Raus in den Winter!

KEEN schickt mit dem Targhee Lace Boot einen kernigen Winterhelden ins Gelände

BildEr ist schon längst zu einer Legende geworden: der KEEN Targhee. Unübertroffener Komfort, große Leistungsstärke, hohe Strapazierfähigkeit und super Funktionalität sind seine Charaktereigenschaften. Seine Mission ist das Abenteuer – egal unter welcher Bedingung, egal bei welchem Wetter, egal zu welcher Jahreszeit. Für den kommenden Winter hat KEEN seine populäre Hiker-Kollektion um einen echten Winterhelden erweitert, der es mit jedem Gelände aufnimmt.

Der Targhee Lace Boot High WP (UVP 159,95 Euro) verleiht Robustheit und Langlebigkeit mit seiner hochfunktionalen Ausstattung eine ganz neue Bedeutung. Sein hoher Schaft besteht aus salzbeständigem, hochwertigem Leder aus Gerbereien, die von der LWG (Leather Working Group) zertifiziert sind, was übrigens für alle Targhee-Modelle zutrifft. Geschnürt wird dieser zupackende Winterstiefel schnell und einfach durch Aluminium-Schnellzughaken für einen sicheren Halt am Fuß. Mit seiner wasserdichten, atmungsaktiven KEEN.Dry-Membran und einer Isolierung aus 200 g KEEN.Warm bleiben die Füße auch bei extremstem Wetter bei bis zu 30 Minusgraden absolut trocken und warm. Die doppelt verdichtete, formgepresste EVA-Zwischensohle mit integrierter ESS-Platte liefert langlebige Dämpfung und hohe Stabilität auf ganz unterschiedlichen Untergründen. Für den optimalen Grip und eine hohe Flexibilität auf kalten und rutschigen Oberflächen sorgt die neue KEEN.Freeze-Gummilaufsohle mit ihren 4 mm starken, multidirektionalen Stollen. Ein Plus an Schutz bietet KEENs patentierte Zehenkappe.

In der Midcut-Version präsentiert sich der Targhee Lace Boot WP (UVP 149,95 Euro) in gleicher Ausstattung, aber mit einem Schaft aus Leder und Mesh sowie einer 100 g KEEN.Warm-Isolierung. Ein ungetrübter winterlicher Abenteuerspaß ist Männern mit diesen beiden Kraftpaketen selbst bei widrigsten Wetterbedingungen also garantiert.

Weitere Infos: www.keenfootwear.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

KEEN Europe Outdoor B.V.
Frau Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
Deutschland

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.keenfootwear.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

KEEN ist eine wertegeleitete, privat geführte Outdoor-Schuhmarke aus Portland, Oregon (USA), die angetrieben wird von der Leidenschaft für das Leben im Freien. Die Mission des Unternehmens ist es, auf verantwortungsbewusste Weise einzigartige und vielseitige Produkte zu entwickeln, die zu einer höheren Lebensqualität beitragen und die Menschen dazu inspirieren ihre Abenteuerlust in der freien Natur zu entdecken. Mit der Vorstellung ihrer Newport Abenteuersandale entfachte die 2003 gegründete Marke eine Revolution in der Schuhindustrie. KEEN spendete seitdem rund 17 Mio. US-Dollar an Nonprofit-Organisationen und Projekte weltweit, um einen verantwortlichen Umgang mit der Natur effektiv zu unterstützen sowie den Schutz von Land und Wasser zu fördern. KEEN möchte mit seinen Produkten und Aktivitäten zeigen, dass ein nachhaltiges unternehmerisches Handeln gleichzeitig zu geschäftlichem Erfolg führt. Das Unternehmen lebt seine Werte vor, es gibt zurück, geht achtsam mit Ressourcen um, wird aktiv und ermuntert Gemeinschaften und Einzelpersonen dazu, Orte, an denen Menschen arbeiten und ihre Freizeit verbringen, zu beschützen und zu bewahren und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.
Mehr dazu gibt es hier www.keenfootwear.com/de-de/our-purpose.html
KEEN | INSTAGRAM | FACEBOOK | BLOG

Pressekontakt:

W&P PUBLIPRESS
Frau Sabine von der Heyde
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn

fon ..: +49 (0)89-660396-6
web ..: http://www.wp-publipress.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

45 Jahre Baros Maldives – eine Legende erfindet sich neu

Baros Maldives hat sich anlässlich seines 45. Jubiläums einem großen Redesign unterzogen und erstrahlt in neuem Glanz.

BildEine neue Villenkategorie, die frisch renovierte Sails Bar und ein neues Coral Line-Projekt für den Schutz der Unterwasserwelt sind erst der Anfang. Denn Baros Maldives erfindet sich immer wieder neu, ohne dabei sein maledivisches Erbe zu vergessen.

Neue Villen Kategorie „Baros Suites“
Im Zuge des Redesigns ist Baros Maldives um eine neue Villenkategorie, die Baros Suites, reicher. Diese Suiten sind private, freistehende Villen, die ihren Gästen einiges bieten: einen modernen, luxuriösen Wohnbereich, einen 6 x 3 Meter großen Swimming Pool, einen separaten Heiß- und Kaltwasser-Whirlpool und einen exklusiven Pavillon ausgestattet mit einem schwingenden Bett für den ganz besonderen Blick über den Indischen Ozean.

Darüber hinaus sind die bestehenden Wasser-, Pool- und Deluxe Villen mit neuem Mobiliar, leuchtenden Farben und Materialien höchster Qualität ausgestattet worden, um den Komfort der Gäste erneut anzuheben und den eleganten Stil jeder Villa weiter herauszuarbeiten.
Das Dinner-Erlebnis auf der Insel ist dank des neuen Designs der Sails Bar im Herzen des Palmengartens sowie des Cayenne Grill Restaurants direkt an der Lagune besser als je zuvor.

Coral Lines – ein neues Projekt für die Riff-Regeneration
Die Wiederherstellung des Hausriffs in seine ursprüngliche Pracht ist mit einem neuen Projekt, den Coral Lines, vorangetrieben worden. Hierbei werden umweltschonende, nachhaltige und naturnahe Methoden angewendet. Es werden Fragmente von Korallen gesammelt und an Seilen befestigt, die im Meereszentrum der Lagune hängen und die anschließend ein bis drei Jahre ernährt und umsorgt werden, bis sie wieder im Riff angebracht werden können. Diese tatkräftige Methode sorgt für einen Wachstum der Korallen in ihrem natürlichen Habitat ohne jegliche künstlichen Strukturen.

Zur Feier seines maledivischen Erbes bietet Baros Maldives ein besonderes Package an, das sich „Essence of Maldives“ nennt.

Über Baros Maldives
Das luxuriöse Baros Maldives liegt umgeben von Kokosnusspalmen, tropischer Vegetation, Korallenriffen und dem kristallklaren Wasser des Indischen Ozeans im Nord Malé Atoll. Die Architektur des Resorts und seine 75 Villen (Overwater- sowie Strandvillen) gliedern sich perfekt in die Natur der kleinen Privatinsel ein.
Baros erfüllt mit seinen drei Restaurants und zwei atmosphärischen Bars nahezu jeden kulinarischen Wunsch.

Die Divers Baros Maldives PADI-Tauchstation bietet alles rund ums Tauchen und stimmt seine Unterwasser-safaris individuell auf die Gäste ab. Gemeinsam mit Meeresbiologen aus dem Marine Center lernen Gäste beim Schnorcheln im Hausriff mehr über das sensible Ökosystem und seine zahlreichen Bewohner. Privates Dinner auf der naheliegenden Sandbank oder eine Bootsfahrt in den Sonnenuntergang mit Champagner und Canapés sind weitere Highlights eines Aufenthalts auf BAROS.
Mit dem Schnellboot dauert der Transfer zum internationalen Flughafen von Malé lediglich 25 Minuten.

Website: www.baros.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Starling PR
Frau Isabel Schleiwies
Dreimühlenstrasse 29
80469 München
Deutschland

fon ..: 089/12477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Starling PR
Frau Isabel Schleiwies
Dreimühlenstrasse 29
80469 München

fon ..: 089/12477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

MyCoffeebag – Die einfache Lösung für den umweltschädlichen „Ein-Tassen-Kaffee“

Das Startup „MyCoffeebag“ etabliert sich zum heimlichen Helden der Filterkaffee-Renaissance

BildEs ist so einfach: Tasse unter die Maschine stellen, Knopf drücken und nach wenigen Sekunden ist die Tasse Kaffee fertig. Der Trend zum „Ein-Tassen-Kaffee“, wie ihn Alexander Streck, Gründer des Startups MyCoffeebag, nennt, „nimmt richtig Fahrt auf“. Der Gegenwind? Enorm, denn das liebste Getränk der Deutschen verursacht Müll – viel Müll. Weltweit, so die Hersteller, werden etwa 12.300 Tassen Alu-Kapsel-Kaffee getrunken – pro Minute wohlgemerkt.

Und während aktuell die Debatte über Plastikmüll, Café-to-go-Becher oder Kaffeekapseln stark kommuniziert wird, sitzen im beschaulichen unterfränkischen Ort Niederlauer zwölf Frauen in einem Raum, kaum größer als zwei Autogaragen, und stellen „MyCoffeebag“ her – einem aus Vlies und Papierhenkeln bestehenden Kaffeefilter im Miniaturformat.

„Unser Produkt“ so der Gründer, „ist einfach erklärt: Wir haben den Filterkaffee für die Kanne portionsfähig für die Tasse gemacht.“ Dabei setzt das Startup auf einen zu 100 % kompostierbaren Kaffeefilter, der durch seine Papierflügel auf jede Kaffeetasse aufgesetzt werden kann. „Mit heißem Wasser aufgegossen“, so Streck, „entsteht nach zwei Minuten ein Kaffee wie zu Oma’s Zeiten – nur noch etwas besser.“

Der Clou: Das Startup sieht sich nicht als Hersteller von Kaffeefiltern, sondern liefert den portionsweise abgepackten Kaffee gleich mit. So wird jeder einzelne Miniaturkaffeefilter exakt mit 10 Gramm Kaffee befüllt. Bei Unternehmensgründung noch per Hand, heute übernehmen dies sonderangefertigte Maschinen, die pro Stunde 3.000 Coffeebags befüllen.

Wenn es um den Inhalt der Coffeebags geht, ist Streck wählerisch, wenngleich er sich selbst nicht als Kaffee-Experten, sondern mehr als Kaffeegenießer bezeichnet. Die Kaffeeröstung und -empfehlung überlässt er deshalb zwei Röstereien, die „ihr Handwerk verstehen“ so der Gründer. Die Murnauer Kaffeerösterei, ausgezeichnet zum Röster des Jahres 2015 und die Dresdner Kaffee- und Kakaorösterei, ausgezeichnet als eine der besten Röstereien Deutschlands 2018 liefern Woche für Woche im schonenden Langzeitverfahren geröstete Bohnen nach Niederlauer. Gemahlen wird direkt vor Ort und sofort abgefüllt – „des Aromas wegen“, so Streck.

In den Regalen des Lebensmittelhandels sucht man nach MyCoffeebag bisweilen vergebens. Der Grund? „Noch ist unser Produkt zu erklärungsbedürftig und es ist ohnehin nicht die Aufgabe des Handels, unser Produkt zu erklären“, sagt Produktentwicklerin Jennifer Shirley. Deshalb setzt MyCoffeebag konsequent auf Onlinevertrieb, der es ermöglicht, neben den ökologischen Vorteilen auch die Zubereitung beispielsweise per Video zu erklären. Mit Erfolg: In 20 Monaten konnte das Unternehmen 40.000 Neukunden gewinnen und etwas mehr als 1,5 Millionen „Tassen“ Kaffee verkaufen. „Umgerechnet auf Kaffeekapseln bedeutet dies eine Einsparung von mehr als 25 Tonnen Kohlendioxid, die zur Herstellung von Kaffeekapsel notwendig wären“, so Shirley.

Mehr Informationen auf www.mycoffeebag.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MyCoffeebag
Herr Alexander Streck
Am Kebigsgraben 15
97616 Salz
Deutschland

fon ..: 09771 63010-14
web ..: http://www.mycoffeebag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

MyCoffebag ist Hersteller des innovativen Kaffeegenusses: Ein Miniaturkaffeefilter, befüllt mit hochwertigem, im schonenden Trommelröstverfahren hergestellten Kaffee in verschiedenen verfügbaren Sorten wird auf die Tasse aufgesetzt, mit heißem Wasser übergossen und verspricht Aroma pur. MyCoffeebag ist die natürliche Alternative zu Kaffeekapseln – überall und an jedem Ort einsetzbar.

Pressekontakt:

MyCoffeebag
Herr Alexander Streck
Am Kebigsgraben 15
97616 Salz

fon ..: 09771 63010-14
web ..: http://www.mycoffeebag.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt