Kath präsentierte E-Mobilität von Volkswagen auf dem größten Ökomarkt Deutschlands

Bereits zum 18. Mal hat der Gottorfer Landmarkt auf dem Schloss Gottorf stattgefunden. Die Autohausgruppe war als Mitaussteller dabei und lud die Besucher zu einer Probefahrt vor Ort ein.

BildÜber 150 Aussteller zu denen zahlreiche Unternehmen, Organisationen und Verbände gehören, stellten am 21. Mai 2017 den mehr als 15.000 interessierten Besuchern neueste technische Innovationen, ökologische und nachhaltige Produkte auf einem Bio Marktplatz sowie ökofaire Dienstleistungen vor. Eröffnet wurde das Großevent durch den Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaftsminister Dr. Robert Habeck.
„Nachhaltigere Mobilität gehört auch in Zukunft mit zu den wichtigsten Themen der Menschen hierzulande. Nur sind gerade in puncto Umweltverträglichkeit neue Lösungen gefragt. Mit dem E-Golf hat Volkswagen eine ganz neue Generation von Fahrzeugen geschaffen. Hier sind bereits weitere und vor allem bezahlbare Modelle in Planung. Auf dem Gottdorfer Markt war deutlich das Interesse am E-Golf zu spüren. Die Besucher nutzten zahlreich die Möglichkeit einer Probefahrt auf einem speziell dafür hergerichteten Parcours“, so Christopher Markus Grab, Geschäftsführer der Kath Gruppe.
Neben dem E-Golf stand auch der VW Bus „California“ zur Ansicht bereit und sorgte ebenfalls für ein großes Interesse. Das ausgereifte Wohnmobil mit den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen wie Sitzgelegenheiten, Tisch und Schlaffunktion gehört bereits seit Jahren zu den beliebtesten Modellen seiner Klasse.

Auch in diesem Jahr kamen mehrere Tausend Besucher aus Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Hamburg und Süddänemark zum Gottorfer Landmarkt, der jährlich auf dem Schlossgelände vom Schloss Gottorf aufgebaut wird. Darüber hinaus konnte auch das umfangreiche Kulturangebot der Schleswig-Holsteinischen Landesmuseen wieder genutzt werden.

Verbrauchswerte:
Kraftstoffverbrauch California in l/100km: innerorts 12,6 – 7,6, außerorts 8,1 – 5,6, kombiniert 9,6 – 6,4; CO2-Emissionen in g/km kombiniert 219 – 166; Effizienzklasse C – A
Stromverbrauch e-Golf in kWh kombiniert: 12,7; CO2-Emissionen in g/km kombiniert 0

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Autohaus Kath GmbH
Herr Stefan Hofmann
Schleswiger Chaussee 26
24768 Rendsburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)4331 / 701 – 0
web ..: http://www.kath-gruppe.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das Unternehmen wurde im Jahr 1848 durch Wilhelm Siegfried Kath in Sorgbrück als Huf- und Wagenschmiede ins Leben gerufen. Im Jahr 1934 folgte nicht nur der Wechsel zu den Automobilen sondern auch der Abschluss eines DKW-Händlervertrages.
In den weiteren Jahren kamen neue Standorte und neue Marken hinzu. Die Kath Gruppe verfügt im Norden Deutschlands aktuell über zehn Autohäuser in Rendsburg, Kiel, Hamburg Flensburg, Husum, Preetz, Bordesholm, Heide, Kaltenkirchen sowie in Henstedt-Ulzburg. Rund 700 Mitarbeiter und Auszubildende beschäftigt die Kath Gruppe derzeit. Das Kerngeschäft der Unternehmensgruppe ist der Verkauf der Marken Volkswagen, Skoda und Volkswagen Nutzfahrzeuge.
Die Kath Gruppe ist ein Unternehmen der Emil Frey Gruppe Deutschland.

http://www.kath-gruppe.de

Pressekontakt:

l&t communications – PR for lifestyle & travel
Herr Wolf-Thomas Karl
Erich-Kästner-Strasse 19a
60388 Frankfurt am Main

fon ..: +49 (0)6109 – 50 65 35
web ..: http://www.lt-communications.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Südöstliche Explorationszone TRÊS ESTRADAS liefert wichtige Durchschneidungen

Bei Bohrungen in dem vor kurzem entdeckten südöstlichen Gebiet, das eine Streichenlänge von mindestens 700 Meter aufweist, wurden Mineralvorkommen mit Mächtigkeiten und Gehalten gefunden!

BildDie wichtigsten Neuigkeiten:
o Bei Bohrungen in dem vor kurzem entdeckten südöstlichen Gebiet, das eine Streichenlänge von mindestens 700 Meter aufweist, wurden Mineralvorkommen mit Mächtigkeiten und Gehalten gefunden, die der Hauptlagerstätte von Três Estrada gleichkommen:
o Loch TED-17-128 ergab 78,25 Meter mit einem Gehalt von 4,12 % P2O5

o Die Bohrungen zur Erkundung der Fläche des Ausläufers haben das Ende der Mineralisierung bislang noch nicht erreicht. Der Streichen dieses Ausläufers erstreckt sich in nordöstlicher Richtung über eine unbekannte Länge jenseits der Grenze von 700 Metern. Die Gesellschaft führt zurzeit Reverse Circulation (RC)-Bohrungen zum Testen dieser Ausdehnung auf oxidierte Mineralisierungen durch.

o Das Infill-Bohrprogramm liefert nach wie vor hervorragende Resultate, die die Einheitlichkeit und Kontinuität der Mineralisierung seitlich und in die Tiefe bestätigen:
o Loch TED-17-129 ergab 9,00 Meter mit einem Gehalt von 3,65% P2O5

o 13,775 Meter der Infill-Bohrungen wurden bereits abgeschlossen, und das Programm wird voraussichtlich nächste Woche zu Ende gebracht.

o Die Erkundungsergebnisse für die neuen mineralisierten Gebiete werden in einem aktuellen Reserven-Bericht veröffentlicht und wirken sich aller Wahrscheinlichkeit nach positiv auf das gesamte Minenmodell in Três Estradas aus

o AGR wird in Kürze weitere Neuigkeiten über die Erkundung, Projektentwicklung und die Initiativen des Unternehmens liefern

Der brasilianische Düngemittelentwickler Aguia Resources Limited (ASX: AGR) („Aguia“ oder das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297517) freut sich, seinen Aktionären ein Update des laufenden Ergänzungsbohrprogramms bei seinem Vorzeige-Phosphatprojekt Três Estradas im Süden von Brasilien bereitzustellen. Das Programm liefert weiterhin positive Ergebnisse, die die Homogenität und Beständigkeit der Lagerstätte nachweisen.

An diesem Standort kommen ein Diamantbohrgerät und ein Bohrgerät für Reverse Circulation-Bohrungen zum Einsatz. Bisher wurden insgesamt 13.775 Meter gebohrt, darunter 9.495 Meter mit der Diamantbohranlage und 4.280 Meter bei Reverse Circulation-Bohrungen.
Wie bereits am 16. Februar 2017 gemeldet, identifizierte das Unternehmen eine neue oberflächennahe Mineralisierungszone entlang der Südostgrenze des geplanten Grubenmantels von Três Estradas. Durch die Bohrungen wurde in dieser Zone eine Beständigkeit auf einem Streichen von mindestens 700 Metern nachgewiesen, wobei die nordöstliche Erweiterung weiterhin vollständig offen ist. Die geologische Modellierung der Ergebnisse entlang dieser Zone weist darauf hin, dass die gefaltete Struktur in Richtung Südwesten abfällt, weshalb die nach wie vor offene nordöstliche Erweiterung die Oberfläche erreichen sollte und möglicherweise hochgradiges oxidiertes Material beherbergt. Dieser nordöstliche Ausläufer wird derzeit mit zusätzlichen 500 Metern Reverse Circulation-Bohrungen auf das Vorliegen von potenziell oberflächennahem, oxidiertem Material untersucht.

Die Ergänzungsbohrungen entlang dieses 700-Meter-Streichens werden fortgesetzt, um von der Oberfläche bis in eine Tiefe von nur 100 Metern eine Ressource der gemessenen (Measured) und angezeigten (Indicated) Kategorie zu produzieren. Die Strategie des technischen Teams bestand darin, eine oberflächennahe Mineralisierung anzupeilen, die zur aktuellen Ressource hinzugefügt werden kann. Es ist davon auszugehen, dass die Integration nicht nur das allgemeine Abraumverhältnis des geplanten Betriebs verbessern, sondern schließlich auch die Abbaukosten senken wird. Die Ergebnisse dieser Zone weisen darauf hin, dass die Mächtigkeiten und die Gehalte mit jenen des Großteils der Lagerstätte übereinstimmen, was das Ergebnis des Bohrlöcher TED-17-128 mit 4,12 Prozent P2O5 auf 78,25 Metern wiederspiegelt.

Der technische Leiter des Unternehmens, Herr Dr. Fernando Tallarico, erklärte dazu: „Wir nähern uns dem Abschluss dieses sehr wichtigen Bohrprogramms und sind überglücklich über die Ergebnisse, die uns den eindeutigen Nachweis für die Einheitlichkeit der Morphologie und der Gehalte des Vorkommens liefern. Löcher wie TED-17-128, bei dem eine oberflächennahe Mineralisierung von 78,25 Metern gefunden wurde, weisen darauf hin, dass dieses neue Explorationsgebiet im Südosten unser Abraumverhältnis beträchtlich verbessern könnte.“

Der Geschäftsführer Justin Reid fügte hinzu: „Die Auswirkungen unserer jüngsten Entdeckung im Südosten des Gebiets und die Ergebnisse unseres ungemein erfolgreichen Infill-Bohrprogramms werden in Kürze in einem aktuellen Reserven-Bericht veröffentlicht. Die RC-Bebohrungen der oberflächennahen Oxidvorkommen des neuen Entdeckungsgebiets könnten sich im Zuge unserer Kosten-Nutzen-Analysen und Machbarkeitsstudien ebenfalls auf die endgültige Form unseres Minenmodells auswirken. Wir freuen uns darauf, dem Markt sehr bald Neuigkeiten über bedeutende Unternehmensentwicklungen mitteilen zu können, die für Três Estradas einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert darstellen.“

Aguia gibt weiterhin bekannt, dass das Unternehmen seinen Antrag auf eine Zweitnotierung bei der TSXV weiter vorantreibt und sich der Großteil der Unterlagen bereits zur Überprüfung in den Händen der Aufsichtsbehörden befindet. Das Unternehmen wird den voraussichtlichen Zeitpunkt der Notierung an der kanadischen Börse bekanntgeben, sobald die Information vorliegt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Justin Reid, Managing Director
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: +1 416-216-5446

Catherine Stretch, Chief Commercial Officer
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: +1 416-309-2695

Jan-Per Hole, Vice President Corporate Development Australia
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
T: +61 (0) 414 899 732

Veröffentlicht über: Ben Jarvis, Six Degrees Investor Relations: +61 413 150 448

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.resource-capital.ch

Folgen Sie uns auf Twitter: @ Aguia_Resources

Über Aguia:
Aguia Resources Limited („Aguia“) ist ein an der ASX notiertes Unternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf die Exploration und Erschließung von Phosphatprojekten in Brasilien gerichtet ist. Aguia hat ein renommiertes und erfahrenes inländisches Team zusammengestellt, dessen Sitz sich in Belo Horizonte (Brasilien) befindet, wobei es auch Niederlassungen in Sydney (Australien) gibt. Die Schlüsselprojekte von Aguia befinden sich in Rio Grande do Sul, einer wichtigen landwirtschaftlichen Region, die zu 100 Prozent von Phosphatimporten abhängig ist. Die Phosphatlagerstätten in Rio Grande sind qualitativ hochwertig, ermöglichen eine kostengünstige Produktion und befinden sich außerdem in der Nähe einer Straßen-, Eisenbahn- und Hafeninfrastruktur. Das erfahrene Management-Team von Aguia kann eine umfassende Erfahrung bei der Weiterentwicklung von qualitativ hochwertigen brasilianischen Bergbauaktiva in die Produktion vorweisen.

Die Informationen in dieser Meldung, die sich auf Explorationsziele, Explorationsergebnisse, Mineralressourcen oder Erzreserven beziehen, basieren auf Informationen, die von Dr. Fernando Tallarico, einem Mitglied der Association of Professional Geoscientists of Ontario, erstellt wurden. Dr. Tallarico ist ein Vollzeitangestellter des Unternehmens. Dr. Tallarico verfügt über ausreichende Erfahrung, die für diese Art von Mineralisierung und Lagerstätte sowie für seine Tätigkeiten erforderlich ist, um als kompetente Person (Competent Person) gemäß der Ausgabe von 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves definiert werden zu können. Dr. Tallarico erlaubt das Hinzufügen von Material zu diesem Bericht, das auf seinen Informationen basiert und in Form und Kontext erscheint.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die vollständige Meldung finden Sie hier: http://stockmarket.hobsonwealth.co.nz/news-item?S=AGR&E=ASX&N=1015708

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau
Schweiz

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

Swiss Resource Capital AG
Herr Jochen Staiger
Poststr. 1
9100 Herisau

fon ..: +41713548501
web ..: http://www.resource-capital.ch
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Lernen Sie von den Besten: vollständige Agenda der 9. European ATC in Deutschland verfügbar

Die Altair Technology Conference bietet in diesem Jahr rund 100 technische Präsentationen, Keynotes, Poster, und akademische Präsentationen

BildTROY, Mich., 31. Mai 2017 – Altair hat die komplette Agenda der 9. European Altair Technology Conference (ATC), die im Congressforum in Frankenthal vom 26. – 28. Juni 2017 stattfindet, veröffentlicht.

Der erste Tag der Konferenz, der 26. Juni, bietet Einblicke in Entwicklungslösungen für Bereiche wie Maschinenbau, Strömungsmechanik, Elektromagnetik, additive Fertigung und Systemsimulation sowie detaillierte Informationen zu vier verschiedenen simulationsbezogenen Themen. Ganz im Sinne des Mottos: „Lernen Sie von den Besten“ bieten die vier Sessions über die Effizienzmaximierung mechanischer Maschinen, Design für den 3D Druck, effiziente Entwicklung von elektrischen Geräten, kürzere Markteinführungszeiten und eine erhöhte Produkteffizienz mit modernen Math & System Modellierungstools Präsentationen von Altairs Fachleuten und Kunden. Die Kundenpräsentationen kommen von bekannten Unternehmen wie: Schneider Electric, CEG Elettronica, XLDyn, ABB, Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, RWTH-ISEA und vielen anderen.

Zusätzlich zu den vier Industrie-Sessions findet an Tag 1 auch der Academic Day statt. Dieser bietet Präsentationen von der TU Chemnitz, Fortis Saxonia e.V., IPF Dresden, UAS Ravensburg-Weingarten, TU Brandenburg Cottbus-Senftenberg, Universität Straßburg, University of Technology of Belfort-Montbeliard, SIMCHOC, WIWeB – Wehrwissenschaftliches Institut für Werk- und Betriebsstoffe, TU Kaiserslautern und DHBW-Mosbach. Darüber hinaus werden über 20 Posterpräsentationen des Academic Day an allen drei Tagen ausgestellt.

In diesem Jahr wird den Keynote Präsentationen ein ganzer Konferenztag gewidmet. Dieser umfasst Vorträge des Altair Executive Managements zu Visionen und Strategien sowie Kunden Präsentationen unter anderem von Airbus, Airbus Helicopters, Artemis, Daimler, Israeli AirSpace Industry, Opel, Porsche, Renault Trucks und Streetscooter. In den Kundenpräsentationen gehen die Referenten vor allem auf in der Praxis bewährte Simulations- und Produktentwicklungsmethoden für die Luft und Raumfahrt, den Automobilbau und andere Industrien ein und liefern inspirierende Einblicke in Simulation-driven InnovationTM Techniken.

Der dritte und letzte Tag ist technischen Präsentationen, von erfahrenen Nutzern der Altair Lösungen gewidmet. Die Themen des Tages sind in acht, zum Teil parallel verlaufenden Sessions unterteilt und haben folgende Titel:

o Optimization in car design
o NVH & Acoustic
o Structures & Optimization
o Crash & Drop Test
o Processes
o CFD
o Motion & Durability
o Electromagnetics

Die Referenten dieser Sessions kommen von bekannten Unternehmen wie: Adam Opel AG, GME Engineering, Alstom, Anadolu Isuzu Automotive Company, Avtovaz, BMW Group, Bruel & Kjaer, CIKONI, Ford Otosan A.S, GNS Systems GmbH, Kathrein, NEVS, Rheinmetall Automotive, RUAG Schweiz AG, Siemens AG Austria, TADANO FAUN GmbH, Volkswagen Osnabrück GmbH und vielen anderen.

„Ich freue mich über die Agenda der E-ATC 2017, weil sie mehr Themen und Lösungen abdeckt als jemals zuvor“, sagte Dr. Pietro Cervellera, Managing Director CEE bei Altair. „Wir decken Themen zum allgemeinen Maschinenbau wie Optimierung und Crash-Simulation ab, Themen, für die Altair seit Jahren bekannt ist. Aber wir behandeln in diesem Jahr auch ganz neue Bereiche, die eher in das Umfeld der Elektrotechnik fallen, wie zum Beispiel Elektromagnetik und Systemsimulation und viele mehr. Mit diesem Programm bieten wir tatsächlich Lösungen an, die den gesamten Entwicklungsprozess abdecken, von 1D bis 3D und vom Konzept bis zur Umsetzung.“

Eine umfassende Fachausstellung, in der Altair und seine Partner ihre Lösungen präsentieren, rundet das Programm ab. Bestätigte Aussteller und Sponsoren der diesjährigen Veranstaltung umfassen: HPE und Intel, als gemeinsame Platinum Sponsoren, Huawei und HBM Prenscia, beide Gold Sponsoren der Veranstaltung und die Aussteller: Additive Works, asc(s, Chiastek, Componeering, FLUIDON, FluiDyna, Fraunhofer ITWM, GeonX S.A, GNS Systems, Ingenieurbüro Huß & Feickert, Laser Zentrum Nord, LOGE AB, Magna Powertrain ECS, MATELYS, Materialise, Mechanical Simulation, MFRC, NAFEMS, NovaCast Systems, PART Engineering, PDTec, Synopsys sowie die Medienpartner Scientific Computing World und Prototype Today.

Die Anmeldung zur Konferenz, inklusive aller Sessions, technischen Seminaren und sozialer Events, ist kostenfrei. Die online Registrierung sowie eine detaillierte Agenda finden Sie unter: www.altairatc.com/europe.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Altair Engineering
Herr Mirko Bromberger
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Deutschland

fon ..: +49 7031 62080
web ..: http://www.altair.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über Altair
Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 50 Niederlassungen in 22 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de.

Pressekontakt:

Blue Gecko Marketing GmbH
Frau Evelyn Gebhardt
Hirschberg 7
35037 Marburg

fon ..: +49 6421 9684351
web ..: http://www.bluegecko-marketing.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt