Compliance Management für Führungskräfte – S&P

Neue Sorgfaltspflichten und Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Compliance-Beauftragte

BildUnser Seminar schult Sie u.a. in den Bereichen compliance-konforme Vertriebsprozesse, Pflichten des Geschäftsführers, Haftungsrisiken und Sorgfaltspflichten.

> Compliance: Prüfstein für eine gute Unternehmensführung
> Compliance-konforme Vertriebsprozesse sicherstellen
> Die 7 wichtigsten Pflichten des Geschäftsführers
> Persönliche Haftung des Geschäftsführers begrenzen
> Geschäftsführerpflichten in der Krise

Unsere aktuellen Termine zum Seminar:

22.06.2018 Berlin
19.07.2018 Stuttgart
19.10.2018 Leipzig

Ihr Nutzen:

> Neue Sorgfaltspflichten und Haftungsrisiken für Geschäftsführer und Compliance-Beauftragte
> Compliance im Vertrieb
> Die 7 wichtigsten Pflichten des Geschäftsführers im Überblick
> Der Geschäftsführer-Anstellungsvertrag: Rechte und Pflichten

Ihr Vorsprung

Jeder Teilnehmer erhält:

+ Komplett-Dokumentation für den modularen Aufbau eines Compliance-Systems (inkl. IDW PS 980-Vorgaben, Umfang: ca. 40 Seiten)
+ S&P Test: Bewerten Sie Ihr Compliance-Management-System
+ Checkliste: Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
+ Muster-Bericht für das Reporting von Garanten und Beauftragten
+ Muster zu Geschäftsordnung und Geschäftsführer-Anstellungsvertrag
+ Gehalts- und Tantiemeübersicht nach Branchen und Unternehmensgröße

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, Ö-Cert sowie DIN 9001:2008.
Eine Förderung vom europäischen ESF sowie von den regionalen Förderstellen ist möglich. Gerne informieren wir Sie zu den Fördervoraussetzungen.

Sie haben Interesse am Seminar? Schreiben Sie uns eine E-Mail oder melden Sie sich direkt mit dem Anmeldeformular online oder per E-Mail zum Seminar an.
Weitere Informationen sowie Ansprechpartner erhalten Sie im Bereich Weiterbildungsförderung.

Informieren Sie sich jetzt über unsere Seminartermine 2018!

Büro München
Tel. +49 89 452 429 70 – 100
E-Mail: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Wir beraten Sie gerne!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring
Deutschland

fon ..: 089 4524 2970 100
fax ..: 089 4524 2970 299
web ..: http://www.sp-unternehmerforum.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Vorsprung in der Praxis

Das S&P Unternehmerforum wurde 2007 gegründet und basiert auf einer Idee unserer mittelständischen Kunden:

> Gemeinsam Lösungen erarbeiten
> Ohne Umwege Chancen sichern
> Erfahrungen austauschen

100 Seminarthemen, 13 Zertifizierungs-Lehrgänge, Inhouse Schulungen, 500 Seminartermine, 20 erfahrene Referenten aus der Praxis.

Sichern Sie sich Ihren Vorsprung in der Praxis. Buchen Sie direkt bei S&P!

Sie finden unter www.sp-unternehmerforum.de folgende Seminarthemen:

> Strategie & Management
> Geschäftsführer & Prokuristen
> Planung & Entwicklung
> Führung & Personalentwicklung
> Vertrieb & Marketing
> Rechnungswesen & Controlling
> Unternehmenssteuerung
> Planung & Liquidität
> Rating & Bankgespräch
> Einkauf
> Personal
> Assistenz & Office Management
> Projektmanagement
> Unternehmensbewertung & Nachfolge
> Compliance
> Anti-Geldwäsche
> Depot A-Management
> Solvency II
> MaRisk
> Risikomanagement

Das S&P Unternehmerforum ist zertifiziert nach AZAV, DIN EN ISO 9001:2008 sowie Ö-Cert.

13 Zertifizierungs-Lehrgänge für Ihre berufliche Weiterbildungsqualifikation:

> Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)
> Zertifizierter Prokurist (S&P)
> Zertifizierter Geldwäsche-Beauftragter (S&P)
> Zertifizierter Compliance-Officer (S&P)
> Zertifizierung Kommunikation & Führung (S&P)
> Zertifizierter Risikocontroller & Treasurer (S&P)
> Zertifizierter HR-Manager (S&P)
> Zertifizierte Management Assistenz (S&P)
> Zertifizierter Projektleiter (S&P)
> Zertifizierter Verkaufsleiter (S&P)
> Zertifizierter Risikomanager (S&P)
> Zertifizierter kaufmännischer Leiter (S&P)
> Zertifizierter Einkaufsleiter (S&P)

Pressekontakt:

S&P Unternehmerforum GmbH
Herr Achim Schulz
Feringastraße 12a
85774 Unterföhring

fon ..: 089 4524 2970 100
web ..: https://www.sp-unternehmerforum.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Buchhaltung Lohnverrechnung Bilanz Jahresabschluß Einnahmen Ausgabenrechnung

Finanzamt Buchhaltung Bilanz Einnahmen Ausgaben Lohnverrechnung, Was geht- was geht nicht? Welche Möglichkeiten gibt es und wer hilft?

BildBuchhaltung, Lohnverrechnung, Bilanz- Jahresabschluss, Einnahmen- Ausgabenrechnung oder Lohnverrechnung für viele Unternehmer ein reiner Bürokratischer Hindernislauf – und doch so wichtig! Als Unternehmer hat man es nicht leicht, denn neben dem Tagesgeschäft, der Kundenpflege, und den allgemeinen Büroablauf ist da noch die Paragrafen Arbeit der Buchhaltung? Diese wird in vielen EPUs und KMUs als lästige Verpflichtung dem Finanzamt gegenübergesehen.
Und nicht selten viel zu spät, oder noch schlimmer falsch erledigt.
Selbstverständlich ist sie ein Muss zum Ermitteln der Steuern, aber sie ist gleichzeitig auch eine Selbstkontrolle im Unternehmen, denn: Egal wie groß der Betrieb ist – Ihre Buchhaltung gibt genauen Aufschluss darüber, ob die Auftragslage und die Finanzen passen. In enger Zusammenarbeit mit Ihrer Buchhaltung bzw. Ihrem Steuerberater haben Sie somit die Möglichkeit, sofort zu reagieren, wenn mal etwas nicht so läuft wie geplant.

Durch eine laufende Zusammenarbeit mit Ihrer Buchhaltungskraft oder Steuerberater fällt der große Bilanzierungsaufwand am Ende des Jahres weg. Rechnungen müssen dann nicht in großen Mengen nachbearbeitet werden, sondern werden jedes Monat verbucht. Diese Form der Zusammenarbeit spart viel Zeit, Geld und Nerven.

Bilanz/Jahresabschluss
Ob man als Unternehmer eine Bilanz nach §4Abs.1 EstG oder
§ 5 EstG zu führen hat, richtet sich nicht nur nach den Buchführungsgrenzen, sondern auch nach dem UGB. Man sieht schon an dieser kurzen Erläuterung, dass Buchhalterische Angelegenheiten keine Themen für Laien sind. Um diese ordnungsgemäß und ordentlich zu erledigen, benötigt es außer zeit auch eine menge Grundkenntnisse und Wissen über die Materie.

Lohnverrechnung
„Lohnverrechnung ist ein Mysterium für sich. Es stimmt, die Personalverrechnung beinhaltet ein weites Feld. Ein Feld, auf dem man sich keine Fehler erlauben sollte. Vertrauen Sie daher einer Buchhaltungskraft wie Petra Langstadlinger aus Wien www.pela.at – Sie bearbeitet Ihre Fälle kompetent und zuverlässig, also auch diesen speziellen Bereich. Sämtliche Arbeiten, die das Thema „Lohnverrechnung“ betreffen, werden mit Ihr in Angriff genommen. Personalverrechnung hat viele Spezialthemen. Daher ist es besonders wichtig, sie nicht einfach als zusätzliche oder unangenehme Bürotätigkeit zu sehen, die man einfach einmal „so erledigt“.
Gerade in diesen Zusammenhängen gibt es kein „Vielleicht“ oder gewisse Spielräume. Hier muss/sollte wirklich alles passen.

Einnahmen-Ausgaben-Rechnung
Die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung ist da etwas einfacher. Dies betrifft Firmen, die einerseits keiner Buchführungspflicht unterliegen und andererseits auch freiwillig keine Bücher führen.

Bei diesen Firmen wird somit die vereinfachte Gewinnermittlung durchgeführt – diese ist auf §4 Abs3 EstG zurückzuführen. Das hat Vor-, aber auch Nachteile. Der Vorteil bei dieser Art der Berechnungen liegt darin, dass nur jene Umsätze zu versteuern sind, welche als Geld zugeflossen sind. Der Nachteil ist, dass die Veränderungen im Unternehmen durch eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung nicht so gut wahrgenommen werden können, da es keine Listen über offene Posten, noch Inventur-Aufstellungen gibt. Das erfordert, dass man Änderungen oder ev. Abweichungen in seinem Unternehmen besonders genau beobachten sollte. Frau Langstadlinger von Pela.at steht auch hier beratend und helfend zur Seite!

Mehr infos unter:
Petra Langstadlinger
Canalettogasse 5/16, 1120 Wien
0043 676/3981276
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
Pressekontakt: www.landingpage-erstellen.at

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

PELA
Frau Petra Langstadlinger
Canalettogasse 5/16
1120 Wien
Österreich

fon ..: 00436763981276
web ..: http://www.pela.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

Landingpage-erstellen
Herr Mario G
Fehlingergasse 39
1130 Wien

fon ..: 004319456499
web ..: http://www.landingpage-erstellen.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Viele Vorteile: Eigene Unternehmenskasse zur betrieblichen Altersvorsorge

Die pauschal dotierte Unternehmenskasse ist der älteste der fünf anerkannten Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in Deutschland.

BildDie betriebliche Altersvorsorge ist ein typisches Instrument für Unternehmen, um ihre Mitarbeiter beim Aufbau einer privaten Rentenversicherung zu unterstützen und ihre Bindung an den Betrieb zu erhöhen. „Aber die Erfahrung zeigt, dass eine betriebliche Altersvorsorge im Wege der bekannten Durchführungswege wie der Direktversicherung oder des Pensionsfonds nicht immer die günstigste Lösung ist. Oftmals sind die Verträge nicht optimal gestaltet, sodass Kosten und Erträge für den Versicherten und das Unternehmen nicht unbedingt im Einklang stehen“, sagt Frank Strehlau, Vorstand der Unternehmensberatung bacon pension trust AG aus Berlin. Das Unternehmen hat eine Alternative in der betrieblichen Altersvorsorge am Markt etabliert und setzt vor allem im Mittelstand das Konzept der pauschal dotierten Unternehmenskasse um.

„Wir haben über viele Jahre hinweg festgestellt, dass Unternehmen Lösungen in der betrieblichen Altersvorsorge suchen, aber sich nicht auf die üblichen Durchführungswege festlegen möchten. Wir konzentrieren uns auf die pauschal dotierten Unternehmenskassen, um dadurch eine optimale Struktur in der betrieblichen Altersvorsorge zu schaffen, finanzielle Vorteile herzustellen und Haftungsrisiken für Unternehmer und Unternehmen weitgehend zu reduzieren“, sagt Frank Strehlau.

Die pauschal dotierte Unternehmenskasse ist der älteste der fünf durch das Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (BetrAVG) anerkannten Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in Deutschland und geht weit ins 19. Jahrhundert zurück – und wird heute noch so gut wie unverändert eingesetzt. Auch Unterstützungskasse genannt, ist die Unternehmenskasse (UK) eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die die Durchführung einer Versorgungszusage für einen Arbeitgeber organisiert und betriebliche Versorgungsleistungen für Arbeitnehmer, ehemalige Arbeitnehmer und gegebenenfalls deren Hinterbliebenen in dessen Auftrag durchführt. Die Unterstützungskasse stellt stets ein eigenständiges, unabhängiges Rechts- und Steuersubjekt dar und kann in Form einer GmbH, eines eingetragenen Vereins oder sogar einer Stiftung organisiert sein.

Die bacon pension trust hat für die bestmögliche Umsetzung das rechtlich geschützte System des „corporate cash fund®“ als betriebswirtschaftlich erfolgreichste Art der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt. Die Unternehmenskasse als „corporate cash fund“ schafft ein effektives und effizientes Steuerungsinstrument der betrieblichen Altersvorsorge und generiert neben einer hohen Altersversorgung für die Begünstigten – vom Geschäftsführer bis zum freien Handelsvertreter – erhebliche steuerfreie zusätzliche Erträge für das Unternehmen und kann auch als unternehmenseigene Bank genutzt werden.

„Die Beträge, die ein Unternehmen in die eigene UK einzahlt, können als Aufwand steuerlich geltend gemacht. Die Erträge wiederum werden in der steuerbefreiten UK erwirtschaftet und können vom Unternehmen wiederum für Investitionen oder auch Ausschüttungen genutzt werden. Die Altersvorsorge der Mitarbeiter ist jederzeit gesichert, da das Geld in der UK entweder extern verwaltet wird oder, völlig legal, zurück ins Unternehmen fließt, um darüber die Gewinne zu mehren“, erläutert Frank Strehlau.

Steuerrechtlich ist die pauschal dotierte Unternehmenskasse durch § 4d Einkommensteuergesetz abgesichert. „Unternehmen erhalten durch die eigene UK eine umfassende Finanzierungsbasis verbunden mit zusätzlicher Liquidität und können sich so von den bislang üblichen Finanzierungsmethoden unabhängiger machen. Dementsprechend fallen auch zusätzliche Finanzierungen über die Bank oder am Kapitalmarkt leichter, weil die Substanz erheblich gestärkt wird“, weiß der Vorstand aus der Praxis.

Die bacon pension trust berät Unternehmen bei der Implementierung und dem laufenden Management der eigenen UK, ist aber nicht in der Vermittlung von Anlageprodukten tätig. „Wir sind der Meinung, dass man nicht beraten und verwalten zugleich kann. Wir sind Experten für die rechtssichere, strategisch und fiskalisch optimale Struktur einer pauschal dotierten Unternehmenskasse. Die Vermögensverwaltung übernehmen andere Vertraute eines Unternehmers, wobei wir natürlich unser Netzwerk bei Bedarf öffnen.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

bacon pension trust ag
Herr Frank Strehlau
Bismarckstraße 107
10625 Berlin
Deutschland

fon ..: +49 30 610818100
web ..: http://www.bacon-pension-trust.ag
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über die bacon pension trust AG

Die bacon pension trust AG mit Sitz in Berlin ist eine Beratungsgesellschaft, die sich auf die betriebswirtschaftliche Beratung von Unternehmen auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung spezialisiert hat. Die bacon pension trust AG wird vom Bank- und Finanzierungsexperten Frank Strehlau als Vorstand geführt, dem Aufsichtsrat steht Prof. Dr. Holger Wassermann vor. Im Fokus der Tätigkeit steht die Errichtung und dauerhafte Beratung sogenannter pauschal dotierter Unternehmenskassen für mittelständische Unternehmen, um dadurch eine optimale Struktur in der betrieblichen Altersvorsorge zu schaffen, finanzielle Vorteile herzustellen und Haftungsrisiken für Unternehmer und Unternehmen weitgehend zu reduzieren. Dafür haben die Experten das rechtlich geschützte System des corporate cash fund® als betriebswirtschaftlich erfolgreichsten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge entwickelt, in anerkannten Fachpublikationen erläutert und bereits bei einer ganzen Reihe von mittelständischen Unternehmen erfolgreich etabliert. Ebenso berät die bacon pension trust AG bei der Implementierung und Administration von Contractual Trust Arrangements (CTAs), der Sanierung von Pensionszusagen und Direktversicherungen sowie der Verwaltung von Zeitwertkonten. Bei der Rückabwicklung ungünstiger Direktversicherungen und Pensionszusagen arbeitet die Beratungsgesellschaft mit etablierten Partnern zusammen und bietet innovative, rechtlich und steuerlich optimale Lösungen, um Altverträge aufzulösen und die frei werdenden Gelder in effiziente und kostengünstige Systeme zu investieren. Entscheidend dabei: Die bacon pension trust AG verkauft oder vermittelt keine Versicherungsprodukte, sondern ist ausschließlich in der Beratung tätig. Weitere Informationen unter www.bacon-pension-trust.ag

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 01705200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt