Mellanox bringt NVMe/TCP- und RoCE-Fabrics auf ein neues Level

ConnectX SmartNICs und BlueField I/O Processing Units (IPUs) sind die ersten 200Gb/s Adapter, die NVMe-oF über TCP und RoCE sowie IPsec und TLS Security Acceleration unterstützen.

BildMellanox Technologies, Anbieter von leistungsstarken und intelligenten End-to-End-Verbindungslösungen für Rechenzentrumsserver und Speichersysteme, hat die Beschleunigung von NVMe/TCP mit Geschwindigkeiten von bis zu 200Gb/s angekündigt. Das gesamte Portfolio der lieferbaren ConnectX-Adapter unterstützt NVMe-oF über TCP und RoCE, und die neu eingeführten Produkte ConnectX-6 Dx und BlueField-2 sichern auch NVMe-oF-Verbindungen über IPsec und TLS mit hardwarebeschleunigter Ver- und Entschlüsselung. Die Mellanox-Lösungen ermöglichen Cloud-, Telco- und Unternehmensrechenzentren den Einsatz hocheffizienter NVMe-Flash-Speicherplattformen, die sowohl TCP/IP als auch RoCE verwenden.

Die wachsenden Anforderungen an webbasiertes, dynamisches Storage haben Hyperscale-Cloud-Provider dazu veranlasst, vernetzte NVMe Speichertechnologien einzusetzen, um ihren Bedarf an kombinierbarer Infrastruktur mit enormer Geschwindigkeit und Agilität zu decken. Durch den vollautomatischen, bedarfsgerechten und einfachen Zugriff auf Speicherressourcen ersetzen kombinierbare Speicherarchitekturen das traditionelle, isolierte Infrastrukturmodell wovon Rechenzentren jeder Größe profitieren. Im Mittelpunkt dieses Ansatzes steht die Bereitstellung von disaggregierten, skalierbaren NVMe-Speichermedien, die eine Netzwerkverbindung mit hohem Durchsatz und niedriger Latenzzeit nutzen, um den Zugriff auf softwaredefinierte Speicher zu beschleunigen.

Mellanox, der führende Anbieter von Hochleistungsnetzwerken, bietet ein komplettes Portfolio aus ConnectX SmartNICs und BlueField IPUs. Das innovative Portfolio bietet modernste NVMe-oF-Funktionen sowohl über TCP- als auch über RDMA-Transporte und ermöglicht so eine bessere Leistung, einen höheren Return on Investment und niedrigere Gesamtbetriebskosten als andere Netzwerkadapter. Die jetzt verfügbaren ConnectX-6 Dx und die kommende BlueField-2 IPU unterstützen die kryptographische Hardwarebeschleunigung von IPSec und TLS für RoCE und TCP und machen sie zu den derzeit schnellsten und sichersten NVMe-oF SmartNICs.

Die neue NVMe/TCP-Storage-Acceleration ermöglicht es Kunden, NVMe-Speicher heute in bestehenden TCP/IP-Netzwerkumgebungen einzusetzen, so dass Unternehmen einen reibungslosen Übergang von älteren Speicherlösungen zu modernen Speicherplattformen realisieren können. Aktuelle Benchmarks zeigen, dass ConnectX-Adapter mit dem NVMe/TCP-Protokoll eine nahezu Line-Rate-Performance erbringen. Darüber hinaus liefern ConnectX und BlueField NVMe-oF-Hardwarebeschleuniger für Storage-Target- und Initiatorfunktionen über RoCE-Netzwerke und bieten so eine beispiellose Leistung und CPU-Effizienz. ConnectX SmartNICs und BlueField IPUs sind ideal für jede NVMe-oF-Speicherlösung, so dass Unternehmen ihr bevorzugtes Netzwerk auswählen, eine massive Skalierung erreichen, jegliche Herstellerbindung vermeiden und sowohl Data-in-Motion als auch Data-at-Rest sichern können.

„Da NVMe-Speicher in der Branche an Dynamik gewinnt, beschleunigen Mellanox Ethernet SmartNICs den NVMe-Zugriff in jedem Netzwerk und demonstrieren damit die Technologieführerschaft in diesem Bereich“, sagt Dror Goldenberg, Senior Vice President, Software-Architektur, bei Mellanox Technologies. „Unsere NVMe/TCP- und NVMe-oF RoCE-Beschleunigungstechnologien ermöglichen es unseren Kunden, von den wirtschaftlichen und operativen Vorteilen einer komponierbaren und disaggregierten Speicherarchitektur in einem flexiblen und zukunftssicheren Design zu profitieren.“

Die Mellanox ConnectX SmartNICs werden von einer Vielzahl von OEMs von Computern und Speichermedien weltweit eingesetzt und vertrieben. Darüber hinaus werden ConnectX SmartNICs von Betriebssystemanbietern der Enterprise-Klasse und Virtualisierungssoftware-Stacks unterstützt, darunter VMware ESXi, Microsoft Windows Server, Red Hat Enterprise Linux-Systeme und mehr. Im Vergleich zu Wettbewerbslösungen bietet ConnectX eine verbesserte Leistung und eine kosteneffiziente ASIC-Lösung mit einem breiten Spektrum an innovativen Hardwarebeschleunigern und softwaredefinierten Funktionen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Mellanox
Frau Cheng Ninette
Oakmead Parkway 350
94085 Sunnyvale
USA

fon ..: +1.408.916.0084
web ..: http://www.mellanox.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Mellanox Technologies (NASDAQ: MLNX) ist ein führender Anbieter von End-to-End-Ethernet- und InfiniBand-Lösungen und -Services für intelligente Verbindungen für Server und Speicher. Die Verbindungslösungen von Mellanox steigern die Effizienz des Rechenzentrums, indem sie den höchsten Durchsatz und die niedrigste Latenzzeit bieten, Daten schneller an Anwendungen liefern und die Systemleistung freigeben. Mellanox bietet eine Auswahl an Fast Interconnect-Produkten: Adapter, Switches, Software und Silizium, die die Anwendungslaufzeit beschleunigen und die Geschäftsergebnisse für eine Vielzahl von Märkten maximieren, darunter Hochleistungsrechner, Unternehmensrechenzentren, Web 2.0, Cloud, Storage und Finanzdienstleistungen. Weitere Informationen finden Sie unter: www.mellanox.com.

Pressekontakt:

Zonicgroup
Herr Uwe Scholz
Albrechtstr. 119
12167 Berlin

fon ..: +491723988114
web ..: http://www.zonicgroup.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Gesellschaftsproblem ohne Lösung – die Pflege

Im September 2017 konfrontierte der Pflege-Azubi Alexander Jorde die Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Wahlarena vor Millionen von Zuschauern mit den unhaltbaren Zuständen in der Pflege.

BildSpätestens seit diesem Zeitpunkt ist das Thema ein Muss in der Politik, den Medien und in der Öffentlichkeit. Die daraufhin entbrannte längst überfällige Diskussion fand in unzähligen Talk-Runden, der Medienberichterstattung in Print, TV und Radio statt. Das Problem-Thema Pflege hat heute einen festen Platz in der politischen Diskussion und in den politischen Programmen vom jetzigen Gesundheitsminister Jens Spahn bis zu den gesundheitspolitischen Sprechern aller Parteien. Aber Lösungen brauchen Zeit und bis dahin bleibt die Situation insbesondere in den Pflegeheimen unverändert.
Die Details dazu sind allgegenwärtig: Es sind teilweise skandalöse Zustände in den Pflegeheimen, die Behandlung der Heimbewohner ist größtenteils menschenunwürdig, Angst, Einsamkeit, Vernachlässigung bis hin zu Misshandlungen machen ein Pflege- und Altenheim zu einem Albtraum. Wo bleibt die Würde des Menschen im Alter?

Albtraum Pflegeheim

Ein Zeitbeschleuniger für die politischen Entscheidungsprozesse über Veränderungs- und Hilfsmaßnahmen, wie auch um das Thema wieder auf die Praxis und die leidvollen Situationen vor Ort zu lenken, aber auch aktuell in der Meinungsbildung prominent und bedeutsam zu halten, ist das gerade erschienene kritische Buch: Albtraum Pflegeheim, Riva Verlag.
Eine fundierte und aufrüttelnde Analyse der Situation in den Pflegeheimen haben Eva Ohlerth und Co-Autor Frank Wittig in ihrem Buch „Albtraum Pflegeheim“ vorgelegt. Sie berichten aus der Praxis und von ihren Erfahrungen über die furchtbaren Zustände in vielen deutschen Pflegheimen. So werden Senioren mit Medikamenten ruhiggestellt, in Windeln gelegt oder per Schlauch durch die Bauchdecke ernährt um als problem- und willenlose Verfügungsmasse durch den Heimbetrieb geschleust zu werden. So wird Zeit gespart und der Gewinn für die Heimbetreiber maximiert.

Als eine der ersten Autorinnen richtet hier eine erfahrene Pflegekraft den kritischen Blick auf das System Pflegeheim. Eva Ohlerth stellt diese Missstände jedoch in einen neuen Zusammenhang jenseits der altbekannten Kritik an den Finanzierungsverhältnissen: Jahrelang wurden zur Profitmaximierung Kräfte eingestellt, die weder fachlich noch menschlich die Voraussetzungen für den Beruf erfüllen. Ungelernte Hilfsarbeiter übernahmen die anspruchsvollen Aufgaben der Pflege – und scheiterten. Die Altenpflege mutierte zu einem Sammelbecken für gescheiterte Existenzen, oft unfähig zu Mitgefühl und ohne die so unerlässliche kommunikative Kompetenz. Die Folge: Ein ganzer Berufsstand wurde abgewertet, qualifizierte Kräfte flüchteten reihenweise in andere Branchen. Das Buch ist ein Leitfaden und eine Programmschrift für Angehörige und Pflegekräfte. Denn unsere Mütter und Väter haben Besseres verdient. (rs)

Zu den Autoren:
Eva Ohlerth, Jahrgang 1959, arbeitet seit über 30 Jahren in der Pflege. Ihre Erfahrungen sammelte sie in sozialtherapeutischen Langzeiteinrichtungen, in der ambulanten Pflege und in verschiedenen Pflegeheimen im In- und Ausland.
Dr. Frank Wittig studierte Literaturwissenschaft und Psychologie und arbeitete als Wissenschaftsjournalist für verschiedene Magazine und Zeitungen. Seit 1996 ist er Redakteur und Autor beim Südwestrundfunk in der Abteilung Wissenschaft mit dem Schwerpunkt Medizin.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Rheinblickstraße 12
65187 Wiesbaden
Deutschland

fon ..: 0172 61 535 11
web ..: http://www.amarcom.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

AMARCOM Themen- und Redaktionsservice
Herr Rainer Schilling
Rheinblickstraße 12
65187 Wiesbaden

fon ..: 0172 61 535 11
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Versus Systems ernennt Aaron Lassila, ehemalige Führungskraft von Activision Blizzard Media und EA, zum Berater

Versus nimmt Aaron Lassila, einen erfahrenen Werbeexperten der Gaming-Industrie, in das Team auf, um die Beziehungen des Unternehmens und Plattformfunktionen für Marken und Agenturen auszubauen.

Vancouver, British Columbia – 31. Oktober 2019 – Versus Systems Inc. (CSE: VS) (OTCQB: VRSSF) (FWB: BMVA) (Versus oder das Unternehmen) ist stolz, die Ernennung von Aaron Lassila, einem erfahrenen Werbeexperten der Gaming-Industrie, in das Advisory Board von Versus bekannt zu geben.

Aaron Lassila hat sich einen Namen als Vordenker gemacht und arbeitet seit mehr als 10 Jahren daran, Videospiele als eine funktionsfähige Plattform für Vermarkter, die das Gaming-Publikum ansprechen wollen, in den Vordergrund zu rücken. Zuletzt leitete er die Vertriebsaktivitäten von Activision Blizzard Media und war davor ein Mitbegründer der In-Game-Werbegruppe bei Electronic Arts (EA). In dieser Funktion entwickelte er relevante Werbeprogramme über mehrere Spiele und Plattformen hinweg für führende Marketingunternehmen, von der digitalen bis zur physischen Verkaufsstelle.

In seiner Funktion als Berater wird Herr Lassila mit dem Team von Versus zusammenarbeiten, um die Partnerschaften von Versus mit Vermarktern und ihren Partneragenturen sowie den Spieleverlegern auszubauen und zu vertiefen und die Funktionen der patentierten WINFINITE-Plattform zu erweitern.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Aaron. Seine Erfahrung in der Entwicklung relevanter Werbeprogramme mit namhaften interaktiven Unterhaltungsangeboten auf mehreren Plattformen für führende Vermarkter ist für das Kerngeschäft von Versus von höchster Relevanz, meinte Matthew Pierce, CEO von Versus Systems. Wir könnten nicht glücklicher sein, Aaron an Board zu haben.

Ich bin unglaublich begeistert von den Chancen, die sich Versus bieten, sagte Aaron Lassila. In einer Welt mit unglaublich kommerzialisierten Medienprodukten innerhalb von Spielen haben Matthew und das Versus-Team eine End-Around-Lösung entwickelt, die darauf ausgelegt ist, für die Verleger und Vermarkter gleichermaßen bessere Ergebnisse zu erzielen. Ich freue mich darauf, Teil dieser Reise zu sein.

Über Aaron Lassila

Aaron war zuletzt als VP of Revenue für Activision Blizzard Media tätig und leitete in dieser Funktion die Vertriebsaktivitäten einer der neuesten Abteilungen des Unternehmens, die zum Ziel hatte, Vermarktern zum ersten Mal ein Netzwerk von Hunderten von Millionen monatlichen Nutzern zugänglich zu machen. Davor war Aaron General Manager von MediaMath, dem weltweit führenden Anbieter von transparenten und ergebnisorientierten programmatischen Werbetechnologien für Unternehmen. Vor seiner Zeit bei MediaMath war Aaron neun Jahre lang bei Electronic Arts (EA) tätig. In seiner letzten Funktion leitete Aaron dort die Umsatz- und Partnermarketingaktivitäten für die Abteilung Global Media Solutions, wobei er alle strategischen Partnerschaften, Anzeigenverkäufe, den Kundenservice und die Go-To-Market-Positionierung des Unternehmens weltweit überwachte. Im Laufe seiner Karriere hat Herr Lassila talentierte Teams geleitet, die Vermarktern innovative, plattformübergreifende Möglichkeiten der Zielgruppenbindung boten.

Über Versus Systems Inc.

Versus Systems hat mit WINFINITE ein eigenes Preisvergabe- und Werbesystem für In-Game-Aktivitäten bei Videospielen entwickelt, das es Herausgebern und Entwicklern von Spielen ermöglicht, während des Spiels auf mobilen Geräten, Spielkonsolen, PCs und Streaming-Medien Preise anzubieten. Markenunternehmen bezahlen für die Platzierung von Produkten über WINFINITE und die Spieler kämpfen um diese Preise. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.versussystems.com.

Weitere Informationen zur neuen WINFINITE-Plattform von Versus Systems finden Sie auf www.versussystems.com oder im offiziellen YouTube-Kanal von Versus Systems.

Kontakt: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Informationen über Versus Systems erhalten Sie über:
Matthew Pierce
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
(424) 242 4150

Versus Systems Inc.
Suite 302 – 1620 West 8th Avenue
Vancouver V6J 1V4 Kanada
Tel.: +1 604.639.4457
Fax: +1 604.639.4458

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den anwendbaren kanadischen Wertpapiergesetzen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen und basieren auf Erwartungen, Schätzungen und Prognosen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Sämtliche Aussagen, die Erörterungen hinsichtlich Prognosen, Erwartungen, Annahmen, Pläne, Ziele, Vermutungen oder zukünftiger Ereignisse oder Leistungen beinhalten (die oftmals, jedoch nicht immer, mittels Phrasen wie erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, geht davon aus oder geht nicht davon aus, plant, budgetiert, prognostiziert, schätzt, glaubt oder beabsichtigt und Variationen solcher Begriffe und Phrasen oder mittels Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, wonach bestimmte Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen könnten, würden oder werden), stellen keine historischen Tatsachen dar und könnten zukunftsgerichtete Aussagen sein. In dieser Pressemitteilung beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen unter anderem auf die geplante Verwendung der Einnahmen aus dem Angebot. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf vernünftigen Annahmen und Schätzungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse könnten sich erheblich davon unterscheiden, da solche zukunftsgerichteten Aussagen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren in sich bergen, die dazu führen könnten, dass sich tatsächliche Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Obwohl die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung auf Annahmen basieren, die das Management des Unternehmens als vernünftig erachtet oder zu diesem Zeitpunkt als vernünftig erachtet hat, kann das Unternehmen den Aktionären nicht garantieren, dass die tatsächlichen Ergebnisse mit solchen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen werden, da es andere Faktoren gibt, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Die Leser sollten sich daher bei ihren Investitionen nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen verlassen. Es gibt keine Gewissheit, dass sich zukunftsgerichtete Informationen oder die wesentlichen Faktoren und Annahmen, die bei der Äußerung solcher zukunftsgerichteten Informationen herangezogen wurden, als genau erweisen werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, etwaige Änderungen von freiwillig bereitgestellten zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den anwendbaren Gesetzen vorgeschrieben.

Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Versus Systems Inc.
Craig Finster
1620 West 8th Avenue
V6J 1V4 Vancouver
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Versus Systems Inc.
Craig Finster
1620 West 8th Avenue
V6J 1V4 Vancouver

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt