So geht Massage heute: einfach im Büro oder Zuhause entspannen

In Hamburg kommt die Massage auf Bestellung ins Haus oder sogar direkt an den Arbeitsplatz. Da ist Entspannung schon vorprogrammiert.

BildMassage tut jedem gut – und das am besten noch regelmäßig. Sie sorgt für sofortigen Stressabbau und tiefgehende Entspannung, die Muskeln werden gelockert. Einfach mal abtauchen und eine kleine Auszeit nehmen. Wäre da nur nicht der Alltag mit all seinen Verpflichtungen. Da bleibt kaum Zeit übrig, in ein Massagestudio zu fahren. Die Lösung hat DER MASSAGEMANN. Damit kommt in Hamburg die mobile Massage nach Hause oder sogar an den Arbeitsplatz ins Büro.

Der mobile Massageservice DER MASSAGEMANN hat sich komplett auf die mobile Massage direkt beim Kunden vor Ort in Hamburg spezialisiert. Schon seit vielen Jahren wird das Angebot sowohl von Privatkunden als auch von Firmen regelmäßig genutzt. Zuhause in den eigenen vier Wänden entspannen und eine lockernde, wohltuende Massage genießen. Wieso erst auf den Feierabend warten? Viele Erholungssuchende nutzen dieses Angebot auch direkt tagsüber im Büro. Oft übernimmt der Chef hierfür die Kosten, die er sogar noch steuerlich absetzen kann.

Mit der mobilen Massageliege kommt Inhaber Alexander Weber an fast jeden Ort und sorgt gekonnt für sofortige Entspannung. Alles was dafür benötigt wird, bringt er mit, so dass man die Massage rundum genießen kann, z. B. eine wohltuende Ganzkörpermassage oder eine lockernde Rückenmassage. Bei der Büromassage kommen Massagetechniken zum Einsatz, die auf eine etwas kürze Massagezeit im Büro abgestimmt sind um sich danach wieder frisch und erholt für den Job zu fühlen.

Lassen Sie den Alltag hinter sich und gönnen auch Sie sich diesen kleinen Luxus – tanken Sie neue Kraft und Energie!

Über:

DER MASSAGEMANN
Herr Alexander Weber
Pilatuspool 7
20355 Hamburg
Deutschland

fon ..: 0176 48667722
web ..: http://www.dermassagemann.de
email : info@dermassagemann.de

Mobile Massage Hamburg – im Büro, am Arbeitsplatz oder Zuhause.

Pressekontakt:

DER MASSAGEMANN
Herr Alexander Weber
Pilatuspool 7
20355 Hamburg

fon ..: 0176 48667722
web ..: http://www.dermassagemann.de
email : info@dermassagemann.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

Deutschland stöhnt unter der Hitze. Was bedeutet das für die Perückenträger?

Ist eine Perücke wie eine Wollmütze, die man bei diesen Temperaturen auch noch tragen muss?
Schwitzt man unter den Perücken, kann man die überhaupt bei diesem Wetter tragen?

BildDer Sommer ist da und mit ihm eine Hitzewelle, die den Freibädern Besucherrekorde beschert, den Wasserkonsum erhöht aber auch mit all den Nachteilen, wie überhitzte Räume oder sogar Tempolimits für Autobahnabschnitte aufgrund deformierter Fahrbahnen.
Wir wollen aber nicht jammern, wir haben uns den Sommer nach dem langen Winter sehnlichst gewünscht und nun ist er da.
Was bedeutet das für die Perückenträger unter uns? Ist das wie eine Wollmütze, die man bei diesen Temperaturen auch noch tragen muss?
Schwitzt man unter den Perücken, kann man die überhaupt bei diesem Wetter tragen?

Wir fragen Marion Hausner von La Peruca® wie sie die Situation beurteilt.
Die heutigen modernen Perücken sind in der Regel alle “luftig und leicht” produziert.
Die Zeiten der schweren dichten Kunsthaarperücken sind Gottseidank vorbei.
Was wir von La Peruca auf alle Fälle bei diesen Temperaturen empfehlen, sind sogenannte leichte Perücken. So gibt es aus der Ellen Wille Kollektion “Hair Society” besonders luftige und leichte Perücken.
Die Icone ist dafür ein schönes Beispiel, so Marion Hausner.
Gerade bei diesen Temperaturen wunderbar leicht zu tragen.
Das besondere an der Icone ist die Montur. Diese besteht aus unvergleichlich weichen und leichten Materialien. Dies in Kombination mit der handgeknüpften Verarbeitung macht sie so einzigartig.
Die Icone und auch die anderen Perücken aus dieser Reihe sind eine Wohltat bei diesen Temperaturen.

Was wir auch empfehlen ist das Wig Cap Bamboo.
Diese sehr angenehme und weiche Unterziehhaube kann man unter Perücken, Tüchern und Kappen tragen.
In der Passform ideal und mit einem angenehmen Tragekomfort sind sie sehr atmungsaktiv und temperaturausgleichend.
Das Material besteht zu 95% aus Bambus und 5% Viskose und hat die Eigenschaft bei Wärme die Kopfhaut zu kühlen und bei Kälte zu wärmen. Fast schon ein Geheimtipp unter Perückenträgern.
Meine Kunden sind davon im Sommer ganz begeistert, so Marion Hausner.

Was Marion Hausner auch empfiehlt ist eine Zweitperücke für diese Jahreszeit.
Diese können Sie zum Schwimmen, zum Outdoor Sport tragen, ohne dass sie Ihre Erstperücke strapazieren.
Wir haben hier einiges an interessanten Modellen im Sortiment für diese Anlässe.

Auf eines weist Marion Hausner noch hin:
Sommer, Sonne und Grillen.
Grillen ist einer der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen im Sommer schlechthin.
Aber Vorsicht bei Perückenträgern.
Kommen Sie bitte dem Grill nicht zu nahe. Das “mögen” die Kunsthaarperücken gar nicht.
Hitze ist Gift für Perücken. Die Kunstfasern verschmoren bei Hitzeeinwirkung.
Das ist übrigens auch bei den Heizstrahlern im Garten zu beachten oder dem Backofen in der heimischen Küche.
Wir hatten schon den einen oder anderen Kunden, der schockiert zu uns kam und uns die “verschmorte” Perücke zeigte.
Da ist dann leider meistens nichts mehr zu retten.
Also Abstand von Grills, offenen Flammen, Heizstrahler etc. halten.
Ansonsten genießen Sie den Sommer, denken sie an die kalten Wintertage und nehmen die Zeit gelassen.
La Peruca unterstützt sie mit Ihren “Sommermodellen”.

La Peruca® ist ein präqualifizierter Zweithaarspezialist, der seit 2010 Perücken der namhaften Hersteller Ellen Wille, Jon Renau und Belle Madame in seinem Programm hat.
www.laperuca.de

Über:

La Peruca
Herr Michael Hausner
Hannah-Arendt-Weg 6
89134 Blaustein
Deutschland

fon ..: 0731 20642244
fax ..: 0731 20642245
web ..: http://www.laperuca.de
email : info@laperuca.de

La Peruca ist ein Zweithaarspezialist mit dem Sitz in Süddeutschland, von dem aus er Kunden in ganz Deutschland und Teile Europas bedient.
La Peruca führt die Marken Ellen Wille, Jon Renau ein Premiumhersteller aus den Staaten, Belle Madame und andere.

Für La Peruca steht der Kunde im Mittelpunkt, dem er mit seiner Expertise weiterhelfen möchte.

“Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.”

Pressekontakt:

La Peruca
Herr Michael Hausner
Hannah-Arendt-Weg 6
89134 Blaustein

fon ..: 0731 20642244
web ..: http://www.laperuca.de
email : info@laperuca.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email

RZV feiert erfolgreiches Managementforum in Frankfurt am Main

Digitalisierung des Gesundheitswesens im Fokus der Vortragsreihe

BildWetter, 27. Juni 2017 – Das RZVFORUM Management am 19. Juni 2017 im exklusiven Tagungshotel Jumeirah in der Frankfurter City war ein voller Erfolg. Rund 50 Führungskräfte aus dem Kundenumfeld der RZV GmbH folgten der Einladung des IT-Dienstleisters in die Main-Metropole und zeigten sich begeistert von dem gebotenen Programm.

In der kurzweiligen Vortragsreihe am Vormittag drehte sich vieles um das Fokusthema digitaler Wandel. Die Digitalisierung ist eines der vorrangigsten und wichtigsten Aufgaben im Gesundheitswesen, denn noch immer hinkt die Gesundheitsbranche in puncto Digitalisierung anderen Wirtschaftszweigen hinterher. Schon allein aus diesem Grund hat die Bundesregierung im Jahr 2016 einen 1,2 Milliarden schweren Innovationsfonds ins Leben gerufen, um vielversprechende Produkt- und Prozessinnovationen im Gesundheitswesen zu fördern, mit dem Ziel die Versorgung der gesetzlichen Krankenversicherung qualitativ weiter zu entwickeln.

Prof. Dr. Volker Amelung, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Managed Care aus Berlin, referierte zu Beginn der Veranstaltung genau über dieses Thema und berichtete von erfolgreichen Projekten aus der ersten Förderwelle. Durchaus kritisch merkte Volker Amelung aber auch an, dass es wünschenswert wäre, wenn mehr Projekte über den Status eines Piloten hinauskämen und in die Regelversorgung überführt werden könnten.

Sana Kliniken AG geht mit dem Flying Health Incubator neue Wege

Das Thema Innovation und Digitalisierung stand ebenfalls im Mittelpunkt des zweiten Vortrages. Hier skizzierte Bernd Christoph Meisheit, Geschäftsführer der Sana IT Services GmbH aus Ismaning und IT-Servicedienstleister für die Sana Kliniken AG, die Digitalisierungsstrategie der drittgrößten privaten Klinikkette in Deutschland. Der Konzern arbeitet aktuell an einer Digitalen Agenda 2021 und beschreitet hierbei durchaus neue Wege. Beispielsweise mit der Beteiligung an dem Flying Health Incubator aus Berlin, eine innovative Plattform, die digitalen Startups ein exklusives Umfeld bietet, um digitale Diagnose – und Therapieanwendungen zur Marktreife zu bringen. Mit der Beteiligung erhofft man sich neue Impulse und Inspirationen, was im digitalen Umfeld der Medizin möglich ist.

Digitale Prozesse dürfen nicht an den Bedürfnissen der Patienten vorbei entwickelt werden

Zum Abschluss der Vormittagsrunde wurde in einer Podiumsdiskussion die vorgestellten Themen aufgegriffen und durchaus kontrovers diskutiert. Neben Bernd Christoph Meisheit stellten sich der Geschäftsführer der MedEcon GmbH, Leif Grundmann und der Vorstand der Ev. Stiftung Volmarstein, Markus Bachmann den Fragen des Publikums. Man war sich grundsätzlich einig, dass die Digitalisierung im Gesundheitswesen wichtig und notwendig ist, aber eine Finanzierung nicht so einfach so stemmen sei. Kritische Stimmen aus dem Plenum warnten, dass beim Thema Digitalisierung nicht der Blick auf den Patienten verloren gehen darf und an deren Bedürfnissen vorbei entwickelt wird. Denn letztendlich ist die Qualität der medizinischen Behandlung immer noch das entscheidende Kriterium für einen Krankenhausbetrieb und genau das sollte die IT mit neuen Lösungen unterstützen.

Im Nachmittagsblock begeisterte die Keynote des ehemaligen deutschen Astronauten, Prof. Dr. Ulrich Walter, der mit beeindruckenden Bildern und in einem packenden Vortrag über seine Erlebnisse auf der Raumstation ISS berichtete. Beim abschließenden Konferenzabend in der Alten Oper Frankfurt wurden in einem malerischen Ambiente die Impulse und Informationen der Tagung aufgearbeitet und intensiv “genetzwerkt”. Die Organisatoren des RZVFORUM Management waren mit dem Verlauf der Veranstaltung mehr als zufrieden und werden demnächst in die Planungen für das RZVFORUM 2019 einsteigen.

Über:

RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH
Herr Peter Bauske
Grundschötteler Str. 21
58300 Wetter (Ruhr)
Deutschland

fon ..: 02335-638507
web ..: http://www.rzv.de
email : bauske@rzv.de

Über RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH

Die RZV GmbH ist ein moderner IT-Dienstleister mit Hauptsitz in Volmarstein bei Wetter an der Ruhr. Über 900 Einrichtungen aus dem Gesundheitswesen, dem sozialen und öffentlichen Bereich schätzen die RZV GmbH als kompetenten Ansprechpartner im gesamten IT-Umfeld und gleichzeitig als hochmodernen Rechenzentrumsbetreiber. Seit 1998 bietet das Volmarsteiner Unternehmen SAP-Lösungen für das Finanz- und Rechnungswesen und das Patientenmanagement im Gesundheitswesen an. Im klinischen Bereich setzt die RZV GmbH auf das skalierbare Informationssystem MCC, integriert aber auch alle anderen klinischen Verfahren. Mit der SAP-qualifizierten Eigenentwicklung IS/Social wurde das hochintegrierte KIS erweitert und auf den Bereich der Non-Profit-Organisationen ausgedehnt. Für das Personalmanagement steht mit der Portallösung myRZVpers.on in Verbindung mit KIDICAP das führende System für Personalsoftware im öffentlichen Dienst bereit, mit dem jährlich über 4 Millionen Personalfälle in Volmarstein abgerechnet werden.

Pressekontakt:

RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH
Herr Peter Bauske
Grundschötteler Str. 21
58300 Wetter (Ruhr)

fon ..: 02335-638507
web ..: http://www.rzv.de
email : bauske@rzv.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • email