Fassadenschilder: Fit für den großen Auftritt

Ob am Firmengelände, auf dem Universitätscampus oder am Krankenhausgelände – Orientierung ist alles. Fassadenschilder unterstützen das Zurechtkommen auf großen Geländen.

BildWer einmal auf einem Universitätsgelände nach einer ganz bestimmten Stelle gesucht hat, weiß, wie wichtig Beschilderung ist. Egal, ob es sich um das Sekretariat einer Fakultät handelt, um die Bibliothek, die Mensa oder eine großen Hörsaal, man möchte möglichst rasch dorthin kommen.

Gleich verhält es sich mit großen Krankenanstalten oder Firmengeländen, die beste Beschilderung im Haus nützt nichts, wenn es keine Möglichkeit gibt, sich bereits im Außengelände zu orientieren. Um dies modern und fachgerecht zu ermöglichen, wurden Fassadenschilder entwickelt. Dies können sowohl säulenförmige Schildkonstruktionen sein, die bestimmte wichtige Destinationen am Gelände herausheben, wie auch großflächige Schilder oder Überblickskarten, die es dem Besucher ermöglichen, sich am Gelände zu orientieren.

Leitsysteme dieser Art benötigt man auch für Parkanlagen, Tiergärten oder Bereiche in Städten, in denen viele Sehenswürdigkeiten zu besuchen sind. Wunderbare Beispiel für wohldurchdachte Städteleitsysteme sind Bilbao oder Hamburg. In diesen Städten wird es Besuchern und Besucherinnen einfach gemacht, die wichtigsten Stadtteile rasch zu erreichen oder die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten auf dem Fußweg besuchen zu können.

Um funktionierende Leitsysteme und Beschilderungen entwickeln zu können, bedarf es eines Spezialisten für Beschilderungen, Schilder und Türschilder, der auf langjährige Expertise zurückblicken kann und moderne Umsetzungen möglich macht. Einer davon ist das Unternehmen SCHILDER Systeme GmbH, das sich auf Türschilder und Leitsysteme spezialisiert hat.

Alle Informationen zu Leitsystemen, auch taktilen Leitsystemen für Menschen mit Sehbeeinträchtigung, Schildern und Türschildern, finden Interessierte auf www.schilder-systeme.com.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf
Österreich

fon ..: +43_6272_4240
fax ..: +43_6272_5071
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die SCHILDER Systeme GmbH ist Ihr Spezialist für Schilder aus Alu und Glas, für Büroschilder, Hotelschilder und Türschilder. In unserem Shop finden Sie sicher genau das Schild, das Sie suchen, vom Türschild bis zum Infoschild, vom Tischaufsteller bis zum Fluchtwegschild.

In unserem Schilder Shop finden Sie ein großes Angebot an Schildern zur Bandschutzkennzeichnung. Sämtliche Brandschutzschilder und Rettungshinweisschilder aus unserem Schilder Shop sind DIN EN ISO 7010-genormt!

Sie sind auf der Suche nach Schaukästen zur Präsentation Ihres Unternehmens und zur Information Ihrer Mitarbeiter? Wir sind Ihre Experten für Schaukästen – sowohl für den Innen- wie auch Außenbereich! In unserem Schildershop finden Sie Schaukästen zur Wandmontage oder zur freistehenden Verwendung – in verschiedenen Größen und Ausführungen!

Pressekontakt:

SCHILDER Systeme GmbH
Herr Manfred Seeleitner
Salzburgerstraße 177
5110 Oberndorf

fon ..: +43_6272_4240
web ..: http://www.schild-schilder.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sernova bestätigt nachhaltiges C-Peptid-Niveau im Blut des ersten Patienten in seiner klinischen Phase-I/II-Studie für Typ-1-Diabetes nach dem Fasten

Ergebnisse validieren die Cell Pouch und die therapeutische Zellleistung bei Typ-1-Diabetes

London (Ontario), den 16. Oktober 2019 – Sernova Corp. (TSX-V: SVA, OTCQB: SEOVF, FWB: PSH), ein im klinischem Stadium befindliches Unternehmen der regenerativen Medizin, freut sich, die Erbringung des Nachweises eines nachhaltigen C-Peptid-Niveaus (gemessen bis zu 30 Tage und länger), eines Biomarkers der Insulinproduktion von transplantiertem Beta-Zellen, im Blutkreislauf eines fastenden Patienten im Rahmen seiner laufenden klinischen Phase-I/II-Studie über Cell Pouch(TM) (Gewebetasche) in den USA für Typ-1-Diabetes, bekannt zu geben.

Der Nachweis von Fasten-C-Peptid im Blutkreislauf unseres ersten Patienten sowie die jüngste Bekanntgabe von glukosestimuliertem C-Peptid und anderen Frühindikatoren der Wirksamkeit durch Sernova beweisen eine normalisierende Reaktion der Cell Pouch-Therapiezellen auf den unterschiedlichen Bedarf des Körpers im Hinblick auf die Insulinproduktion. Dies ist ein wichtiger Schritt nach vorne und ein Beweis für das laufende Anwachsen der Inselzellen in der Cell Pouch.

Abgesehen von der vorläufigen Sicherheit und den Frühindikatoren der Wirksamkeit sind wir begeistert, dass wir nach der jüngsten Transplantation das C-Peptid-Niveau im Blutkreislauf des Patienten beobachten – nicht nur nach der Stimulation mit einer Mahlzeit, sondern auch während des Fastens. Diese Ergebnisse stellen einen Fortschritt bei den klinischen Ergebnissen dar und belegen das Überleben und die Funktion der Inselzellen in der Cell Pouch von Sernova, sagte Dr. Piotr Witkowski, Studienleiter und Director of Pancreatic, and Islet Transplant Program an der University of Chicago. Wir freuen uns darauf, im Verlauf der Studie laufend über Ergebnisse weiterer Patienten zu berichten.

Die Zugangskriterien der klinischen Studie von Sernova erfordern, dass die Patienten bei der Aufnahme negativ auf C-Peptid reagieren. Das im Blutkreislauf gemessene C-Peptid ist ein Biomarker für Insulin und wird häufig als Maß für die Insulinproduktion von Inselzellen verwendet. C-Peptid wird für gewöhnlich nach dem nächtlichen Fasten (Fasten-C-Peptid) und während einer Glukoseverträglichkeitsuntersuchung (glukosestimuliertes C-Peptid) gemessen. Zusammen liefern diese Messergebnisse einen Index für die Fähigkeit des Patienten, den Blutzuckerspiegel durch seine Insulinproduktion zu kontrollieren.

Mit dem Ziel einer verbesserten Blutzuckerkontrolle und einer Stabilisierung schwankender Blutzuckerwerte, die häufig bei Menschen mit Typ-1-Diabetes auftreten, kann eine normalisierende Reaktion auch die Wahrscheinlichkeit lebensbedrohlicher hypoglykämischer, unbemerkter Ereignisse verringern – ein wichtiges Wirksamkeitsmaß der Studie von Sernova.

Die aktive Rekrutierung und Aufnahme von Studienteilnehmern wird bei der klinischen Studie von Sernova fortgesetzt. Weitere Ergebnisse werden im Verlauf der Studie veröffentlicht.

ÜBER DIE KLINISCHE STUDIE VON SERNOVA

Sernova führt eine nicht randomisierte, nicht verblindete, einarmige und vom Unternehmen gesponserte Phase-I/II-Studie durch, um die Sicherheit und Verträglichkeit der Inselzelltransplantation in die patentierte Gewebetasche (Cell Pouch) des Unternehmens bei Teilnehmern mit Diabetes und Hypoglykämie zu bewerten. Das sekundäre Ziel besteht darin, die Wirksamkeit durch eine Reihe von definierten Messungen zu bewerten. Wichtig ist, dass die Patienten, die an der klinischen Studie von Sernova teilnehmen, nicht in der Lage sind, vor der Implantation von Cell Pouch von Sernova und therapeutischen Zellen C-Peptid zu produzieren.

Geeigneten Probanden wird die Cell Pouch implantiert. Nachdem sich in der Gewebetasche Kammern aus vaskularisiertem Gewebe gebildet haben, werden die Probanden mit Immunsuppressiva stabilisiert und es wird eine Initialdosis gereinigter Inselzellen nach strengen Verabreichungskriterien in die Gewebetasche eingebracht.

Ein sogenannter Wächter-Pouch wird frühzeitig zur Bewertung der Inselzelltransplantation entfernt. Während eines Nachuntersuchungszeitraums von rund sechs Monaten wird die Sicherheit und Wirksamkeit der Behandlung für die Probanden nachverfolgt. Zu diesem Zeitpunkt wird über die Transplantation einer zweiten Inselzelldosis, gefolgt von weiteren Untersuchungen zum Nachweis der Sicherheit und Wirksamkeit, entschieden. Die Patienten werden anschließend ein Jahr lang weiter beobachtet, um die längerfristige Sicherheit und Wirksamkeit zu bewerten.

Für weiterführende Informationen zu dieser klinischen Studie besuchen Sie bitte die Website www.clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT03513939. Nähere Informationen über die Voraussetzungen zur Aufnahme in die Studie finden Sie auf der Webseite www.pwitkowski.org/sernova.

ÜBER DIE CELL POUCH VON SERNOVA

Die Cell Pouch ist ein neuartiges, selbstentwickeltes, skalierbares und implantierbares Makroverkapselungsgerät, das für das langfristige Überleben und die Funktion von therapeutischen Zellen entwickelt wurde. Das Gerät wurde so konzipiert, dass es sich mit dem Gewebe verbindet und äußerst vaskularisierte Gewebekammern für die Transplantation und Funktion von therapeutischen Zellen bildet, die dann Proteine und Hormone freisetzen, die zur Behandlung der Erkrankung erforderlich sind.

Das Gerät sowie die therapeutischen Zellen erwiesen sich in kleineren und größeren Diabetes-Tiermodellen als langfristig sicher und wirksam und bieten nachweislich ein biologisch kompatibles Umfeld für insulinproduzierende Zellen beim Menschen.

Über Sernova Corp

Sernova befasst sich mit der Entwicklung regenerativer Technologien für Medizin und Therapeutik, bei denen mit Hilfe eines medizinischem Gerätes und immungeschützten Therapiezellen (d.h. menschliche Spenderzellen, korrigierte menschliche Zellen und aus Stammzellen gewonnene Zellen) die Behandlung und Lebensqualität von Menschen mit chronischen Stoffwechselerkrankungen wie insulinabhängige Diabetes, Bluterkrankungen wie Hämophilie, sowie weiteren Erkrankungen durch den Ersatz von Proteinen oder Hormonen, die im Körper fehlen oder nur unzureichend vorhanden sind, verbessert werden kann. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.sernova.com.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Dominic Gray
Sernova Corp
Tel: (519) 858-5126
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.sernova.com

Zukunftsgerichtete Informationen
Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl Sernova annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf zukünftige Leistungen zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen des Managements von Sernova zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Aussagen, einschließlich unserer Überzeugungen über die Durchführung und das Ergebnis klinischer Studien. Die offengelegten Informationen stellen Ergebnisse eines Patienten dar und sind möglicherweise nicht für alle Studienpatienten oder die endgültigen Studienergebnisse repräsentativ. Sernova hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sernova Corp.
Philip Toeikis
700 Collip Circle, Ste 114
N6G 4X8 London
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Sernova Corp.
Philip Toeikis
700 Collip Circle, Ste 114
N6G 4X8 London

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

IsoEnergy erwirbt Collins Bay Erweiterung Uranvorkommen

Vancouver, BC, 16. Oktober 2019 – IsoEnergy Ltd. („IsoEnergy“ oder das „Unternehmen“) (TSXV: ISO; OTCQX: ISENF – www.youtube.com/watch?v=0TOrHqgVBaQ=5s) freut sich, mitteilen zu können, dass es sein Portfolio an Grundstücken im östlichen Athabasca-Becken von Saskatchewan um zwei neue Uranexplorationsvorkommen, Collins Bay Extension und Edge, erweitert hat (Abbildung 1). Das Highlight ist die Liegenschaft Collins Bay Extension, die sich entlang des Trends zum Eagle Point – Collins Bay – Rabbit Lake (Rabbit Lake) Uranmine und Mühlenkomplex befindet und nur sieben Kilometer entfernt ist. Sowohl Collins Bay Extension als auch Edge sind zu 100% im Besitz von IsoEnergy.

Steve Blower, Vice President of Exploration, kommentierte dazu: „Gute Uranexplorationsvorkommen im Athabasca-Becken sind immer noch in festen Händen und schwer zu erwerben. In diesem Zusammenhang bin ich sehr zufrieden mit den Ergebnissen unserer jüngsten Staking-Bemühungen – insbesondere im Hinblick auf die Claims der Collins Bay Extension. Das Potenzial für die Entdeckung einer Mineralisierung auf dieser Liegenschaft ist groß, da sie lange Strecken zweier fruchtbarer Urantrends – Collins Bay und Tent-Seal – umfasst.

Craig Parry, CEO, kommentierte: „Der Erwerb dieser beiden Grundstücke passt gut zu unserer Strategie, unseren Footprint an Uranexplorationsgebieten mit hohem Potenzial im östlichen Athabasca-Becken zu vergrößern. Es war ein großartiges Ergebnis, dieses zu 100% eigene Gelände in einem wettbewerbsorientierten Prozess mit mehreren anderen Explorationsunternehmen zu verbinden – und das bei sehr niedrigen Anschaffungskosten.

Collins Bay Extension Vorkommen

Das 8.580 Hektar große Grundstück Collins Bay Extension befindet sich entlang der abgeleiteten nordöstlichen Erweiterung des Collins Bay Trends, weniger als sieben Kilometer nordöstlich des Rabbit Lake (Abbildung 2). Rabbit Lake ist seit 2016 unter Pflege und Wartung und hat seit 1975 über 200 Millionen Pfund Urankonzentrat produziert, von denen ein Großteil aus tiefen Vorkommen stammt, in dem sich die Mineralisierung in den Eagle Point Lagerstätten befand. Die Eagle Point Ablagerungen zeichnen sich durch ihre bemerkenswerte Tiefenausdehnung bis mindestens 900 m unter die Sub-Athabasca Diskordanz aus.

Zusätzlich zum produktiven Collins Bay-Trend umfasst das Grundstück Collins Bay Extension auch die Erweiterung eines weiteren fruchtbaren leitfähigen Trends – Tent-Seal, der die Uranlagerstätte Tamarack auf dem Grundstück Dawn Lake von Cameco Corp. beherbergt und mehrere Vorkommen von Uranmineralisierungen in der Tiefe auf dem Grundstück McClean Lake von Orano Canada und dem Grundstück Hidden Bay von UEX. Die beiden Trends verschmelzen auf der Liegenschaft Collins Bay Extension in einer komplizierten Zone von Leitern, die auf ein hohes Maß an struktureller Komplexität hindeutet – eine perfekte Umgebung für eine Uranmineralisierung im Keller. Die gesamte Streichlänge der leitfähigen Stratigraphie im Zusammenhang mit den beiden Trends auf dem Grundstück Collins Bay Extension beträgt über 16 km.

Das Grundstück Collins Bay Extension liegt direkt hinter dem Rand des Athabasca-Sandsteins und ist ausschließlich von Kellersteinen umgeben (meist zukünftige Metasedimente der basalen Wollaston-Gruppe) und es gibt keine Sandsteinabdeckung. Trotz des Vorhandenseins von zwei voraussichtlichen Trends gibt es laut der Datenbank der Regierung von Saskatchewan nur sehr wenige historische Kernbohrungen auf dem Grundstück.

Edge Vorkommen

Das 4.218 ha große Grundstück Edge befindet sich neun Kilometer nordöstlich des Grundstücks Larocque East des Unternehmens (Abbildung 3). Es deckt ein großes Gebiet ab, das durch eine geringe magnetische Anfälligkeit gekennzeichnet ist, die durch zukünftige metasedimentäre Kellersteine der Wollaston-Gruppe unter einer dünnen Abdeckung aus Athabasca-Sandstein verursacht wird. Das Grundstück befindet sich in unmittelbarer Nähe des Beckenrandes, wobei nur 40 m Athabasca-Sandstein in dem einzigen historischen Bohrloch auf dem Grundstück nachgewiesen wurden. Dieses Bohrloch durchteufte 10 m halbmassive und massive Pyritmineralisierung in den Untergrundgesteinen.

Nächste Schritte

Die Zusammenstellung der historischen Daten für beide neuen Objekte ist im Gange. Nach Abschluss dieser Arbeiten werden Explorationsprogramme geplant, die die oberflächliche Geochemie, die Bodengeophysik und schließlich die Kernbohrung umfassen können. Die Feldarbeiten können im Jahr 2020 beginnen.

Abbildung 1 – Athabasca Grundstückskarte
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49139/16102019_DE_IsoEnergy16 Oct 2019 – CBE Staking V3 DE.001.png

Abbildung 2 – Karte Collins Bay Erweiterung
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49139/16102019_DE_IsoEnergy16 Oct 2019 – CBE Staking V3 DE.002.jpeg

Abbildung 3 – Karte Edge Vorkommen
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49139/16102019_DE_IsoEnergy16 Oct 2019 – CBE Staking V3 DE.003.jpeg

Erklärung der qualifizierten Person

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Andy Carmichael, P.Geo., Senior Geologist von IsoEnergy erstellt, der eine „qualifizierte Person“ ist (wie in NI 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects ist. Herr Carmichael hat die angegebenen Daten überprüft. Diese Pressemitteilung bezieht sich auf andere Immobilien als die, an denen das Unternehmen beteiligt ist. Die Mineralisierung auf diesen anderen Grundstücken ist nicht unbedingt ein Hinweis auf die Mineralisierung auf anderen Grundstücken des Unternehmens.

Über IsoEnergy

IsoEnergy ist ein gut finanziertes Uranexplorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem Portfolio an potenziellen Projekten im östlichen Athabasca-Becken in Saskatchewan, Kanada, und einer historischen, abgeleiteten Mineralressourcenschätzung an der Uranlagerstätte Mountain Lake in Nunavut. IsoEnergy wird von einem Vorstands- und Managementteam geleitet, das über eine Erfolgsbilanz bei der Uranexploration, -entwicklung und -betrieb verfügt. Das Unternehmen wurde gegründet und wird vom Team seines Hauptaktionärs, der NexGen Energy Ltd. geleitet.

Craig Parry
Vorstandsvorsitzender
IsoEnergy Ltd.
+1 778 379 3211
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt www.isoenergy.ca

Investor Relations
Kin-Kommunikation
+1 604 684 6730
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.isoenergy.ca

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar, noch wird es einen Verkauf von Wertpapieren in einer Rechtsordnung geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf rechtswidrig wäre. Die hierin genannten Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der „U.S. Securities Act“) registriert, und diese Wertpapiere dürfen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind nach dem U.S. Securities Act oder einer entsprechenden Ausnahmeregelung von den Registrierungsanforderungen registriert.

Zukunftsorientierte Informationen

Die hierin enthaltenen Informationen enthalten „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. „Zukunftsgerichtete Informationen“ beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Aussagen über die Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen, die das Unternehmen erwartet oder antizipiert, oder die in Zukunft eintreten werden oder können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf geplante Explorationsaktivitäten. Im Allgemeinen, aber nicht immer, können zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen durch die Verwendung von Wörtern wie „Pläne“, „erwarten“, „wird erwartet“, „Budget“, „geplant“, „Schätzungen“, „Prognosen“, „beabsichtigen“, „antizipieren“ oder „glauben“ oder deren negative Konnotation oder Variationen solcher Wörter und Phrasen identifiziert werden oder erklären, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“, „werden“, „werden“, „eintreten“ oder „werden“ oder erreicht werden“ oder deren negative Konnotation.

Solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basieren auf zahlreichen Annahmen, einschließlich unter anderem, dass die Ergebnisse der geplanten Explorationsaktivitäten wie erwartet sind, der Preis von Uran, die erwarteten Kosten der geplanten Explorationsaktivitäten, dass sich die allgemeinen Geschäfts- und Wirtschaftsbedingungen nicht wesentlich nachteilig ändern werden, dass die Finanzierung zur Verfügung stehen wird, wenn und wann immer dies erforderlich ist und zu angemessenen Bedingungen, dass Drittunternehmer, Ausrüstungen und Lieferungen sowie behördliche und andere Genehmigungen, die zur Durchführung der geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens erforderlich sind, zu angemessenen Bedingungen und in angemessener Zeit verfügbar sein werden. Obwohl die Annahmen, die das Unternehmen bei der Bereitstellung von zukunftsgerichteten Informationen oder der Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen getroffen hat, vom Management zum jetzigen Zeitpunkt als angemessen erachtet werden, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Annahmen als richtig erweisen.

Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beinhalten auch bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten sowie andere Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von den Prognosen zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen, einschließlich unter anderem, zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden: negativer operativer Cashflow und Abhängigkeit von Drittfinanzierungen, Unsicherheit über zusätzliche Finanzierungen, keine bekannten Mineralreserven oder -ressourcen, die begrenzte Betriebsgeschichte des Unternehmens, der Einfluss eines Großaktionärs, alternative Energiequellen und Uranpreise, Titel- und Beratungsprobleme der Ureinwohner, Abhängigkeit von Schlüsselpersonen und anderem Personal, tatsächliche Ergebnisse der Explorationstätigkeiten sind anders als erwartet, Änderungen in Explorationsprogrammen auf der Grundlage der Ergebnisse, Verfügbarkeit von Drittunternehmern, Verfügbarkeit von Ausrüstung und Materialien, nicht wie erwartet funktionierende Ausrüstung; Unfälle, Wettereinflüsse und andere Naturphänomene und andere Risiken im Zusammenhang mit der Mineralexplorationsindustrie, Umweltrisiken, Änderungen von Gesetzen und Vorschriften, Beziehungen zur Gemeinschaft und Verzögerungen bei der Einholung behördlicher oder anderer Genehmigungen.

Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind oder durch zukunftsgerichtete Informationen impliziert werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse zu aktualisieren oder neu zu veröffentlichen, es sei denn, dies ist durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IsoEnergy Ltd.
Craig Parry
970 – 1055 West Hastings Street
V6E 2E9 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

IsoEnergy Ltd.
Craig Parry
970 – 1055 West Hastings Street
V6E 2E9 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt