Dietrich Energie- & Elektrotechnik wird smarter Elektrotechniker und steigt tief in das Störungsgeschäft ein!

Mario Pascal Necker, von der E-Necker ist seit 2019 neuer Eigentümer der Dietrich Elektro- und Energietechnik.Nicht nur der Personalstamm vergrößert sich, auch ein neuer Störungsdienst wird angeboten.

BildGleich zu Jahresbeginn haben spannende, herausfordernde Zeiten begonnen: Mit der Übernahme der Dietrich Elektro- und Energietechnik GmbH hat Mario Pascal Necker sein Portfolio erweitern und kann Kunden nun, dank großem Personalstamm, umfangreiche elektrotechnische Beratung und Serviceleistungen bieten – vor allem der Ausbau des Störungsdienstes steht aktuell im Vordergrund.

Die Firma Dietrich Energie- & Elektrotechnik GmbH betreute bisher private Kunden, genauso wie öffentliche Einrichtungen und Bauträger in zahlreichen Belangen rund um die Elektrotechnik. Nun dürfen sich Kunden u. a. auch über den Ausbau des Störungsdiensts freuen – denn, so Mario Pascal Necker, „es gibt nichts Unangenehmeres als am Wochenende, womöglich auch noch vor Feiertagen oder Familienfeiern, ohne Strom dazustehen.“

Mario Pascal Necker, der u. a. Österreich-Delegierter des IEC und Smart Home Akademie-Gründer ist, ist im Arbeitsausschuss Gebäudeautomatisierung der Bundesinnung tätig, und möchte seinen Kunden ein umfangreiches Servicepaket bieten.

„Mit dem Kauf der Firma Dietrich Elektro- und Energietechnik GmbH sind wir auf über 60 Mitarbeiter gewachsen – darunter Spezialisten, die im Projektgeschäft, angefangen vom sozialen bis hin zum gewerblichen Zweckbau, tätig sind. Diesbezüglich bleibt alles, wie bisher gehabt. Was das Aufgabenspektrum betrifft, so wollen wir dieses schrittweise erweitern: Es soll eine Abteilung für Schwachstrom entstehen, die den KNX-Bereich integriert, außerdem werden wir großes Augenmerk auf die Bereiche Smart Home und Smart Office legen. Auch das Gewerbe der Kommunikationselektronik wird forciert, die Befähigungen dazu liegen ja vor. Aktuell liegt unser stärkstes Augenmerk aber in den Bereichen Störungseinsatz und Störungsbehebung.“

Kurz nach der Übernahme der Firma Dietrich, konnte Mario Pascal Necker, eine Störungspauschale mit einer Wiener Firma abschließen – bei welcher es auch gleich zur Bewährungsprobe kam.

„Beim Brand eines Wohnhauses in Wien Simmering, konnte mein Team sich beweisen und schaffte es binnen weniger Stunden, dass die Bewohner, trotz Brandschäden im Stiegenhaus, wieder mit Strom in den eigene vier Wänden versorgt wurden! Da ich zu diesem Zeitpunkt auch erst am genaueren Kennenlernen meiner Mitarbeiter war, hat es mich umso mehr gefreut, zu sehen, wie gut das Team funktioniert und wie reibungslos sie miteinander zusammenarbeiten! Eine Firma lebt von ihren Mitarbeitern – das hat sich in diesem Fall gezeigt und ich möchte der ganzen Mannschaft nochmals recht herzliche für den Einsatz danken!“

Der Kunde war selbstverständlich auch von der raschen Schadensbegrenzung bzw. Schadensbehebung beeindruckt und empfiehlt das Störungspauschalen-Paket jeden weiter!

Der Störungsdienst der Firma Dietrich ist 24h unter der Störungsnummer 01 8904341 für ganz Wien verfügbar, sowohl für Privatpersonen als auch für Firmen. Dank ausgeklügelter „Notfall-Kette“ und top ausgestatteten Serviceautos, hat sich die Firma auf große Schadenfälle bzw. Katastrophen wie Brand, Unwetter usw. spezialisiert und garantiert eine schnelle Schadensbehebung dank gut geschultem Fachpersonal!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dietrich Energie- & Elektrotechnik GmbH
Frau Brigitte Bergmann-Necker
Steigenteschgasse 142/1
1220 Wien
Österreich

fon ..: +43-(0) 1 8904341
web ..: http://www.deet.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die Firma Dietrich Energie- & Elektrotechnik GmbH betreut bereits seit vielen Jahren private Kunden und Einzelunternehmen, genauso wie öffentliche Einrichtungen und Bauträger in zahlreichen Belangen rund um die Elektrotechnik. Die Firma ist ein, mit dem Qualitätszeichen der Elektrotechniker, der E-Marke, zertifizierter Betrieb.

Das Portfolio der Firma Dietrich ist weitreichend und umfasst Elektrotechnik, Elektroinstallation, Smart Home Planung, SAT-, Wlan-, Netzwerktechnik und Telefonanlage, genauso wie die Integration von Stromtankstellen, digitale Zutritt-Systeme und den Einbau von Alarmanlagen. Der ausgebaute Störungsdienst ist aktuell das größte Steckenpferd des Unternehmens.

Pressekontakt:

Dietrich Energie- & Elektrotechnik GmbH
Frau Brigitte Bergmann-Necker
Steigenteschgasse 142/1
1220 Wien

fon ..: +43-(0) 1 8904341
web ..: http://www.deet.at
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Prominente Investoren setzen auf Gold

Der Goldpreis hält sich stabil an der 1.500 US-Dollar je Feinunze und die Nachfrage nach dem edlen Metall ist ungebrochen.

BildNicht nur Zentralbanken, private Anleger, auch bekannte Investoren sind dem Gold sehr zugeneigt. So war denn auch die Goldnachfrage im ersten Halbjahr 2019 so groß wie noch nie. Der US-amerikanische Unternehmer und Hedgefonds-Manager Ray Dalio beispielsweise, sagte bereits im Juli „kaufen Sie Gold, denn das Ende ist nah“. Denn durch die niedrigen Zinsen und die expansive Geldpolitik der Notenbanken gerät das Wirtschaftssystem in eine Schieflage.

Auch der renommierte Investor Mark Mobius empfiehlt Gold „auf jeder Ebene“. Die langfristigen Aussichten für Gold seien hoch, so Mobius. Auch er sieht die lockere Geldpolitik der Zentralbanken und auch den Anstieg der Kryptowährungen für ursächlich. Nach Ansicht von Mobius werden digitale Währungen wie der Bitcoin Gold noch attraktiver machen.

Denn diese Gegebenheiten stärken die Nachfrage nach harten Vermögenswerten. Durch die Zinssenkungen angeheizt, wird immer mehr Geld gedruckt. Mit Gold könne ein Depot abgesichert werden. In diesem Jahr ist der Goldpreis in US-Dollar um zirka 17 Prozent angestiegen. Anfang Juli hatte Mobius richtig vorausgesagt, dass der Preis des Edelmetalls über 1.500 US-Dollar liegen werde.

An Gold kommt man also nicht mehr vorbei, wenn man sein Vermögen absichern will. Auch Goldaktien gehören dazu. White Gold – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299174 – etwa besitzt im Yukon die White-Gold-Liegenschaft, bestehend aus knapp 440.000 Hektar Land. Die Flaggschiff-Liegenschaft beinhaltet eine Mineralressource von mehr als einer Million Unzen Gold. Aktuelle Ergebnisse der Diamantbohrungen ergaben sehr vielversprechende Goldgehalte.

Ein besonderes Projekt verfolgt Aurania Resources – https://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=299248 -. In Ecuador befindet sich das Hauptprojekt der Gesellschaft, das Lost Cities-Cutucu-Projekt. Historische Daten lassen auf Gold, Silber und Kupfer hoffen. Die Bodenprobennahmen haben bereits Ziele mit einem erhöhten Gehalt von Silber und anderen typischerweise in Gold-Silber-Systemen vorkommenden Elementen ergeben.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Aurania Resources (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/aurania-resources-ltd/ -) und White Gold (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/white-gold-corp/ -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Spannende Fiktion: „Oberwelt“ von Annabelle Laprell

Mit ihrem Debütroman zeichnet die Autorin Annabelle Laprell das düstere Bild von einer skrupellosen Institution, die aus pseudowissenschaftlichen Motiven Verbrechen an sechs Jugendliche begeht.

BildDie Autorin, die in Neuss beheimatet ist, wählt das Stilmittel einer Dystopie, also einer Erzählung, die eine negativ geprägte Gesellschaft beschreibt. Versklavung, Beschneidung aller Freiheiten, Machtmissbrauch und Diktatur sind die vorherrschenden Motive in dystopischer Literatur, und Annabelle Laprell bedient sich ihrer geschickt, um ein pessimistisches Zukunftsbild für ihre Charaktere zu zeichnen. Oft findet sich in einer Dystopie aber auch ein Protagonist, der die momentanen Verhältnisse zu hinterfragen und gegen die Unterdrückung aufzubegehren beginnt. Der Jugendroman „Oberwelt“ zeigt auf, dass der Wunsch nach Freiheit, Liebe und Anerkennung sich nicht unterdrücken lässt.

Silas und seine fünf Freunde leben in Gefangenschaft – schon ihr ganzes Leben. Das, was sie die „Oberwelt“ nennen, kennen sie nur aus DVDs, Lehrmaterialien und gelegentlich Zeitschriften. In ihrem fensterlosen Gefängnis, dessen „Fenster“ aus einem Fernseher besteht, der ihnen Sonne, Regen und Wind vorgaukelt, müssen sie täglich grausame Prozeduren über sich ergehen lassen. Medikamenten- und Kosmetiktests fügen ihnen körperliche und seelische Schmerzen zu. Hunger und Langeweile bestimmen den Alltag der Jugendlichen, und jeder versucht auf seine Weise, damit klar zu kommen. Emmeline zeichnet, Gracie singt, Mary liest. Angelo betreibt exzessives Bodybuildung, während Collin meist nur still und grübelnd dasitzt. Silas, der Ich-Erzähler der fesselnden Geschichte, lässt seine Gedanken beim Flummi-Werfen in seine Traumwelt entfliehen. Eines Tages passiert das Unerwartete: Barney taucht im Leben der sechs Gefangenen auf, ein Weltverbesserer, der den Freunden bei ihrer Flucht helfen möchte. Es geht plötzlich um die Frage: „Willst du den Rest deines Lebens hier in diesem kleinen und grauen Raum verbringen, während die Oberwelt schon auf dich wartet?“

Obwohl der Roman „Oberwelt“ an nur einem einzigen Ort spielt, wird die Geschichte durch die treffend gezeichneten Charaktere mit ihrer jeweils individuellen Gedanken- und Gefühlswelt niemals langweilig. Die mit Jahrgang 2000 noch sehr junge Autorin Annabelle Laprell schafft es, einen ständigen Spannungsbogen zu erzeugen und neugierig auf das nächste Kapitel zu machen. Das Buch entstand in nur zwei Wochen, nachdem die Autorin ein Jahr lang gedanklich daran gearbeitet hatte.

Annabelle Laprell: Oberwelt
ISBN: 978-3-86196-843-6, Taschenbuch, 228 Seiten

Das Buch kann hier bestellt werden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Mühlstraße 10
88085 Langenargen
Deutschland

fon ..: 08382 9090344
fax ..: 0721 509663809
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Mühlstraße 10
88085 Langenargen

fon ..: 08382 9090344
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Add to favorites
  • E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt