Discovery Drills 1,0 m mit 2.153 g/t Silberäquivalent sowie 62,8 m mit 217 g/t Silberäquivalent im Projekt Cordero, Mexiko

7. April 2020, Toronto, Ontario – Discovery Metals Corp. (TSX-V: DSV, OTCQX: DSVMF) („Discovery“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/play/discovery-metals-well-financed-for-development-further-exploration-at-cordero/ ) freut sich, die Ergebnisse von zehn Diamantbohrlöchern bekannt zu geben, die auf seinem Vorzeigeprojekt Cordero („Cordero“ oder „das Projekt“) im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua abgeschlossen wurden. Die Bohrlöcher sind Teil eines 30.000-35.000 Meter („m“) langen Phase-1-Bohrprogramms, das im September 2019 begonnen hat. Ziel dieses Programms ist es, ein Projekt mit hoher Marge und einer Größenordnung zu definieren, das eine ausgezeichnete Hebelwirkung auf steigende Metallpreise hat. Wie bereits am 31. März 2020 angekündigt, wurden die Explorationsaktivitäten bei Cordero als Reaktion auf die Bedenken bezüglich COVID-19 vorübergehend ausgesetzt. Es wurden Pläne zur Geschäftskontinuität aufgestellt, so dass das Bohrprogramm der Phase 1 rasch hochgefahren werden kann, sobald die aktuellen Risiken nachlassen.

Taj Singh, Präsident und CEO, erklärt: „Diese Bohrergebnisse sind aus zwei Gründen besonders positiv. Erstens bestätigen sie, dass sich die hochgradige brekzienhaltige Ag-Au-Pb-Zn-Mineralisierung in Richtung Nordosten über die zuvor definierten Grenzen der Zone Pozo de Plata hinaus erstreckt. Zweitens wurden bei den Bohrungen entlang des südlichsten Adertrends mehrere Sulfidadern durchschnitten, die Abschnitte mit einem Silberäquivalent von einem Kilogramm pro Tonne ergaben. Der erste Bohrtest der Adern unterstreicht das hervorragende Potenzial, das innerhalb dieses und anderer Adertrends auf dem Grundstück bestehen könnte. Nachfolgebohrungen, die auf die Erweiterung hochgradiger Ressourcen abzielen, sind sowohl auf der nordöstlichen Erweiterung als auch auf den Aderzielen geplant, sobald die Exploration bei Cordero wieder aufgenommen wird.

HIGHLIGHTS1 (die besten Abschnitte sind fettgedruckt)

Loch-ID Von Bis BreiteAg Au Pb Zn Agäq.2Mineralisie
(m) (m) (g/t)(g/t)(%) (%) ( rung
(m) g/t)
C19-307 17.5 19.5 2.0 700 0.06 1.33 2.05 837 Ader/Aufbau
und 155.3156.10.8 1,1750.22 7.41 4.53 1,642 Ader
und 202.7204.01.3 516 0.05 5.65 6.94 1,007 Ader

C19-308 3.6 17.6 14.0 185 0.02 0.05 0.13 194 Brekzie
und 128.5128.90.3 645 0.14 7.16 17.251,624 Ader

C19-309 59.1 60.3 1.3 673 0.26 10.133.73 1,205 Ader-/Falte
n
brekzie

C20-310 51.1 52.3 1.2 904 0.08 5.40 8.08 1,436 Ader-/Falte
n
brekzie
und 137.0137.90.9 576 0.06 1.64 3.99 805 Ader/Aufbau

C20-311 3.0 74.0 71.1 18 0.15 0.24 0.19 46 Brekzie

C20-312 3.0 127.1124.1 46 0.03 0.23 0.54 79 Brekzie &
Vene

einschlie76.7 81.9 5.3 273 0.16 0.85 5.53 546 Brekzie &
ßlich Vene

einschlie81.3 81.9 0.6 1,5000.87 3.24 30.002,929 Ader
ßlich

C20-313 214.1224.110.0 15 0.00 0.63 1.58 103 Venen-Brekz
ie

C20-314 135.0241.0106.1 51 0.37 0.97 0.56 139 Brekzie
Einschlie164.1168.94.8 355 2.08 6.62 4.54 946 Brekzie
ßlich

C20-315 136.6150.614.0 31 0.01 0.23 1.18 89 Mehrere Ven
en

einschlie146.4148.21.8 66 0.00 0.48 4.28 261 Ader
ßlich

C20-316 163.1190.727.7 119 0.55 2.02 0.28 247 Brekzie
einschlie166.4167.41.0 1,2551.10 20.002.49 2,153 Brekzie
ßlich

und 181.0182.51.5 721 2.30 12.711.89 1,435 Brekzie
einschli
eßlich

und 222.3285.062.8 79 0.58 1.19 1.15 217 Brekzie
einschlie240.5250.410.0 212 1.14 3.45 2.29 522 Brekzie
ßlich

und 256.8268.711.9 151 0.75 2.30 3.09 422 Brekzie
einschli
eßlich
* Die vollständigen Untersuchungsergebnisse für die Löcher C19-307 bis C20-316 finden Sie unter dem Link im Abschnitt „Diskussion“ unten. Einzelheiten zu den Annahmen und Berechnungen finden Sie im Abschnitt „Technische Hinweise“ weiter unten. Gramm pro Tonne wird mit „g/t“ abgekürzt, das Silberäquivalent mit „AgEq“.

DISKUSSION:

Gernot Wober, VP Exploration, kommentiert: „Seit wir das Projekt im letzten Jahr erworben haben, haben wir bedeutende Fortschritte in unserem geologischen Verständnis von Cordero gemacht. Unser Ausgangspunkt war ein sehr großes polymetallisches System mit über einer Milliarde Tonnen mineralisierten Gesteins, das Ag, Pb, Zn und Au-Mineralien enthält (siehe Ressourcenschätzung für Levon im Jahr 2018) und es wird deutlich, dass die große Größe dieses Systems ein Spiegelbild der robusten und langlebigen Strukturen ist, die die mineralisierenden Flüssigkeiten transportierten. Es scheint, dass diese Strukturen die dominierenden nordöstlichen Trends der historisch abgebauten Adern und der hochgradigen Brekzien definieren. Die entscheidende Gelegenheit für das Unternehmen und der Schwerpunkt unseres Phase-1-Bohrprogramms liegt in der Abgrenzung der hochgradigen Mineralisierung entlang dieser Trends“.

Vor der vorübergehenden Einstellung der Explorationsbohrungen bei Cordero am 31. März 2020 waren 48 Bohrungen mit insgesamt 17.500 m abgeschlossen. Die Ergebnisse von 24 Löchern sind noch ausstehend. Alle Bohrlöcher wurden ungefähr senkrecht zum nordöstlichen Trend der höherwertigen Blöcke gebohrt, die im Ressourcenmodell von Levon Resources Ltd („Levon“)3 beschrieben sind.

Die Bohrlöcher C19-307 bis C20-316 bilden den dritten Satz von Bohrergebnissen, die von Discovery veröffentlicht wurden. Die Bohrlochpositionen, die sich auf die aktuelle Veröffentlichung beziehen, sind in Abbildung 1 dargestellt.

Fünf Bohrlöcher, die in dem Korridor nördlich der Hauptverwerfung Cordero (der „Nordkorridor“ in Abbildung 1) gebohrt wurden, durchschnitten alle eine silberreiche Brekzienmineralisierung. Zwei der Bohrlöcher, die sich entlang der nordöstlichen Erweiterung der gut mineralisierten Zone Pozo de Plata befinden, ergaben beide höhergradige Abschnitte mit ausgezeichneter Kontinuität: Bohrloch C20-314 durchschnitt 106,1 m mit 139 g/t AgEq2; und Bohrloch C20-316 durchschnitt 62,8 m mit 217 g/t AgEq2. Folgebohrungen sind geplant, um das Potenzial der nordöstlichen Erweiterung des Nordkorridors zu testen, wenn die Explorationsaktivitäten wieder aufgenommen werden.

Die anderen fünf Bohrlöcher wurden am Rand des Südkorridors in den zuvor noch nicht getesteten südlichsten Adertrend gebohrt. Alle Löcher durchschnitten eine Ag-Pg-Zn reiche Adermineralisierung. Das Ziel dieser Bohrlöcher war es, das Verständnis des Unternehmens für die strukturellen und geologischen Kontrollen der Sulfidadern zu verbessern. Diese ersten Ergebnisse sind sehr ermutigend; die wichtigsten Abschnitte umfassen 1,2 m mit 1.436 g/t Agäq2 in Bohrloch C20-310 und 0,6 m mit 2.929 g/t Agäq2 in Bohrloch C20-312. Diese Ergebnisse werden in Verbindung mit einer Untersuchung der historischen Untertagearbeiten vor dem geplanten Hochfahren der Bohrungen auf den Aderzielen überprüft, wenn die Explorationsaktivitäten bei Cordero wieder aufgenommen werden.

Unterstützende Karten und Abschnitte, Bohrlochstandorte und vollständige Untersuchungsergebnisse finden Sie unter folgendem Link: dsvmetals.com/site/assets/files/5366/20200407_sections.pdf

Ein Exemplar dieser Pressemitteilung mit unterstützenden Karten und Abschnitten als Anhang finden Sie unter folgendem Link: dsvmetals.com/site/assets/files/5366/20200407_pr.pdf

Über das Cordero-Projekt
Discovery erwarb das Cordero-Projekt durch die Übernahme von Levon Resources Ltd. („Levon“) im August 2019 erworben. Cordero befindet sich am östlichen Rand der Sierra Madre Occidental-Berge im nördlichen Teil des zentralmexikanischen Silbergürtels, Mexikos wichtigstem Porphyr- und Karbonat-Ersatzlagerstätten-Distrikt. Die Mineralisierung bei Cordero ähnelt in ihrer Art den bekannten nahegelegenen Edelmetallminen und -projekten mit großen Tonnagen (z.B. die Peñasquito-Mine der Newmont Corporation und Orla Mining Ltd. das Projekt Camino Rojo). Das Potenzial der Lagerstätte Cordero wurde von Levon erstmals 2009 erkannt und die Ressource wurde durch 132.000 m Bohrungen in 292 Löchern definiert. Die jüngste Ressourcenschätzung3 (siehe Tabelle unten) wurde 2018 veröffentlicht (technischer Bericht auf der Website von Discovery und Levons SEDAR-Profil) und basierte auf einem Basisfall-Cutoff-Gehalt von 15 g/t AgEq (siehe unten). Die Tabelle enthält eine Sensitivitätsanalyse, die auch Tonnage- und Gehaltsschätzungen bei höheren AgEq-Cutoff-Gehalten innerhalb der Ressourcenhülle zeigt.

AgEq3 Tonnage und Gehalt innerhalb der Enthalt Enthal
(g/t) Mineralressourcen-Grubenschale ene Ag tene
( AgEq3
Grenzwe Mio. (M
rt Unzen io.
) Unzen
)
KlasseTonnenAgäq3 Ag (gAu Pb (%Zn (
( ( /t (g/t) %
M) g/t) ) ) )

15 Angeze990 32 13 0.04 0.2 0.4 408 1,022
igt

Abgele282 56 21 0.04 0.3 0.8 188 513
itet

25 Angeze467 46 19 0.06 0.3 0.5 278 686
igt

Abgele183 77 28 0.05 0.4 1.0 163 451
itet

50 Angeze99 95 40 0.11 0.6 1.0 128 303
igt

Abgele100 112 41 0.06 0.7 1.5 131 360
itet

Historische Minen und Prospektion in Cordero gehen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Derzeit werden bei Cordero etwa 40 flache, vertikale Schächte und damit verbundene Grubenbaue identifiziert, die im Allgemeinen entlang der zu Tage tretenden, nach Südwesten strebenden, hochgradigen Silber-Zink-Blei-Gold-Sulfid-Adern sowie der hochgradigen Skarn-Mineralisierung erschlossen wurden. Die lokalen Kleinminen-Bergleute berichten, dass der größte Teil der früheren und jüngsten Produktion aus direkt verwendbarem Erz bestand, das von Hand sortiert, verschifft und in der nahe gelegenen Stadt Parral verarbeitet wurde. Trotz einer langen Bergbaugeschichte wurden diese Adern nie durch Bohrungen erkundet und haben das Potenzial, die hochgradige Mineralisierung bei Cordero erheblich zu steigern.

Über Discovery
Discovery Metals Corp. (TSX-V: DSV, OTCQX: DSVMF) ist ein kanadisches Explorations- und Erschließungsunternehmen mit Hauptsitz in Toronto, Kanada, das sich auf historische Bergbaugebiete in Mexiko konzentriert. Das Flaggschiff von Discovery ist das zu 100 % unternehmenseigene Silberprojekt Cordero im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua. Das 35.000 Hektar große Grundstück erstreckt sich über einen großen Bezirk, der die angekündigte Ressource sowie zahlreiche Explorationsziele für Diatrem-Lagerstätten mit großen Tonnagen, porphyrartige und Karbonat-Ersatzvorkommen beherbergt. Darüber hinaus erkundet Discovery auch mehrere hochgradige Karbonat-Ersatz-Silber-Zink-Blei-Vorkommen in einem Landpaket von etwa 150.000 Hektar im mexikanischen Bundesstaat Coahuila. Der Landbesitz enthält zahlreiche historische Erzabbauten mit direkt nutzbarem Erz und eine bedeutende untertägige Vortriebe aber es wurden noch nie Bohrungen auf diesem Gebiet durchgeführt.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Forbes Gemmell, CFA
VP Unternehmensentwicklung & Investor Relations
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
+1416-613-9414

Im Auftrag des Vorstands,
Taj Singh, M.Eng, P.Eng, CPA,
Präsident, CEO und Direktor

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

TECHNISCHE HINWEISE UND REFERENZEN:

1 Alle Ergebnisse in dieser Pressemitteilung sind gerundet. Die Proben sind ungeschnitten und unverdünnt. Die Breiten sind gebohrte Breiten, nicht die tatsächlichen Breiten, da eine vollständige Interpretation der tatsächlichen Ausrichtung der Mineralisierung nicht vollständig ist. Die Kompositmaterialien für diese Pressemitteilung wurden bei einem AgEq-Cutoff von 25 g/t ausgewählt, wobei nicht mehr als 5 m Material unterhalb des Cutoffs in einem Kompositabschnitt enthalten sind.
2 AgEq-Berechnungen für die gemeldeten Bohrergebnisse basieren auf USD $16,50/oz Ag, $1.350/oz Au, $0,85/lb Pb, $1,00/lb Zn und gehen von einer 100%igen metallurgischen Ausbeute aus. Siehe Anmerkung vier unten für metallurgische Ausbeuten, die in der 2018 auf Cordero abgeschlossenen PEA angenommen wurden.
3 Einzelheiten zur jüngsten Ressourcenschätzung für Cordero finden Sie im Abschnitt „Über das Cordero-Projekt“ in dieser Pressemitteilung. Die für die Ressourcenschätzung verwendeten Rohstoffpreise waren (USD): $17,14/oz Ag, $1,11/lb Zn, $0,96/lb Pb, $1.262/oz Au. Weitere Informationen über die Ressourcenschätzung sind auf der Website von Discovery verfügbar.
4 Eine PEA wurde von M3 Engineering, Resource by IMC, 1. März 2018 abgeschlossen (verfügbar auf der Website von Discovery). Verwendete Rohstoffpreise ($US): $17,14/oz Ag, $1,11/lb Zn, $0,96/lb Pb, $1.262/oz Au; der Minenplan verwendet eine Untergruppe von angezeigten und abgeleiteten Ressourcen mit einem AgEq-Cutoff von 15 g/t. PEA geht von metallurgischen Ausbeuten von 89% Ag, 84% Pb, 72% Zn, 40% Au aus.

Probenanalyse und QA/QC-Programm: Die wahren Breiten der gemeldeten Bohrabschnitte wurden nicht ermittelt. Die Proben sind ungeschnitten, sofern nicht anders angegeben. Alle Kernproben stammen von HQ-Bohrkernen, sofern nicht anders angegeben. Der Bohrkern wird protokolliert und in einem sicheren Kernlager am Projektstandort 40 km nördlich der Stadt Parral beprobt. Die Kernproben des Programms werden mit einer Diamantschneidsäge in zwei Hälften geschnitten und an ALS Geochemistry-Mexico zur Vorbereitung in Chihuahua City, Mexiko, geschickt, und anschließend werden die Zellstoffe zur Analyse an ALS Vancouver, Kanada, geschickt, das ein akkreditiertes Mineralanalyselabor ist. Alle Proben werden mit einer Methode vorbereitet, bei der die gesamte Probe auf 70% mit einem Durchgang von -2 mm zerkleinert wird, ein Teil von 250 g entnommen und auf besser als 85% mit einem Durchgang von 75 Mikron pulverisiert wird. Die Proben werden mit Hilfe von Standard-Brandproben-AAS-Techniken (Au-AA24) aus einem 50 g schweren Zellstoff auf Gold analysiert. Überschreitungen der Grenzwerte werden mittels Brandprobe und gravimetrischem Abschluss analysiert. Die Proben werden auch mittels dreißig Drei-Elemente induktiv gekoppelter Plasmamethode („ME-ICP61“) analysiert. Die Proben werden erneut auf Grenzwertüberschreitungen untersucht: (1) Werte von Zink > 1%; (2) Werte von Blei > 1%; und (3) Werte von Silber > 100 g/t. Die Proben werden mit dem ME-OG62 (hochwertiges Material ICP-AES) Analysepaket erneut untersucht. Bei Silberwerten von mehr als 1.500 g/t werden die Proben mit der Ag-CON01-Analysemethode, einer Standard-Brandprobe von 30 g mit gravimetrischem Abschluss, erneut untersucht. Zertifizierte Standards und Rohlinge werden routinemäßig in alle Probenlieferungen eingefügt, um die Integrität des Analyseverfahrens zu gewährleisten. Ausgewählte Proben werden aus dem groben Ausschuss und den Pulpen der Originalprobe für eine Doppeluntersuchung ausgewählt. Bei den hier berichteten Ergebnissen wurden keine QAQC-Probleme festgestellt.

Qualifizierte Person: Gernot Wober, P.Geo, VP Exploration, Discovery Metals Corp., ist die vom Unternehmen für diese Pressemitteilung benannte qualifizierte Person im Sinne der National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101“) und hat die Richtigkeit der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen überprüft und bestätigt.

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsdienstleister (gemäß den Bestimmungen der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Diese Pressemitteilung ist nicht zur Weitergabe an US-Pressedienste oder zur Verbreitung in den Vereinigten Staaten bestimmt.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf dar, noch soll es einen Verkauf von Wertpapieren in einer Rechtsordnung geben, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf ungesetzlich wäre, einschließlich der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten von Amerika. Die Wertpapiere wurden und werden nicht nach dem United States Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (das „Gesetz von 1933“) oder nach den Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert und dürfen nicht innerhalb der Vereinigten Staaten oder an oder für Rechnung oder zugunsten von US-Personen (wie in Regulation S des Gesetzes von 1933 definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind nach dem Gesetz von 1933 und den geltenden Wertpapiergesetzen der einzelnen Bundesstaaten registriert oder es besteht eine Ausnahme von diesen Registrierungsanforderungen.

Warnhinweis zu vorausschauenden Aussagen

Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, die inhärenten Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, mit Ausnahme der Aussagen über historische Fakten, sind als zukunftsgerichtet zu betrachten. Obwohl Discovery der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, stellen solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen dar, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in vorausblickenden Aussagen beschriebenen abweichen, gehören Schwankungen der Marktpreise, einschließlich der Metallpreise, die fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung sowie die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Es kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen werden, und daher wird den Lesern empfohlen, sich auf ihre eigene Einschätzung solcher Ungewissheiten zu verlassen. Es kann nicht zugesichert werden, dass die Privatplatzierung zu den angekündigten Bedingungen abgeschlossen wird. Discovery übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Discovery Metals Corp.
55 University Avenue, Suite 701
M5J 2H7 Toronto
Kanada

Pressekontakt:

Discovery Metals Corp.
55 University Avenue, Suite 701
M5J 2H7 Toronto

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

U.S. Gold Corp. kündigt Terminplan für Investoren-Webinare im April an

Elko (NV), 7. April 2020. U.S. Gold Corp. (NASDAQ: USAU) freut sich, heute bekannt zu geben, dass das Unternehmen den ganzen April Investorenupdates über Webinare durchführen wird, die von der CEORoadshow veranstaltet werden. President und CEO Edward Karr wird die Teilnehmer und USAU-Aktionäre über die Aussichten für das Unternehmen auf dem Laufenden halten und nach der ersten Präsentation für Fragen zur Verfügung stehen.

Herr Karr sagte: In dieser anhaltenden Phase enormer Volatilität und Unsicherheit aufgrund der globalen Coronavirus-COVID-19-Pandemie ist es für U.S. Gold Corp. wichtig, mit seinen Aktionären und Partnern in Kontakt zu bleiben. Der Einsatz moderner Technologie ermöglicht es uns, interaktive Präsentationen abzuhalten und interessierte Parteien in ihrem eigenen Zuhause zu erreichen, während wir gleichzeitig die empfohlenen Praktiken der räumlichen Distanzierung beibehalten. Im Namen des gesamten Unternehmens und des Board wünschen wir allen, in dieser Krise sicher und gesund bleiben.

Einen vollständigen Zeitplan der Webinare im April finden Sie unter dem folgenden Link: www.usgoldcorp.gold/april-webinars

Über U.S. Gold Corp.
U.S. Gold Corp. ist ein börsennotiertes Goldexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den USA liegt. U.S. Gold Corp. verfügt über ein Portfolio von Explorationskonzessionsgebieten. Copper King befindet sich im Südosten von Wyoming; für das Projekt hat Mine Development Associates einen technischen Bericht mit einer wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, PEA) erstellt. Keystone und Maggie Creek sind Explorationskonzessionsgebiete im Cortez bzw. Carlin Trend in Nevada. Nähere Informationen über U.S. Gold Corp. erhalten Sie über www.usgoldcorp.gold.

Safe-Harbor-Erklärung
Bestimmte Aussagen in diesem Aktionärsbrief gelten im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 als zukunftsgerichtet. Diese Aussagen können anhand der Verwendung von zukunftsgerichteten Wörtern wie unter anderem rechnen mit, glauben, vorhersehen, geschätzt, und beabsichtigen erkannt werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen von U.S. Gold Corp. und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die eine wesentliche Abweichung der tatsächlichen Ereignisse von jenen, die in zukunftsgerichteten Aussagen angezeigt werden, bewirken können. Diese Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Risiken, die sich aus den folgenden Faktoren ergeben: die vorherrschende Marktlage für Metallpreise und die Kosten des Materialeinsatzes in der Bergbaubranche; umweltrechtliche und behördliche Risiken; Risiken, denen Junior-Unternehmen, die sich allgemein mit Explorationstätigkeiten beschäftigen, ausgesetzt sind; die Fähigkeit von U.S. Gold Corp., ausreichende Finanzmittel aufzubringen, um zukünftige Explorationsprogramme umzusetzen; und andere Faktoren, die in dem jüngsten Jahresbericht auf Formblatt 10-K, den Quartalsberichten auf Formblatt 10-Q und den aktuellen berichten auf Formblatt 8-K, die das Unternehmen bei der Securities and Exchange Commission eingereicht hat und die unter www.sec.gov eingesehen werden können, beschrieben sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen stützen sich auf die aktuellen Erwartungen und Annahmen des Unternehmens bezüglich zukünftiger Ereignisse. Obwohl die Unternehmensführung diese Erwartungen und Annahmen für angemessen hält, sind sie naturgemäß bedeutenden geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, behördlichen und sonstigen Risiken, Unwägbarkeiten und Unsicherheiten unterworfen, die zum Großteil nur schwer vorhersagbar sind und außerhalb des Einflussbereiches des Unternehmens liegen. Das Unternehmen gibt keine Zusicherung oder Garantie, dass die hierin enthaltenen Informationen vollständig und korrekt sind, und wir sind nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen Informationen zu korrigieren oder zu aktualisieren.

Nähere Informationen erhalten Sie über:

U.S. Gold Corp. Investor Relations:
+1 800 557 4550
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.usgoldcorp.gold

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

U.S. Gold Corp.
Edward Karr
Suite 102, Box 604 1910 Idaho St
89801 Elko
USA

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

U.S. Gold Corp.
Edward Karr
Suite 102, Box 604 1910 Idaho St
89801 Elko

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Schnell und nachhaltig: Pflasterfugen mit Mortar Mix sanieren und barrierefreie Verkehrsflächen schaffen

Amberg setzt auf Spezialmörtel für sicheres Pflaster –
Nationales Förderprogramm zur Verbesserung des Radverkehrs bis Ende 2020 nutzen

BildAmberg. Seit November 2019 sind Radfahrer, Rollstuhlfahrer und Nutzer von Rollatoren in der Franziskanergasse im oberpfälzischen Amberg besonders sicher unterwegs. Innerhalb kürzester Zeit wurde hier eine rund 140 Meter lange Kopfsteinpflasterstrecke saniert und barrierefrei gestaltet.

Um eine möglichst ebene Fläche zu schaffen und den Komfort für die Verkehrsteilnehmer deutlich zu erhöhen, wurde das Altmaterial aus den Fugen entfernt und mit dem Korodur Reparaturmörtel neu verfugt. Anschließend wurden die Oberflächen der Steine mit einem speziellen Feinstfräswerkzeug abgefräst. Ermöglicht wurde dieses zeitsparende, effektive und nachhaltige Verfahren durch den Einsatz des Reparaturmörtels Mortar Mix aus dem Hause des ebenfalls in Amberg beheimateten Herstellers Korodur.

Bei der Sanierung der Franziskanergasse handelte es sich um ein Pilotprojekt der Stadt Amberg, das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen des Förderprogramms zur Verbesserung des Radverkehrs bezuschusst wurde. Das Fazit dieses Tests fällt aus Sicht der Stadt Amberg durchweg positiv aus.

Optimierte Befahrbarkeit, weniger Abrollgeräusche

„Die Sanierung hat zum einen für Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer die Befahrbarkeit optimiert. Zum anderen haben sich auch die Abrollgeräusche der Autos und Lieferfahrzeuge wesentlich verringert. Sehr vorteilhaft war auch, dass der betroffene Straßenabschnitt nicht lange abgesperrt werden musste. So konnte der Verkehr durchgängig weiter fließen“, erklärt Josef Setzer, stellvertretender Leiter des Amberger Tiefbauamts.

Johannes Heckmann, Inhaber von Korodur, hatte den Einsatz des hier angewendeten Verfahrens vorgeschlagen. Seine Firma sammelte mit dem ökologisch nachhaltigen Produkt bereits sehr gute Erfahrungen und stellte fest, dass Mortar Mix aufgrund seiner speziellen Materialeigenschaften für Pflastersanierungen perfekt geeignet ist: Mortar Mix verkrallt sich in kürzester Zeit mit dem Pflaster.

Erster Test 2017 in Lenningen

Der nicht-metallische und von Chloriden freie Baustoff aus dem Rapid-Set-Sortiment von Korodur ist ein mineralischer, schnellerhärtender und schwundneutraler Reparaturmörtel. Die Idee, Mortar Mix für Pflastersanierungen einzusetzen, entwickelte der Korodur-Außendienstmitarbeiter Jens Lang gemeinsam mit Günter Durst vom Baustoffhandel Wölpert (Kuchen) und Manfred Blessing, Geschäftsführer des Betonsanier- und Verlegebetriebs Blessing (Notzingen).

2017 wurde Jens Lang vom Baustoffhandel Wölpert angesprochen, der nach geeignetem Material für eine solche Maßnahme in der Gemeinde Lenningen (Baden-Württemberg) suchte. Ein Natursteinpflaster sollte neu ausgefugt und anschließend abgefräst werden, um die Fläche barrierefrei nutzen zu können. Auf dem Markt waren für solche Arbeiten aber nach Kenntnis des Baustoffhändlers noch keine überzeugenden Lösungen für die Fugen erhältlich, die es ermöglicht hätten, die Steine abzufräsen, ohne das Pflaster erneut zu beschädigen. Bei anderen Materialien sollen häufig schon nach kurzer Zeit Risse entstanden sein.

Jens Lang kannte die besonderen Produkteigenschaften von Mortar Mix bereits aus verschiedensten Anwendungen und startete gemeinsam mit Wölpert sowie der Blessing GmbH im Auftrag des Lenninger Tiefbauamts auf 15 Quadratmetern einen ersten Versuch. „Dieser Test verlief auf Anhieb erfolgreich und bildete die Grundlage für ein neues Verfahren, das sich immer wieder bewährt hat. In wenigen Stunden war das Projekt abgeschlossen, und wir konnten unsere Erkenntnisse inzwischen für weitere Sanierungen nutzen“, blickt Jens Lang zurück.
Minutiöser, einfacher Ablauf

In der Folge wurden in Lenningen auf diese Weise rund 300 Quadratmeter Pflasterfläche ausgefugt und egalisiert. Weil für das Abfräsen der Steine sowohl fundiertes Know-how als auch spezielle Maschinen benötigt werden, hat sich die Kombination aus Korodur-Reparaturmörtel und der Verarbeitung durch die Firma Blessing als ideale Verbindung herausgestellt. Insbesondere die Herstellung ansatzloser Flächen für glatte Übergänge ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal, das sich nur mit hochwertigen Maschinen erzielen lässt.

Der Ablauf: Zunächst wird das bestehende Fugenmaterial mit einem Hochdruckreiniger (> 300 bar) aus dem Pflaster entfernt. Nach einer kurzen Trocknungsphase wird ein sogenannter Oberflächenverzögerer appliziert. Nach einer weiteren Trocknung (in der Regel innerhalb von 30 Minuten) wird Mortar Mix flüssig auf die Fläche eingeschwemmt. Bei einer Fugentiefe von drei bis fünf Zentimetern werden rund 20 Kilogramm pro Quadratmeter aufgebracht. Eine Stärke des Reparaturmörtels zeigt sich in der besonders kurzen Aushärtungsphase. Je nach Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit etc. dauert es lediglich ein bis zwei Stunden – schon kann der Handwerksbetrieb damit beginnen, das Pflaster im Rahmen einer Sanierung zu reinigen und die Oberfläche gegebenenfalls abzufräsen.

Weitere Projekte bereits in der Planung

Aufgrund der positiven Erfahrungen ist unter anderem in Amberg geplant, das Verfahren bei der Sanierung weiterer Pflasterflächen einzusetzen. Voraussetzung ist, dass auf dem entsprechenden Straßenabschnitt keine weiteren Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen vorgesehen sind und dass die Fahrbahn eine ausreichende Tragfähigkeit besitzt. Außerdem muss die Strecke auch von Fahrradfahrern zu nutzen sein. Die Stadt Amberg möchte die Erneuerung der Radwege möglichst bald angehen. Noch bis zum 31. Dezember 2020 können Kommunen hierfür Mittel aus dem Förderprogramm des BMVI beantragen.

Die Möglichkeit, historische Pflaster zu erhalten, statt sie mit hohem Kostenaufwand entfernen zu müssen, ist für Korodur ein spannendes Betätigungsfeld, das große Wachstums-Chancen verspricht. Um Kommunen und Tiefbaufirmen über dieses nachhaltige Verfahren zu informieren, hat Korodur eine Kurzbroschüre erstellt, die auf der Website www.korodur.de im Download-Bereich kostenfrei bereit steht.

Weitere Infos: www.korodur.de/produkte/mortar-mix.html

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

KORODUR International GmbH
Herr Richard Vadder
Wernher-von-Braun-Str. 4
92224 Amberg
Deutschland

fon ..: +49 (0) 9621 47 59-0
web ..: http://www.korodur.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Kurzportrait: KORODUR – weltweit bewährt

Seit 1936 ist das Haus KORODUR Spezialist in der Herstellung mineralischer Hartstoffe für die Verlegung hoch belastbarer, zementärer Industrieböden. Weltweit wurden bislang mehr als 550 Mio. m² KORODUR-Industrieböden verlegt.

Die KORODUR Westphal Hartbeton GmbH & Co. KG wurde von Werner Westphal am 13. Februar 1936 in Berlin gegründet. Im Jahr 1969 ging die KORODUR-Unternehmensgruppe in den Besitz der Familie Heckmann über. 1978 verlagerte KORODUR seinen Hauptsitz von Berlin ins bayerische Amberg.

Von Beginn an ist KORODUR im Ausland aktiv gewesen. Schon der Firmengründer unterhielt intensive Geschäftsbeziehungen zu Ländern wie Italien, Israel, Brasilien und Südafrika. Die KORODUR-Gruppe pflegt seither langjährige, erfolgreiche und vertrauensvolle Exportbeziehungen und konnte diese kontinuierlich ausbauen, z.B. bereits 1978 in die Region Südostasien. Zusammen mit der KORODUR International GmbH, gegründet 1976, hat KORODUR ein Vertriebsnetz über alle Kontinente aufgebaut. Geschäftsbeziehungen bestehen heute mit über 40 Ländern!

Seit 2012 ist KORODUR exklusiver Lizenzpartner für Europa für Produktion und Vertrieb der Rapid-Set®-Produkte, die sich in den USA bereits seit rund 40 Jahren bewähren. Laut Hersteller ist mit ihnen ein Durchbruch auf dem Baustoffmarkt gelungen. Denn das multifunktionale Reparatursystem besitzt gegenüber herkömmlichen Sanierungsmörteln zahlreiche Vorteile in der Verarbeitung, Standfestigkeit und Haltbarkeit.

Pressekontakt:

Perfect Sound PR
Herr Frank Beushausen
Gewerbepark 18
49143 Bissendorf

fon ..: 05402/701650
web ..: http://www.perfectsoundpr.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt