Bilderbuch mit pädagogischen Anregungen

Endlich bunt – von Ulrike Hinterkörner

BildMit ihrem zweiten Bilderbuch für Jungen und Mädchen ab 4 Jahren legt die Autorin Ulrike Hinterkörner ein weiteres Beispiel für bildende Kunst für Kinder vor. „Endlich bunt“ ist -wie schon das 2013 erschienene Bilderbuch „Malenda“ – wieder eine warmherzige Tiergeschichte, deren Illustrationen von der Autorin in Aquarelltechnik liebevoll gestaltet sind. Unaufgeregt in der Farbgebung und ohne überladen zu wirken, schlagen die Bilder den Bogen zum Wort und sind gerade für die Kleinsten unter den Betrachtern wichtiges Element beim Verstehen der Geschichte. Ulrike Hinterkörners pädagogischer Ansatz wird deutlich, wenn sie über ihr Buch sagt: „Kinder haben großes Potential, das sie zeigen, indem sie malen, zeichnen, gestalten und experimentieren“. Deshalb liefert sie zahlreiche Anregungen für die pädagogische Arbeit mit den Kindern im Buch gleich mit.

Es ist die Geschichte von der kleinen grünen Raupe, die sich in der Wiese zusammen mit ihren Freunden die Zeit vertreibt. Fressen, Faulenzen, Spielen und Lachen machen allen viel Spaß. Doch eines Tages wird es der kleinen grünen Raupe langweilig, und sie zieht ohne ein Abschiedswort einfach in die Welt hinaus. Als sie unterwegs die vielen Farben der Natur entdeckt, findet sie ihr eigenes Grün plötzlich überhaupt nicht mehr schön. Etwas ganz Außergewöhnliches passiert …

Ulrike Hinterkörner, Jahrgang 1965, lebt im österreichischen Enns. Dort betreibt die ausgebildete Kindergarten- und Hortpädagogin seit 2008 ein eigenes Atelier. Damit verwirklicht sie ihre bereits in frühen Jahren entwickelte Leidenschaft für Farben, fürs Gestalten und Schreiben. Sie bietet in Seminaren bildende Kunst für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren an. Das Malen und Zeichnen ist laut Ulrike Hinterkörner ein wichtiger pädagogischer Ansatz, um die kreative Entwicklung gerade des noch kleinen Kindes zu fördern, Geduld und Konzentration zu lernen und die Motorik zu schulen. „Endlich bunt“ ist deshalb für Pädagogen in Kindergarten und Vorschule genauso geeignet wie für Eltern und Großeltern, um mit dem Kind gemeinsam kreativ zu werden. Ulrike Hinterkörner, die ihre eigene Kreativität auch beim Häkeln, Stricken, Nähen, in der Gartenarbeit und beim Kochen auslebt, sagt: „Farben sind Gedanken des Herzens“.

Zum Buch:
Ulrike Hinterkörner
Endlich bunt

ISBN 978-3-86196-695-1

Hardcover, 32 Seiten – mit zahlreichen Anregungen für die pädagogische Arbeit

Über:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau
Deutschland

fon ..: 08382 7159086
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Oberer Schrannenplatz 2
88131 Lindau

fon ..: 08382 7159086
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Verlegung von Glasfaserkabel bei Pilsting: Neuer Kabelpflug Foeck FSP 6 vorgestellt

Der neue Verlegepflug FSP 6 der Firma Walter Föckersperger aus Pauluszell bei Vilsbiburg wurde bei der Verlegung eines Glasfaserkabels bei Großköllnbach zum ersten Mal eingesetzt.

Zu den großen Stärken des Foeck FSP 6 zählen seine extreme Wendigkeit mit dem kleinsten pflügbaren Kurvenradius von 3,0 m und die Fahrzeugführung mittels einer fortschrittlichen Funkfernbedienung. Aufgrund dessen kann auf eine Fahrerkabine verzichtet werden, weshalb der Kabelpflug auch bei niedrigen Unterführungen und Durchfahrten mit rund zwei Metern benutzt werden kann und eine flexiblere Handhabung ermöglicht.
Beides konnte der Foeck FSP 6 auf einer Baustelle in der Nähe des Solarparks Großköllnbach bei Pilsting zum ersten Mal unter Beweis stellen. Er bewältigte zwei 90 Grad Kurven genauso wie einen kleinen Bach, wo das Glasfaserkabel bis zu einem Meter in den Boden gebracht wurde. Das Projekt beinhaltete die Verlegung eines HDPE Rohres mit einem Durchmesser von 50 Millimeter und eines Warnbandes auf einer Länge von 2.500 Meter. Später wird das Glasfaserkabel in das HDPE Rohr eingeblasen.
Die Verlegetiefe ist beim Foeck FSP 6 stufenlos bis 1.500 Millimeter einstellbar. Die durchschnittliche Verlegetiefe betrug bei dem Bauprojekt bei Großköllnbach in etwa ein Meter. Gezogen wurde der Kabelpflug von einem Seilwindenfahrzeug des Typs FWF 70. der Firma Walter Föckersperger mit einer Zugkraft von bis zu 70 Tonnen.
Aufgrund des schmalen Pflugschwertes entstand fast kein Erdaufwurf. Deshalb konnte die Oberfläche der bearbeiteten Trassenfläche – der Verlegeschlitz – schnell wiederhergestellt werden. Nicht zuletzt betrug der Dieselverbrauch für den Foeck FSP 6 und den FWF 70 maximal 120 Liter. Wichtig war den Baustellenverantwortlichen auch die Beachtung der angrenzenden Grundstücksfläche, die mit entsprechenden Pfeilern im Boden gekennzeichnet war. Für den Foeck FSP 6 kein Problem, da eine Verlegung auch an direkten Grundstücksgrenzen möglich ist. Aufgrund seiner hohen Verlegeleistung bis zu 1.500 Meter pro Stunde konnten die Arbeiten mit dem Foeck FSP 6 nach ein paar Stunden abgeschlossen werden.
Mehr Informationen zu dem vorgestellten Verlegepflug Foeck FSP 6 erhalten Sie hier oder unter folgenden Kontaktdaten:
Walter Föckersperger GmbH
Tel: +49 (0)8742 43897-0
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über:

Walter Föckersperger GmbH
Herr Bernhard Föckersperger
Eberspointer Str. 6
84189 Pauluszell
Deutschland

fon ..: +49 (0)8742 43897-0
web ..: https://www.foeck.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Walter Föckersperger GmbH
Herr Bernhard Föckersperger
Eberspointer Str. 6
84189 Pauluszell

fon ..: +49 (0)8742 43897-0
web ..: https://www.foeck.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Retro Kinderwagen! Ist das Nostalgie oder ein moderner Trend?

Warum sind moderne Retro- oder Nostalgiekinderwagen so gefragt und was macht den Natureline von Friedrich Hugo so besonders?

BildRetro ist nun schon seit geraumer Zeit ein Trend. Retro-Moden sind derzeit in fast allen Bereichen anzutreffen die von Mode-Prozessen erfasst werden: vom Alltäglichen Gebrauchsgegenstand bis über Autos, Klamotten, Architektur und bis hin zum Kinderwagen. Allerdings ist dieses Phänomen nicht neu, es ist lediglich ein moderner Name für ein altes Phänomen.

Retro-Welle – ein Phänomen
Der Begriff ist nicht besonders präzise und undifferenziert. Es soll unterschiedliche aktuelle Phänomene in Bezug auf die Postmoderne, die Nostalgie, das Collage, Sampling, den Strafpunkt, eigentlich alles was das Suchen, Pflegen und Wiederherstellen von Erinnerung, Denkmalpflege und Kulturelle Erinnerungsgegenstände sowie historische Formen zurückliegender Jahre und Jahrhunderte auf verschiedene Weise neu verarbeiten.

Beispiele
Neu und Einzug gehalten hat in den letzten 2 Jahren bei dem Phänomen „Retro“ die Wiederaufnahme der Moderne bei Kinderwagen. Dieses Comeback wird mit neuestem Standard verbunden und hergestellt. Da gibt es Modelle mit weniger und auch mehr Modulen, die in der Kinderwagen-Sprache 2 in 1, das heißt mit Babywanne und Sportsitz oder 3 in 1 mit zusätzlicher Babyschale oder 4 in 1 mit einer zusätzlichen ISOFIX Basis zum leichten Befestigen der Babyschale beinhaltet.

Retro Moderne oder Postmoderne?
Stilistische Rückgriffe werden ab 1970 auf Historisches ebenso als Indiz für die These der beginnenden Postmoderne sowie der Abkehr von der Moderne zum Anlass genommen, die Defizite der Moderne und ihres Fortschrittsglaubens zu bekritzeln.
Es ist interessant, dass eine unterschiedliche Positionen darüber gibt, ob es wahrhaftig eine Postmoderne gibt und wie sie im Kinderwagen Bereich zu deuten ist. Der umstrittene Begriff wird in verschiedenen wissenschaftlichen Texten beschrieben.
Retro ist bei diesen Interpretationen ein derzeit aktuelles Phänomen aber ohne einen Zusammenhang zur Moderne, die sich auf der „ständigen Suche nach Innovation“, zum Highlight gemacht hat, nicht so leicht zu verstehen.
Das bereits lieb gewonnene ist vom Verschwinden bedroht die aufscheinenden „Retro“-Trends eine logische Folge, auf die wiederum der Vorwurf folgen muss, lediglich die Sehnsucht nach heimeligen Bedürfnissen und Geborgenheit zu aktivieren.

Retro-Bewegungen
Die ersten Retro-Bewegungen gab es seit den frühen 1970er Jahren Damals war es nicht zu übersehen, dass sich die Moderne in einer schweren Krise befand. So entstanden in den Gruppen der Fortschrittsgläubiger, genannt die „NEW YOUK FIVE“ zu denen Richard Meier, Michael Graves und Peter Eisenmann gehörten, haben sich zum Ziel gesetzt, den Weg der Moderne bis ins Jahr 1887 zu Le Corbusier zurückzugehen.
Der Kapitalismus hat seit Anfang 1970 zugenommen und Trödelläden hatten in den Jahren des Wirtschaftswunders ihr Comeback.

Retro-Phänomene und Historismus heute
Unter dem Titel und der Haltung „anything goes“, die gleichzeitig viele Stile und Haltungen akzeptiert, ist im Alltagsleben und speziell im Kinderwagen Bereich eine Wiederaufarbeitung voll im Gange und bringt den Verlust von Kontrolle und Geschmack mit sich.
Heutige Retro Trends könnte man als den neuen Historismus interpretieren, sozusagen den Historismus des 21. Jahrhunderts. Wenn man die Moderne darauf nun in Frage stellt, so ergeben sich unterschiedliche Sichtweisen. Z. B. könnte man fragen, ob die Moderne des 20. und 21. Jahrhundert die Historismus-Phasen angemessen charakterisiert und ob das Retro Phänomen und der Historismus mehr sind als nur vorübergehend.

Zeitgenössische Retrotrend
In den 80er Jahren war es das Wort „Rockabilly „, da hat die Jugendkultur den Rock’n’Roll der 50er Jahre aufleben lassen. Der Jazz war dann in den 90ern dran und stilgerecht in Farbe und Kleidung wurde ebenso getanzt. Eine „Grunge-Welle“ gab es dann Anfang der 1990er mit ihren Bezügen zu 1970er-Jahre-Bands wie z.B. „The Who“ „Led Zeppelin“ oder die Band „Black-Sabbath“.
Der Punk war dann anschließend eine Wiedererinnerung an Verlorengegangenes. In den späten 70gern war „AC-DC „,“Ramones und Motörhead“ eine Aufarbeitung der Rockmusik im Gegensatz zum Pomp von“Pink Floyd“, „Yes“und Queen! Die Rolling Stones & Co., sowie die grob Blues Welle der Vierziger wurde von Otis Rush und Buddy Waters aufgefrischt und die Beatles bekamen den Hinweis ihre Plattenfirma, dass Gitarrenrock nicht mehr modern wäre. Der Retrotrend in der ersten Hälfte der Null-Jahre fand sich bei Clubmusik, Kleidung und Frisuren aber nicht im Kinderwagen Bereich wieder

Retro-Design – eine Innovation im Kinderwagenbau
Das Retro-Design zitiert meistens ganze Fahrzeuge, oft Klassiker des Kinderwagendesigns. Technisch können Retro Kinderwagen stark vom Konzept ihrer historischen Vorbilder abweichen. Waren die herkömmlichen Modelle statisch, das heißt, die Babywanne konnte vom Untergestell nicht abgenommen werden, so ist das heutzutage komfortabler. Die Reifen waren fest und nicht auswechselbar. Das Gestell konnte nicht zusammengeklappt werden und in der Babywanne konnte der Rückenteil nicht nach oben verstellt werden. Ein deutliches Designmerkmal sind die extra großen Reifen und da gilt heute wie früher: Je größer der Reifendurchmesser, je leichter rollt er über kleinere Hindernisse wie Ästchen, Steine und auch Kopfsteinpflaster.

Öko Natureline von Friedrich Hugo! – Der erste Nostalgie Kinderwagen, der auf natürlich Flachsstoffe, Bio Organic Baumwolle und Kokosmatratze setzt.
Im 18. Jahrhundert gab es keine Chemie. Bei den ersten Kinderwagen war die sogenannte Babywanne aus Korbgeflecht, was anschließend in Pappkarton mit einem Leder- oder Natureline – Stoff bezogen wurde. Die Räder waren aus Holz oder Eisen. Später begann die Industrie Luftreifen zu verwenden, was für Babys, bei Kopfsteinpflaster und ungeteerte Straßen sicherer und komfortabler war. Eine Ablage für Taschen oder andere Kleinigkeiten auf dem unteren Gestell gab es früher nicht. Heute hat sich das Retro-Design mit der neuen Technik in einer harmonischen Symphonie zusammengefunden. Z.B. mit dem Modell Friedrich Hugo Natureline 2 in 1, 3 in 1 und 4 in 1 bestimmt eine Kombination aus Retro und moderner Technik die Kinderwagen-Revolution. Die Bio Organic Babywanne in dem Maß 80 x 37 ist im Gegensatz zu alten Modellen größer und hat eine dreiteilig verstellbare Rückenlehne und abgesehen von der weich gepolsterten Babywanne ist der gesamte ökologische Innenstoff waschbar. Die Kokosmatratze ist neben ihrer hohen Abrasionbeständigkeit der Kokos-Fasern unempfindlich gegen Pilz- und bakteriellen Befall und können monatelange Feuchte überdauern, ohne sich zu zersetzen. Kokosfasern sind zudem isolierend, schallschluckend, antistatisch und schwer entzündlich. Extra dicke Gurtpolster für das Rückhaltesystem beim Sportwagen und die PVC Ummantelung am Sicherheitsbügel sind, im Gegensatz zu früher, leicht und hygienisch sauber zu halten. Das Gestell, bei dem alle Räder mit einem Klick abgenommen werden können, ist bei allen „Friedrich Hugo Natureline Kinderwagen“ babyleicht zusammenklappbar und die zentral mittig gelegte Bremse ist mit jedem Schuhwerk (sogar Flip Flops) zu bedienen. Ein umfassendes 35 Punkte Funktions- und Lieferumfang-Sortiment sowie eine detaillierte Maßtabelle, für die richtige Wahl bei der Vorentscheidung lassen den Wagen bei Friedrich Hugo zur Königsklasse aufsteigen.

Über:

Pro Concept Store
Herr Christian Leyk
Am Eggenkamp 29
48268 Greven
Deutschland

fon ..: +4925719977790
fax ..: +4925719977791
web ..: http://www.pro-concept-store.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pro Concept Store bietet dank Direktvertrieb im Internet ein starkes Preis/Leistungsverhältnis. Ob in der Kategorie Kinderwagen bei Amazon, Ebay, Real oder Rakuten. Die Kinderwagen von unseren Marken BEBEBI© & FRIEDRICH HUGO© sind überall zu bekommen und nehmen es mit den Wettbewerbern wie Bergsteiger, ABC, Bonavi, Knorr Kinderwagen auf. Wer also einen echten Winner sucht, der wird von unserem Kinderwagen Design begeistert sein.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Pro Concept Store
Herr Christian Leyk
Am Eggenkamp 29
48268 Greven

fon ..: +4925719977790
web ..: http://www.pro-concept-store.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt