Revolution bei Foto- und Kameralinsen durch NexOptic Technology

Der Markt für Foto- und Kameralinsen ist ein Milliardenmarkt. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz können die Produkte von NexOptic Technology punkten

Die kanadische NexOptic Technology (ISIN: CA65341P1053; WKN: A2AEVZ) verbindet sein „ALIIS (All Light Intelligent Imaging Solutions) -System mit ISP-Technologie, bringt so Künstliche Intelligenz ins Spiel. Das innovative Linsen-Technologie-Konzept und die Zusammenarbeit mit bedeutenden Firmen könnten dem Unternehmen große Gewinne, auch für die Aktionäre, bescheren. NexOptic arbeitet mit NVIDIA, sicher vielen bekannt, zusammen.

Kameras sind heutzutage weit verbreitet. Ob in Tablets oder Smartphones, in Teleskopen oder Mikroskopen und in den weltweiten Überwachungskameras müssen Linsen verbaut werden. Dazu kommen noch diverse andere Anwendungen wie der Spiele-Sektor, Luft- und Raumfahrt, die Automobilbranche oder medizinische Geräte.

Spannend für viele ist es sicher, wenn es um das Fotografieren mit dem Smartphone geht. „ALIIS“ ist eine Form der künstlichen Intelligenz, die auf maschinellem Lernen basiert. Das Ergebnis sind bessere und schärfere Bilder und Videos auch bei schlechten Lichtverhältnissen. ALIIs lernt aus Hunderttausenden von Beispielbildern und kann so hochauflösende Bilder produzieren. NexOptic Technology entwickelt ein Teleobjektivsystem, das die weltweit größte Smartphone-Blende ermöglichen soll.

Das zum Patent angemeldete Objektiv von NexOptic Technology zielt besonders ab auf erstklassige Fotos von extrem weit entfernten Gegenständen. Tests wurden bereits abgeschlossen und Darcy Daugela, Vorsitzender von NexOptic Technology zeigte sich sehr ermutigt über die Ergebnisse. „Wenn wir Bildverarbeitungstechniken nach Industriestandard verwenden, die in praktisch jedem mobilen Gerät verwendet werden, kann dieses Objektivdesign beispiellose Telefunktionen für Smartphones und viele andere Bildgebungsprodukte für Verbraucher bieten.“ Zum Schutz des geistigen Eigentums werden weitere Patente in den USA und in strategisch ausgewählten, globalen Gerichtsbarkeiten angemeldet. Das ursprüngliche Patent von NexOptic, wie es in den USA erteilt wurde, ist derzeit in folgenden Ländern anhängig: China, Südkorea, Japan, der Europäischen Union (einschließlich Großbritannien) und Kanada.

„Ich glaube, wir können die Leistung unserer Linsenbaugruppe durch Engineering weiter verbessern. Wenn wir unsere größere Blende in Bildverarbeitungstechniken und Sensoren integrieren, kann unser Design außerdem zu beispiellosen Telefunktionen für Smartphones und viele andere Consumer-Imaging-Produkte führen“, so Daugela.

Die aktuelle Entwicklung von NexOptic und seinen Produkten sollte sich langfristig auch in den Umsatz- und Gewinnzahlen zeigen. Aus heutiger Sicht erscheint die Börsenbewertung von NexOptic Technology mit 88 Millionen Euro daher eher moderat. Als Depotbeimischung für risikobereite und Technologie-freudige Investoren könnte die Aktie gute Dienste leisten.

NexOptic konzentriert sich derzeit auf die Entwicklung seines ersten Verbraucherprodukts für den wachsenden Markt für Freizeitaktivitäten im Freien sowie auf einen Demonstrationsprototyp für den Bereich mobiler Geräte und verfolgt aggressiv eine vielschichtige optische Innovationsstrategie. Optische Technologien werden vom Unternehmen erweitert und weiterentwickelt. Dafür werden zusätzliche technische und fortschrittliche Prototypen ins Visier genommen. NexOptic Technology sieht sich als kreatives Unternehmen, dessen Ziel es ist unsere Sicht auf die Welt um uns herum zu verbessern.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: http://www.google.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die kanadische NexOptic Technology (ISIN: CA65341P1053; WKN: A2AEVZ) verbindet sein „ALIIS (All Light Intelligent Imaging Solutions) -System mit ISP-Technologie, bringt so Künstliche Intelligenz ins Spiel. Das innovative Linsen-Technologie-Konzept und die Zusammenarbeit mit bedeutenden Firmen könnten dem Unternehmen große Gewinne, auch für die Aktionäre, bescheren.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
web ..: http://www.google.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Endlich Ordnung und Struktur in der kleinen Wohnung

Foto-Paravents das Raumwunder für kleine Wohnungen

Mehr Persönlichkeit und Ordnung in der Wohnung durch einen Foto-Paravent. Gerade heute wo der Trend
zu kleinen Wohnungen geht, bietet ein Foto-Paravent gleich zwei positive Eigenschaften für die Wohnung. In kleinen Wohnungen, wie ein oder Zweiraumwohnungen, fehlt oft der Platz um Schlafzimmer, Wohn, Büro und Essbereich voneinander zu trennen.

Beim Schlafen gehen sieht man den Stapel an Büroarbeit oder beim Entspannen auf der Couch sieht man die unaufgeräumte Küche. Ein Paravent hilft gut dabei die Wohnung in einzelne Bereiche zu gliedern. Auspacken, aufklappen, platzieren, fertig! Zum Beispiel schützt man auch damit gut seine Privatsphäre vor neugierigen Blicken der Besucher.

Mit einem Foto-Paravent gibt man der Wohnung zudem noch eine persönliche Unterschrift. Ob mit belebenden oder eigenen ganz persönliche Motiven, die Wohnung wirkt dadurch nicht nur strukturierter, sondern auch freundlicher.
Die Raumteiler gibt es mittlerweile in unzählbar vielen Farben, Größen und Materialien für Innen und Außen.

Das dekorative Möbelstück ist wirklich in vielerlei Hinsicht absolut Praktisch. Sollte man den Paravent zeitweise, durch zum Beispiel Feiern oder Partys, nicht mehr benötigen, kann man ihn einfach zusammenklappen und zwischen Schrank und Wand oder unter dem Bett unsichtbar verstauen.

Ebenso schnell ist er auch wieder im Handumdrehen aufgebaut. Mehr zum Thema Paravent finden sie unter paravent-welt.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dorithe Mayer
Frau Dorithe Mayer
Feldstr. 25
09427 Ehrenfriedersdorf
Deutschland

fon ..: 0152 0638432
web ..: https://paravent-welt.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Möglichkeit die einem ein Paravent bietet.

Pressekontakt:

Dorothe Mayer
Frau Dorothe Mayer
Feldstr. 25
09427 Ehrenfriedersdorf

fon ..: 0152 0638432
web ..: https://paravent-welt.de/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

GOLDMining ernennt John Griffith zum Chief Development Officer von Gold Royalty Corp.

Vancouver, Britisch-Kolumbien – 31. August 2020 – GoldMining Inc. (das „Unternehmen“ oder „GoldMining“) (TSX: GOLD; OTCQX: GLDLF – www.commodity-tv.com/play/goldmining-creating-royalty-company-to-increase-shareholder-value/ ) freut sich, die Ernennung von John Griffith zum Chief Development Officer seiner Tochtergesellschaft, Gold Royalty Corp. („Gold Royalty“) bekannt zu geben. Herr Griffith ist auch dem Beirat von GoldMining beigetreten.

David Garofalo, Vorsitzender und CEO von Gold Royalty, kommentierte dazu: „Wir freuen uns, John im Gold Royalty-Team willkommen zu heißen. Als ehemaliger Leiter des Bank of America’s Metals and Mining Investment Banking hat John allein in den letzten zehn Jahren erfolgreiche Bergbautransaktionen im Wert von über 60 Milliarden Dollar beraten. John war ein vertrauenswürdiger Berater für mich und Goldcorp bei unserer Fusion mit Newmont Mining im vergangenen Jahr im Wert von 32 Milliarden US-Dollar, der größten Fusion, die jemals im Goldsektor abgeschlossen wurde. Ich bin zuversichtlich, dass Johns reiche Erfahrung auf den Kapitalmärkten bei einer der größten Investmentbanken der Welt, Gold Royalty sehr zugute kommen wird wenn wir unser Geschäft ausbauen. „

John Griffith sagte: „Es ist ein enormes Privileg, eng mit David Garofalo, Amir Adnani und dem Team von Gold Royalty und GoldMining zusammenzuarbeiten, während wir uns daran machen, auf einem bereits spannenden Portfolio von Vermögenswerten aufzubauen, um für alle Beteiligten Werte zu schaffen. Das Royalty- und Streaming-Geschäftsmodell hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem wichtigen, aber wachsenden Teil des globalen Edelmetallsektors entwickelt. Unabhängig davon, ob es um die Finanzierung von Entwicklungswachstum, Fusionen und Übernahmen oder um die Verbesserung der Bilanzstärke geht, werden Lizenzgebühren- und Streamingunternehmen nicht mehr als Nischenakteure innerhalb der Branche betrachtet, sondern als primäre Kapitalquelle und effiziente Vehikel, um branchenführende Investitionsrenditen zu erzielen. „

Herr Griffith ist ehemaliger geschäftsführender Direktor und Leiter des Investment Banking für den Bereich Americas Metals & Mining bei der Bank of America (2006-2020). Er bringt fast 30 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungssektor auf drei Kontinenten mit, darunter 26 Jahre Erfahrung im globalen Investmentbanking. Er hat leitende Führungskräfte und Vorstandsmitglieder in den Bereichen M&A, Kapitalmärkte, Investor Relations, Risikomanagement und allgemeine Beratung in der globalen Bergbauindustrie beraten.

John’s globale bahnbrechende Transaktion war die Vertretung von Goldcorp bei der Fusion mit Newmont Mining im Jahr 2019. Zu weiteren bemerkenswerten beratenden Transaktionen im Goldsektor zählen Barrick Golds Verkäufe von Yilgarn South, Kanowna Belle und Plutonic für 400 Millionen A$, Eldorado Golds Erwerb von European Goldfields für 2,5 Milliarden Dollar, Agnico Eagles Erwerb von Comaplex Minerals für 655 Millionen Dollar und Yamana Golds Verkauf von Agua Rica an Xstrata und Goldcorp für einen nicht genannten Betrag.

Er verfügt über umfassende Strukturierungs- und Verhandlungserfahrung und hat komplexe Transaktionen mit mehreren Gerichtsbarkeiten geleitet. Als Erster in der Branche strukturierte er den Goldstream in Höhe von 648 Millionen US-Dollar mit Franco Nevada, um in Kombination mit High Yield Notes und Eigenkapital den Erwerb der Mine Candelaria durch Lundin Mining in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar von Freeport McMoRan teilweise zu finanzieren. Zuletzt arbeitete John ausgiebig mit Triple Flag Precious Metals Corp. einem privaten Edelmetallunternehmen mit Schwerpunkt auf Lizenzgebühren und Streaming, das von der Elliot Capital Management Corporation unterstützt wird.

Herr Griffith hat einen Bachelor of Commerce von der Universität Kapstadt und ist Doppelbürger der USA und Kanadas.

Über Gold Royalty Corp.
Gold Royalty Corp. ist eine private hundertprozentige Tochtergesellschaft von GoldMining und ein auf Gold fokussiertes Lizenzgebührenunternehmen. Es wird erwartet, dass das Lizenzgebührenportfolio von Gold Royalty anfänglich 0,5 % bis 2,0 % Nettoschmelzertrags-Lizenzgebühren („NSR“) auf die Beteiligung des Unternehmens an 14 bestehenden Projekten umfasst, wobei die Möglichkeit besteht, das Lizenzgebührenportfolio durch die Rückkaufrechte des Unternehmens an bestehenden NSR-Lizenzgebühren von 0,5 % bis 2 % zu erweitern, die von Dritten bei bis zu 5 der 14 Projekte gehalten werden.

Über GoldMining Inc.
GoldMining Inc. ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb und die Erschließung von Goldvermögenswerten auf dem amerikanischen Kontinent konzentriert. Durch seine disziplinierte Akquisitionsstrategie kontrolliert GoldMining nun ein diversifiziertes Portfolio von Gold- und Gold-Kupfer-Projekten im Ressourcenstadium in Kanada, den USA, Brasilien, Kolumbien und Peru. Darüber hinaus besitzt GoldMining eine 75%-Beteiligung am Rea-Uranprojekt im westlichen Athabasca-Becken in Alberta, Kanada.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an
GoldMining Inc.
Amir Adnani, Vorsitzender
Garnet Dawson, CEO
Telefon: +1(855) 630-1001
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Zukunftsgerichtete Aussagen
Dieses Dokument enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, die die aktuellen Ansichten und/oder Erwartungen von GoldMining in Bezug auf sein Geschäft und zukünftige Ereignisse widerspiegeln, einschließlich Erwartungen und zukünftige Pläne in Bezug auf die Geschäftspläne und Strategien von GoldMining und Gold Royalty. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den zu diesem Zeitpunkt aktuellen Erwartungen, Überzeugungen, Annahmen, Schätzungen und Prognosen in Bezug auf das Geschäft und die Märkte, in denen GoldMining und GoldMining Royalty tätig sind. Investoren werden darauf hingewiesen, dass alle vorausblickenden Aussagen Risiken und Ungewissheiten in sich bergen, darunter: die inhärenten Risiken, die mit der Exploration und Erschließung von Mineralgrundstücken verbunden sind, schwankende Metallpreise, unvorhergesehene Kosten und Ausgaben sowie Ungewissheiten hinsichtlich der Verfügbarkeit und der Kosten von in der Zukunft benötigten Finanzierungen. Diese Risiken sowie andere, einschließlich jener, die im Jahresinformationsformular GoldMinings für das am 30. November 2019 endende Jahr, in den Managementdiskussionen und -analysen für das am 29. Februar 2020 endende Quartal sowie in anderen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen dargelegt sind, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse erheblich abweichen. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht unangemessen auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich vorausblickende Informationen oder die wesentlichen Faktoren oder Annahmen, die zur Entwicklung solcher vorausblickender Informationen verwendet wurden, als richtig erweisen werden. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, Revisionen zur Aktualisierung freiwilliger zukunftsgerichteter Aussagen öffentlich bekannt zu geben, es sei denn, dies ist nach geltendem Wertpapierrecht erforderlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GoldMining Inc.
Jochen Staiger
Suite 1830 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

GoldMining ist ein börsennotiertes Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf dem Erwerb und der Erschließung von Goldaktiva in Nord- und Südamerika liegt.

Pressekontakt:

GoldMining Inc.
Jochen Staiger
Suite 1830 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt