzuspielen. So ärgerlich das späte Einlenken durch Microsoft ist: Es macht diese nicht überflüssig. Die klagende Verbraucherzentrale Baden-Württemberg geht davon aus, dass sich Microsoft und andere Software-Hersteller in Zukunft daran halten werden, welche Maßnahmen zulässig sind und welche nicht. Cornelia Tausch, Vorstand der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, wertet die Unterlassungserklärung des Software-Herstellers denn auch als “Erfolg für mehr Verbraucherrechte in der digitalen Welt”.

Das sieht auch Björn Orth, CEO des Gebrauchtsoftware-Spezialisten VENDOSOFT, so. Orth kämpft mit seinem Unternehmen seit Jahren für eine Liberalisierung des Software-Marktes. Dazu gehört für ihn der freie Handel mit gebrauchten Microsoft- und Adobe-Lizenzen aus gewerblicher Nutzung.

Zu dem Verfahren gegen Microsoft sagt er augenzwinkernd:
“Software aus zweiter Hand hätte zwar das unerwünschte Aufspielen der Installationsdateien nicht verhindert – doch bietet sie einen erheblichen Preisvorteil, der Anwender gegebenenfalls milder stimmt.”

Für den Fall der ungewollten Downloads von Windows 10 hat die Unterlassungserklärung keine Relevanz mehr: Das Gratis-Upgrade-Programm wurde im Sommer 2016 von Microsoft beendet. Björn Orth hat dennoch gute Nachrichten. “Wer jetzt Firmen-PCs auf Windows 10 umstellen will, dem empfehle ich unsere used Software aus zweiter Hand.”

VENDOSOFT verkauft Windows 10 gebraucht etwa 55 Prozent unter Neupreis!

> Zu den günstigen Windows-Betriebssystemen von VENDOSOFT

Über:

VENDOSOFT GmbH
Frau Angelika Mühleck
Wildmoos 1
82266 Inning a. Ammersee
Deutschland

fon ..: +49 8143 99694-0
web ..: http://www.vendosoft.de
email : info@vendosoft.de

“Diese Pressemitteilung darf – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf die Homepage der VENDOSOFT GmbH auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

VENDOSOFT GmbH
Frau Angelika Mühleck
Wildmoos 1
82266 Inning a. Ammersee

fon ..: +49 8143 99694-0
web ..: http://www.vendosoft.de
email : angelika.muehleck@vendosoft.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Media 3.0 – Die Expertenkonferenz für Media Convergence in Berlin

Bereits zum sechsten Mal beleuchten hochkarätige Speaker am Vortag der IFA-Eröffnung in Berlin die neuesten Trends der konvergenten Medienwelt.

BildAm 31. August 2017 ist es soweit: Der Berliner Spezialist für Medienlösungen, Condat, lädt traditionsgemäß zur Expertenkonferenz Media 3.0 ein. Im ABION Waterside direkt an der Spree erwartet die Teilnehmer eine kompakte, halbtägige Veranstaltung, auf der Experten von u.a. Ericsson, Deutsche Welle, Amazon und Swiss TXT aktuelle Trends aus der Medienwelt beleuchten. In diesem Jahr steht das Programm unter dem Motto “Content Discovery & Recommendation”.

Sender stehen vor der Herausforderung, sich in einem immer stärker werdenden Wettbewerb um den Zuschauer zu behaupten. Non-lineare Angebote von Netflix, Amazon und Co. verändern die Mediennutzung nachhaltig und bringen das lineare Fernsehen in Zugzwang. Nur wer seine Zielgruppe über den richtigen Kanal mit personalisiertem Content bindet, kann auf Dauer gewinnen.

Die Vielfältigkeit der neuen Ausspielwege und Formate erfordert einen schnellen und einfachen Zugriff auf Content aus Datenbanken und Archiven. Ein Schlüssel zum Erfolg liegt dabei unter anderem im Einsatz von semantischen Technologien, mit denen Inhalte intelligent beschrieben und kategorisiert werden. Sie sind die Grundlage für neue Tools und Strategien, mit denen neue Beiträge in kurzen Veröffentlichungszyklen erstellt, wiederverwertet und cross-medial ausgespielt werden können.

Nach dem Vortragsprogramm ist der Abend für einen entspannten Ausklang mit Buffet und Networking an der Spree im Restaurant Lanninger reserviert.

Die Teilnahme an der Expertenkonferenz ist kostenlos, das Platzangebot allerdings begrenzt. Anmeldung und laufend aktualisierte Informationen zur Veranstaltung finden sich unter http://www.condat.de/mediadreinull

Über Condat

Das Internet hat die Nutzung von Medienangeboten grundlegend verändert. Traditionelle Grenzen verschwimmen zunehmend, neue Anbieter positionieren sich mit innovativen Geschäftsmodellen im Netz. Condat unterstützt Content-Anbieter bei der optimalen Verbreitung ihrer Inhalte – linear und on demand, auf Smart TV, PC und Smartphone. Mit Portalen, Mediatheken und Apps von Condat gestalten unsere Kunden zielgruppengerechte Medienerlebnisse, die Nutzer nachhaltig binden und die Markentreue erhöhen.

Über:

Condat AG
Herr Matthias Bennör
Alt-Moabit 91d
10559 Berlin
Deutschland

fon ..: 03039491611
fax ..: 03039490
web ..: http://www.condat.de
email : matthias.bennoer@condat.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Condat AG
Herr Matthias Bennör
Alt-Moabit 91d
10559 Berlin

fon ..: 03039491611
web ..: http://www.condat.de
email : matthias.bennoer@condat.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Zeit zum Wechseln……willkommen in der Cloud

Die Telefonanlage der neuesten Generation
GBT Group GmbH, Hammersbach

BildDas Ziel des 1986 gegründeten Unternehmens GBT Group GmbH, war von Anfang an die Integration von Informationstechnologie zur Optimierung der Büroumgebung. Denn diese ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen und optimalen work flow.

Durch den Einsatz innovativer Technologien, entwickelt die GBT Group störungsfreie IT-Lösungen. GBT arbeitet hauptsächlich mit namhaften Firmen zusammen wie Dell, Synology und Vistec, um nur einige zu nennen.

Wie in den Medien bereits vielfach berichtet wurde, beabsichtigen die Netzbetreiber im Telekommunikationssektor in den nächsten Jahren die ISDN-Abschaltung, d.h. die ISDN-durch die IP-Technologie zu ersetzen. Das sogenannte Festnetz in seiner bisherigen Form wird in Deutschland bald Geschichte sein.

Die Planungen hierfür sind bereits weit fortgeschritten. Insbesondere die Deutsche Telekom AG hat eine Abschaltung ihrer ISDN-Anschlüsse für 2018 angekündigt. Anstelle der bisher analogen Telefontechnik wird dann digitales Telefonieren über das Internet nur noch möglich sein.

Diese durchaus historisch zu nennende Umstellung bringt einige gravierende Probleme und Veränderungen für Privatkunden und insbesondere für Unternehmen mit sich.

Zeit zum Wechseln! Die GBT Com. ist Teil der GBT Group, hat sich auf die Planung und Realisierung von modernen und innovativen Telefonie Lösungen spezialisiert und arbeitet hierbei mit NFON zusammen. VOIP bzw. Voice over IP ist die Lösung nach der ISDN-Abschaltung. VOIP beschreibt virtuelle Telefonanlagen, d.h. sie arbeiten vollständig IP-basierend.

Sollte Ihr Unternehmen davon betroffen sein, vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch mit einem der Spezialisten von GBT Com.

Mehr zu diesem Unternehmen erfahren Sie unter: www.gbt-com.de

Auch zu hören auf Radio FFH, planet radio und Harmony FM vom
in der Zeit von 19-21 Uhr.

Über:

GBT-Group
Herr Roland Auffermann
Am Schulzehnten 1
63546 Hammbersbach
Deutschland

fon ..: 06185 8989 33-0
fax ..: 06185 8989 33-33
web ..: http://www.gbt-group.com
email : info@gbt-grou.com

Das Ziel des 1986 gegründeten Unternehmens GBT Group GmbH, war von Anfang an die Integration von Informationstechnologie zur Optimierung der Büroumgebung. Denn diese ist die Voraussetzung für einen erfolgreichen und optimalen work flow.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Straße 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email