Wie sich die Mitarbeiter in Elektronikfirmen ihren IT-Arbeitsplatz wünschen

Befragung im Auftrag der der msg services: Social Media-Funktionen, schnelle Datenverbindungen und einfache Bedienbarkeit vorne im Ranking

BildDie gegenwärtigen Computer am Schreibtisch der Büroangestellten erzeugen beim digitalen Wandel der Elektronik-Unternehmen offenbar Bremseffekte. Vielfach entsprechen sie noch nicht den veränderten Anforderungen. Zu diesen Erkenntnissen kommt eine Befragung der msg services ag von über 2.200 Büroangestellten und 600 Business-Managern, wie sie sich den zukünftigen IT-Arbeitsplatz der Mitarbeiter vorstellen. Analysiert wurden zehn Branchen, darunter auch die Elektronindustrie in Deutschland.

Gegenwärtig ist die Elektronikbranche von vielfältigen zukunftsorientierten Themen geprägt. Dazu zählt beispielsweise der dynamisch wachsende Markt der Smart Home-Produkte wie auch die Unterhaltungsindustrie, die ihren Produkten durch intelligente Vernetzung ständig neue Nutzungsmöglichkeiten mit zusätzlichen Marktpotenzialen eröffnen. Daraus könnte der Schluss gezogen werden, dass auch auf der Ebene der IT-Arbeitsplätze in Elektronikunternehmen ein hoher Innovationsgrad besteht.

Doch branchenweit ist dies keineswegs der Fall, vielmehr bewegt sich die Bewertung der Workplaces durch die Mitarbeiter auf einem im Vergleich mit allen untersuchten Sektoren durchschnittlichen Niveau. Lediglich ein Drittel gibt den IT-Systemen an den Büroarbeitsplätzen gute Noten, alle anderen sind wegen funktionaler Beschränkungen oder veralteter Technik unzufrieden. Aber auch 54 Prozent ihrer fachlichen Vorgesetzten beziehen eine kritische Position und sehen einen deutlichen Optimierungsbedarf.

Holger Sievers, Vorstandsvorsitzender der msg services ag, sieht darin einen kritischen Erfolgsfaktor für die Digitalisierung in den Unternehmen. „Die vielfältigen Nutzeneffekte der Digitalisierung können sich nur entfalten, wenn den Mitarbeitern eine angemessene technische Basis zur Verfügung steht“, betont er. Es sei zwar eine sukzessive Abkehr von den klassischen Arbeitsplatzkonzepten hin zu standortunabhängigen, individualisierbaren und cloud-orientierten Workplaces sichtbar, aber der Veränderungsprozess vollziehe sich angesichts des hohen Modernisierungsbedarfs noch zu zögerlich. „In den Planungen zur digitalen Transformation darf deshalb eine Neuausrichtung der Arbeitsplatzsysteme nicht fehlen“, betont Sievers.

Diese Notwendigkeit drücken auch die Büromitarbeiter der Elektronikunternehmen in ihren Antworten auf die Frage aus, wodurch sich die zukünftigen IT-Arbeitsplätze charakterisieren sollten. Ganz oben auf ihrer Top 10-Wunschliste stehen vor allem bessere Kommunikationsmöglichkeiten. Dazu gehört ein Messenger Dienst genauso wie ein Social Media Tool. Sie stehen für 87 bzw. 84 Prozent auf den ersten beiden Plätzen ihres Anforderungsprofils. Ergänzend dazu plädieren sie für eine schnelle Netzverbindung und legen gleichzeitig großen Wert auf die komfortable Bedienbarkeit ihrer Office-Systeme mit einstellbaren Anwendungen nach individuellen Präferenzen. Und damit sie an der weiteren technischen Entwicklung der Arbeitsplatzsysteme teilhaben können, würden sie gerne regelmäßig mit den neuen Innovationen versorgt werden.

Doch sie wollen sich auch selbst stärker in die Pflicht nehmen statt hierfür andere Ressourcen in Anspruch zu nehmen. In deutlich größerer Zahl als in vielen anderen Branchen sind sie bereit, notwendige Dienste zur Unterstützung ihrer Aufgaben eigenständig zu bewerkstelligen. Hierfür erwarten sie ein entsprechendes Angebot an Self Services. Ebenso wollen zwei Drittel besser für die mobilen Arbeitsprozesse ausgestattet werden, indem die stationären Desktops durch Mobile Devices ersetzt werden. Aber auch das einfache Teilen von Dokumenten und Informationen ist ihnen wichtig, ebenso würden sie gerne digitaler und damit papierarmer arbeiten.

Etwas zurückhaltender in fast allen Leistungsmerkmalen ist hingegen die Position der Business Manager, demzufolge sieht ihre Top 10 der gewünschten Leistungsmerkmale deutlich anders aus. Sie legen sogar noch mehr Wert auf schnelle Datenverbindungen, einfach zu bedienende Workplaces und eine hohe IT-Sicherheit. Doch dass ihre Mitarbeiter unbedingt am Arbeitsplatz über Messenger und Social Media Tools kommunizieren wollen, erachten sie als nicht so notwendig. Dafür legen sie größeren Wert darauf, ihnen technisch die Möglichkeit einzurichten, komfortabel auf bestehendes Wissen im Unternehmen zugreifen zu können.

Auch beim Gedanken an eine deutliche Modifizierung der herkömmlichen Arbeitszeitmodelle sehen sie einen geringeren Veränderungsbedarf. So steht dem Votum von 41 Prozent der Angestellten für mehr Homeoffice-Möglichkeiten eine Zustimmung seitens der Business Manager von gerade einmal 22 Prozent gegenüber. Ähnlich groß sind auch die Unterschiede beim Mitarbeiterwunsch nach flexibleren Arbeitszeiten und einer geringeren Präsenzpflicht im Büro.

Die vollständige Studie kann kostenfrei heruntergeladen werden unter www.msg-services.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

msg services ag
Herr Ronny M. Waclawek
Max-von-Eyth-Straße 3
85737 Ismaning
Deutschland

fon ..: +49 89 96101 – 0
web ..: http://www.msg-services.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Als IT-Service- und Consultingpartner entwickelt die msg services ag innovative Lösungen von hoher Leistungsqualität, mit denen die Kunden einen dauerhaften Mehrwert in ihrem Business entwickeln. Sie gehört zur msg-Gruppe, einem großen IT-Beratungs- und Systemintegrationsunternehmen im deutschsprachigen Raum. Herstellerunabhängig und branchenübergreifend ausgerichtet reichen die Kernkompetenzen von der Prozessberatung über Infrastrukturlösungen bis zu Betriebs- und Anwendungsservices.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233/6117-72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

NEU: Witterungsbeständige Gartenstühle aus Polywood

Der bekannte Adriondack Gartenstuhl nun auch aus Polywood. Polywood sieht aus wie Naturholz, hat aber den Vorteil absolut witterungsbeständig zu sein.

BildDer Frühling kommt, die Sonne scheint und man will wieder draußen sitzen und seinen Garten oder Terrasse genießen. Da werden die Gartenstühle wieder herausgeholt und jedes Jahr der gleiche Ärger: die alten Stühle aus Holz sind verwittert, die Plastikstühle matt und ausgebleicht. Da wird es Zeit mal über neue Stühle nachzudenken.

Die Antwort ist der Adironrack Stuhl aus der Kollektion Belize aus witterungsbeständigem Polywood. Polywood ist ein hochwertiger Kunst so schön wie Naturholz, aber pflegeleicht und für Jahre schön, auch wenn sie draußen bleiben.

Adirondack Stühle wurden entworfen für Komfort und Bequemlichkeit.Ursprünglich erfunden von einem Arzt mit dem Ziel optimalen und gesunden Sitzkomfort zu bieten. Das Lounge Design mit breiten Armlehnen bietet auch eine praktische Ablage für Tischgeschirr, Tablet, Notebook, Buch, etc. Dazu passt perfekt der kompakte und stabile Tisch.

Neben Bequemlichkeit sind Stuhl und Tisch auch pflegeleicht. Der recycelte Kunststoff garantiert über viele Jahre sorgenlose Nutzung. Kein rotten, ausbleichen, kein Schleifen, kein Lackieren nicht, kein Ölen, und sie müssen im Winter nicht eingelagert werden.
Um Ihnen unsere hochwertigen Adirondack Stühle zu einem günstigen Preis anbieten zu können, vertreiben wir diese nicht wie üblich über Gartenzentren und andere Geschäfte. Auch haben wir keinen Showroom. Das spart extra Aufschläge und Personalkosten und deshalb können Sie unsere Produkte ausschließlich im http://21deg.de/ Webshop bestellen. Aber selbstverständlich wollen Sie sich den Stuhl erst ansehen und ausprobieren. Und dafür haben wir unser Partnerprogramm entwickelt.
Besuchen Sie unsere Website: http://21deg.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

21deg
Herr Arno Godding
De Vroente 123
5672 TW Nuenen
Niederlande

fon ..: 31(0)6 48 410 928
web ..: http://21deg.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

21DEG bietet Produkte für Komfort und Bequemlichkeit. Unser Parole lautet: Genießen Sie in unseren Stühlen Ruhe, Entspannung und gewinnen Sie neue Energie.

21DEG ist darum sehr kritisch bei der Auswahl unserer Produkte. Der Belize Adirondeck-Stuhl und Beistelltisch sind jetzt die ersten Produkte die wir mit voller Überzeugung anbieten können.

Qualität und Lebensdauer stehen an erster Stelle. Sowohl bei den Materialien wie bei der Herstellung und im Vertrieb. Effizienz und Recycling sorgen für eine sehr geringe Belastung unserer Erde.

21DEG nutzt nicht die üblichen Vertriebskanäle wie Gartenzentren oder andere Geschäfte. Alle Produkte sind nur online in unserem Webshop www.21DEG.de zu erwerben. Aber selbstverständlich wollen Sie sich den Stuhl erst ansehen und ausprobieren. Und dafür haben wir unser Partnerprogramm entwickelt.

Pressekontakt:

MGFM MEDIA
Herr Michael Mogling
Starkenburgh 62
1791 VR Den Burg

fon ..: 0031617511240
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

QAZQA lanciert angesagte LED Neonleuchten

Lampenhersteller QAZQA startet Kooperation mit Bloggerduo Zilverblauw

BildDer Leuchtenhersteller QAZQA und das erfolgreiche niederländische Bloggerduo Zilverblauw haben sich im Rahmen der QAZQA Collaborations Serie zusammengetan und gemeinsam die Design-Linie QAZQAx Zilverblauw entwickelt. Entstanden ist eine stylische Serie aus insgesamt 4 LED-Neonleuchten, basierend auf einprägsamen Formen, die mit der typischen Zilverblauw-Handschrift zu einem individuellen Style umgesetzt wurden und über den Exlklusivpartner www.lampenundleuchten.de bezogen werden können.

Liefde oder ‚Liebe‘
Anki: ‚Liefde‘ wurde in 2012 von Anki und Casper von Zilverblauw, der zu den erfolgreichsten niederländischen Interiorblogs zählt, erstmalig als konventionelle Neonleuchte konzipiert und produziert. Anki entwarf ein handgemachtes „Liebe“ Neon-Schild und postete dieses auf ihrem Blog sowie auf Social Media Portalen. Dieses Schild erfreute sich im Nu größter Beliebtheit und stellte so die Weichen für die Entwicklung weitere Neonleuchten dieser Art.

Anki: ‚Liefde‘ wurde in 2012 als Neonleuchte entworfen. Da sie in Handarbeit hergestellt wurde, war sie jedoch in ihrer Herstellung sehr teuer. Allerdings wurden wir seit Bekanntwerden der Neonleuchte Liefde mit Anfragen für die Leuchte und Interesse an ihr überrannt. Aus diesem Grund haben wir uns mit dem etablierten und erfolgreichen Lampenhersteller QAZQA im Rahmen der QAZQAx Collaborations Serie zusammengetan und sind bis heute überglücklich diesen Weg gegangen zu sein. So konnten wir aus der ursprünglich pinken ‚Liefde‘-Leuchte eine neutralere weiße LED-Neonleuchte machen und diese in Serie herstellen lassen. Maße Liefde: 61,2 x 41,8 cm.

Herz
Nach der ‚Liefde‘ LED-Neonleuchte, entwarfen Anki und Casper eine Serie aus drei weiteren Neonleuchten. Nachdem sich die ‚Liefde‘-Leuchte so großer Beliebtheit erfreute wurde die Idee für eine weitere, pinke Neonleuchte in Herzform geboren. Daraus entstand LED-Neonleuchte ‚Herz‘. Es schien naheliegend ein leuchtendes Herz als das Herz eines jeden Zuhauses zu kreieren und so entstand diese perfekte Wandleuchte, die als liebevolles Detail die Inneneinrichtung gekonnt ergänzt. Bestens eignet sie sich für das Schlafzimmer oder das Kinderzimmer. Die Herzform entspricht genau der, die man auch im Logo des Bloggerduos Zilverblauw findet.
Maße Herz: 33,7 x 40 cm.

Blitz
Ein klares Statement und die perfekte Leuchte für jeden für den „living on the edge“ das Lebensmotto ist, ist die Neonleuchte ‚Blitz‘. Als kleines Kunstobjekt eignet sie sich zum Beispiel bestens für das Kinderzimmer. Dort sorgt sie für einen Hingucker und angenehmes Licht zugleich.
Maße Blitz: 38,8 x 40 cm.

Mond
#iloveyoutothemoonandback! Die am häufigsten verwendete Phrase und zugleich ein Statement all derer, die dies gerne auch zeigen möchten. Die ‚Mond‘ Neonleuchte greift dieses Statement in ihrer unverwechselbaren Form auf und lässt in weichem und angenehmen Blau jeden Raum erstrahlen. Ein sanftes und zugleich präsentes Design, das an jeder Wand zu einem Eyecatcher wird. Bestens geeignet für das Kinderzimmer der lieben Kleinen, als Abendlicht für einen ruhigen Schlaf.
Maße Mond: 21.6 x 30 cm.

Mehr zu den angesagten Neonleuchten sowie weitere Leuchten des Trendlabels QAZQA finden Sie bei lampenundleuchten.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FittinQ GmbH
Frau Nelia Fischer-Veiser
Uerdinger Strasse 125
47799 Krefeld
Deutschland

fon ..: 02151 9639004
web ..: http://www.lampenundleuchten.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Das niederländische unternehmen FittinQ verfügt über mehrere, verschiedene Subunternehmen. Darunter das Trend-Leuchtenlabel QAZQA sowie die Onlineshops lampenundleuchten, die QAZQA Produkte sowie Beleuchtungsprodukte anderer, namhafter Hersteller europaweit vertreiben.

Pressekontakt:

FittinQ GmbH
Frau Nelia Fischer-Veiser
Uerdinger Strasse 125
47799 Krefeld

fon ..: 02151 9639004
web ..: http://www.lampenundleuchten.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt