Fix, fixer, SenoFix FT

Sihga entwickelt neues Befestigungssystem für Holzterrassen und -fassaden

BildUnsichtbar und schnell montiert: Mit SenoFix FT bietet die Sihga GmbH nun ein neues Produkt zur optisch ansprechenden und präzisen Befestigung von Holzdielen auf Terrassen und an Fassaden an. Der integrierte Spreizmechanismus des Verbinders ermöglicht dabei ein gleichmäßiges Fugenbild mit einem Abstand von sieben Millimetern. Distanzhalter und weitere Werkzeuge werden für die Montage nicht benötigt.

Um Holzterrassenbeläge sowie Fassadendielen zu stabilisieren und temperatur- sowie feuchtigkeitsbedingte Quell- und Schwindvorgänge des natürlichen Materials zu kompensieren, hat die Sihga GmbH aus Gmunden (Oberösterreich) das Schraub- und Verbindersystem SenoFix FT entwickelt. Dieses kommt zwischen von Sihga freigegebenen, profilierten Hölzern zum Einsatz und sorgt für eine einfach verschraubte, stabile Dielenbefestigung. Deck- und Seitenflächen bleiben unbeschädigt und die Montage nahezu unsichtbar. Eine optisch ansprechende Oberfläche entsteht.

Gleichmäßiges Fugenbild garantiert
Verfügen Holzterrassen über zu geringe Fugenbreiten, lagert sich dort schnell Schmutz ab, Wasser kann nicht richtig ablaufen oder es entsteht ein Kapillareffekt. Im schlimmsten Fall versagt die Befestigung oder es kommt zum Aufwölben der Terrassendielen. Um dies zu verhindern, sorgt SenoFix FT mithilfe eines Spreizmechanismus für eine gleichmäßige Fugenbreite von sieben Millimetern im Endzustand. Dadurch wird der Terrassenbelag oder die Fassadenverkleidung jederzeit effizient durchlüftet und ein schnelles Abtrocknen ermöglicht. Hierfür ist auch die – durch die Verbinderhöhe automatisch entstehende – Distanz von acht Millimetern zur Unterkonstruktion verantwortlich.

Schnelle Montage
SenoFix FT wird jeweils zwischen zwei profilierte Dielen platziert und ausschließlich in der Fuge fixiert. Je Befestigungspunkt reicht dabei eine Schraube. Letztere bietet Sihga in zwei Längen zur Anwendung auf Unterkonstruktionen aus Holz und Aluminium an. Bestehend aus gehärtetem, rostfreiem Edelstahl sind die Schrauben langlebig und bruchfest. Ebenso beständig ist auch der Verbinder aus verstärktem Sihgamid – einem Kunststoff aus der Weltraumforschung. Dank des integrierten flexiblen Abstandshalters entfallen bei der Montage komplizierte Distanzmessungen, wodurch sich die Arbeitszeit im Vergleich zu anderen Systemen deutlich verkürzt. Auch zusätzliche Werkzeuge wie Zwingen und Gurte werden nicht benötigt.

Das Befestigungssystem SenoFix FT bietet eine einfache Möglichkeit, Holzdielen schnell zu montieren. Durch die präzise Verlegung und das automatische Einhalten von Fugenbreiten und Distanzen wird die Lebensdauer der Terrasse und Fassade deutlich erhöht. Überdies punktet das Produkt mit einer dezenten Optik, bei der Verbinder und Schrauben in den Zwischenfugen nahezu verschwinden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte auch auf www.sihga.com.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SIHGA GmbH
Frau Jane-Beryl Simmer
Gewerbepark – Kleinreith 4
4694 Ohlsdorf
Österreich

fon ..: +43 7612 74370 0
fax ..: +43 7612 74370 10
web ..: http://www.sihga.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die SIHGA GmbH mit Sitz im oberösterreichischen Gmunden ist Innovationsführer für Befestigungstechnik im Holzbau. Mit seinen Lösungen beliefert das Unternehmen Kunden aus Industrie und Gewerbe sowie ausgewählte Fachhändler. Das Produktprogramm umfasst Systeme für die Anwendungsschwerpunkte Holz-, Fassaden-, Terrassen- und Wasserbau. Hierzu zählen Systemschrauben und -verbinder, Lastaufnahmemittel und spezielle Lösungen für den Holzbau sowie den konstruktiven Holzschutz. SIHGA verfügt über 80 Patente, Gebrauchsmuster- und Markenregistrierungen. Unlängst wurde das Unternehmen mit dem österreichischen Staatswappen ausgezeichnet. Dies erhalten Firmen, die sich durch außergewöhnliche Leistungen um die österreichische Wirtschaft verdient gemacht haben und in ihrer Branche eine führende und allgemein geachtete Stellung innehaben. Bislang dürfen lediglich 0,4 Prozent aller österreichischen Firmen diese Auszeichnung führen.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Herr Andre Wand
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sind Sie neu bestellt als Auslagerungsbeauftragter?

Was sind die Aufgaben und die Arbeitsfelder eines Auslagerungsbeauftragten?

BildAufgrund der hohen Komplexität des Auslagerungsmanagements ist es notwendig, dass ein Zertifizierungs-Lehrgang absolviert wird. Lehrgang Zertifizierter Auslagerungsbeauftragter online buchen: Das S&P Unternehmerforum führt die Ausbildung zum Auslagerungsbeauftragten (S&P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte Programm eine fundierte Ausbildung auf höchstem Niveau – mit maximalem Bezug zur unternehmerischen Praxis.

Dein Mehrwert mit dem S&P Zertifizierungsprogramm:
Unser Zertifizierungsangebot mit dem Fokus auf dein Unternehmen:

> Schnelle und direkte Umsetzungsanleitungen aus der Praxis für die Praxis
> Modularer Aufbau der Zertifizierung
> Flexible Terminzusammenstellung der einzelnen modularen Bausteine
> Die S&P Tool Box liefert dir Hilfestellungen für eine sichere Umsetzung in der eigenen Unternehmens-Praxis.
> Muster-Leitfäden, Bewertungs-Tools sowie Checklisten leiten an, das Gelernte in die Praxis umzusetzen.

Die inhaltlichen Details sowie viele Informationen finden Sie direkt hier.

Programm – Inhalte Zertifizierungslehrgang Auslagerungsbeauftragter

1. Tag
> Aufgaben und Pflichten des Auslagerungsbeauftragten
> Risikoanalyse bei Auslagerungen: „Rote Linien“ kennen
> Laufende Überwachungspflichten des Auslagerungsbeauftragten

2. Tag
> Solide Governance Regelungen als Basis für das Auslagerungsmanagement
> Schnittstelle Auslagerungsbeauftragter und Informationssicherheitsbeauftragter
> Pre-Outsourcing Analyse nach MaRisk AT 9 und EBA-Leitlinien

3. Tag
> IT-Compliance sicher umsetzen
> IT-Governance: Risikoanalyse zur Feststellung des IT-Schutzbedarfs
> Pflichten im Datenschutz: Agiles Schnittstellenmanagement zwischen Compliance, Informationssicherheit und Datenschutz

Sie haben noch Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Unser Service-Team steht Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung: 089/452 429 70 100

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

Gemeinsam Lösungen erarbeiten
Ohne Umwege Chancen sichern
Erfahrungen austauschen

Das S&P Unternehmerforum bietet für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Finanzwirtschaft zertifizierte Seminare und Inhouse-Trainings zu folgenden Fachbereichen an:

Strategie & Management, Planung & Entwicklung, Führung & Personalentwicklung,
Vertrieb & Marketing, Unternehmenssteuerung, Rating & Bankgespräch, Unternehmensbewertung & Nachfolge, Compliance & Beauftragtenwesen sowie Risikomanagement.

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12 A
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Starke Kombination

Produkte von KHK und resinnovation sorgen für eine zeitsparende Sanierung von Schachtzugängen

BildRissbildungen am Deckel, Verschleiß oder Lageabweichungen des Rahmens: Die Gründe für die Sanierung eines Schachtzugangs sind vielfältig. Zugleich steigen auch die Anforderungen an die Ebenheit von Wegen und Fahrbahnen. Denn letztere unterliegen, aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen und sich wechselnden Witterungsverhältnissen, starken Belastungen. Für eine einfache, flächenbündige und sichere Sanierung – nicht nur im Schadensfall – sorgen die FibreIndustrial-Schachtabdeckungen von KHK in Verbindung mit dem Epoxidharzsystem FlexyPox der resinnovation GmbH.

Ist eine Schachtabdeckung defekt, müssen Kommunen schnell und zuverlässig handeln. Denn Beschädigungen können eine Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer darstellen. Werden Sanierungen zu spät durchgeführt, folgt häufig ein kostspieliges und zeitaufwendiges Herausbrechen und Wiedereinfügen des Beton-, Stahl- oder Gussrahmens. Denn auch dieser kann durch die tägliche Belastung beschädigt sein. Entstandene Ausblühungen können in diesem Kontext zum Beispiel dafür sorgen, dass er nicht mehr vollständig eben ist. Bei einem einfachen Austausch der Schachtabdeckung wäre der Einbau somit nicht kraftschlüssig. Die Folgen: Der Deckel wackelt, Anwohner fühlen sich durch das Klappern gestört und es kommt zur Unebenheit des Untergrunds. Um dies zu verhindern, bieten KHK-Kunststoffhandel und die resinnovation GmbH eine sichere und vor allem zeitsparende Alternative: So lässt sich ein Ausbau des Rahmens mithilfe der Schachtabdeckungen von KHK in Kombination mit dem Epoxidharzsystem FlexyPox oftmals problemlos umgehen.

In wenigen Schritten zur neuen Abdeckung
Soll eine neue Abdeckung auf einen alten Rahmen montiert werden, gilt es zunächst, lose Teile zu entfernen und den Untergrund gründlich zu reinigen. In einem nächsten Schritt wird das pastöse Zwei-Komponenten-Epoxidharz angemischt und mithilfe eines Schlauchbeutels (resiBags) je nach Bedarf aufgetragen. FlexyPox wird auf der Rahmenoberfläche verteilt. Unregelmäßigkeiten gleicht das flexible Harz dabei vollständig aus. Danach wird es mit einer Folie abgedeckt. Diese dient während der Ausformzeit als trennende Schicht zwischen Grund und Abdeckung. Letztere wird nun aufgesetzt und dem Fahrbahnniveau entsprechend nivelliert. Ist die Ausgleichsschicht ausgehärtet, kann die Folie wieder entfernt und überschüssiges Material abgeschnitten werden. Der Deckel liegt satt in der Fassung.

Sanierung leicht gemacht
Doch nicht nur FlexyPoy sorgt für eine bestmögliche Anpassungsfähigkeit. Auch die FibreIndustrial-Deckel lassen sich in Größe, Form und Farbgebung auf den vorgegebenen Rahmen abstimmen. Je nach Anforderung sind – durch die variable Zusammensetzung des Glasfaserverbundwerkstoffs (GFK) – zudem Belastungsklassen von A (1,5 Tonnen) bis zu F (90 Tonnen) nach Europäischem Standard EN 124 erreichbar. Hierdurch ist der passende Ersatz in nahezu allen Einsatzbereichen möglich.

Langlebig statt kurzweilig
FibreIndustrial-Schachtabdeckung und FlexyPox weisen eine besonders hohe Beständigkeit auf. So sind beide Produkte korrosionssicher und zudem gegenüber chemisch aggressiven Gasen reaktionsträge. Die passgenaue Angleichung von Deckel und Harz vermindert zudem ein Eindringen von Schmutz und Fremdwasser in den Schacht. Da das Epoxidharz-System dauerhaft flexibel ist und sich um bis zu 50 Prozent komprimieren lässt, hat es selbst im Langzeitbetrieb eine stoßdämpfende Wirkung. Dank des geringen Gewichts der Schachtabdeckung aus GFK profitieren von der Sanierung vor allem Kommunen und Fachkräfte, die den Schacht regelmäßig warten müssen. Doch auch Anwohnern kommt die starke Kombination zugute: So liegt der Deckel durch die kraftschlüssige Verbindung mit dem Untergrund flächenbündig auf. Hierdurch wird zusätzlich störenden Klappergeräuschen vorgebeugt.

„Mittlerweile verwenden wir FlexyPox nicht mehr ausschließlich für die Sanierung von Bestandsabdeckungen, sondern auch bei jedem neuen Einbau“, erklärt KHK-Geschäftsführer Carsten Cromm. „Denn so garantieren wir von vornherein eine bestmögliche Ausgleichsschicht.“

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.kunststoff-schachtabdeckungen.com sowie unter http://www.resinnovation.com/produkt/flexypox/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

KHK-Kunststoff-Handel Hassel & Seiter GmbH
Herr Carsten Cromm
Zeppelinring 11
76344 Eggenstein
Deutschland

fon ..: 07 21 9 44 25 – 0
fax ..: 07 21 40 40 57
web ..: http://www.khk-karlsruhe.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

KHK-Kunststoffhandel Karlsruhe ist seit über 30 Jahren leistungsfähiger Partner für Industrie, Bauunternehmen, Kommunen und Energieversorger im Bereich Tiefbau. Das Portfolio des Unternehmens umfasst neben den Produkten aus Glasfaserverbundwerkstoff auch den Kompetenzbereich „erdverlegter Kabelbau“. Hierzu gehören Kabelschächte aus Stahlbeton und Kunststoff, sowie Kabelschutzrohre und Zubehör rund um den Kabelbau. Erfolgreich pflegt das mittelständische Handelsunternehmen vom Firmensitz im badischen Eggenstein aus auch internationale Geschäftsverbindungen zu Kunden und Lieferpartnern.

Pressekontakt:

Kommunikation2B
Frau Janina Gründemann
Westfalendamm 69
44141 Dortmund

fon ..: 0231 330 49 323
web ..: http://www.kommunikation2b.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt