Gesundheits-Campus.de startet mit virtuellen Campus für Ärzte und Patienten

Delmenhorst, 20.09.2017 – Das Startup Unternehmen Gesundheits-Campus stellt nach ausgiebiger Entwicklungszeit das neue Portal „Gesundheits-Campus.de“ online.

BildMit diesem innovativen Portal gibt es erstmals eine Plattform, die den Wünschen von Medizinern und Behandlungssuchenden gleichermaßen entspricht. Letztere können u.a. in der komfortablen Arztsuche Behandler finden, der zu ihren individuellen Anforderungen passt. Gleichzeitig erschließen sich Allgemeinmediziner, Zahnärzte, Fachärzte und Therapeuten neue Patienten für ihre Praxis und verbessern damit ihre Auffindbarkeit im Internet.

Kein klassisches Bewertungsportal

Bewertungen im Internet sind ein zweischneidiges Schwert. Einerseits können sie dem Patienten Aufschluss geben, andererseits aber auch Fehlleiten.

Der GesundheitsCampus verfolgt deshalb ein anderes Konzept, wie Geschäftsführer Patrick Thoms aus Delmenhorst ausführt: „In erster Line verstehen wir uns nicht als klassisches Bewertungsportal, sondern als virtuellen Campus – eine Begegnungsstätte, in der Mediziner ihre therapeutischen Leistungen sowie ihre persönliche Identität und Philosophie an Behandlungssuchende kommunizieren können. Dabei sind Bewertungen nur eine von mehreren Facetten“.

Ein wichtiger Schritt für mehr Vertrauen in das Bewertungssystem ist beispielsweise die Echtheitsprüfung. Anders als im anonymen Web wird der Bewertungsbogen vor Ort in der Praxis oder online über einen freigeschalteten Link ausgefüllt. Die Auswertung erfolgt anonym oder mit Bild, zum Beispiel in Form einer Videobotschaft. So ist sichergestellt, dass nur echte Patienten Bewertungen abgeben. Ob diese in das Profil des Arztes integriert werden, bleibt jedem Mediziner selbst überlassen.

Das Angebot im Detail

Das umfangreiche Angebot leistet sowohl Ärzten als auch Patienten einen wertvollen Dienst. Mediziner erhalten die Möglichkeit, sich ein aussagekräftiges Profil zu erstellen. Darin geben sie neben den „Basisdaten“ wie Kontaktdaten oder Sprechzeiten Auskunft über Therapieschwerpunkte, Zusatzqualifikationen oder Fachgebiete. Außerdem können Fachartikel zu beliebigen Themen oder Veranstaltungen veröffentlicht werden.

Über die komfortable Arztsuche gelingt es, Ärzte wie Allgemeinmediziner, Zahnärzte oder Fachärzte zügig und zielorientiert zu finden. Gesucht werden kann ebenso nach speziellen Heilverfahren wie der Akupunktur. Weiterhin finden interessierte Leser informative Fachartikel oder Gesundheitsinformationen zu verschiedenen Gesundheitsthemen auf der Seite.

Über:

Gesundheits-Campus
Herr Patrick Thoms
Oldenburgerstraße 27
27753 Delmenhorst
Deutschland

fon ..: +49 4221/9463575
web ..: http://www.gesundheits-campus.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Ein Gesundheitsportal für Ärzte und Patienten gleichermaßen.
Das Portal verfügt über eine komfortable, bundesweite Arztsuche. Außerdem stehen dem Besucher interessante Fachartikel und Gesundheitsinformationen zur Verfügung.

Ärzte und medizinische Einrichtungen haben die Möglichkeit sich modern und professionell zu präsentieren und von Patienten besser im Internet gefunden zu werden. Darüber hinaus wird die Öffentlichkeitsarbeit wesentlich unterstützt indem Fachartikel oder Veranstaltungen bzw. Webinare veröffentlicht werden können.

Pressekontakt:

SBM GmbH
Herr Markus Meyer
Sokelantstraße 5
30165 Hannover

fon ..: 0511 920 115 07
web ..: http://www.sbm-web.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Investment Case: Trigon Metals will vom Batterieboom profitieren

Der Nachfrageboom bei Lithium und Kobalt auf Grund von deren Verwendung zur Batterieherstellung ist vielen Rohstoffanlegern bekannt. Doch auch Kupfer findet dort Verwendung!

BildViele Experten sind deshalb der Ansicht, dass der zuletzt bereits deutlich gestiegene Kupferpreis auch langfristig zulegen wird. Doch wie kann man als Privatanleger von diesem Trend profitieren?

Die unserer Ansicht nach beste Möglichkeit ist, einen Junior des Sektors auszumachen, der die Chance hat, in absehbarer Zeit die Produktion des roten Metalls aufzunehmen und zudem über das Potenzial verfügt, diese in den kommenden Jahren deutlich auszubauen. Und solch ein Unternehmen glauben wir, in Trigon Metals (WKN A2DJTS / TSX-V TM) gefunden zu haben.

Lesen Sie JETZT den vollständigen Bericht:

Investment Case: Trigon Metals will vom Batterieboom profitieren

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: http://www.goldinvest.de/newsletter

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Trigon Metals steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese Dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Trigon Metals profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Über:

Trigon Metals
Herr Spyros Karellas
Queen Street West 65
M5H 2M5 Toronto
Kanada

fon ..: +1 416-433-5696
web ..: https://www.trigonmetals.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Kellinghusenstr. 15
20249 Hamburg

fon ..: +49 171 9965380
web ..: http://www.goldinvest.de

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

GoldMining erwirbt Goldprojekt in Peru

Die Transaktion stellt die erste Akquisition der Gesellschaft in Peru dar.

BildGoldMining (ISIN: CA38149E1016 / TSX-V: GOLD) erweitert erneut sein Portfolio und übernimmt mit dem ‚Crucero‘-Goldprojekt des Konkurrenten Lupaka Gold (TSX-V: LPK) erstmals eine Liegenschaft im Anden-Staat Peru. Wie der kanadische Rohstoffexplorer am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte, soll der Kaufpreis für das rund 4.600 Hektar große Areal in der südostperuanischen Region Puno an der Grenze zu Bolivien bei etwa 6,35 Mio. CAD liegen. GoldMining zahlt dabei mit 3,5 Mio. eigenen Aktien, deren Kurs in Toronto zuletzt bei 1,60 CAD rangierte. Zudem wurde ein Barbetrag in Höhe von 750.000,- CAD vereinbart.

Das ‚Crucero‘-Projekt befindet sich etwa 150 km nordöstlich der Stadt Juliaca, von der aus es über asphaltierte Straßen sowie eine 50 km lange unbefestigte Fahrbahn erreichbar ist. Für das bis zu 5.000 m über dem Meeresspiegel gelegene Areal liegen derzeit 3 Abbau- sowie 5 Explorationskonzessionen vor. Während die Explorationsrechte jährlich bei den zuständigen peruanischen Behörden gegen Gebühr verlängert werden müssen, liegen die Abbaurechte bei einer nicht näher genannten dritten Partei, mit der eine noch bis zum Jahr 2038 laufende, 30-jährige Nutzungsvereinbarung mit entsprechender Förderzinsverpflichtung besteht.

Das nächstgelegene Versorgungszentrum für die ‚Crucero‘-Liegenschaft ist eine rund 45 km entfernte gleichnamige Ortschaft. Eine Anschlussmöglichkeit an das staatliche Stromnetz besteht in etwa 8 km Entfernung. Die Wasserversorgung vor Ort ist gewährleistet.

Bislang wurden auf dem Gelände 72 Diamantbohrungen mit einer Gesamtlänge von ca. 23 km niedergebracht. Dabei wurde in erster Linie das sog. ‚A1‘-Vorkommen erkundet, das sich in nordwestlicher Richtung über eine Länge von mindestens 750 m sowie eine Breite von etwa 100 m erstreckt und dabei eine Tief von bis zu 400 m erreicht. Geophysikalische und geochemische Untersuchungen erbrachten ferner Hinweise auf 10 weitere potentielle Explorationsziele.

Laut einer im Jahr 2013 von Lupaka Gold veröffentlichten Studie auf Basis der bisherigen Bohrergebnisse sollen sich allein im Bereich des ‚A1‘-Vorkommens angezeigte (‚indicated‘) Goldressourcen in einer Größenordnung von 1 Mio. Unzen befinden. Außerdem wurden dort 1,03 Mio. Unzen an geschlussfolgerten (‚inferred‘) Goldressourcen festgestellt. Im Falle eines Abbaus wurden direkte Förderkosten (‚Mine Operating Costs‘) von 1,50 USD pro verarbeitetet Tonne Gestein sowie von Verarbeitungskosten (‚Process Operating Costs‘) in Höhe von 13,- USD pro Tonne ermittelt. Als Berechnungsgrundlage dienten hierbei ein angenommener Grenzgehalt von 0,4 Gramm Gold pro Tonne Erz sowie ein mittlerer Goldpreis von 1.400,- USD pro Unze.

Seither wurden auf dem Areal allerdings keine weiteren Explorationsbemühungen mehr unternommen. GoldMining beabsichtigt daher als nächstes, eine unabhängige Überprüfung der bislang vorliegenden Untersuchungsergebnisse zu veranlassen und diese dabei u.a. im Lichte des derzeitigen Metallpreisniveaus neu zu bewerten. Außerdem will man einen Technischen Bericht mit einer aktualisierten Ressourcenschätzung anfertigen lassen.

„Wir freuen uns, eine weitere Meilenstein-Akquisition zur Förderung unserer langfristigen Wachstums- und Wertschöpfungsstrategie bekannt zu geben“, so GoldMinings Chairman Amir Adnani – https://www.youtube.com/watch?v=MFkdgQ3Odes -. Damit setzte man die Realisierung der eigenen Vision fort, die eine Konsolidierung von Gold-Liegenschaften im Multi-Millionen-Unzen-Bereich sowie eine Maximierung des Goldhebels für die eigenen Aktionäre vorsehe. Die Transaktion stelle zudem die erste Akquisition der Gesellschaft in Peru dar – einem Land, welches zu den produktivsten Bergbaunationen der Welt zähle.

GoldMinings CEO Garnet Dawson hob in seiner Stellungnahme neben den bereits unternommenen Explorationsbemühungen auf dem ‚Crucero‘-Areal und den dabei ermittelten Ressourcen vor allem das weitere Potential der Liegenschaft hervor, das sich aus den bislang noch nicht näher erkundeten Zielen ergebe. Er kündigte an, zusätzlich zur geplanten Aktualisierung der Ressourcenschätzung weitere Möglichkeiten für Folge-Epxlorationen sowie eine Expansion des Projektes identifizieren zu wollen.

Bei den Kaufverhandlungen wurde GoldMining im Übrigen von der kanadischen Investmentbank Haywood Securities sowie der Anwaltskanzlei Sangra Moller LLP unterstützt. Mit einer endgültigen Abwicklung der Transaktion ist – vorbehaltlich der Erteilung noch ausstehender Genehmigungen – bis zum Ende dieses Monats zu rechnen.

Trotz der im Zuge der Projektübernahme hinzunehmenden Verwässerung des GoldMining-Aktienkapitals um ca. 3 % legte der Kurs der Gesellschaft an der Toronto Venture Exchange am Tag nach der Bekanntgabe leicht zu.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt