Für ein neues Leben ohne Sehhilfe: Augenklinik und Lasikzentrum am Gendarmenmarkt Berlin

In der Augenklinik und im Lasikzentrum am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte korrigiert ein hochqualifiziertes Ärzteteam Fehlsichtigkeiten mittels modernster refraktiver Chirurgie.

Die Augenklinik und das Lasikzentrum am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte bietet Menschen, die sich ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen wünschen, ein modernes Leistungsspektrum in der operativen Korrektur von Fehlsichtigkeiten (refraktive Chirurgie): von der Korrektur einer Kurz- oder Weitsichtigkeit mit der Femto-LASIK-Methode bis hin zur Implantation von Multifokallinsen im Rahmen einer Katarakt-Operation („Grauer Star“) oder eines refraktiven Linsenaustausches. Gegründet wurde die Augenklinik und das Lasikzentrum am Gendarmenmarkt im Jahr 2000 von Prof. Dr. med. Norbert Anders, Dr. med. Holger Bull und Dr. Kurt-Dietrich Freiherr von Wolff. Heute ermöglichen insgesamt sechs Fachärztinnen und -ärzte und ein eingespieltes Praxisteam pro Jahr Tausenden von Patienten ein neues Leben ohne Sehhilfe.

Die Augenklinik für professionelle und innovative Behandlungen

Als erste Klinik Deutschlands bietet das Lasikzentrum am Gendarmenmarkt das hochpräzise Femto-LASIK-Verfahren als Standardmethode an. Mit diesem Laserverfahren können die Fachärzte der Klinik Kurzsichtigkeiten von bis zu -10 Dioptrien korrigieren, Weitsichtigkeiten von bis zu +4 Dioptrien und Astigmatismen (Hornhautverkrümmungen) von bis zu 6 Dioptrien. Kommt eine Laserbehandlung der Hornhaut bei einem Patienten nicht infrage, muss der Traum vom Leben ohne Brille nicht aufgegeben werden. Mit Kunstlinsen (Intraokularlinsen) können sogar Kurzsichtigkeiten von bis zu -20 Dioptrien und Weitsichtigkeiten von bis zu +10 Dioptrien korrigiert werden. Und mit der Multifokallinse bietet die Augenklinik am Gendarmenmarkt für diejenigen Patienten eine attraktive Lösung an, die nach einer Linsenoperation auf jegliche Sehhilfe verzichten möchten.

Ärzte vom Fach mit hochwertigen Behandlungen

Ob Laserbehandlung der Hornhaut oder chirurgisches Einsetzen einer Kunstlinse: Beste Behandlungsqualität und höchste Patientensicherheit stehen in der Augenklinik und im Lasikzentrum am Gendarmenmarkt an erster Stelle. Dafür steht zum einen das Ärzteteam mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung und seiner aktiven Mitgestaltung der modernen refraktiven Chirurgie. Dafür steht zum anderen aber auch das umfassend ausgebildete und freundliche Fachpersonal, das wie die Ärzte des Zentrums den Patienten bei allen Fragen gerne zur Verfügung steht. Die Klinik wurde für Ihre Beratungsqualität von der Stiftung Warentest unter sieben getesteten Augenlaserzentren zum Testsieger gekürt.

Die Augenklinik am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte

Die Augenklinik am Gendarmenmarkt GmbH findet sich in Berlin-Mitte, Charlottenstraße 60, 10117 Berlin. Telefonisch kann die Klinik unter 030 2065890 erreicht werden. Per Fax ist die Nummer 030 2065892 zu wählen. Das Team besteht aus sechs Fachärzten und einem vierköpfigen Praxisteam. Die Öffnungszeiten der Klinik lauten Montag bis Donnerstag von 09:00 – 17:00 Uhr und Freitag 09:00 – 15:00 Uhr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Augenklinik am Gendarmenmarkt GmbH
Frau Jessica Stabel
Charlottenstraße 60
10117 Berlin
Deutschland

fon ..: 030 2065890
fax ..: 030 2065892
web ..: https://augenklinik-gendarmenmarkt.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

RegioHelden GmbH
Herr Benjamin Oechsler
Rotebühlstraße 50
70178 Stuttgart

fon ..: 0711 128 501 0
web ..: https://regiohelden.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Tag der offenen Tür

Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen lädt ein

BildAm Samstag, den 31. August 2019 steht das Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen allen Medizininteressierten offen. Von 10:00 bis 16:00 Uhr können die Gäste vielfältige Einblicke in das moderne Leistungszentrum mit überregionaler Bedeutung gewinnen. So werden mehrere Führungen in verschiedene klinische Bereiche des 430-Betten-Hauses wie zum Beispiel in den OP- und Kreißsaal oder auch in das Labor angeboten.

In der Glashalle erwartet ein überdimensionales begehbares Herzmodell die Besucher. Wer hier auf Entdeckungsreise geht, erfährt viel über Funktion und Erkrankungen dieses lebenswichtigen Organs. Rund um das Herzmodell präsentiert sich die Medizinische Klinik I des Zentrums für Innere Medizin mit verschiedenen Aktionen und lädt auch zu Besichtigungen des Herzkatheterlabors ein.

Herzmodell und Hörmobil

Sollten Gäste im Herzmodell den simulierten Herzschlag nicht gut gehört haben, können sie anschließend das Hörmobil vor der Glashalle aufsuchen. Hier kommt das Gehör auf den Prüfstand und Experten informieren zu neuesten Therapien bei Hörverlust.
Ebenfalls im Außenbereich macht ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes Station und darf besichtigt werden. Unweit davon lockt eine Hüpfburg kleine Gäste zum Vergnügen und anschließend lohnt ein Abstecher in die Kinderklinik. Denn hier halten Puppendoktor und Klinikclown ihre Sprechstunden ab.

An die Zahnbürsten, fertig, los! Unter diesem Motto starten die Akteure des zahn-medizinischen jugendzahnärztlichen Dienstes ein Zahnputztraining. Mutige Gäste werden in den Alterssimulationsanzug steigen und erfahren, wie sich Beweglichkeit und Wahrnehmung im Alter verändern.
Die Memorebox ist ein modernes, interaktives Beschäftigungsangebot, das im Belcanto-Haus von den Senioren gern angenommen wird. Zum „Tag der offenen Tür“ kann die Box im Bitterfelder Klinikum selbst erprobt werden.
Reanimationstraining, Bewegungsübungen der Physiotherapie und das Leistungsspektrum von EndoProthetikZentrum und AltersTraumaZentrum stehen ebenfalls auf dem Programm.

Von Rollator-Training bis Mäusewissenschaft

Zu den besonderen Höhepunkten des Aktionstages im Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gehört ein Rollator-Training. Ein Trainer vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V. schult interessierte Senioren im Therapiegarten mit dem Ziel „Sicher und mobil ein Leben lang“. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine frühzeitige Anmeldung (E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt) gebeten.

Absolute Erlebnisse sind die Vorträge eines Wissenschaftlers vom Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden zu „Herzmuskeln in der Petrischale und ein Hotel für Mäuse“. Selten wird biomedizinische Forschung so anschaulich und unterhaltsam vermittelt. Die Vorträge finden zweimal am Veranstaltungstag, um 11:00 Uhr und um 14:00 Uhr im Konferenzraum statt.

Das sind nur einige der zahlreichen und vielfältigen Angebote zum „Tag der offenen Tür“ im Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen. Diese Veranstaltung wird durch über 100 Mitarbeiter vor und hinter den Klinikkulissen sowie mit Unterstützung von Selbsthilfegruppen und Partnern ermöglicht. Alle Akteure sind daran interessiert, den Gästen eine abwechslungsreiche Zeit zu organisieren. Der „Tag der offenen Tür“ findet im Zwei-Jahres-Rhythmus statt. Um den Gästen die Anreise zu erleichtern, wird am Veranstaltungstag auf die Einnahme von Parkgebühren verzichtet.

Tag der offenen Tür
Samstag, 31. August 2019, 10:00 – 16:00 Uhr, Eintritt und Parken frei

Veranstaltungsort
Gesundheitszentrum Bitterfeld/Wolfen gGmbH
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 2 | 06749 Bitterfeld-Wolfen
Programm im Internet: www.gzbiwo.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Gesundheitszentrum Bitterfeld/ Wolfen
Frau Grit Hachmeister
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 2
06749 Bitterfeld-Wolfen
Deutschland

fon ..: 03493/ 31 3017
fax ..: 03493 31 3018
web ..: http://www.gzbiwo.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Gesundheitszentrum Bitterfeld/ Wolfen
Frau Grit Hachmeister
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 2
06749 Bitterfeld-Wolfen

fon ..: 03493/ 31 3017
web ..: http://www.gzbiwo.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Trossingen / Villingen-Schwenningen: Kostengünstiger Zahnersatz Made in Germany

Sparen mit preiswertem Zahnersatz: Das deutsche Dentallabor MAXiDENT rät zum Preisvergleich

BildGesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte sind gleichermaßen betroffen, wenn es um Zuzahlungen bei Zahnersatz geht. Zahlreiche Patienten mit Bedarf können sich Kronen, Brücken oder Implantate wegen dem hohen Eigenanteil nicht leisten. Aber es gibt heute preiswerte Möglichkeiten und günstige Alternativen. Und das bei Zahnersatz, der im deutschen Meisterlabor gefertigt wird.

Das Dentallabor MAXiDENT bietet bereits seit 2006 günstigen Zahnersatz, der zu 100 Prozent am Standort in Remscheid gefertigt wird. Die Patienten sparen und erhalten eine preiswerte hochwertige Versorgung Made in Germany. Ob Zahnkrone, Zahnbrücke oder Zahnimplantat-Lösung, der günstige Zahnersatz ist deutschlandweit bei Zahnarztpraxen und Patienten gefragt. Laborpreis-Beispiel: Zirkon-Krone (Hochleistungskeramik) inkl. Vollverblendung für 99,00 EUR! Das mit fünf Jahren Garantie!

Technik und Know-How: 100 Prozent Made in Germany
Im Remscheider Dentallabor wird mit modernster Technik gearbeitet. Fortschrittlichste CAD/CAM und CNC-Fräs-Technik kommt hier zum Einsatz, die durch professionelles Handwerk der Zahntechniker und Zahntechnikermeister ergänzt wird. Hohe Stückzahlen senken die Herstellungskosten und durch angemessene sowie faire Gewinnspannen kann man günstige Preise bieten, die auch einem internationalen Vergleich (z.B. aus asiatischer Fertigung) standhalten.

Sparen durch einen Kostenvergleich
Die Laborkosten machen häufig einen großen Anteil aus bei der Zahnersatzversorgung, und hier lässt sich oft kräftig sparen. Wenn man bereits einen Heil- und Kostenplan hat, sollte man eine zweite Meinung einholen. Dazu raten auch die Krankenkassen.

MAXiDENT rät allen Patienten mit Bedarf, einen Kostenvoranschlag zu erbitten bzw. ein Vergleichsangebot kalkulieren zu lassen. Gesetzlich-, Privat- und Zusatzversicherte können ihren Eigenanteil bei den Laborkosten erheblich senken und sparen.

Hier können sich Patienten ein Angebot bzw. Vergleichsangebot mit dem preiswerten deutschen Zahnersatz von MAXiDENT kalkulieren lassen:
Zahnarztpraxis
Dr. Lothar Jakobs & Kollegen
Hauptstraße 38
78647 Trossingen
Telefon: 07425 – 6124
https://www.zahnersatz-guenstig.info/zahnarzt-trossingen/jakobs-und-kollegen.html

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

best-price-dent GmbH
Herr Axel Rückert
Ludwigstraße 16
42853 Remscheid
Deutschland

fon ..: 02191-92962969
fax ..: 02191-93493389
web ..: https://www.best-price-dent.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Initiative preisgünstiger Zahnersatz „Made in Germany“

Pressekontakt:

Sieler Medienkontor GmbH
Herr Dirk Sieler
Neptunstraße 36
42699 Solingen

fon ..: 0212-52088860
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt