Eurobroadband Infrastructure treibt Vermarktung von KA-SAT-Kapazitäten mit neuem Vorzugspartnerprogramm voran

o Überarbeitete EBI-Vertriebsstrategie startet mit neuem Großhandelsmodell

Bildo Vorzugspartner können satellitengestützte Dienste in äußerst wettbewerbsfähigen Paketen anbieten – Wichtiger Beitrag zur Überbrückung der digitalen Kluft

Paris, Köln, 7. Dezember 2018 – Eutelsat (NYSE Euronext: ETL) will einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der Digitalen Kluft in Europa leisten. Hierzu startet die Tochter Eurobroadband Infrastructure (EBI) ein neues Vorzugspartnerprogramm zur Vermarktung der Kapazitäten des Hochleistungssatelliten KA-SAT. Das Programm steht im Einklang mit den Breitbandzielen 2020 der EU für ihre Bürger und soll die Verbreitung satellitengestützter Internetdienste weiter vorantreiben, um bestehende Versorgungslücken zu schließen.

Das Programm bezieht sich ausschließlich auf die Vermarktung von KA-SAT-Kapazitäten unter der Marke Konnect. Um diese zu fördern, stellt die EBI den Teilnehmern neben der Satellitennetzwerk-Kapazität entsprechende Hardware, Installationsdienste und Marketing-Unterstützung bereit. Die Vorzugspartner bewerben die satellitengestützten Konnect-Breitbanddienste aktiv und übernehmen deren Vertrieb sowie das Kundenmanagement. Das Programm umfasst verschiedene Gold- und Silber-Partnerlevel. Gold-Partner können insbesondere unlimitierte Pakete (diese Angebote bieten priorisierten Zugang zu Satellitenkapazitäten, Drosselung in Abhängigkeit vom Netzwerkstatus möglich) mit Breitbandgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s im Download (und 6 Mbit/s im Upload) anbieten. Der Service ist mit bestehenden terrestrischen Netzwerken vergleichbar.

Ausgewählte Partner wie skyDSL (Deutschland) oder Bigblu Broadband plc (Großbritannien) sind dem Programm auf Gold-Level bereits beigetreten. Zu den Silber-Partnern gehören Skycyl/Nimvox in Spanien, ESER Telekom in der Türkei und Nortis in Marokko.

Catherine Carde, CEO Eurobroadband Infrastructure, sagte: „Das Programm stärkt die Zusammenarbeit mit unseren wichtigen Distributionspartnern. Wir können so den Kunden gemeinsam noch schneller und effektiver Breitbanddienste in Europa und darüber hinaus anbieten. Gemeinsam werden wir die Bereitstellung der schnellsten im Markt verfügbaren satellitengestützten Internetservice-Pakete beschleunigen. Der Start schließt zudem die Überarbeitung unserer Vertriebsstrategie und des Großhandelsmodells mit stärkerem Fokus auf spezialisierte Vertriebspartner und große Telekommunikationsunternehmen ab.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Eutelsat Communications
Frau Marie-Sophie Ecuer
rue Balard 70
F-75502 Paris Cedex 15
Frankreich

fon ..: + 33 1 53 98 3791
web ..: http://www.eutelsat.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Eutelsat Communications

Eutelsat Communications wurde 1977 gegründet und ist einer der weltweit führenden Satellitenbetreiber. Mit einer weltweit tätigen Satellitenflotte und einer damit verbundenen Infrastruktur am Boden unterstützt Eutelsat seine Klienten aus den Bereichen Fernsehen, Daten, Staat, Fest- und Mobilfunknetze dabei, mit ihren Kunden sehr effizient und unabhängig vom Standort zu kommunizieren. Derzeit überträgt Eutelsat mehr als 7.000 TV-Kanäle führender Medienunternehmen und Sender an über eine Milliarde Haushalte, die für den Satellitendirektempfang ausgerüstet oder an terrestrische TV-Netze angebunden sind. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Paris sowie Niederlassungen und Teleports rund um den Globus. Eutelsat beschäftigt 1.000 Mitarbeiter aus 46 Ländern, die auf ihren jeweiligen Gebieten Fachleute sind und für Kunden Dienste in höchster Servicequalität erbringen. Eutelsat Communications ist an der Euronext Paris Stock Exchange (ticker: ETL) notiert. Weitere Informationen: www.eutelsat.com; www.eutelsat.de

Pressekontakt:

fuchs media consult GmbH
Herr Thomas Fuchs
Hindenburgstraße 20
51643 Gummersbach

fon ..: 02261-9942393
web ..: http://www.fuchsmc.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Matrixe – ein Leipziger Unternehmen in Bewegung

Webadministration für Unternehmen, ihr Wegbegleiter in die Digitalisierung

Bereits seit 1997 gibt es Matrixe in Leipzig. Was als kleiner Laden für Computerreparaturen und Computerzubehör begann, expandierte bald in eine Full-Service-Digital-Agentur für außergewöhnliche und innovative Onlinelösungen.
Mit Leidenschaft und Einfallsreichtum bietet Matrixe eine breite Produktpalette von digitalen Dienstleistungen an. Dazu gehören Webdesign, Webadministration für Unternehmen und Grafikdesign, Webentwicklung, Werbe- und Social Media Kampagnen sowie Datenanalytik.
Durch die Integration neuester Tools, Technologien und Frameworks schafft Matrixe innovatives Webdesign, Kompatibilität und benutzerfreundliche Bedienungen. Das Ziel ist, die Benutzerzufriedenheit mit einem Produkt zu verbessern und Benutzern zu helfen, durch das Produkt zu navigieren. Matrixe bietet ziel- und geschäftsorientierte Lösungen an, von einfachen Webseiten über datenbankbasierte Anwendungen bis hin zu komplexen Multi-Plattform-Projekten.
Seit 2008 arbeitet Matrixe mit indischen IT Entwicklern und Firmen zusammen, seit 2014 gibt es Matrixe-Zone in Noida. Durch die Zusammenarbeit in einem internationalen Team aus geschultem Fachpersonal bestehen vielseitige Möglichkeiten, kundenspezifische Projekte so optimal wie möglich umzusetzen. Für große Organisationen und Startups werden solide und skalierbare Weblösungen entwickelt. Sei es im Bereich E-Commerce, Responsives Webdesign oder Suchmaschinen- und Social Media Marketing.
Auch zukünftig wird Matrixe weiterwachsen, und das hauptsächlich im Feld der komplexen Webadministration für Unternehmen, das bedeutet Sie haben einen kompetenten Webbegleiter in die Digitalisierung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MANAKO LTD & CO. KG
Herr Constantin Heisler
In den Birkenwiesen 15
76877 Offenbach an der Queich
Deutschland

fon ..: 06348 – 238 98 – 0
web ..: https://www.manako.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

MANAKO LTD & CO. KG
Herr Constantin Heisler
In den Birkenwiesen 15
76877 Offenbach an der Queich

fon ..: 06348 – 238 98 – 0
web ..: https://www.manako.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Apstra stellt Root Cause Identification für Intent-based Networking vor

Leistungsstarke neue Intent-basierte Analysefunktionen, VMware vSphere Integration und unternehmensweiter SONiC-Support

BildApstra® Inc., Spezialist für Intent-based Datacenter Automation, hat signifikante Verbesserungen des Apstra Operating Systems (AOS) vorgestellt, darunter die branchenweit erste Lösung zur Bereitstellung von Root Cause Identification für Intent-based Networking, Unterstützung für Updates der In-Network Blueprint-Implementierung, Integration mit VMware vSphere und vCenter sowie die Erweiterung des offenen und herstellerunabhängigen Apstra Overlays um SONiC-Support und Junos OS-Support der Unternehmensklasse.

Apstra Intent-based Data Center Automation ermöglicht es Unternehmen, ein Intent-basiertes Rechenzentrum aufzubauen, das die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit von Anwendungen erhöht, automatisiert und die Bereitstellung und den Betrieb vereinfacht sowie die Kosten reduziert (OpEx und CapEx). Apstra erreicht dies durch drei Schlüsseltechnologien:

1. Intent-based Networking liefert Echtzeit-Automatisierung formaler Design-, Validierungs- und Richtlinienübersetzungen sowie Selbstdokumentation.
2. Der Graphen-Datenspeicher bildet eine einheitliche Quelle für Truth, kontinuierliche Automatisierung und Analytics.
3. Offenes und herstellerunabhängiges Overlay

Unternehmen, die Apstra Intent-based Data Center Automation einsetzen, können die Vorteile eines zentralen Supports nutzen, indem sie sich im Falle von Netzwerkproblemen im Rechenzentrum direkt an Apstra wenden. Apstra macht es auch überflüssig, neue Herstellerzertifizierungen zu erhalten, um alternative Netzwerkgeräte und Betriebssysteme einsetzen zu können. Apstra automatisiert das Design, den Aufbau, die Bereitstellung, den Betrieb und die Fehlerbehebung von Rechenzentren.

„Technologent arbeitet eng mit den Kunden zusammen, um eine sichere und leistungsstarke IT-Infrastruktur zu entwickeln, zu integrieren und zu warten“, erklärt Chris Schaus, Network Practice Director Western Region bei Technologent. „Als führendes Unternehmen in den Bereichen Rechenzentrumskonsolidierung, digitale Transformation, IT-Automatisierung, Virtualisierung und Cloud-Computing ist Apstra Intent-based Data Center Automation ein wichtiger Teil unserer Fähigkeit, uns als Single-Point-of-Contact für ein vollständiges Technologie-Lifecycle-Portfolio einschließlich Bewertung, Design, Integration und Support über mehrere IT-Praxisbereiche hinweg zu qualifizieren.“

„92% der Unternehmen, die wir befragt haben, planen, den Einsatz der Netzwerkautomatisierung auszuweiten, wobei 70% von ihnen dies als eine hohe Priorität ansehen“, sagte Shamus McGillicuddy, Research Director bei EMA. „Die Hinzufügung von Root Cause Identification als Teil von Apstra Intent-based Networking, In-Network Blueprint Updates und die neue Integration mit VMware demonstrieren strategische Weiterentwicklungen und die Führung der Plattform in der Intent-based Data Center Automation.“

AOS ist eine schlüsselfertige Anwendung für Rechenzentrumsnetze, die es Netzwerkingenieuren ermöglicht, schnell und zuverlässig den Aufbau und Betrieb eines Spin-Leaf-Netzwerks zu planen. Es eignet sich für Netzwerke jeder Größe und kann auf die größten Rechenzentren skaliert werden. AOS ermöglicht es Unternehmen, Cloud-Service-Providern und Telecoms, Kosten zu senken, den Zustand des Netzwerks zu verwalten, die Zeit bis zur Bereitstellung von Anwendungen und Diensten zu verkürzen – ohne die Probleme, die heute bei der Bereitstellung und dem Betrieb geschäftskritischer Netzwerkinfrastrukturen für Rechenzentren auftreten.

„Die Business-Transformation treibt das Auftragsvolumen für die Transformation der Rechenzentrumsinfrastruktur, was auch bedeutet, den Betrieb in die Cloud zu verlagern, die Zuverlässigkeit zu erhöhen und Kosten zu senken“, sagte Michael Wood, CMO und Vice President of Product bei Apstra. „Apstra Intent-based Data Center Automation 2.3 ermöglicht es Unternehmen, Intent-based Networking über automatisiertes Design, Build, Deployment und Betrieb hinaus zu erweitern, indem sie proaktiv die Ursachen identifizieren, die viele der Anomalien, Symptome, Ereignisse und Probleme im Rechenzentrum verursachen. Apstra gibt Enterprise IT extreme Leistungsfähigkeit, weniger lange Nächte im Büro und mehr Zeit für die Familie.“

Produktverfügbarkeit und Preisgestaltung:

AOS 2.3 wird ab Dezember 2018 allgemein verfügbar sein, ohne zusätzliche Kosten für bestehende oder neue AOS-Kunden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Apstra
Herr Mira Woods
Middlefield Road 110 200
94025 Menlo Park
USA

fon ..: +001 617-513-7020
web ..: https://www.apstra.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Apstra® Intent-Based Data Center Automation erhöht die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen, vereinfacht die Bereitstellung und den Betrieb und reduziert die Kosten für Unternehmen, Cloud Service Provider und Telekommunikationsunternehmen drastisch. Apstra unterstützt Intent-Based Data Center durch sein bahnbrechendes Intent-Based Networking, seine verteilte Systemarchitektur und sein herstellerunabhängiges Overlay. Apstra hat seinen Hauptsitz in Menlo Park, Kalifornien und ist ein Gartner Cool Vendor und Best of VMworld Gewinner. Für weitere Informationen besuchen Sie: www.apstra.com oder folgen Sie uns auf Twitter @ApstraInc.

Pressekontakt:

Zonicgroup
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 119
12167 Berlin

fon ..: +491723988114
web ..: http://www.zonicgroup.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt